Ehrliche Verwaltung in Köln gesucht

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von lndianer, 17.08.2014.

  1. #1 lndianer, 17.08.2014
    lndianer

    lndianer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Leider haben wir mit unserem jetzigen Verwalter schlechte Erfahrungen gemacht. Das übelste ist, dass er uns über Jahre von Handwerkern mit überteuerten Rechnungen (falsche Stundenangaben, überteuertes Material oder überflüssige Maßnahmen) ausgenommen hat. Diese Handwerker haben dafür die privaten Immobilien des Verwalters umsonst saniert.
    Auch schwierigere Angelegenheiten, wie Schadensersatzansprüche oder Gewährleistungen hat er im Sande verlaufen lassen, anstatt sich zu kümmern.
    Jetzt suchen wir einen neuen Verwalter, da die Bestellung des alten ausläuft.
    Kann jemand einen ehrlichen Verwalter in Köln empfehlen?
    Zudem sollte er erreichbar sein und sich soweit auskennen, dass ihn die Handwerker nicht übers Ohr hauen können. Und die Abrechnung sollte verständlich und vollständig sein.
    Wie hoch muss die Verwaltergebühr sein, damit der Verwalter nicht gezwungen ist, sich „nebenbei“ was zu verdienen?
    Wir sind eine WEG mit 38 Wohneinheiten.
    Kann uns jemand helfen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wie hoch muss die Vergütung für Berufspolitiker sein, um sich nicht nebenbei von Lobbyverbänden vergüten zu lassen?
    :unsicher015:
     
  4. #3 lndianer, 18.08.2014
    lndianer

    lndianer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Na ja. Meine Hoffnung ist eben, dass nicht alle bestechlich sind.
    Vielleicht gibt es ja Richtwerte, wie viele Stunden ein Verwalter im Durchschnitt mit einem durchschnittlichen Objekt in dieser Größe beschäftigt ist.
    Ein Eigentümer hier ist mit einem Verwalter befreundet und dieser Verwalter meint, mit nur der normalen Gebühr würde sich ein Gebäude nicht ordentlich verwalten lassen. Da müsste man noch auf andere Weise dazu verdienen.
    Mich interessiert: Stimmt das? Und wenn ja, wie viel müsste er denn bekommen, um nicht betrügen zu müssen? Ich bin immer dafür, dass gute Arbeit auch ausreichend bezahlt wird. Klar ist ausreichend dehnbar, aber hier würden sich dann vielleicht die normalen von den gierigen Verwaltern unterscheiden. Und irgendwelche Anhaltspunkte muss es doch geben.


    Hat jemand eine Idee, wie man herausfinden kann, ob ein Verwalter ehrlich ist?
     
  5. #4 Papabär, 18.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Man braucht nur die Bücher kritisch zu prüfen (das Recht hat jeder Eigentümer). Hilfreich wär´s sicherlich auch, wenn man sich in den Beirat wählen lässt.

    Und wenn man dann noch dafür Sorge trägt, dass Beschlüsse exakt formuliert werden, sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen.
     
  6. #5 lndianer, 19.08.2014
    lndianer

    lndianer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem hier ist, daß man die Betrügereien bei einer Rechnungsprüfung nicht feststellt, da die Zahlen so ja stimmen. Die Zahlungsausgänge entsprechen den Rechnungen. Man müsste jede einzelne Rechnung inhaltlich überprüfen. Aber wie soll man beispielsweise im Nachhinein feststellen, ob der Handwerker die berechneten 8 Stunden oder doch nur 4 Stunden vor Ort war?
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Schwierig, ich weiß. Sowas fliegt gerne mal auf, wenn der unzufriedene Monteur den Betrieb verlässt, sich die Frau vom Chef scheiden lässt usw. und damit plötzlich ein erstklassiger Zeuge zur Verfügung steht.
     
  8. #7 Papabär, 19.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Okay - verstehe. Mit ein wenig Erfahrung kann man das meiste überschlagen. Gut, bei Elo-Reparaturen fällt das mit dem Überschlagen meist aus, weil der Elektriker ja für gewöhnlich einen Großteil der Zeit mit Fehlersuche verbringt, aber im Sanitär-, Maler- und Holzbaubereich geht das eigentlich recht gut.

    Eine Kollegin verwaltet eine WEG, das müssen jegliche Reparaturen (außer Havarien) vor Auftragserteilung von 2 der Beiratsmitglieder abgesegnet werden ... das hat die WEG mal so beschlossen (die hatten wohl auch schlechte Erfahrungen mit ´nem Verwalter). Die Arbeitszeiten kann/sollte man sich durch Unterschrift - z.B. des Hausmeisters - bestätigen lassen.


    Ich bin gerade dabei, bei einem frisch übernommenen Objekt Rechnungen zu prüfen (die Aufträge hatte die Vorverwaltung noch erteilt) ... einige Handwerker haben ihren letzten Auftrag bereits erhalten (sie wissen´s nur noch nicht).
     
  9. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    321
    Jetzt schere mal nicht alle Handwerker über einen Kamm. :finger009:
     
  10. #9 Papabär, 19.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Doch - grundsätzlich kontrolliere ich alle Rechnungen mit der gleichen Sorgfalt.

    Und dann gibt´s halt diejenigen, die 346,- € für den Austausch eine Aufputz-Spülkastens verlangen, solche die Rechnen bei Pipi Langstrumpf gelernt haben (21,34% Mwst sind schon kreativ) ... und eben solche, die weitere Aufträge erhalten.
    Letztere sind übrigens nicht diejenigen, die - wenn sie 4 Aufträge am gleichen Tag im gleichen Haus abarbeiten - jedesmal die volle Anfahrtpauschale berechnen.


    Im Übrigen trifft´s nicht nur Handwerker - mein derzeitiger Favorit ist ein Stadtwerk, aber auch unser allseits geliebter Lieblings-Heizkostenabrechner steht hoch im Kurs (das zu erklären dürfte wohl den Rahmen des Themas hier sprengen).
     
  11. #10 idefix123, 26.08.2014
    idefix123

    idefix123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    tja, das ist nicht wirklich einfach, aber ......

    ich kenne zwei gute Verwaltungen
    einmal Ibea aus Köln, Bonner Strasse
    und eine aus Düsseldorf, die ist schon megamässig gut, aber ob Sie auch Sachen aus Köln annimmt ?
    hiermal schauen
    hv-maassen.de
    oder auch hier
    Hausverwaltung in Düsseldorf mit Bewertungen - KennstDuEinen.de

    viel Glück
     
  12. #11 lndianer, 01.09.2014
    lndianer

    lndianer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für den Tipp!:smile011:
    Ich werde mir die Firmen mal ansehen.
    Das nächste Problem ist jetzt, daß der Beiratsvorsitzende (der den Beirat sehr dominiert) jetzt plötzlich die alte Verwaltung behalten will und keine Wahl möchte. Bervor ein konkreter Vorschlag da war, meinte er immer, er wäre nicht gegen einen Wechsel. Hatte mich aber schon gewundert, denn er scheint sehr dicke mit der Verwaltung zu sein. Die Mehrheit der Eigentümer kümmert sich leider um nichts. Und der Verwalter fängt jetzt auch noch an, Stimmung gegen mich zu machen.
     
Thema:

Ehrliche Verwaltung in Köln gesucht

Die Seite wird geladen...

Ehrliche Verwaltung in Köln gesucht - Ähnliche Themen

  1. gescheites Hygrometer gesucht

    gescheites Hygrometer gesucht: Hallo, wer von Euch kann mir ein Hygrometer empfehlen? Ich dachte an etwa fogendes: Sollte ausserhalb der Wohnung ablesbar sein, also externer...
  2. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...
  3. Wann kommt endlich der Sachkunde-Nachweis für Verwalter?

    Wann kommt endlich der Sachkunde-Nachweis für Verwalter?: Darauf warte ich wirklich brennend, in der Hoffnung, dass sich dann auch hier die Spreu vom Weizen trennt. Ich arbeite mit genügend...
  4. Verwalter für die eigene Mutter selbst machen

    Verwalter für die eigene Mutter selbst machen: Hallo zusammen, meine Mutter hat eine 3-Familienhaus in welchem Sie selbst wohnt und 2 Wohnungen vermietet sind. Sie ist inzwischen 72 und die...
  5. WEG-Verwaltung

    WEG-Verwaltung: Guten Abend ihr Lieben, in meiner WEG gibt es 4 Wohneinheiten, von denen 3 mir gehören. Ich überlege nun, ob es möglich ist, dass ich ein Gewerbe...