Div. Schäden nach Wohnungsübergabe

Diskutiere Div. Schäden nach Wohnungsübergabe im Übergabe Ein- oder Auszug Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich habe Anfang 2015 eine Wohnung nach ca. 20 jähriger Vermietung zurückbekommen. Sie war absolut verwohnt und ich habe sie durch Fachfirmen...

  1. Fimmo

    Fimmo Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe Anfang 2015 eine Wohnung nach ca. 20 jähriger Vermietung zurückbekommen. Sie war absolut verwohnt und ich habe sie durch Fachfirmen komplett renovieren lassen. Feuchtigkeitsschäden waren aber nirgendwo zu sehen. Das Ganze hat mehr als 20.000,--€ gekostet. Neue Türen, neues Bad, Fliesen und Fliesenspiegel in der Küche, neuen Laminat und Rauhfaser in der gesamten Wohnung und diese ist dann auch komplett weiß gestrichen. Kurz vor Ende der Renovierung rief mich eine Dame an, ob die Wohnung zu vermieten sei, sie wolle kurzfristig einziehen. Wir sind uns schnell einig geworden. Nun wollte sie aus persönlichen Gründen umziehen, hätte auch schon einen Nachmieter, der die Wohnung, so wie sie ist komplett übernimmt. Wir hatten dann in der Wohnung einen Termin mit dem Nachmieter, mit dem ich mir dann auch relativ schnell einig wurde, habe aber auf eine Wohnungsbesichtigung bei Übergabe bestanden. Zu dem Termin ist die vorherige Mieterin schon nicht aufgetaucht, nur der Nachmieter. Ich war entsetzt. Beim Aufbau der Küche wurde eine Holzleiste für die Befestigung der Hängeschränke angebracht und dabei wurde wohl in eine Wasserleitung gebohrt. Die Wand oberhalb des Fliesenspiegels ist etwas schimmelig, die Wand unterhalb ist stark schimmelig. Die angrenzende Wand im Bad ist auch schimmelig. Eine Messung mit einem Feuchtigkeitsmessgerät ergab aber, dass die Wand nun trocken ist. Der "neue" Laminatboden" ist an einigen Nahtstellen aufgequollen (obwohl das lt. Bodenleger schon ein "besserer" gewesen ist. Außerdem hat sie sehr laienhaft die Wohnung gestrichen. Der Hit war dann eine herausgerissene Rollade. Während eines Sturmes wäre sie beschädigt worden, so hat die Mieterin die gleich ganz "herausgenommen".
    Den Gasdurchlauferhitzer hat sie mit Aufklebern versehen.
    Der Nachmieter übernimmt die Wohnung so wie sie ist, er möchte nur nicht nach seinem Auszug mit den Schäden belastet werden, was ich ja auch einsehe.
    Ich habe jetzt vor, mir einen Kostenvoranschlag für eine neue Rollade machen zu lassen. Kann ich den Betrag komplett einfordern? Die Rollade war zwar auch schon einige Jahre alt, aber bei einem Sturmschaden wäre meine Versicherung ja mit Sicherheit eingesprungen.
    Wie sieht es mit dem Laminat aus. Rechnungen über den Boden und das Verlegen kann ich raussuchen. In der ganzen Wohnung ist einheitlicher Boden verlegt worden. Schäden sind mir allerdings nur im Wohnzimmer aufgefallen. Die Räume waren aber auch nicht leer und noch nicht komplett geputzt.
    Wegen dem Schimmelschaden habe ich die Sanitärfirma beauftragt, die auch das Bad vor einem Jahr saniert hat. Da werde ich doch den kompletten Betrag für die Reparatur des Rohres etc. ansetzen können? Ihr würdet doch auch davon ausgehen, dass das Rohr nicht dicht bleibt. Ein Bekannter meint, dass es sich durch Rost und Kalk evt. selbst verschlossen hätte. Wenn der neue Mieter aber nun eine Küche aufbaut und es ist wieder undicht, bin ich womöglich noch für Schäden an der neuen Küche haftbar, oder?

    Über einen guten Rat von Euch würde ich mich sehr freuen.
     
  2. Anzeige

  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    571
    Zu allererst würde ich mich fragen, was suchen Wasserrohre in Höhe der Hängeschränke? Dafür kannst Du wohl nicht den Mieter verantwortlich machen. Den Schaden kannst Du Deiner Wohngebäudeversicherung melden und sehen was sie zahlen.
     
  4. Fimmo

    Fimmo Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Irgendwo Rohre ja senkrecht durch die Wand gehen und es scheint ziemlich in der Ecke von der Innen- Außenwand zu liegen.
    Ob das nun das Abwasserrohr oder die Steigleitung ist weiß ich ja noch nicht.
    Ich kann aber den Versicherungsvertreter morgen mal anrufen.

    Hast Du denn eine Idee zum Laminat und der Rollade?
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.924
    Zustimmungen:
    4.132
    Mal davon abgesehen, dass ich die Geschichte nicht wirklich verstehe:

    Die Versicherung hätte kaum die vollständige Erneuerung bezahlt. Du hast richtig erkannt: Fordern kannst du von der Mieterin als Schadensersatz das, was dir durch die unterlassene Meldung an Versicherungsleistung entgangen ist. Außerdem Folgeschäden, aber dazu scheint es nicht gekommen zu sein.


    Nach 20 Jahren Wohnzeit? Da würde ich nicht dran rummachen - in meiner Kalkulation ist das abgeschrieben.

    Wenn man unbedingt ein Fass aufmachen will: Der Mieterin ein Fehlverhalten nachweisen (was soll sie denn gemacht haben?), dann Restwert (> 0?) oder Wiederbeschaffungswert (wer handelt mit 20 Jahre gebrauchtem Laminat?) einfordern ...


    Vorsichtiges ja. Wie diese Leiste angebracht war, sollte dokumentiert sein.


    Sagen wir einfach mal so: Würde ich da einziehen und meine Küche würde plötzlich unter Wasser stehen, weiß ich, an wen die Rechnung geht. :91:


    Jetzt kommt das Wichtigste:
    1. Selbst unter Androhung von Folter würde ich mir keinen Nachmieter in die Wohnung einpflanzen, den diese Mieterin ausgesucht hat. Wenn sie den so ausgesucht hat, wie sie auch den Rolladen repariert, dann weißt du ja, worauf du dich die nächsten 20 Jahre einstellen darfst.
    2. Egal wie einverstanden der Mieter mit dem Zustand der Wohnung jetzt (noch) sein mag: Ich vermiete keine Wohnungen, mit mir bekannten (abstellbaren) Mängeln. Das gibt nur Ärger. Lieber steht die Wohnung jeztzt noch einen Monat leer, bis alles in Ordnung ist und ich kann dann zu einer guten Miete neu vermieten. Das Geld ist innerhalb eines Jahres wieder drin.
     
    GJH27, BHShuber und dots gefällt das.
  6. Fimmo

    Fimmo Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Entschuldige bitte, da habe ich mich wohl unglücklich ausgedrückt.
    Die Mieterin hat 13 Monate in der Wohnung gewohnt. Der Laminat war ebenfalls 13 Monate alt.
    Wenn der Laminat nach 6 oder 7 Jahren hin wäre, wäre es für mich auch ok, aber 13 Monate finde ich schon heftig!
    Also im Jahr 2015 hatte ich die komplette Renovierung: Neues Bad, in der Küche neuen Fliesenspiegel und neue Fliesen auf dem Fußboden, neue Türen und Anstreicher die komplett die alten Tapeten entfernt haben, Rauhfaser geklebt und weiß gestrichen haben.

    Die 20 Jahre bezogen sich auf die Mieterin davor. Da war nirgendwo Feuchtigkeit in der Wohnung. Es sieht so aus als ob die Feuchtigkeit unter der Leiste heraus kam. Der Nachmieter der Dame, die nur 13 Monate dort wohnte, meint sie hätte ihm gegenüber eingeräumt, dass ihr Mann da wohl ein Rohr getroffen hätte.
     
  7. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.351
    Zustimmungen:
    1.297
    Die Wasserrohre führen evtl. zur darüberliegenden Wohnung.
     
  8. Fimmo

    Fimmo Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Genau so ist es. Die Rohre, bzw. das Rohr geht senkrecht zu der darüber liegenden Wohnung.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Ich ebenfalls, lieber überschaubarer Leerstand, dafür dann auch einwandfreie umfangreiche Übergabeprotokolle.
     
  10. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    571
    Dann muss man aber den Mieter darauf hinweisen, dass dort Wasserrohre lang gehen.

    Wir hatten das letztens als Firma, da hat ein Mieter ein Wasserrohr getroffen, als er einen Spiegel über den Waschtisch aufgegangen hat. Mein Mann meinte zur Hausverwaltung, das wäre ihm auch passiert, weil man die Röhre unter der Wand einfach nicht sieht. Den Schaden haT die Versicherung. Getragen.
     
  11. indi

    indi Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2015
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    10
    nun ja, überall dort, wo ein Eckventil aus der Wand ragt, muss man davon ausgehen, daß Rohre senkrecht verlaufen.
    überall dort, wo eine Steckdose ist, muss man davon ausgehen, daß Kabel senkrecht und waagrecht verlaufen können.
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.351
    Zustimmungen:
    1.297
    Auf die Idee bin ich bislang noch nicht gekommen, dass ich den Mieter auf in der Wand befindliche Wasserrohre hinweisen soll. Ich dachte jeder weiss das, wenn über ihm noch eine Wohnung ist, die Rohre dorthin verlaufen. Genau so mit Elektrik.
    Ein Mieter in meinem Haus bohrte ein Loch direkt über der Steckdose, es gab natürlich Kurzschluss. Wie dumm muss man da eigentlich sein. Der M. fragte vorher leider nicht, und so ist es i.d.R., es wird einfach gebohrt.

    Was wohl.
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.043
    Zustimmungen:
    2.102
    Ort:
    Münsterland
    Ja? Muss man? Warum muss man? Wer hat festgelegt, dass man das muss?
    Und was meinst du mit "dann"? Muss man den Mieter immer dann auf irgendetwas hinweisen, wenn die Rohre, bzw. das Rohr senkrecht zu der darüber liegenden Wohnung geht/gehen? Was genau sind "die bzw. das Rohr(-e)"?
    Bei mir gehen zwei alte, nicht mehr benutzte Wasserrohre vom Keller bis in die oberste Wohnung. Bin ich verpflichtet, den Mieter darauf hinweisen, dass dort (wo auch immer) "Wasserrohre lang gehen"?
     
  14. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    571
    Wenn Wasserrohre aber dort verlaufen wo man Schränke aufhängt, würde ich ihn darauf hinweisen, bevor etwas passiert. Der Schaden ist am Ende meiner.
     
  15. Fimmo

    Fimmo Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Pitty, Du vermietest doch auch. Weist Du bei jeder Vermietung darauf hin, wo Rohre oder Elektroleitungen lang gehen?
    Zumal ich wohl weiß, dass Rohre vermutlich immer senkrecht an den Abläufen von Duschen, Badewannen Waschbecken oder in der Küche von den Anschlüssen aus hoch gehen. Mein Großvater hat meine beiden Häuser 1959 gebaut. Ganz sicher, wo da was langgeht ist man nie. Bis vor 3 Jahren hat mein Vater die meisten Termine mit Handwerkern und Mietern gemacht und ich war nur im Büro. Jetzt muß ich alles alleine machen, da bin ich manchmal etwas überfordert. deshalb suche ich ja hier auch nach Hilfe.
     
  16. Fimmo

    Fimmo Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe übrigens gerade eine eMail von meinem Sanitärfachmann bekommen:
    Es wurde in ein Gußabflußrohr gebohrt. Die Leitung muss von Muffe bis Muffe freigestemmt und erneuert werden.
    Materialeinsatz ca. 250,--€
    Monteur und Helfer Sanitär ca. 6-8 Stunden
    Mauer und Fliesenleger jeweils 5-7 Stunden
    :58:
     
  17. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    571
    Wenn ich Rohre in der Höhe habe, wo man normalerweise Schränke aufhängt und die Wand sich für Küchenhängeschränke anbietet, sollte man den MIETER schon darauf hinweisen.

