Druckmittel gegen Hausverwalter

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von der_bub, 22.03.2007.

  1. #1 der_bub, 22.03.2007
    der_bub

    der_bub Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir sind seid Herbst letzten Jahres (10/2006) Eigentümer in einer WEG mit 4 Parteien. Vor Kauf wurde der Verwalter schon über einen Schaden am Balkon informiert bzw. beauftragt diesen beheben zu lassen.

    Nach mehreren Anrufen hat uns der Voreigentümer eine Rechnung in die Hand gedrückt, lt. der Arbeiten durchgeführt wurden. Wir haben jedoch keine Handwerker gesehen und der Schaden bestand weiterhin. Wiedermal Anruf beim Verwalter, dieser hatte wohl endlich Handwerker beauftragt und die waren per Leiter auf dem Balkon.

    Wir haben seither noch 2 Mal geschrieben und den Verwalter aufgefordert uns über anstehende Arbeiten zu informieren. Doch es standen irgendwann wieder unangekündigt Handwerker auf dem Balkon. Leider waren die Maßnahmen auch noch ohne erfolg, nach wie vor sind die Stellen undicht.

    Darüber hinaus haben wir nun eine Einladung zur Eigentümerversammlung erhalten aber noch keine Abrechnung. Ich denke der will die an dem Termin verteilen und gleich beschließen. Haben wir einen Anspruch darauf die vorher zu erhalten?

    Auch bin ich nicht sicher wie die anderen Eigentümer zu dem Verwalter stehen. Von einem weiß ich das dieser auch nicht glücklich mit dem Verwalter ist, bei Einem anderen besteht wohl ein persönlicher/freundschaftlicher Bezug zu diesem (kölsche Klüngel...?).

    Da ich nicht gleich im ersten Jah mit der Tür ins Haus fallen will: Wie kann ich auf den Verwalter einwirken (drohen), das er endlich einer ordentlichen Verwaltung nachkommt, ohne ihn gleich mit Kündigung zu drohen? D.h. Handwerker zeitnah beauftragen, Informationen an uns weiterleitet etc.

    Danke für die Tipps!

    Gruß

    Bernd
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Frage: Wie sind die eigentumsverhältnisse bei dem Schaden? Sonder oder Gemeinschaftseigentum? Wer ist also bei dem Balkon Eigetümer? Ist der Verwalter überhaupt zuständig? War bereits eine Versammlung, in der das angesprochen wurde?
     
  4. #3 der_bub, 25.03.2007
    der_bub

    der_bub Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe die Frage nicht genau. Besitzübergang ist gelaufen und wir haben die Wohnung so (leichtsinnig) abgenommen.

    Gemeinschafts!

    Das Wasser tritt durch den Balkon über unserem Balkon ein. Die Wohnung zu diesem Balkon gehört einem anderen Eigentümer. Wo der Schaden genau ist, d.h. welchen Weg das Wasser nimmt, ist nicht 100%ig sicher, nur wo es Austritt --> Übergang zwischen Nachbar-Balkon, Hauswand und Dach unseres Balkons.

    Der Verwalter soll sich doch um notwendige Instandhaltungsarbeiten kümmern und ggfs. Handwerker beauftragen.

    Nein.

    Gruß

    BERND
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    So wie ich das aber verstehe, dringt das Wasser über einen anderen Balkon ein. Damit wäre das Sondereigentum und der Verwalter ist dafür nicht zuständig. Sollte das Wasser jedoch von der Balkonplatte eindringen, sodass die Betonplatte ein Loch hat (unwahrscheinlich), dann ist der Verwalter zu informieren.

    Mit anderen Worten: Der Balkoneigentümer- Nachbar hat dafür zu sorgen, dass sein Balkon dicht ist.

    AM Balkon muss man genau zwischen Sondereigentum (eigentümerinstandhaltung) und Gemeinschaftseigentum (Verwalter) unterscheiden. In deinem Fall kann ich mir nur schwer vorstellen, dass dein Prob Gemeinschaftseigentum ist.

    Bedenke: Der Balkonaufbau ist Sondereigentum. Die Balkonbetonplatte ist Gemeinschaftseigentum.
     
  6. #5 Thomas123, 26.03.2007
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Beim Balkon kommt es drauf an, was in der Teilungserklärung steht. Alles andere ist Stochern im Nebel. :party
    Also Teilungserklärung durchlesen. :vertrag :zwinker

    Wenn dort nix steht, sind Balkone Gemeinschaftseigentum! :bier

    Es ist dann Sache der Eigentümer zu beschließen, dass.., um größeren Schaden zu vermeiden, der Balkon saniert wird. Der Verwalter kriegt dann ganz offiziell einen Beschluß, (steht auch im den er auszuführen hat).
    Die Balkonreparaturkosten zahlen beim Gemeinschaftseigentum alle Eigentümer (Rücklagenkonto). anteilig. :zwinker :lol :lol :lol :bier

    Euer Hausverwalter scheint nicht viel zu verstehen......, oder hat kein besonderes Interesse.......Man sollte jetzt halt die Seilschaften (Eigentümerinteressen/ Freundschaften, Kungeleien der Parteien mit dem HV) im Haus kennen...... :wisper :? :? :?

    Nachtrag:
    Das mit der Kungelei hab ich doch beim ersten Durchlesen glatt ganz überlesen, das hast du ja schon geschrieben....
    Da bleibt dir nur übrig, mit den Unzufriedenen Eigentümern einen "Pakt" zu schließen. Ziel: Abwahl des Verwalters. Wenn du das geschafft hast, melde dich wieder.....
    Habt ihr keinen Verwaltungsbeirat?????? Der müßte doch als Eigentümer auch an einer funktionierenden Verwaltung Interesse haben..... :wisper

    Du bist halt in einer schwierigen Situation, als Neuling......aber die Materie ist interessant....hatte auch mal keine Ahnung......aber inzwischen habe ich ausreichend Lehrgeld bezahlt..... :party :party
     
    BHShuber gefällt das.
  7. #6 Martens, 26.03.2007
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin zusammen,

    ich meine auch, daß die für den Bestand des Bauwerkes erforderlichen Teile zwingend Gemeinschaftseigentum sind.

    Dazu gehört die Balkonplatte genauso, wie die Isolierung gegen Feuchtigkeit.

    Sondereigentum kann nur das sein, was der Sondereigentümer wegnehmen oder verändern kann, ohne daß der Bestand des Ganzen gefährdet wird. Dies trifft für eine Balkonisolierung sicherlich NICHT zu.

    Viele Eigentümer kennen die Regeln, nach denen eine WEG zu funktionieren hat, nicht oder nur unzureichend. Nun gleich Küngelei zu vermuten und zur Abwahl des Verwalters aufzurufen ist wenig hilfreich.

    Eine WEG mit einem schlechten Verwalter ist schlecht dran, eine WEG ohne Verwalter ist sehr schlecht dran. Also immer ruhig bleiben.

    Ansonsten: Wenn der neue Eigentümer die Abrechnung vermißt, warum ruft er den Verwalter nicht an und fragt ihn, wo sie bleibt oder wie die Gepflogenheiten in diesem Objekt sind?

    hoffe geholfen zu haben,
    Christian Martens
     
  8. #7 der_bub, 26.03.2007
    der_bub

    der_bub Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zunächst Danke für die Antworten!

    Vorweg der "Verwalter" möchte Ende des Jahres seine Tätigkeit aufgeben! :banana

    Es hat am Wochenende die ETV stattgefunden (oder zumindest haben sich alle ET und der Verwalter zusammengesetzt...) und ich kann sagen, dass ich das so nicht erwartet habe: Hat mehr an ein Vereinstreffen vom Kleingärtner- oder Karnevalsverein erinnert :party War halt recht herzlich Der eine ET ging vorzeitig, der Andere erzählte von seinem letzten Urlaub, aber mit dem Vierten kamen wir recht schnell auf einen Nenner (wurde von den anderen "Komissar" genannt, da er bisher immer alles geprüft hatte... :lol ).

    Verwaltervertrag gibt's nicht. Der Architekt hat die "Verwaltung" als Gefälligkeit die letzten Jahre gemacht...

    Die Balkonsanierung/-instandsetzung ist beschlossen. :]

    Mit einem zweiten Eigentümer prüfe ich nach Ostern die Unterlagen und wir schauen uns nach 'ner neuen Verwaltung um: Hat jemand eine Empfehlung für Köln?

    Hoffentlich wird das nun wirklich bald was mit den Handwerkern und dann kann das alles wieder als eine Anekdote im großen Buche des Lebens abgehakt werden...

    Gruß

    BERND
     
  9. #8 Martens, 26.03.2007
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin Bernd,

    man kauft in einer WEG immer einen Teil vom Ganzen, also auch die Art des Umganges miteinander. Hier scheint es ja zumindest freundlich und nett zuzugehen, das ist doch schon mal positiv.

    Sucht Euch einen kompetenten Verwalter und dann wird das schon.

    viel Erfolg,
    Christian Martens
     
  10. #9 Thomas123, 27.03.2007
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    sag ich doch... Verwalter hatte kein Interesse....Kungelei, das Schlimmste was dir als Eigentümer passieren kann. Hatte da mal einen lieben Mieter im Haus, da war auch noch eine alte Oma, der hat er allerhand geholfen.... die Stunden dafür hat er der Hauseigentümergemeinschaft angerechnet......

    Für die neue Verwaltung ein paar Vorschläge:
    Den Verwalter zu einer Eigentümerversammlung einladen, dort soll er sich vorstellen, wie lange macht er das schon, wieviel Objekte verwaltet er? Wieviele Angestellte hat er? (Einmannbetrieb ist nach meiner Erfahrung ganz schlecht..... wenn er schlau ist, macht sich ein paar Freunde bei den WE, dann kriegst du ihn ganz schlecht wieder vom Pferd herunter..........weil unter den WE keiner dem andern die Butter auf dem Brot gönnt.....ist halt nun mal so, oftmals jedenfalls....) Was qualifiziert ihn für eine Verwaltertätigkeit??? (Verwalter kann nämlich jeder machen, der sich berufen fühlt.....) Kann er Kleinigkeiten mit eigenen Leuten machen oder braucht er jedes Mal einen Handwerker? ..ist meist dann teuerer....

    Ganz wichtig: R E F E R E N Z E N geben lassen und überprüfen!!!!!Verwaltungsbeirat wählen, der was von der Sache versteht.....

    Ich hatte mal einen Verwalter, der nahm jede Verwaltung an, gemacht hat er nix. War sogar nicht mal in der Lage seine Verwaltervergütung einzuziehen....sicher ein Extremfall, aber man kann da Sachen erleben......hat mich Zeit Geld und Nerven gekostet, den rauszukriegen.....

    Gestern kam in WISO 43 % aller Hausverwaltungsabrechnungen sollen falsch sein.....Trotzdem, es gibt auch gute Verwaltungen, aber die sind rar und wollen gefunden werden.....also nochmal REFERENZEN geben lassen und überprüfen. Zum Objekt hinfahren... wie sieht das von ihm verwaltete Haus aus?? Wenn es vergammelt ist, kannst du sehen, wie deine Bude in ein paar Jahren aussehen wird.... :wink :wink :wink
     
  11. azubi

    azubi Gast

    Die einzige Möglichkeit, den Verwalter zu rechtlich und wirtschaftlich korrektem Handeln zu erziehen, ist es (leider), mit der Verwalterabbrufung/Verwaltervertragskündigung zu drohen und diese auch förmlich für die nächste Versammlung zu beantragen.
     
  12. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Gibts heute einen Wettbewerb, wer den ältesten Thread ausgräbt und keiner hat mich davon informiert?
     
    GSR600, Syker und GJH27 gefällt das.
  13. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Scheint so - dieser hier liegt ziemlich vorn...
     
  14. #13 Martens, 22.09.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    jau, gibt es - und mir hat auch keiner bescheid gesagt!
    und damit es nicht zu leicht wird, postet der Totengräber zwar immer mit derselben ip aber denkt sich jedesmal einen neuen Namen aus. Ist das nicht niedlich? :D

    Christian Martens
     
    GSR600 und Syker gefällt das.
  15. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Da könnt man ja Wetten abschließen, wie lang diese Kreativität anhält...
     
  16. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich könnte mir vorstellen, dass Martens da versucht einen aus Spielverderber zu machen...
    Ich kenne z.B. Foren die haben in ihrer Software eine Einstellung alle Threads die älter als x Jahre sind, sind geschlossen. Glaub waren 2 oder 3 Jahre nach dem letzten Post.
     
  17. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Hat ne gewisse Wahrscheinlichkeit - wobei's schon spannend wär, wieviele Namen das werden!
    Naja, gelegentlich kann ja auch noch sinnvolles nachkommen. Theoretisch zumindest...
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Dann gibt es die Möglichkeit zu verlinken und entsprechend Bezug darauf zu nehmen.
    Ob der Hinweis auf eine BGH-Entscheidung die 4 Jahre nach Ende des Threads ergangen ist so sinnvoll ist kann man sich aber auch fragen.
     
Thema: Druckmittel gegen Hausverwalter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. klage gegen Hausverwaltung

    ,
  2. beschwerde gegen hausverwaltung

    ,
  3. beschwerde über hausverwaltung

    ,
  4. hausverwaltung beschwerde,
  5. hilfe gegen hausverwaltung,
  6. beschwerde hausverwaltung,
  7. eigentümer gegen hausverwaltung,
  8. Beschwerdestelle HAUSVERWALTUNG,
  9. beschwerde über hausverwalter,
  10. über hausverwaltung beschweren ,
  11. Klage gegen Hausverwaltung weg,
  12. anspruch gegen hausverwaltung,
  13. hausverwaltung balkonsanierung,
  14. hausverwalter beschwerde,
  15. klage gegen hausverwaltung oder eigentümer,
  16. gegen hausverwaltung klagen,
  17. druckmittel gegen hausverwaltung,
  18. wohnungseigentümer gegen verwaltung,
  19. beschwerdeschreiben hausverwaltung,
  20. druckmittel gegen vermieter,
  21. hausverwaltung druckmittel,
  22. druckmittel hausverwaltung,
  23. wohnungseigentümer gegen hausverwaltung,
  24. gegen hausverwaltung,
  25. beschwerdestell hausverwaltung
Die Seite wird geladen...

Druckmittel gegen Hausverwalter - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. Pflichten Hausverwaltung

    Pflichten Hausverwaltung: Hallo zusammen, ich habe folgende Frage: Kann eine Hausverwaltung für ein Antwortschreiben an ihre eigene Haftpflichtversicherung 60 € vom...
  3. Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.

    Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.: Hi zusammen. Ich habe seit vier Jahren Probleme mit dem hydraulisch geregelten Durchlauferhitzer in meiner Wohnung. Das Wasser ist entweder zu...
  4. Durchlauferhitzer defekt - Rechnung von Hausverwaltung

    Durchlauferhitzer defekt - Rechnung von Hausverwaltung: Hallo liebe Community, da ich leider nichts ähnliches über die Suche gefunden habe, möchte ich mein Problem hier gerne schildern: Wir hatten...
  5. Mibakus - Hausverwaltung für private Vermieter

    Mibakus - Hausverwaltung für private Vermieter: Liebe Foren-Teilnehmer, ich verwalte seit vielen Jahren 3 Mietshäuser. Also habe ich mich damals auf die Suche nach einer geeigneten Software...