EHKV ./. Wärmezähler

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von heineu, 12.10.2013.

  1. heineu

    heineu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Bei einer vor 20 Jahren sanierten Altbau-Wohnanlage mit 50 Heizkörpern verteilt auf 10 Wohnungen soll auf elektronische Heizkostenmesser umgestellt werden.

    Die Rohrleitungen innerhalb der Leitungsschlitze sind vermutlich schlecht (bzw. ggf. gar nicht) gedämmt.

    Ist es ratsam, dennoch Wärmezähler pro Wohnung anbringen zu lassen, die dann die Rohrwärmeverluste "mitzählen" oder sollte man besser elektronische Heizkosten-Verteiler pro Heizkörper anbringen lassen, die (angeblich) nur bei starker Erwärmung der Heizflächen an den Heizkörpern zählen und somit die Rohrleitungsverluste nicht im Verbrauch salideren?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 13.10.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    eHKV zählen - wie die ollen Röhrchen auch - nur "Striche", dimensionslose Verbrauchseinheiten, die dann für die Umlage der Gesamtkosten (inkl. sämtlicher Verluste vom Brenner bis zu den Leitungen) verwendet werden.

    Die Tatsache, daß die Rohre nicht gedämmt sind, wird beim Flächenanteil der Kostenverteilung berücksichtigt.

    Meist kann man ohne größere technische Eingriffe die Verbräuche der Wohnungen, die mit Rippen- oder Plattenheizkörpern ausgestattet sind, nicht mit Wärmemengenzählern erfassen, weil die Steigeleitungen i.a. strangweise und somit senkrecht durch die Wohnungen laufen.

    Auch WMZ erfassen die Leitungsverluste nicht komplett, irgendwie muß das Heizwasser ja bis zur Wohnung kommen und strahlt bis dahin auch schon Wärme ab...

    Christian Martens
     
  4. heineu

    heineu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also wird es in dieser Umgebung eher empfehlenswert sein, auf eHKV zu gehen, und das dann selbst wenn WMZ von der Infrastruktur her einbaubar wären?
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ist denn in diesem Gebäude die Dämmung der Rohrleitungen so schlecht, dass Wohnungen über deren Abwärme signifikant beheizbar sind? Das setzt neben der schlechten Dämmung auch noch einen entsprechenden Verlauf der Rohre voraus. Andernfalls ist das nämlich eine nachrangige Kleinigkeit und wäre für mich kein Argument.

    Wenn WMZ technisch mit geringem Aufwand möglich sind, wäre das meine Wahl. Bei Montage außerhalb der Wohnungen erleichtert das Ablesung, Wartung und ggf. Austausch erheblich - geht dann nämlich ohne Zugang zur Mietwohnung.
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Ich würde auch für WMZ plädieren, ansonsten funkende eHKVs einbauen.
     
Thema: EHKV ./. Wärmezähler
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wärmezähler außerhalb der Wohnung

    ,
  2. Wärmezähler die bei einer Sommerhitze nicht mitzählen

Die Seite wird geladen...

EHKV ./. Wärmezähler - Ähnliche Themen

  1. Wärmezähler Warmwasser - Fußbodenheizung extra?

    Wärmezähler Warmwasser - Fußbodenheizung extra?: Guten Abend, in einem 3 Familienhaus verfügen alle Wohnung über eine Fußbodenheizung. Der Energieverbrauch der Fußbodenheizung wird über einen...
  2. Wärmezähler Warmwasserbereitung in NK-Abrechnung

    Wärmezähler Warmwasserbereitung in NK-Abrechnung: Ein Objekt habe laut Gasrechnung im Wirtschaftsjahr 150000 kWh Erdgas bezogen (der Brennwert wurde vom Versorger in die Kubikmeter Gasbezug...
  3. Einrohrheizung überhöhte Heizkosten obwohl nicht geheizt über Heizkörper

    Einrohrheizung überhöhte Heizkosten obwohl nicht geheizt über Heizkörper: Hallo hoffentlich könnt Ihr uns weiterhelfen, Wir heizen sogut wie nie wegen der hohen Kosten, haben eine Einrohrheizung deren Zulaufrohre heiß...
  4. Wärmezähler war defekt - Mieter möchte 15% kürzen

    Wärmezähler war defekt - Mieter möchte 15% kürzen: Hallo, ich habe derzeit ein kleines Problem. Ich vermiete seit März letzten Jahres ein Mehrfamilienhaus mit 4 Parteien. Zum 1. Januar 2014 wurde...
  5. Heizungsenergie nach Wärmezähler und Warmwasserenergie

    Heizungsenergie nach Wärmezähler und Warmwasserenergie: Hallo Forum, bei meiner Heizkostenabrechnung für die Wohnanlage mit 19 Wohnungen ist mir folgendes aufgefallen: Jahr 2013...