    Hast Du geschaut, ob der Mieter eine Haftpflicht hat? Die könnte auch noch für den Schaden einspringen.
     
    Goldhamster gefällt das.
  18. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.043
    Zustimmungen:
    2.102
    Ort:
    Münsterland
    Pitty, du hast meine Frage nicht beantwortet.
    Wo steht, dass man den Mieter darauf hinweisen muss?

    Die Frage von Fimmo finde ich auch spannend:

     
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    571
    stehen tut es nirgens. Man kann aber auch mal freundlich und nett und zuvorkommend zu seinen Mietern sein.:062sonst:
    Und ich denke nicht, dass jemand wahllos einen Küchenschrank aufhängen wird, wenn er vorher gesagt bekommt das dort Rohre lang gehen. Ausnahmen kann es bestimmt auch geben.:115:

    Aber Du kannst es tun wie Du möchtest, es ist am Ende ja Deine Versicherung die Du in Anspruch nehmen wirst.
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Dann frage ich mal in die Runde: Haltet Ihr es für sinnvoll, in den MV einen Hinweis aufzunehmen, dass empfohlen wird, vor dem Bohren in Wände den VM zu kontaktieren, um Schäden zu vermeiden?
    In meinen MVn steht bspw. dass bei Einlagerung von Gegenständen im Keller keinerlei Gewähr übernommen wird, was evtl. Schäden durch Feuchte betrifft.
     
  21. #20 Easy841, 15.12.2016
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    147
    Also bei allem, was mir Mieter in meiner kurzen Zeit bisher als Vermieter schon erzählt haben denke ich drüber nach, das auf die Liste von Hinweisen zu setzen von denen ich niemals geglaubt hätte, dass sie notwendig sein könnten. :-D :-)
     
    dots und Berny gefällt das.
Thema: Div. Schäden nach Wohnungsübergabe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schaden nach wohnungsübergabe

    ,
  2. wohnungsübergabe schaden

    ,
  3. schäden wohnung nach übergabe

    ,
  4. schimmelschade ohne mietuebergaben
Die Seite wird geladen...

Div. Schäden nach Wohnungsübergabe - Ähnliche Themen

  1. Haftet die Haftpflicht für Schäden am Gemeinschaftseigentum?

    Haftet die Haftpflicht für Schäden am Gemeinschaftseigentum?: Hallo Forum, ich habe eine etwas knifflige Frage. Ich bin Eigentümer einer vermieteten Eigentumswohnung und habe kürzlich bei meinem Mieter 3 neue...
  2. Schaden am Dach/Gemeinschaftseigentum, Reparaturfolgen Sondereigentümer

    Schaden am Dach/Gemeinschaftseigentum, Reparaturfolgen Sondereigentümer: Wegen eines Schadens am Dach eines 50 Jahre alten Mehrfamilienhauses mit 11 Wohneinheiten müssen Sparren ausgetauscht werden. Zwei...
  3. Wohnungsübergabe, obwohl Vormieter noch in Wohnung - Protokoll unterschreiben?

    Wohnungsübergabe, obwohl Vormieter noch in Wohnung - Protokoll unterschreiben?: Schönen guten Abend, auf meiner Durchforstung des Forums, bin ich leider auf keinen ähnlichen Fall gestoßen (falls doch, bitte ich dies zu...
  4. Fenster Schaden - wer trägt die Kosten?

    Fenster Schaden - wer trägt die Kosten?: Hallo zusammen, Mein Mieter wies mich auf ein Defektes Fenster in ihrer Wohnung hin wo die Innenscheibe gerissen ist. Laut Mieter waren es Vll...
  5. Schaden durch Handwerker

    Schaden durch Handwerker: Hallo Zusammen, ich bin seit einiger Zeit stiller Leser dieses Forum und habe schon den ein oder anderen guten Tipp für mein eigenes Leben als...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden