EBK-Spüle: Edelstahl vs. Kunststein

Diskutiere EBK-Spüle: Edelstahl vs. Kunststein im Ausstattung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich möchte/muss aller Wahrscheinlichkeit nach in diesem Jahr in einer kleinen ETW die EBK erneuern. Die Whg. ist zur Vermietung bestimmt,...

  1. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    3.052
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich möchte/muss aller Wahrscheinlichkeit nach in diesem Jahr in einer kleinen ETW die EBK erneuern. Die Whg. ist zur Vermietung bestimmt, bevorzugt "etwas besser", ALG-2 oder so ist kein Thema, dafür ist die Whg. auf jeden Fall zu teuer. Ein neutrales Grunddesign steht. Herd und Kühlschrank sind auch schon ausgesucht. Solide mittelpreisige Markenware, aber kein Luxus. So nun sagt der geizige Vermieter: die billigste Edelstahlspüle und fertig. Der Hobbykoch und Hausmann möchte lieber eine Kunststeinspüle. Wie sind eure Erfahrungen, eure Vorlieben und sonstigen Erfahrungen mit diesen, insbesondere auch in der Vermietung, aber auch persönlich? Worauf sollte man besonders achten? Was ist ein No-Go?
    Danke schon mal für die Tipps und Hinweise.
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.112
    Zustimmungen:
    4.376
    Mir fehlen die praktischen Erfahrungen mit Spülbecken aus diesem Material, aber bei allen mineralischen Oberflächen haben meine Mieter in der Vergangenheit ein unfassbares Talent bewiesen, mit diversen Ölen, Reinigungsmitteln und anderen Chemikalien nicht oder nur schwerst entfernbare Flecken zu hinterlassen. In meinen Mietwohnungen sind in den Küchen Edelstahlbecken verbaut, auch privat habe ich so eines und hatte noch nie Bedarf nach etwas "Edlerem", aber das dürfte Geschmackssache sein ...
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    3.052
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Bei meinen Eltern hat eine Kunststeinspüle jetzt gute 20 Jahre hinter sich ohne solche Macken, von einer geringfügigen Verfärbung im Bereich des Ablaufes abgesehen. Ich hab in meiner Whg. die Edelstahlspüle auch gegen eine Kunststeinspüle ausgetauscht. Ich empfinde das Material als angenehmer und gar einfacher zu pflegen.
    bisher sieht das in den Mietwohnungen auch so aus. Da aber der Preisunterschied ab einer gewissen Mindestqualität bei nahe 0 ist...
     
  5. #4 SingleBells, 02.01.2016
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    64
    Ich würde ein Modell nehmen, dass pflegeleicht und wenig schadensanfällig ist.
     
  6. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    3.052
    Ort:
    Mark Brandenburg
    ja, genau das ist der Plan. Nach meinen bisherigen Erfahrungen erfüllen das beide Materialien, so eine gewisse Mindestqualität vorliegt.
    Genau das ist die Frage, ob es da noch andere persönliche Erfahrungen gibt.
     
  7. #6 Akkarin, 02.01.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    817
    Nach deiner Schilderung zur Klientel würde ich spontan erwarten, dass Franke oder Blanko auf der Spüle steht ( als dein solventer Traummieter).
    Aber zum Material kann ich nix sagen. Ausser mich Andres anschließen.
    (edelstahlspüle habe ich eine Franke eingebaut 1992 - sehr pfleglich behandelt- sie fängt an zu zeigen dass sie alt ist )
     
  8. #7 Fremdling, 02.01.2016
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    542
    Persönliche Erfahrungen habe ich außer mit Edelstahl (zweckmäßig) auch mit Kunststoff (lass' es!) und einer Keramik-Spüle (flächenbündig eingebaut), die ich nahezu unverwüstlich erlebe. Laut "Händler des Vertrauens" sollen ja die Kunststeine trotz geringer Empfindlichkeit gegenüber Natursteinen (Granit) auch nur bei ordentlicher Pflege und Sauberhaltung langfristig hübsch bleiben. Fazit: Dein Mieter-Test scheint also eher eine Preisfrage zu sein, falls es wider Erwarten einer vorzeitigen Erneuerung wegen Unansehnlichkeit bedarf, bei der sich im Falle eines Wechsels zurück zum Edelstahl obendrein die Frage einer komplett neuen Arbeitsplatte stellt.
     
  9. #8 sara, 02.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2016
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.538
    Zustimmungen:
    720
    Ort:
    NRW
    eine Edelstahlspüle bekommt man auf jeden Fall wieder top hin, also alterungsmäßig im Grunde kann man das fast vergessen.
    Dass die Formen sich in den letzten 25 Jahren geändert haben und die neuen einen modischen Touch haben sei dahin gestellt.

    Ich selbst habe seit dem gleichen Zeitraum eine "Kunststoffspüle" (damals sehr teuer) der man zumindest unten im Becken Farbveränderungen ansieht. Das ist mir egal, aber Mietern würde das wohl stören.
    Deshalb würde ich in der Vermietung doch eine Edelstahlspüle einbauen, die kann bei Mieterwechsel mit wenig Aufwand wieder richtig schön gemacht werden....

    Wenn die Miete allerdings auf sehr hohem Level ist, dann kann man evtl. die angedachte, dann nicht mehr ansprechende Keramikspüle wieder tauschen...
    Ob das dann immer auch ohne Erneuerung der Arbeitsplatte geht?
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    3.052
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Der Austausch von Edelstahl zu Silgranit erforderte keinerlei Arbeiten an der Arbeitsplatte. Muss man halt etwas auf die Maße achten. Für beide Materialien gelten die gleichen Standardmaße. Soweit war ich schon.

    Meine bisherige Recherche in diversen Küchenforen: sie werden abgöttisch geliebt oder abgrundtief gehasst - gilt sowohl für Edelstahl wie auch für Kunststeine (Silgranit, Fragranit, ...).
    Hm, also wohl pragmatisch beim altbekannten Edelstahl bleiben oder individuell mit dem Mieter abstimmen...
     
  11. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    572
    Meine Eltern haben eine Kunststoff Edelstahlspüle. Nach 10 Jahren mit Verfärbungen würde ich so nicht mehr leben wollen. Meine Edelstahlspüle 2 Jahre jünger sieht gereinigt jedesmal TOP aus.
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.304
    Ich habe seit vielen Jahren eine Edelstahlspühle, sieht aus wie neu, bei entsprechender Pflege.
     
  13. #12 SingleBells, 03.01.2016
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    64
    Was passt denn am besten zur Restküche? Zum Fliesenspiegel, den Schränken?
     
  14. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.818
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    28857 Syke
    Moin zusammen,

    Boar bei der Wortkombination bekommt man ja Gänsehaut.
    Ist das was für die Stilblüten, oder gibts das wirklich?

    VG Syker
     
  15. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    29
    Ich höre raus, dass du offen bist doch mal was anderes auszuprobieren:
    Du gibts eine Vorauswahl an Spülen (1-2 pro Material was dir sympatisch ist) vor und baust die Spüle dann bei Vertragsabschluss ein.
    Bugetrahmen kommt natürlich dann auch von dir.
    Du könntest somit auch mal Erfahrung mit einem anderen Material sammeln falls der Mieter sich was anderes als Edelstahl wünscht.

    Habe selbst bisher nur Edelstahl gehabt und bin sehr zufrieden damit, obwohl ich Hobbykoch bin.
     
  16. #15 notwendiges Übel, 03.01.2016
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    148
    Mein Mann findet Edelstahl so toll, weil man es so schön polieren kann....ich wollte es im Leben nicht haben, weil man es immer polieren muß wenn es gut aussehen soll. ..und weil Küche mein Bereich ist, hat es bei der neuen Küche eine Keramikspüle gegeben und ich bin sehr zufrieden.

    In der alten Küche war eine Spüle aus Kunstmaterial, das sich stellenweise stark verfärbt hat - was mich sehr gestört hat. Nachdem erfahren habe daß es helfen kann einen Spülmaschinentap in heißem Wasser aufzulösen und über Nacht stehen zu lassen, sah sie wieder gut aus....musste ich regelmäßig wiederholen weil die Verfärbungen doch wiederkamen.( könnte mir vorstellen daß das auch nicht für jede Spüle geeignet ist, habe es riskiert weil die neue Küche eh angedachten war und wenn es der Spüle den Rest gegeben hätte *schulterzucke* )
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    3.052
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff und Kunststein ist nochmal was anderes. Der Granitanteil liegt bei ca. 80%. Nun hat die Baustoffentwicklung auch gerade in diesem Bereich merkliche Fortschritte gemacht. Wie gesagt, meine Eltern haben seit ca. 20 Jahren eine Kunststeinspüle in einem hellen beige Ton, die bekommt von Kaffee und ähnlich stark färbenden Substanzen einen kleinen dunkleren Rand um den Ausguss. Der geht mit Gebissreiniger-Tabs aus dem Discounter nach paar Minuten einweichen weg.

    wenn das Wörtchen wenn nicht wäre. Gegen Edelstahl spricht nur dass es langweilig aussieht und nur aussieht wenn es "hochglanzpoliert" ist, auch das seidenmatte....
    Da passt je nach Farbauswahl der Spüle beides. Langweilig Standard Edelstahl, oder etwas ansprechender und wärmer Kunststein eher in einem dunkleren Ton.
    So in etwa würde dass bei einer Individualvereinbarung aussehen. Mit Mindestmietzeit. Die angepeilte Klientel ist zumeist mit Zeitverträgen für 4-5 Jahre hier. Meist Ingenieure und Managementetagen eines "kleinen" Unternehmens, etwas über 20 Mrd. Umsatz, 70.000 Mann.
    Watt de Bur net kennt... ? Meine Mutter fand das Zeug damals toll als sie ihre Küche ausgesucht hat und für eine neue will sie auch nichts anderes mehr. Meine Schwester hat jetzt seit ca. 8 Jahren das Blanco Silgranit in einem Schwarzton und ist immer noch begeistert. Ich hab seit 5 Jahren eine und will auch kein Edelstahl mehr. Ich empfinde die als pflegeleichter und angenehmer beim Anfassen. Daher rührt ja nun auch meine Frage, mein Grundsatz ist ja vermiete die Wohnungen so, dass du auch selbst einziehen wolltest.
    Aber hier liegen immer Selbstnutzer vor, die ihr Zeug selbst gekauft haben und die entsprechend mit umgehen. Das man in eine Edelstahlspüle ein Lochpoliren kann und wie schön man die zerdellen und zerkratzen kann weiß ich.
    Keramik ist nun nochmal einen ganzen Zacken drauf. Privat kann man drüber reden, aber Vermietung, eh nöh. Wir reden über einen gehobenen Standard, nicht High-End Luxus Potsdamer Platz oder Broadway Penthouse.
    Auch hier wieder, welches Material ist es wirklich und richtige Pflege brauchst bei jedem. Beim einen 2-3 mal im Jahr ein paar Gebissreiniger-Tabs (bisher nur bei meinen Eltern, als der mit Abstand ältesten Spüle in meiner Beobachtung, nötig) beim anderen eine Polierorgie nach jeder Nutzung...
     
  18. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.538
    Zustimmungen:
    720
    Ort:
    NRW
    ich habe da wohl die falsche Bezeichnung gewählt.
    Gerade noch mal nachgeschaut es handelt sich bei meiner Spüle um eine "Blanco Silacron" (Brasil) .
    Außer dem Beckenboden sind alle Flächen auch noch super. Der Boden muss halt auch einiges aushalten - Besteck das auch mal achtlos reingeworfen wird, schwere Töpfe usw.
    Ich muss sagen mir gefällt auch heute noch die schöne Form des Spülbeckens, mit Ausgussbecken, diese gibt es jetzt auch in den neuen Materialien genau so...

    Wenn man für viele Jahre und vor allem für die Vermietung plant, ist Edelstahl wohl immer das Material, dem man das Alter am wenigsten ansieht, bzw. man bekommt es wieder so hin.
    Es gibt heute auch in Edelstahl ganz schöne, moderne Spülbecken, wenn's denn was besonderes sein soll.
     
Thema: EBK-Spüle: Edelstahl vs. Kunststein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kunststoff spülen erfahrungen

    ,
  2. kunststein spülbecken

    ,
  3. spüle kunststein

    ,
  4. spülen kunststein
Die Seite wird geladen...

EBK-Spüle: Edelstahl vs. Kunststein - Ähnliche Themen

  1. Schuldzins vs Steuern

    Schuldzins vs Steuern: Hallo liebe Vermieter, Ich bin neu hier, und weiß nicht, ob es dieses Thema schonmal gab oder nicht, wäre aber für eure Hilfe sehr dankbar. Ich...
  2. Regressverbot / Gebäudeversicherung vs. Mieterhaftpflicht

    Regressverbot / Gebäudeversicherung vs. Mieterhaftpflicht: Im Falle eines durch den Mieter fahrlässig herbeigeführten Wasserschadens verweist die Haftpflichtversicherung des Mieters darauf, dass der Mieter...
  3. Steuer: Hausgeld vs. Nebenkosten

    Steuer: Hausgeld vs. Nebenkosten: Hallo, ich habe eine vermietete Eigentumswohnung, welche ich verwalten lasse. Ich habe in der Vergangenheit meine Steuererklärung immer...
  4. Rücklage im Neubau, II BV §28 vs. Peters'sche Formel

    Rücklage im Neubau, II BV §28 vs. Peters'sche Formel: Hallo Leute, ich beabsichtige, eine 80 m2 - Neubauwohnung mit Dachterrasse vom Bauträger für Eigennutzung zu erwerben. Dafür versuche ich die...
  5. § 573a BGB vs Härtefallregelung

    § 573a BGB vs Härtefallregelung: Guten Tag allerseits. Wir sind in begriff ein Zweifamilienhaus zu erwerben. Eine Wohnung ist leer und die zweite seit fünf Jahren Vermietet. Wir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden