Eigenbedarfskündigung bei sehr alter Mieterin

Diskutiere Eigenbedarfskündigung bei sehr alter Mieterin im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Liebe Community, ich habe vor 4,5 Jahren eine 3-Zimmer-Wohnung (75m²) zur geplanten künftigen Eigennutzung gekauft. Mit meinem Kauf habe ich...

  1. #1 dan-ke84, 19.08.2018
    dan-ke84

    dan-ke84 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Community,

    ich habe vor 4,5 Jahren eine 3-Zimmer-Wohnung (75m²) zur geplanten künftigen Eigennutzung gekauft.
    Mit meinem Kauf habe ich damals einen Mietvertrag mit einem damals 80 jährigen Ehepaar übernommen.
    Der Mann ist mittlerweile verstorben, die Frau ist 85 Jahre alt und in schlechter gesundheitlicher Verfassung.
    Der Mietvertrag läuft seit ca. 1985
    Sehr gerne würde ich den Mietvertrag mit Eigenbedarf kündigen.
    Ich selbst bin mittlerweile 30 Jahre alt und lebe mit meinen Eltern in einer 4-Zimmer-Wohnung.

    Meine konkrete Frage, seht ihr hier objektiv gute Möglichkeiten für mich, den Mietvertrag zu kündigen um die Wohnung zu renovieren und selbst zu beziehen?

    Vielen Dank für eure Unterstützung!

    Roland
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 19.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    2.718
    In diesen Fall glaube ich nicht, dass du mit einer Eigenbedarfskündigung Erfolg haben wirst, selbst wenn deine Gründe nicht vorgeschoben sind.

    Warte doch einfach ab bis die Wohnung frei wird.
    Wenn das stimmt
    kann es zwar noch eine Weile dauern, aber ein Ende ist absehbar.

    Mit 85 Lenzen dieser Mieterin kannst du von einer (fast) unkündbaren Mieterin ausgehen, solange die Mieterin sich nicht zu Schulden kommen lässt das eine Kündigung deinerseits rechtfertigen kann.


    Mietrechtlich zwar irrelevant, aber versetz dich doch mal in die Lage der Mieterin.
    Wie würdest du dich fühlen wenn du hoch betagt bist und gesundheitlich angeschlagen und dir flattert eine Eigenbedarfskündigung von Jemand ins Haus, der dein Urenkel sein könnte?
    Meinst du wirklich, man muss ohne Not (du kannst bestimmt noch eine Weile bei deinen Eltern wohnen bleiben) alte Leute aus ihrem Heim werfen, indem sie rund die Hälfte ihres Lebens verbracht haben?
     
    teilhalt, Wohnungskatz, sara und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.099
    Zustimmungen:
    3.068
    Ort:
    Mark Brandenburg
    tja, halt so nochmal 20-25 Jahre. Mit viel Glück auch "nur" 10.

    Meinst du wirklich die persönliche Situation einschätzen zu können? Mal an so was wie die Gründung einer eigenen Familie gedacht? Mit 30 bei den Eltern zu wohnen, natürlich ganz toll. Hier wäre der Anstoß zu prüfen, ob die Dame nicht in einem altersgerechtem Wohnen besser untergebracht wäre. Das sehr alte Menschen oft große Wohnungen die sie gar nicht mehr voll nutzen und in einem angemessenem Zustand halten können geradezu blockieren ist halt auch eine Wahrheit die unsere Gesellschaft gar nicht erst ansprechen will.

    Da sollte man den konkreten Einzelfall halt doch mal viel genauer prüfen. Ist meiner Meinung aber nicht über das Internet möglich. Nach der derzeitigen Darstellung sehe ich auch keine Erfolgsaussichten.
     
    QuietscheEnte und Triple-J gefällt das.
  5. #4 ehrenwertes Haus, 19.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    2.718
    Zwar möglich, aber eher unwahrscheinlich, sofern die Einlassung des TE korrekt ist.

    Naja, das Gleiche machen auch Karriere-Singles in großen Wohnungen, die sie gar nicht voll nutzen... Hauptsache mit qm und Anzahl Zimmer angeben - darf man aber auch nicht sagen.

    Den angemessenen Zustand halten, hat nur wenig mit dem Alter zu tun.
    Das schaffen Viele nicht durch alle Altersgruppen.
    Dafür aber die meisten Senioren, wenn sie Unterstützung im Haushalt haben (KK, Freunde und Familie).

    Für eine Schlußfolgerung "alte Leute raus aus ihren 3-Zi-Wohnungen und damit Platz schaffen für Jüngere" finde ich diese Argumentation ziemlich daneben.
    Mit der gleichen Begründung, könnte man ja auch die eigenen Eltern dazu bewegen sich eine Pärchen-Wohnung zu suchen, weil Spößlinge jetzt solo wohnen wollen oder evt. Familie gründen.
     
  6. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    98
    Das ist etwas übertrieben. Hier lassen sich entsprechende Werte entnehmen. Wenn ich es richtig verstehe müsste man mit 6,3 Jahren rechnen - und kann natürlich doch Pech (bzw. Glück für die betreffende Person!) haben.
    Aber vielleicht ist absehbar, dass der Verbleib in der Wohnung nicht mehr ideal ist. Mag rücksichtslos wirken, aber diesbezüglich mal Nachfragen wäre sicherlich legitim. Bei mir hier gegenüber steht eine Wohnung, nachdem offensichtlich die Frau gestorben ist, nun leer. Die Nachbarn freut es riesig: Da niemand sich kümmert haben Tauben den Balkon übernommen. Die Markise ist sicherlich hin und die Fliesen werden dort evtl. auch leiden. Jedenfalls: Eine frühere Klärung mag für alle Beteiligten besser sein, der Mieter spart die Mietkosten, der Vermieter ein paar Kosten der Wiederherstellung.
     
  7. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.243
    Zustimmungen:
    934
    Ort:
    Stuttgart
    Wir haben dieses Jahr auch schon 3 Häuser wehen Abriss entmietet, die Mieterin die es am positivsten aufgenommen hatte, war 93 und hat sich sehr auf eine neue Wohnung mit modernen Möbeln gefreut.
    Evtl mal einfach auf nen Kaffe vorbeigehen und Blumen und Kuchen mitbringen und mit der Dame sprechen.
     
    MiaVM999 und Duncan gefällt das.
  8. #7 QuietscheEnte, 20.08.2018
    QuietscheEnte

    QuietscheEnte Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    34
    Könnte ich zu diesem vorgehen ein paar weitere Info´s haben? Waren die Häuser sehr baufällig? Gab es gegenwehr von Mietern? Wie hätte man diesen dann begegnet, z.B. bei einem Härteeinwand?
     
  9. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.243
    Zustimmungen:
    934
    Ort:
    Stuttgart
    Es ist so, dass hier eben ein Komplettsanierg anstehen würde und diese teurer wie ein Neubau wäre, es gab etwas Gegenwehr allerdings nichts, das nicht durch ein Gespräch und Einmalzahlungen behoben werden konnte, 95% der Mieter haben wir intern umziehen können, sie bleiben also in unserem Bestand wohnen, ein Teil der Mieter zieht dann auch später in den Neubau zurück.
     
  10. #9 QuietscheEnte, 21.08.2018
    QuietscheEnte

    QuietscheEnte Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    34
    Da habt ihr Gück gehabt.
    Wir haben leider einen nicht einsichtigen Mieter, der weiterhin in der Ruine wohnen bleiben will und es bis jetzt auch schafft.
     
  11. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.243
    Zustimmungen:
    934
    Ort:
    Stuttgart
    Wir hatten auch das Glück, dass 2 Wochen vor der Mieterversammlung ein Unternehmen hier in Stuttgart vor Gericht Recht bekommen hat bei einer Entmietung und die Mieter, die dachten sie können das aussitzen verloren haben.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/...hen.a001c80d-9008-4cf5-ae76-f1cd642552f8.html

    Hier wurde sich beim Landgericht auf die Rechtssprechung des BGH gestützt und deswegen auch die Revision abgelehnt.
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    572
    Wenn Du viel Pech hast zieht die Tochter ein , pflegt die Mutter und erbt den Mietvertrag
     
  13. #12 QuietscheEnte, 21.08.2018
    QuietscheEnte

    QuietscheEnte Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    34
    Bei uns handelt es sich nur um ein Einfamilienhaus welches zu einem sehr günstigen Mietzins von einem 81 jährigen Mann bewohnt wird.
    Dieser gibt Suizid als Grund an, wenn er ausziehen muss. Es ist leider eine gefühlt unendliche Geschichte geworden.
    Das Haus muss kernsaniert werden besser abgerissen werden, aber das ist auch wieder nur ein ordentlicher Kündigungsgrund und den kann man mit Härteeinwänden sehr gut außer kraft setzen. Wir haben Eigenbedarf das erkennen die Gerichte auch an, aber er kann halt verlangen das der Vertrag fortgeführt wird, zu den gleichen Bedingungen.
    Schade das so etwas auf dem Rücken der kleinen Bürger ausgetragen wird, hier hätte ich mir mehr Unterstützung von unserem Staat erhofft.
     
  14. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.243
    Zustimmungen:
    934
    Ort:
    Stuttgart
    Naja sie erbt dann den gekündigten Mietvertrag.
     
  15. #14 ehrenwertes Haus, 21.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    2.718
    Evt. mal mit einem Anwalt besprechen ob eine Kündigung wegen Unwirtschaftlichkeit möglich wäre.
    Bei sehr niedriger Miete kann eine erforderliche Sanierung unwirtschaftlich sein und einen Kündigungsgrund darstellen.
    Die Hürden sind zwar sehr hoch, aber manchmal eine gangbare Option.

    Aber Härtefall ist immer eine Nummer für sich...
     
  16. #15 QuietscheEnte, 21.08.2018
    QuietscheEnte

    QuietscheEnte Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    34
    Schon alles durchgesprochen. Das ist ja auch wieder eine ordentliche Kündigung und da kann man immer mit Härteeinwänden widersprechen.
    Und hier ist ja auch noch zusätzlich das Problem, wenn man jetzt auf die Schiene unbewohnbar geht, das man als Vermieter zu sorgen hat, das Haus wieder instand zu setzen und das sehe ich ja nun auch nicht ein.
    (Wir haben das Haus nicht so verkommen lassen. Wir haben es nur gekauft um ein schönes Grundstück zu haben.)

    Man braucht in dem Fall fristlose Kündigungsgründe, da gelten Härteeinwände nicht.
    Aber möchte damit hier auch nicht den Thread belagern, ist ja nicht meiner ;-)
     
  17. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    2.197
    Ort:
    Münsterland
    ... zusammen mit dem Bestehenden Mietvertrag, und damit der Verpflichtung, dem Mieter die Mietsache im vertragsgemäßem Zustand zur Verfügung zu stellen, ...
    Vertrag ist Vertrag. Daran sollte man sich halten. Der Mieter hält sich ja offensichtlich auch an den Vertrag (u. A. in dem er die Miete zahlt).
     
  18. #17 QuietscheEnte, 21.08.2018
    QuietscheEnte

    QuietscheEnte Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    34
    Das stimmt schon so, aber warum gibt man dann Vermietern die Möglichkeit zu kündigen, wenn diese nicht durchsetzbar ist?
    Was ist denn mit dem Eigentumsrecht? Sogar der Ersatzanwalt für die gegnerische Partei war auf unserer Seite und beschrieb das er derzeit das gleiche Problem hat. Dann kann demnächst ja gar kein Vermieter mehr kündigen um sein Haus selbst zu nutzen. Ein psychiatrisches Gutachten genügt um alles Lahm zu legen. Ist doch perfekt für den ein oder anderen Mieter. So ein Gutachten kann keiner widerlegen oder beweisen das es falsch ist. Da kann das blaue vom Himmel gelogen werden.
    Wir sind dazu noch selbst gekündigt worden, in der zu derzeit bewohnten Mietwohnung und sind ausgezogen. Ist jetzt nicht so, dass wir andere Wohneinheiten zur Verfügung hätten.
     
  19. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    2.197
    Ort:
    Münsterland
    Es wird (wenn es denn vor Gericht landet) abgewogen, welches Interesse mehr wiegt:
    - das Interesse des Vermieters, sein Eigentum selbst zu nutzen und
    - das Interesse des Mieters, in der Wohnung wohnen zu bleiben.

    Da das jedes mal eine Einzelfallentscheidung ist, in die alle Umstände des Einzelfalls einbezogen werden sollten, wird es eher nicht dazu kommen, dass ...

    ---

    Wäre das keine Option für dich gewesen? --->
     
  20. #19 QuietscheEnte, 22.08.2018
    QuietscheEnte

    QuietscheEnte Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    34
    Nein, ich verbaue einem jungen Menschen seinen Wunsch in seinem Eigenheim zu wohnen nicht.
     
  21. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    2.197
    Ort:
    Münsterland
    Einen (Rechts-)Anspruch darauf, dass andere Menschen sich genau so verhalten, hast du (leider?) nicht.
     
Thema:

Eigenbedarfskündigung bei sehr alter Mieterin

Die Seite wird geladen...

Eigenbedarfskündigung bei sehr alter Mieterin - Ähnliche Themen

  1. Mieterin möchte unbedingt Erdgeschosswohnung

    Mieterin möchte unbedingt Erdgeschosswohnung: Ich besitze ein 6 Familienhaus im Speckgürtel einer Stadt in Rheinnähe in NRW BJ 2013. Hier habe ich 2 Problemmieter, welche oft etwas zu meckern...
  2. Eigenbedarfskündigung überreichen, wer zählt als Zeuge?

    Eigenbedarfskündigung überreichen, wer zählt als Zeuge?: Hallo, meine Eltern (beide Vermieter) wollen die aktuellen Mieter ihrer Wohnung wegen Eigenbedarf für mich(Sohn) kündigen. Zur Sicherheit werden...
  3. Mieterin Verstorben, keine Erben

    Mieterin Verstorben, keine Erben: Servus, ich habe leider einen etwas kuriosen Fall in unserer Mietwohnung (Zumindest für mich kurios) Wir haben vor zwei Jahren eine kleine...
  4. Mieterin zeigt wahres Gesicht...

    Mieterin zeigt wahres Gesicht...: Grüßt euch liebe Vermietenden, Zum Hintergrund: vor gut einem Monat haben wir uns den Traum vom Eigenheim erfüllt. Die Immobilie ist aktuell als...
  5. Eigenbedarfskündigung: berechtigtes Interesse

    Eigenbedarfskündigung: berechtigtes Interesse: Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Eigenbedarfskündigung. Nehme wir folgenden Fall an: Person A hat eine Eigentumswohnung (52 m2) seit 3...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden