Diverse allgemeine Fragen

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Evil-Lady, 20.06.2009.

  1. #1 Evil-Lady, 20.06.2009
    Evil-Lady

    Evil-Lady Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    erst einmal ein herzliches Hallo :-)

    Ich hole mal weit aus und fange an zu schildern:

    Wir besitzen ein Zweifamilienhaus und vermieten nun frisch die obere Etage.
    Die Wohnung wird komplett neu renoviert, inklusive neuem Badezimmer. Fußboden wurde mit Nußbaum-Laminat belegt und die Wände mit Quastenputz versehen und anschließend weiß gestrichen.

    Unsere neue Mieterin zieht zum 01.07.ein. Auf einer zusätzlichen Vereinbarung wurde festgehalten, dass die Mieterin unsere Koppel auf der unsere Pferde stehen, unentgeltlich mitnutzen kann um ihr Pferd unterzustellen; im Gegenzug dazu dürfen wir ihren mitgebrachten Stall und Aufenthaltsraum uneingeschränkt nutzen.
    Außerdem wurde vereinbart, dass die Mieterin die Nebeneingangstür des Hauses nutzt und die Haustür komplett uns zur Verfügung steht, da wir ansonsten keine abgeschlossene Wohneinheit hätten weil sie immer bei uns durch muß. Die Mieterin kriegt einen eigenen Garten zur Verfügung gestellt,den sie komplett alleine nutzen kann.

    Auf Wunsch der Mieterin haben wir beschlossen, an ihrem Garten ein Tor anzubringen, damit ihr der Zugang zur Nebeneingangstür quasi vereinfacht wird (normal müßte sie durchs normale Tor und hintenrum, so kann sie ihren Garten reingehen und gelangt direkt zur Nebentür).
    Ebenfalls auf Wunsch der Mieterin haben wir beschlossen, kulanterweise auf die übliche Kautionsleitung von 2 Monatsmieten zu verzichten, trotzdem die Wohnung neu renoviert ist; auch dies wurde auf dem Sondermietvertrag festgehalten mit der Erweiterung, dass selbstverständlich entstandene Schäden die NICHT normale Abnutzungsschäden sind, zum Auszug beseitigt werden müssen.

    Ich denke dass wir der Mieterin schon sehr entgegenkommen - aber irgendwie kriegt die schon vor Einzug den Hals nicht voll....Beispiele:

    * Wir haben im Flur anthrazitfarbenen Teppich verlegt - sie meinte sie hätte lieber Fliesen, denn wenn sie vom Stall kommt und dreckige Stiefel anhat,dann sieht der Teppich nicht lange gut aus....(Vielleicht Schuhe ausziehen!?)

    * Wir haben ihr einen Kellerraum zur Verfügung gestellt den sie alleine zur Aufbewahrung nutzen kann; jetzt will sie unbedingt auch noch einen Teil der Werkstatt meines Mannes, weil sie keine Lust hat ihre Holz-Gartenmöbel zum Winter in den Keller zu schleppen......Hallo!?

    * Sie sieht nicht ein, dass an den Wasseranschluß, der in ihrem Gartenteil ist, eine separate Wasseruhr soll, denn sie möchte viel pflanzen und ich wiederum sehe nicht ein,dass wir das dann bezahlen sollen.

    * Sie will zusätzlich zur Heizung einen Kamin - kann sie ja machen. WIR sollen ihr dann ein Rohr legen und sie will von uns auch das Holz haben - natürlich unentgeltlich, weil "sie braucht ja nur ein paar Stückchen am Tag". Haben ihr dann gesagt dass das nicht unsere Sache ist sie muß sich selbst Holz oder Briketts besorgen.......

    * Sie meinte dass es ungünstg ist dass wir den Flur schon verputzt haben bevor sie eingezogen ist denn wenn sie die Möbel rauftragen dann machen sie sicher was kaputt.....ach ja, und wenn sie einzieht sollen wir helfen hochtragen sie ist ja alleinstehend und kann das nicht alleine.........

    * Sie hätte lieber helles Laminat gehabt als dunkles man hätte sie ja vorher fragen sollen, man soll bedenken dass sie einen Ablufttrockner hat und dass wir dann ja einen Glasbaustein im Dach einbauen müssen damit sie den Schlauch nach draußen legen kann, sie hätte auch lieber Tapete gehabt als Putz, und sie wäre ja recht korpulent, also müssen wir das Badezimmer auch bzgl.des Klos auf ihre Körpergröße und ihr Gewicht auslegen, und wir sollen auch schauen dass wir noch eine zweite SAT-Anlage für sie installieren irgendwie muß sie ja fernsehgucken und lauter solche Sachen.....gehts noch!?

    * Wir wollten ihr prozentual auch Müllgebühr zu den Nebenkosten dazu rechnen (9 Euro im Monat), sie meinte das möchte und braucht sie nicht, sie hat nur ein Tütchen Müll alle paar Wochen das macht sie dann in die Mülltonne an ihrem Geschäft....OK uns solls recht sein, aber ich denke mal dass es dann auch legitim ist, ihr zu untersagen, den Müll in die Mülltonne zu tun sollte sie dieses eine Tütchen doch reinmachen wollen...oder was meint ihr?

    Irgendwie finde ich die Forderungen alle sehr unverschämt, wenn man bedenkt dass wir ihr schon entgegenkommen bzgl.Kaution, ihr einen kompletten Gartenteil abtrennen zum nutzen und sie auch das Pferd unentgeltlich unterstellen lassen etc...

    Meine konkrete Frage: Muß man sich das bieten lassen?? Ich befürchte ja nun schon im Vorfeld, dass die Dame mehr Ärger macht als alles andere und grundsätzlich immer den ganzen Arm nimmt wenn man ihr den kleinen Finger reicht.
    Wegen allem meckert sie und für alles sollen wir mit anpacken oder ihr unter die Arme greifen....was haben wir damit zu tun!?!?

    Kurzer Zwischeneinwand: Die Wohnung hat 94m², besteht aus 3ZKB,Garten und Kellerraum und kostet 400 Euro kalt.

    Im normalen Einheits-Mietvertrag steht bei Paragraph 3 Absatz zwei folgendes drin:

    "Befindet sich die vermietete Wohnung in einem vom Vermieter selbst bewohnten Gebäude mit nicht mehr als zwei Wohneinheiten, kann der Vermieter auch kündigen,ohne dass es eines berechtigten Interesses im Sinne des § 573 BGB bedarf. Die Kündigungsfrist verlängert sich in diesem Fall um drei Monate. In dem Kündigungsschreiben ist anzugeben, dass die Kündigung auf die vorgenannten Voraussetzungen gestützt wird."

    Das heißt, dass wenn es wirklich gar nicht klappt mit der Dame, haben wir die Möglichkeit, ihr zu kündigen ohne dass Eigenbedarf vorliegt, also ohne Angabe von Gründen; lediglich die Kündidgungsfrist ist dann anstatt drei Monate sechs Monate,sehe ich das richtig?

    Liebe Grüße,
    Tina
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bienemaya, 20.06.2009
    bienemaya

    bienemaya Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2008
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    warum wollt Ihr auf die Kaution verzichten? Das würde uns jetzt nicht einfallen. Man kennt die Leute ja nicht, die man sich ins Haus holt und wenn man sieht, wie manche, NICHT ALLE, mit dem Eigentum Anderer umgehen muss man ja irgendwie diesen eventuell entstandenen Schaden abdecken können.

    Desweiteren bin ich der Meinung, daß Ihr Eurer zukünftigen Mieterin schon genug entgegen gekommen seid. Wer so viel schon vor Einzug fordert, was fällt solchen Leuten dann noch alles ein im Laufe der Zeit.

    Zu der Sache mit den Kündigungsfristen in einem Zweifamilienhaus hast du wohl schon recht.

    Gruß biene
     
  4. #3 Evil-Lady, 20.06.2009
    Evil-Lady

    Evil-Lady Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Das befürchte ich auch; meine Angst ist, dass wir dann eine Schreckschraube über uns wohnen haben der nichts gut genug ist und die sich viel zu viel rausnimmt, und dazu noch wegen allem meinen Mann fragen wird (Tragen Sie mir mal Holz hoch,schließen Sie mir den Kamin an,tragen Sie meine Gartenmöbel in den Keller, blablabla.) OK dann kann man einfach "nein" sagen, trotzdem nervt es wenn man im Vorfeld merkt dass sich der Mieter eher wie ein Eigentümer aufspielt der alles bestimmen kann was er möchte.
     
  5. #4 VERMIETE+R, 21.06.2009
    VERMIETE+R

    VERMIETE+R Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,

    mal unter vier Augen, was habt ihr euch dabei gedacht? :tröst

    Ihr beschwert euch über die Mieterin - zu Recht - aber seid selber auch nicht ganz unschuldig an der Situation. Jetzt wo es euch klar geworden ist, plant ihr schon sie zu kündigen - was meines Erachtens auch nicht die feine englische Art ist.

    Ein paar Tipps fürs nächste Mietverhältnis: Maßnahmen zur Optimierung der Wohnsituation (bspw. Gartentor, Nebentür) möglichst vorher und ohne Einmischung des Mieters planen. Du hättest ja sagen können, du musst dir das nochmal überlegen - selbst wenn du schon eine positive Entscheidung gefällt hattest. Ihr wäre dann zumindest klar gewesen, dass die Entscheidung letztlich bei dir liegt und sie sich dieser Entscheidung fügen muss. Niemals die Position als Vermieter verlassen und sich vom Mieter abhängig machen (Stall, Aufenthaltsraum). Damit verspielst du nur deine Autorität. Niemals schwachsinnigen Forderungen nachgeben (Verzicht auf Kaution). Wer die Kaution nicht vor Aufsetzung des Vertrags begleichen kann, ist mir sowieso nicht solvent genug, um bei mir wohnen zu können. Interessenten die schon bei der Besichtigung das halbe Haus umbauen wollen, freundlich zur Tür hinaus bitten und die Türe nie wieder aufmachen. Neuen Mietern nicht mal den kleinen Finger reichen, sofern es den eigenen Interessen nicht zu Gute kommt. Muss man den kleinen Finger reichen, sollte man dem Mieter schnell wieder klarmachen wer der Herr im Haus ist.
    Das kann alles problemlos und freundlich geregelt werden. Sofern der Mieter keinen Hau weg hat, werden diese Dinge sowieso selbstverständlich für ihn sein (und trotzdem behalten sie ihre Gültigkeit).

    Ihr seid jetzt in der Situation, dass ihr der Dame etliche Geschenke gemacht habt und da eigentlich nicht mehr rauskommt, ohne das Mietverhältnis nachhaltig zu belasten. Die hat jetzt eine bestimmte Erwartungshaltung, die ihr nicht mehr erfüllen wollt. Dann doch lieber von Anfang an klare Verhältnisse schaffen.

    Naja, aus sowas lernt man.
     
  6. #5 Evil-Lady, 21.06.2009
    Evil-Lady

    Evil-Lady Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Naja ok aber man kann doch nicht sagen dass es in Ordnung ist wenn man freundlich und zuvorkommend ist, dass die gegenüberliegende Partei sich alles erlauben darf!?
    Wenn mir jemand entgegenkommt, und ich dann versuche das weiter auszubauen und auszunutzen, dann bin ich charakterlich ein Arschloch (Sorry aber ist nun mal so), und dann sollte man die Schuld nicht beim Gebenden Menschen suchen sondern beim Fordernden.

    Aber Du hast recht, man sollte wirklich Fremden gegenüber nicht so spendabel mit Zugeständnissen sein wie wir es waren, das haben wir nun gemerkt.

    Ich habe die Dinge wie SAT-Anlage kaufen und anbringen, beim Umzug schleppen helfen, Holz von uns holen, Werkstatt belagern wollen etc.jedenfalls sofort unterbunden; die Zugeständnisse die wir gemacht haben halten wir ein, aber keinen Wink mehr; ich bin gespannt wie die Dame reagiert wenn sie sieht, dass sie zukünftig von uns nichts mehr zu erwarten hat als ein ganz normales Mietverhältnis mit freundlichen Vermietern, die allerdings keine persönlichere Bindung mit dem Mieter eingehen möchten und sich auch nicht in den Tagesablauf oder die persönlichen Bedürfnisse der Mieterin integrieren lassen möchten
     
  7. clline

    clline Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Die Vereinbarung mit der Pferdehaltung mag nett klingen, wenn eines Eurer Pferde zum erstenmal den Stall beschädigt, dürfte der erste Streit vorprogrammiert sein. Vermutlich habt ihr auch noch vereinbart, dass ihr der netten Dame für die Stallnutzung das Futter bezahlt. Aber das muss jeder selbst entscheiden, ob eine solche Vereinbarung OK ist.

    Keine Kaution? Sorry, aber das finde ich einfach nur blauäugig. Sie ist nicht nur für eventuelle Schäden gedacht, sondern auch für eventuelle Nebenkostennachforderungen. Müllgebühren (bzw. die Grundgebühren) müssen übrigens generell bezahlt werden, ob Müll entsorgt wird oder nicht ... die Entsorgungseinrichtungen müssen vorgehalten und bezahlt werden ... von jedem. Da die Dame einen in einem eigenen Haushalt lebt, muss er auch angemeldet werden.

    Ich persönlich würde zusehen, dass ich die Dame schleunigst 'entsorge'. DAS würde ich mir weder in den eigenen vier Wänden antun - noch in einer externen Mietwohnung. Ihr habt Euch schon auf viel zu viele Kompromisse eingelassen. Ich denke anders als mit einer Kündigung, kommt ihr aus der Nummer mit (einigermaßen) heilen Nerven nicht wieder raus.
     
  8. #7 Evil-Lady, 21.06.2009
    Evil-Lady

    Evil-Lady Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ja ihr habt recht, wir waren viel zu blauäugig und haben viel mehr Zugeständnisse gemacht als wir hätten müssen oder sollen.
    Futter für die Pferde hätte sie natürlich selbst zahlen müssen.
    Ich sehe als Problem einzig und alleine, dass sie den Hals nicht vollkriegt und immer mehr fordert oder einfach voraussetzt,das geht seit zwei Wochen und sie ist noch nicht mal eingezogen.

    Jetzt hat sie eben angerufen mit folgendem:

    Sie möchte am 27.schon umziehen weil sie am 30./01. "nicht kann"......wir sind aber an dem Wochenende vom 27.nicht da.

    Sie kriegt ja die Nebeneingangstür, die Möbel kriegt sie aber da schlecht rein weil der Flur einen zu großen Knick macht.
    Wenn sie bei uns reingeht kann sie geradeaus durch und bei ihr hoch,das ist einfacher.
    Ist ja auch kein Thema, aber ich möchte ungerne einen Pulk Leute durch meine Wohneinheit latschen lassen wenn der MV noch gar nicht begonnen hat und wir noch nichtmal zuhause sind.
    Zumal ich dabeisein will weil sie ja schon im Vorfeld angekündigt hat "dass wir uns nicht wundern brauchen wenn die Wände beschädigt werden wenn sie die Möbel hochschleppen wenn wir vorher alles neu machen, das hätten wir ja auch anschließend machen können" Habe keine Lust irgendwann abends heimzukommen und es sind überalle Macken drinne und dann heißt es "neeee wir waren das nicht".

    Ich bin der Meinung: Sie mietet ab dem 01.Juli,sie kriegt am 30.schon den Schlüssel und kann dann am 30.und 01.den lieben langen Tag einziehen so viel sie möchte denn dann sind wir zuhause und haben die Möglichkeit, die Haustür zur Verfügung zu stellen. Ihr einfach am 27.den Schlüssel zu unserer Wohneinheit in die Hand zu drücken und sie räumen zu lassen wie sie möchte das kommt nicht in Frage.

    SIE meinte das kann ja wohl nicht sein weil der 27.an einem Wochenende ist und sie ja schließlich ein Geschäft hat und dann nicht mitten in der Woche einfach freimachen kann zum umziehen nur weil da der Erste ist. ICH meinte, sie kann aber uns nicht vorschreiben dass wir am Wochenende wenn wir was vorhaben mitm Arsch daheim sitzen und ihr den Durchgang durch unsere Wohnung gewähren nur weil sie denkt sie müßte vier Tage vorm ersten schon den Umzug fahren.....Sie hat ja schon angekündigt dass sie zwei volle Tage braucht zum Umziehen, und wir sind am Wochenende nun mal über Nacht weg und basta!

    Wie seht ihr das??
     
  9. #8 VERMIETE+R, 21.06.2009
    VERMIETE+R

    VERMIETE+R Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,

    auch wenn es angesichts der Vorgeschichte schwer fällt, aber gewisse Zugeständnisse die den Umzug vereinfachen sollte man einem Mieter schon machen. Erst recht wenn es ein 2-Parteien-Privathaus ist, in dem man auch selber wohnt.
    Wenn ihr also keinen wichtigen Termin habt, solltet ihr sie dieses Mal noch gewähren lassen. Es wäre unter anderem eine hervorragende Möglichkeit, sie auf Schritt und Tritt zu verfolgen und ihr rund 20 mal zu sagen, dass sie auf die Wände aufpassen soll.

    Kommt aber nicht auf die Idee ihr zu helfen. Das soll die mal schön selber organisieren. Zumal sie dann noch sagen könnte, ihr tragt eine Teilschuld, falls den Wänden was passiert.

    Und was ganz wichtig ist, erwähnt möglichst oft, dass ihr einen wichtigen Termin absagen musstet. Die soll nicht glauben das wäre eine Selbstverständlichkeit.
     
  10. clline

    clline Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe das so, dass die Mieterin ihre Wohnung gemietet hat und nicht Eure ... ergo braucht ihr sie theoretisch überhaupt nicht durch Eure Wohnung latschen zu lassen und schon gar keinen Schüssel auszuhändigen, wenn keiner da ist. Wenn ihr nicht da seid und sie am 27. einziehen möchte kann sie das durch ihre eigene Wohnungstüre tun und muss eben notfalls Möbel auseinander montieren, die sonst nicht durchpassen. Natürlich müsste die Schlüsselübergabe wegen Eurer Abwesenheit bereits am 26. stattfinden ... wg. Übergabeprotokoll, Zählerstände ablesen, etc.

    Die Wohnung ist ab dem 01. gemietet ist und muss am 01. dem Mieter zur Verfügung stehen. Einen früheren Einzug kann der Vermieter zulassen, muss er aber nicht.
     
  11. #10 VERMIETE+R, 21.06.2009
    VERMIETE+R

    VERMIETE+R Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich richtig, aber in einem 2-Parteienhaus sollte man schon etwas weitsichtiger und kulanter denken. Die halten dir sonst noch in 10 Jahren vor, wie "unkooperativ" du dich damals beim Umzug verhalten hast.
    Man sollte sich wirklich nicht bei den falschen Sachen quer stellen.
     
  12. #11 Evil-Lady, 21.06.2009
    Evil-Lady

    Evil-Lady Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe nicht ein warum ich einen Wochenendausflug mit bereits vor Monaten gebuchtem Hotel absagen sollte weil die Mieterin am 27.einziehen MUSS, mit der Begründung, sie kann ja schließlich nur am Wochenende....ich bin auch selbstständig, und wenn ich ein Viertel Jahr weiß,ich ziehe um,dann schließe ich mein Geschäft zwei Tage oder such mir jemand der das übernimmt, zumal sie ja ne Angestellte hat.

    Dann hätte sie mir das früher sagen sollen und nicht eine Woche vor ihrem geplanten frühzeitigen Einzug, ich habe eine Hundepension für unsere Tiere gebucht, habe mich drum gekümmert dass ich an diesem Wochenende keine beruflichen Termine wahrnehmen muß und ein Hotel reserviert - sie weiß seit drei Monaten dass sie bei uns einzieht und auch seit drei Monaten dass sie den Nebeneingang kriegt, ich lasse mir nicht vorschreiben dass ich an einem verplanten Wochenende zuhause bleibe weil Madame keine Lust hat ihrem Laden am 30.zu schließen, die Begründung ist schlichtweg schwachsinnig

    Ich möchte nicht mehr kulant und kooperativ sein wenn ich es zuvor schon genug war - das ist es doch wieder mal, sie sagte nicht "wäre es evtl.möglich am 27.einzuziehen", sie sagte "ich ziehe schon am 27.ein bitte veranlassen Sie dass jemand da ist der uns öffnet und da ist, wir brauchen den kompletten Samstag und Sonntag da wir nur zu viert sind und ja schon alle etwas älter da geht das nicht mehr so schnell".....ich bin doch nicht der Muli meiner Mieterin!?!?
     
  13. clline

    clline Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    @VERMIETE+R, kulant bin ich persönlich nur, wenn sich BEIDE Seiten kooperativ zeigen. Ich bin ein außerordentlich kulanter Vermieter, das haben mir meine Mieter aber bisher durch ihr Verhalten auch stets sehr leicht gemacht. Im Fall von @Evil-Lady hat sich die Mieterin bisher (meiner Meinung nach) aber alles andere als kooperativ gezeigt. Vermieter, die ihren Mietern so sehr die Wünsche von den Augen ablesen wie @Evil-Lady, sind rar gesäht. Hier sollte der Vermieter dringend die Notbremse ziehen, sich nicht weiter ausnutzen lassen und dem Mieter gewisse Grenzen aufzeigen. Wenn die Dame selbstständig und zum möglichen Umzugstermin unabkömmlich ist, dann soll sie ein Umzugsunternehmen beauftragen ... die sind dann auch für eventuelle Schäden im Hausflur verantwortlich.

    Im übrigen dürfte das Mietverhältnis in dieser Form, mit hoher Wahrscheinlichkeit keine 10 Jahre halten.
     
  14. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    wenn sie unter der woche nicht kann, muss sie halt am darauf folgenden wochenende einziehen. das ist doch nicht euer problem... ihr steht die wohnung ab dem 1sten vertraglich zu, ab dann hat sie diese angemietet. es zwingt sie aber niemand, am 1sten schon voll eingerichtet dort zu residieren. jeder tag früher ist ein entgegenkommen eurerseits. kann sie am 1sten nicht, wird es halt der 3te/4te. na und? bis dahin schläft sie dort auf der matraze oder bei freunden. muss sie pünkltich aus der anderen wohnung raus? pech gehabt, hätte sie sich vorher überlegen müssen und/oder mit euch früher absprechen können...

    abgesehen davon... ohne kaution "geht gar nicht", wie man so schön sagt. wenn es ihr an den paar kröten schon mangelt und wegen müll und brennholz so ein faß aufmacht, wird sie auch schon bald keine heizung und strom mehr bezahlen und euch um futtergeld fürs pferd anpumpen.
     
  15. #14 Evil-Lady, 21.06.2009
    Evil-Lady

    Evil-Lady Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    ...Du sprichst mir aus der Seele, das befürchte ich auch :-/
     
  16. #15 Christian, 22.06.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    schlag ihr doch vor, daß sie deine Kosten (Hotel, Hundepension, bereits bezahlte Bahntickets, ...) bezahlt und du im Gegenzug auf den Urlaub verzichtest. Dann bist du nämlich dabei, wenn sie einzieht, hast aber zufällig Rückenschmerzen und kannst leider nicht mit anfassen, sondern nur den Aufpasser "spielen". Und in eurer Wohnung steht gerade zufällig ein Möbelstück wegen Renovierung etc. im Weg, so daß der Umzug leider nicht durch eure Wohnung erfolgen kann ;)

    Wegen den Müllgebühren: Schnell ein Vorhängeschloss an eure Tonnen machen - bin mal gespannt, wo sie den Umzugsmüll (Verpackung der neuen Möbel, ...) lässt.
    Das Schloss ist dann offiziell nicht wegen ihr, sondern wegen Fremden, die nachts ihren Müll in "eure" Tonnen schmeißen (eure = deine und die der Mieterin). Lass sie in dem Glauben, daß das auch ihre Tonnen sind, und wenn sie über das Schloss motzt, weist du nett auf den Wunsch hin, daß sie keine Müllgebühren zahlen wolle.
     
  17. #16 Evil-Lady, 22.06.2009
    Evil-Lady

    Evil-Lady Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    :lol Nee laß mal - solche Spielchen sind mir im Endeffekt zu blöd, ich will ja nicht anfangen wie im Kindergarten.
    Ich möchte lediglich dass sie anfängt zu verstehen dass sie Mieterin ist und sonst nix - das wird wohl nicht funktionieren :-(

    Ich hatte ihr damals angeboten, bzgl.dem Stall einen Freund zu fragen; der ist Gerüstbauer und hat einen LKW- sie hätte keine Möglichkeit das Teil sonst hierherzubringen.
    Mein Freund meinte jedoch, dass das nicht mehr geht, er hat sich einen neuen LKW gekauft und für ihn kommt es verständlicherweise nicht in Frage, damit einen Stall und allerlei Bretterzeugs mit Nägeln drin zu transportieren.

    Sie meinte das kann ja wohl nicht sein wir hätten die Pflicht ihr zu helfen und auch die Pflicht uns zu bemühen,eine Transportmöglichkeit für den Stall zu besorgen.Wieso das denn?? Wir haben lediglich schriftlich vereinbart, dass wir den Stall mitnutzen dürfen und sie im Gegenzug die Koppel mitnutzen darf.

    Ich fürchte das ist ein Faß ohne Boden,sie versteht irgendwie nicht was wir müssen und was nicht, und die Dinge die wir freundlicherweise erledigt haben oder angeboten haben zu erledigen sieht sie als Selbstverständlichkeit an und ist anscheinend der Meinung, wir müßten das machen,warum auch immer.

    Dann ist sie uns noch mit dem Furz gekommen dass sie mit ihrem Pferd durch unseren Garten läuft um auf die andere Seite zu kommen,anstatt wie ich auch außen rum zu reiten, das wäre ihr zuviel. Ich hab das verweigert weil wir Hunde haben und einer davon nicht besonders nett zu Pferden ist - braucht nur mal was zu passieren, das Pferd dreht ab und macht was kaputt oder noch schlimmer, verletzt sich, jemand anderes oder unsere Hunde. Auch das findet sie ungeheuerlich und unkooperativ.

    Auf Dauer wird dies wohl kein Mietverhältnis von langer Dauer werden.....schade eigentlich, sie war anfangs so nett.Unglaublich,dass man schon den Plan vom Mieter im Sack hat bevor er überhaupt da wohnt

    Ich denke,auf Dauer gibt es dafür keine Einigung.
     
  18. clline

    clline Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das jetzt mit den Pferden so weiter geht, ist eh nicht mehr an eine Einigung zu denken. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, man kann seine Pferde in Eigenregie wirklich nur mit jemand zusammen stellen, wenn beide Seiten äußerst kooperativ sind. Dann können auch zwei vollkommen unterschiedliche Charaktere gemeinsame Sache machen, sofern Meinungsverschiedenheiten auf sachlicher und nie auf persönlicher Ebene aus der Welt geschafft werden. Mein Pferd steht bei einem Bekannten, der das genaue Gegenteil von mir ist. So gut wir uns auch kennen, ich achte sein 'Hoheitsrecht'. Er ist der Eigentümer und ihm steht somit 'das letze Wort' zu - für mich eine Selbstverständlichkeit. Das habe ich immer so gehalten und bin immer gut damit gefahren ... das fällt Leuten, die selbst Eigentum haben natürlich in der Regel leichter.
     
  19. #18 Evil-Lady, 22.06.2009
    Evil-Lady

    Evil-Lady Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Wir sind auch "neu" in der Position Eigentümer - meine Pferde standen zuvor zehn Jahre lang auch in einem gemieteten Stall, bei dem der Eigentümer als Mitnutzer selbstverständlich auch das Sagen hatte - das war aber nie ein Problem,auch wenn der Mensch ein kleiner Pedant war - ich hab seine Wünsche und Abläufe akzeptiert und toleriert und mich angepaßt, hab mich dran gehalten was gar nicht ging oder was unbedingt Pflicht war, und es hat wunderbar funktioniert.
    Aber grad weil ich ja auch erst ganz frisch in der Position "Vermieter" sitze - sowohl Haus als auch Koppel, dachte ich, ich bin mal sehr entgegenkommend und kulant, dann klappt das schon.....war wohl ein Trugschluß :-(
     
  20. clline

    clline Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Sozusagen ein Pferdefuß ... schade, wenn man gleich anfangs solche Erfahrungen sammeln muss. Man wird leider sehr mißtrauisch, aber anders geht es wohl nicht (mehr).
     
  21. #20 ramses90, 23.06.2009
    ramses90

    ramses90 Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Allmächtiger!
    Hi, was habt Ihr Euch da nur eingehandelt!
    Seid Ihr sicher, dass d. Frau normal ist?
    Dokumentiert d. Zustand d. Wohnung u. Eures Treppenhauses vor ihrem Einzug. möglichst mit ´ner analogen Kamera u. bei jedem Bild ´ne gut lesbare (Datum) Tageszeitung dabei!
    Hoffentlich habt Ihr d. Mietvertrag nicht mit starren Schönheitsrep.-Klauseln abgefasst u., für diesen Fall, dass sie d. Wohnung beim Auszug im renovierten Zustand übergeben muss!
    Wenn die durch Euer Treppenhaus auch in ihre Wohnung kann, ist da wenigstens ´ne gut abschliessbare Tür zu ihrem Wohnbereich? Wenn das so ist, dann seid Ihr zwar sicher, dass die nicht zu Euch kann aber Ihr seid nicht mehr sicher, dass die Euch unterstellt/behauptet, dass Ihr ihre Wohnung unbefugter Weise betretet! Dazu würde ich mir schnell noch was einfallen lassen!
    Wegen d. Umzug u. dem Müll würde ich mich auch auf keinerlei Kompromisse einlassen! Die spinnt komplett, macht Euch zu Untemietern wenn Ihr nicht aufpasst u. diktiert Euch d. Regeln.
    Mitfühlende Grüße ramses90.
     
Thema: Diverse allgemeine Fragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. quastenputz

    ,
  2. abnutzungsschäden Laminat Mietwohnung

    ,
  3. Ist ein Ablufttrockner in einer Eigentumswohnung erlaubt

    ,
  4. erfahrung mieterin pferde,
  5. dielen mehr wert,
  6. mieterin will bei einzug entstandene wandschäden nicht bez,
  7. dielenfugen pech,
  8. würmchen in dielenfugen,
  9. dielenfugen vermietersache,
  10. wurmstichige dielen,
  11. was sind normale abnutzungsschäden auf böden,
  12. Lärmbelestigung BrennholzbSägen in einem mehrfamilienhaus,
  13. Lärmbelästigung darf man brennholz sägen Im mehrfamilienhaus,
  14. Mehrfamilienhaus Lärmbelestigung wegen Brennholzsägen,
  15. früher war dielenboden als unterkonstruktion gedacht,
  16. sondermietverträge,
  17. gemeinsame stallnutzung im mehrfamilienhaus,
  18. mietminderung dielenfugen,
  19. dielenfugen vermieter,
  20. gartentür nicht zu benutzen mietminderung,
  21. quastenputz bilder,
  22. mieter schließen die gartentür nicht ab,
  23. dielen fugen mietminderung,
  24. abnutzungsschaden zulassen,
  25. alte dielung mit breite fugen mietminderung
Die Seite wird geladen...

Diverse allgemeine Fragen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...