Eigenbedarf und Wiederspruch

Diskutiere Eigenbedarf und Wiederspruch im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, Ich werde sicher mir einen Anwalt aufsuchen, aber bevor meine Fragen: 1)Kann ich mit der Klage auf Räumung der Wohnung zugleich...

  1. Igor

    Igor Gast

    Hallo zusammen,


    Ich werde sicher mir einen Anwalt aufsuchen, aber bevor meine Fragen:

    1)Kann ich mit der Klage auf Räumung der Wohnung zugleich die künftig fällig werdende Nutzungsentschädigung(§ 546a BGB) bis zur Herausgabe der Wohnung einklagen?
    2)Was muss in solchen Fall unbedingt beachten werden?
    3)Was hat man in einem solchen Fall für Möglichkeiten und Rechte? Womit ist in einem solchen Fall überhaupt zu rechnen?
    4)Wie lange ist ein Artzl.Attest gültig? Könnte ein Guthaben von einem unabhängigen Arzt anfordern? Würde so etwas von Gericht angefordert?
    5)Im Internet auf immobilienscout24.de habe ich im Umkreis von Max 2-3 km von meine Wohnung 36 freie Wohnungen gefunden!!! In Umkreis von 5 km – sogar 93 freie Mietwohnungen! Unter anderen auch größere und besser ausgestattete Wohnungen als jetzige Wohnung!
    Die müssen doch nicht in ein anderes Land oder ein andere Stadt umzuziehen! Es stehen offensichtlich viele Wohnungen in Umkreis von Max 2-5 km frei!!!

    Über eure zahlreiche Tipps, Kritik, Meinungen und Erfahrungen wäre ich wirklich sehr dankbar, da ich im Moment total ratlos und kaputt bin.
    Danke.
    Igor
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    1) Die Miete bis zum ende des Mietvertrages steht dir zu. Wenn sie die Miete nicht zahlt, wäre das ein besserer Grund zu kündigen.

    2) nur wer im Mietvertrag steht, ist auch Mieter. Wurde im Mv eine Untervermietung erlaubt, hat der Mieter die weitere Person gemeldet. wurden die Nk entsprechend angepasst?

    3) Ob und wer am am Ende Recht hat, kann nur ein richter entsscheiden und dem wird hier keiner vorgeifen wollen. Krankheit, die einem Umzug entgegensteht, ist ein Härtefall. Ob er so schwer wiegt, wie das zusammenführen von Familienmitgliedern (tochter) wird der Richter entscheiden.

    4) Kurz gesagt: Es muss mit allem gerechnet werden. eigenbedarf ist der denkbar schlechteste Grund zu kündigen. Es kann sein, dass während der Verhandlung die Möchtegern-Mieterin verstirbt und die Verhandlung hinfällig ist. Die Glaskugel wirds zeigen...

    5)Bevor du nun irgendwelche Ärzte anforderst, würde ich zu einem guten Vermieterfreundlichen Anwalt gehen. Der merkt besser, ob das Attest passend ist und hat auch die Erfahrung, ob ein Gutachten überhaupt sinn macht.

    6) Die vergleichbare wohnung muss aber ähnlich liegen UND einen ähnlichen Preis haben. Von der Größe ganz zu schweigen. Das Attest ist ja kein "Es gibt keine passenden Wohnungen", sondern ein "der Umzug ist eine zu starke Belastung"

    Was nützt einem Fußballer der härteste Schuss, wenn ihm der Umgang mit dem Ball verboten wird oder dem 7-fachen Weltmeister in der Formel 1 jede Menge Jobangebote, wenn der Arzt ihm das Auto wechseln versagt...
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    § 574 Abs. 2 BGB lautet: "Eine Härte liegt auch vor, wenn angemessener Ersatzwohnraum zu zumutbaren Bedingungen nicht beschafft werden kann."

    Der Mieter kann sich also nicht darauf berufen, eine Ersatzwohnung kämme wegen nicht ausreichend ähnlicher Lage, Größe oder Preis nicht in Frage. Ein Anspruch auf Änhlichkeit mit der bisherigen Wohnung ist aus dem Gesetz nicht abzuleiten. Die Wohnung muss angemessen sein und der Preis zumutbar. Nun wird man sicher kein Kriterium für "angemessen" finden, das für alle Fälle und für alle Zeiten zu einem eindeutigen Ergebnis führt. Die Bedingungen eines Mietvertrags müssen zumutbar sein. Dies wird der Fall sein, wenn eine Wohnung zur ortsüblichen Vergleichsmiete angemietet werden kann. Es ist also nicht erforderlich, dass sich bei der Ersatzwohnung z.B. wieder ein weit unterdurchschnittlicher Mietpreis vereinbaren lässt.
    Die Traumvorstellungen eines Mieters sind aber gewiss nicht der Maßstab.
     
Thema: Eigenbedarf und Wiederspruch
Die Seite wird geladen...

Eigenbedarf und Wiederspruch - Ähnliche Themen

  1. Kündigen auf Eigenbedarf...

    Kündigen auf Eigenbedarf...: Hallo, ich bin neu hier und weiß nicht ob ich hier richtig bin. Es geht um ein Dreifamilien Haus. Zwei Wohnungen sind Vermietet. (Erdgeschoss &...
  2. Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?

    Ich habe meinem Mieter wegen Eigenbedarf gekündigt. Was nun?: Ich hatte ein Einfamilienhaus an ein Ehepaar vermietet. Ich habe ihnen wegen Eigenbedarf gekündigt, vor Gericht wurde dann ein Vergleich gemacht...
  3. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hallo, kurz vorab: Ich bin nicht der Besitzer des Hauses um das es geht. Der Besitzer ist mein Bruder. Ich erkläre euch einfach mal unsere...
  4. Kündigung wegen Eigenbedarf trotz Behinderung des Bewohners

    Kündigung wegen Eigenbedarf trotz Behinderung des Bewohners: Guten Tag zusammen, nehmen wir mal folgenden hypothetischen Fall an: Dem VM wird seine zur Miete bewohnte Wohnung gekündigt, er muss sich also...
  5. Frage zu Kündigung aufgrund (teilweisem) Eigenbedarf

    Frage zu Kündigung aufgrund (teilweisem) Eigenbedarf: Hallo community, ich bräuchte den ein oder anderen Denkanstoß. Folgende Ausgangslage: 1 Haus mit 4 Wohnungen, davon eine selbst genutzt, drei...