Duschtüre

Diskutiere Duschtüre im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo Zusammen, wir haben ein Einfamilienhaus saniert und das Bad erneuert. Das Bad wurde statt einer Badewanne eine 1,20 m große Dusche mit...

  1. Ebi56

    Ebi56 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    wir haben ein Einfamilienhaus saniert und das Bad erneuert. Das Bad wurde statt einer Badewanne eine 1,20 m große Dusche mit einer Glaswand eingebaut. Der Zu/Austritt zur Dusche ist offen. Nachdem der neue Mieter seit 2 Wochen eingezogen war, verlangt er nun eine Duschtüre, weil das Wasser angeblich Zuviel spritzt. Wir hatten uns für eine offene Dusche entschieden und wollen das auch gerne so belassen. bei einer Entfernung von 1,20 m dürfte das Wasser eigentlich nicht so viel das restliche Bad nass machen. Bin der Meinung, das Spritzwasser vor der Dusche hat man schneller weg gewischt als eine Duschtür trocken gerieben.

    Hat der Mieter einen Anspruch auf eine geschlossene Dusche oder muss er es so akzeptieren, denn schließlich hat er das Bad vor Einzug besichtigt.

    Gruß Ebi56
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Duschtüre. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    873
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,
    war das schon so als der Mieter die Wohnung vor der anmietung besichtigt hat?
    Wenn ja, gemietet wie sgesehen.
     
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.011
    Zustimmungen:
    2.088
    Ort:
    Münsterland
    So sehr ich @GSR600 zustimmen kann, gebe ich jedoch zu bedenken:
    Was hat der Mieter für Alternativen (wenn er denn keine Tür (mit-)gemietet hat)?
    Ewig unzufrieden sein, weil der Boden im Bad immer nass ist, oder aber selbst für Abhilfe sorgen.
    Dann montiert der Mieter vielleicht eine billigste Plastiktür, und vielleicht bohrt er die ersten 5 Dübellöcher auch noch zu weit links.
    Dann hast du als Vermieter entweder einen dauernassen Boden (nicht gut, im besten Fall neutral, sonst negativ zu bewerten) oder mit Bohrlöchern und/oder Silikon verschmierte Fliesen.
    Wenn der Mieter mal auszieht, stellt sich die Frage: Lässt er die Tür drin, oder macht er sie raus? Beides ist doof: Die vergilbte Billigplastiktür schreckt Interessenten ab, genau wie die Bohrlöcher und Silikonrückstände.

    Wenn man es sich irgendwie leisten kann, würde ich was vernünftiges einbauen (lassen). Auf Dauer hat man als Vermieter mehr davon. Und man hat beim aktuellen Mieter noch einen gut bzw. kann bei anderen Sachen auf das Entgegenkommen bzgl. Duschtür verweisen.
     
    immodream, QuietscheEnte, Wohnungskatz und einer weiteren Person gefällt das.
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.833
    Zustimmungen:
    130
    Da bin ich mir keineswegs sicher. Nicht wenige Mieter werden restlos alles ruinieren während andere - vielleicht sogar die Meisten - sehr sorgfältig mit der Mietsache umgehen und "was vernüntiges" i.S.v. hochwertig überhaupt nicht brauchen.

    Auch dabei wird es solche und solche geben...
    Wer Forderungen stellt wird vielleicht zu der Überzeugung gelangen, dass der Vermieter durch eine Erfüllung die Berechtigung der Forderung "eingesehen" hat und demnächst mit weiteren Forderungen aufwarten.
     
    Nanne, dots, Tobias F und einer weiteren Person gefällt das.
  6. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.022
    Zustimmungen:
    1.361
    Ort:
    Noris
    ...die man aber nicht erfüllen muss, auch wenn man bei der ersten nachgegeben hat - kann man ja jeweils dann entscheiden, wenn's soweit ist.

    Aber will man wirklich bloß wegen dieser Möglichkeit anderer Forderungen riskieren, dass ein Tim Taylor an den Badfliesen den Schlagbohrer ansetzt, um selber ne Duschtüre einzubauen...?
     
  7. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    66
    Anspruch auf die Duschtür hat er sicher nicht, aber trotzdem würde ich eine nachrüsten. In der Badausstellung sieht so eine Dusche mit nur einer Glaswand immer schick aus, in der Praxis ist sie meist nicht. Wir haben das schon ab und zu mal gemacht, nachdem der Kunde dann festgestellt hat das das mit nur einer Glasscheibe doch nicht so ganz praktisch ist. Bei nur 120 cm Platz hätten wir das auch garnicht erst angeboten.
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 06.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.998
    Zustimmungen:
    2.368
    Ist doch gar kein Problem...
    Mieterforderungen dieser Art kann man sich vom Mieter bezahlen lassen.
    Dann gibt es auch den Moltani-Herd vom VM, wenn der Mieter bereit ist dafür entsprechend tief in seinen Geldbeutel zu langen.


    Eine Duschtür oder Vorrichtung für einen Duschvorhang einzusparen, ist bei einer Badsanierung aber eine ziemlich blöde Idee.
    Es mag zutreffend sein, dass
    dies deine persönliche Meinung ist.
    Das Unfallrisiko steigt aber entsprechend an, wenn man nur auf nassen Fliesen aus der Dusche kommen kann.
    Oder soll dein Mieter den Feudel gleich mit unter die Dusche nehmen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Richter dem Argument nicht folgen würde. Du als VM hast einem Mieter aber eine sichere Wohnung zu Verfügung zu stellen. Einen Spritzschutz an einer Dusche sehe ich nicht als Luxus, sondern als heute übliche Badausstattung und vermutlich auch jeder Richter.

    Mal eine andere Rechnung:
    Schmerzensgeldforderungen u.U. auch Arbeitsausfall über die Lohnfortzahlung hinaus, Haushaltshilfen usw. wegen Sicherheitmängeln im Bad und daraus resultierendem Unfall, übersteigen garantiert die Kosten für einen Spritzschutz an der Dusche.
     
  9. #8 dots, 06.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.2019
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.011
    Zustimmungen:
    2.088
    Ort:
    Münsterland
    Da bin ich mir noch gar nicht so sicher.

    Erstens weil ...
    ... das hier zutreffend sein könnte, und zweitens weil der TE direkt im ersten Beitrag offen gelassen hat, ob er sich vor oder nach der Besichtigung (oder Anmietung oder Mietvertragsunterzeichnung oder ...) durch den Mieter ...
    ... hat, und was sonst noch so (mit) dem Mieter be- oder ver-sprochen wurde.
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.011
    Zustimmungen:
    2.088
    Ort:
    Münsterland
    Dem Gedanken kann ich uneingeschränkt zustimmen (ich frage mich gerade, warum ich das weiter oben noch nicht erwähnt habe):
    Ich bin ein Freund von Duschvorhängen. Auch, wenn sie einem ab und an am Hintern kleben.
    Aber einen Duschvorhang kann man waschen (oder alle paar Jubeljahre mal austauschen) und hat so quasi immer was optisch sauberes. Eine Tür/Kabine/Scheibe tauscht man nicht so schnell aus und es bedarf mehr Pflege, damit sie nach 5, 10 oder 15 Jahren auch in den Ecken noch so gut (neu) aussieht wie ein letzte Woche gewaschener oder ausgetauschter Vorhang.
     
  11. #10 Papabär, 06.09.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.186
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Berlin
    Aha ... Du hast keine Kinder. Im Alter von ca. 4-6 Jahren hielten meine Steppkes es regelmäßig für eine ganz tolle Idee, sich in die Duschvorhänge einzurollen, damit Mama sie nicht sieht. Oops, gestolpert - kann ja mal vorko... "Autsch mir ist da was auf den Kopf gefallen"


    Oder etwas preiswerter:
    Holzbalkendecke! Wenn dann nach jahrelanger Nutzung der Dusche ohne Tür der Boden plötzlich weich wird und anfängt bei jedem Schritt "zu schwimmen"


    Und ich frage mich schon seit Jahren, wer solche Bäder wie die Katalogbadezimmer baut. Z. B. freistehende Badewanne - mitten im Raum (im Berliner Mietspiegel übrigens ein Negativmerkmal) wird aktuell überall angepriesen. Da musst Du aber auch die ganzen Anschlüsse in den Boden verlegen. Wenn die Wanne dann aber irgendwann mal im Weg steht (weil Dir beispielsweise eingafallen ist, dass Du (im Gegensatz zu der Katalogbadenixe) doch noch irgendwo gerne eine Waschmaschine aufgestellt hättest, Kannste die dann ja nicht auch einfach platzsparend an die Wand stellen - es sei denn Du magst Zu- und Ableitungsrohre offen durch den Raum verlegt haben.
     
    dots gefällt das.
  12. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    66
    unsere Firma z.B. ;-).

    Es macht sogar Spaß mal kein 08/15 Bad zu bauen und in solche Bäder kommt auch ganz sicher keine Waschmaschine. Wenn dann höchstens eingebaut im Schrank...
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.011
    Zustimmungen:
    2.088
    Ort:
    Münsterland
    Doch, hab ich. Das, was du beschreibst, müsste dann in einem und noch mal in 3 Jahren bei mir beginnen.
    Die Vorhangstange habe ich selbst angedübelt. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass ich daran Klimmzüge machen könnte. Und um die nächste Frage zu beantworten: Ein ganz kleines bisschen mehr als 2 Zentner.

    Aber: du hast recht. Voraussetzen oder verallgemeinern kann man meine Verhältnisse nicht.
    Letztendlich muss jeder für sich selbst das Für und Wider abwägen, und dann ist es gut wenn man alle Aspekte kennt.
     
  14. #13 RP63VWÜ, 06.09.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    170
    Duschvorhang?
    Igittigitt!
    Das warme Duschwasser erzeugt IMMER einen Kamineffekt, der das wertvolle Plastik nicht nur …
    … lässt, sondern gemäß der Physik ständig!
    Mein Haupthaar wird durch meinen Schädel in 2 Metern Höhe begrenzt.
    Wenn der Duschkopf in 2,20m Höhe befestigt ist, schaffe ich mühelos eine Streuung von fünf Metern.
    Damit ist nicht nur der Fußboden benetzt, sondern Wandfliesen und idR auch der obere Teil der Wand.

    Konkret zum Thema empfinde ich eine offene Dusch-"Kabine" als NoGo!
     
    dots und Wohnungskatz gefällt das.
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.003
    Zustimmungen:
    2.941
    Ort:
    Mark Brandenburg
    alles eine Frage der Größe der Duschkabine und wen du da verpflichten kannst zu reinigen. Im Luxus-Selbstnutzer-Bereich mit Personal ist das "nett", in der Mietwohnung einfach nur Dumfug.
     
    dots gefällt das.
  16. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.011
    Zustimmungen:
    2.088
    Ort:
    Münsterland
    Wir haben hier eine ebenerdige Dusche in der Ecke, d.h. 2 Seiten werden vom Duschvorhang begrenzt. Den Vorhang habe ich recht hoch aufgehängt, unten sind bestimmt 10 cm "Luft".
    Es wird quasi nicht mehr Bodenfläche nass, als wenn der Vorhang bis zum Boden reichen würde. Aber: Ich bilde mir ein, dass dadurch der Kamineffekt nicht so ausgeprägt ist bzw. der Vorhang nicht so anschmiegsam ist.
     
  17. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Westerwald
    Ich nutze eine bodenebene offene Dusche und finde das super.
    aber vom Duschkopf bis zum Ausgang sind das auch 2,5 m.
    Bei nur 1,2 m Platz ist das mM Unsinn, da wird sich jeder Mieter beschweren.
    Bei der Wohnungsbesichtigung fällt das Problem mit dem spritzenden Wasser genau sowenig auf wie in der Badausstellung.

    Stell ich mir grad so vor: "Entschuldigung darf ich mal Probeduschen?" :062sonst:
     
    dots gefällt das.
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.003
    Zustimmungen:
    2.941
    Ort:
    Mark Brandenburg
    dir ist aber bekannt, dass in Badausstellungen, Baumärkten wie auch Musterwohnungen die "Kunden" da bzgl. WC's schon deutlich weniger zurückhaltend waren?
     
    dots gefällt das.
  19. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Westerwald
    man muss nicht alles Wissen. Und vorstellen erst recht nicht :033sonst:

    Ich geh lieber :24:
     
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.343
    Zustimmungen:
    1.296
    Das zu verhindern wäre durchaus möglich, wenn man eine entsprechende Vorlage vor die Dusche legt, z.B. ein saugfähiges Handtuch. Oder es wird ein stabilder Duschvorhand angebracht, welcher nicht so anschmiegsam ist; Problem gelöst.:27:
     
  21. #20 RP63VWÜ, 07.09.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    170
    Ich würde mir dann aber vom Vermieter schriftlich geben lassen, dass er für zukünftige Wasserschäden, die vom Bad ausgehen, verantwortlich ist.
    Beispiel aus dem letzten Monat:
    Winzige Undichtigkeit am WC-Spülkasten, konnte man tatsächlich nur durch "Handauflegen" feststellen.
    Der stete Tropfen wanderte durch eine nicht sichtbare Undichtigkeit der Wandabschluss-Silikonfuge ins darunter liegende Badezimmer.
    Der verursachte Schaden war im oberen dreistelligen Bereich.
     
Thema:

Duschtüre

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden