Eigenbedarfskündigung, doch unsere Situation hat sich nun dramatisch geändert...

Diskutiere Eigenbedarfskündigung, doch unsere Situation hat sich nun dramatisch geändert... im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, ich musste einem Mieter wegen Eigenbedarf kündigen, weil ich mit meiner Frau von München wieder zurück nach Recklinghausen ziehen...

Zander85

Neuer Benutzer
Dabei seit
28.06.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

ich musste einem Mieter wegen Eigenbedarf kündigen, weil ich mit meiner Frau von München wieder zurück nach Recklinghausen ziehen wollte.
Der Mieter hat es eingesehen und wird nun am 30.06.2022 ausziehen.
Nun ist es allerdings so, dass die Mutter meiner Frau seit dem 06.06.2022 im Koma liegt und wir Sie pflegen wollen... Das würde bedeuten, dass wir eine andere Wohnung bräuchten!

Dürften wir aufgrund der neuen Situation ab dem 01.07.2022 in eine andere Wohnung ziehen, oder muss ich mit meiner Frau trotzdem erstmal in die Wohnung von meinem alten Mieter?

Schonmal vielen Dank im Voraus.
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.310
Zustimmungen
1.590
Ort
Westerwald
So der Grund innerhalb der Kündigungsfrist entfallen ist, ist der Mieter darüber zu informieren.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.540
Zustimmungen
4.116
Dürften wir aufgrund der neuen Situation ab dem 01.07.2022 in eine andere Wohnung ziehen,
Ihr dürft in jede Wohnung ziehen.

Nur nicht vergessen den Mieter über die neue Situation zu informieren. Der Grund für den Eigenbedarf ist entfallen.
Der Mieter muss nicht mehr ausziehen und kann das Fortsetzung des Mietverhältnisses bestehen.
 

Zander85

Neuer Benutzer
Dabei seit
28.06.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Okay, danke für eure Antworten.

Ich hatte einfach Angst, dass ich ggf. eine Strafe zahlen muss, wenn ich dann nicht in die Wohnung des Mieters ziehe...
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.434
Zustimmungen
4.477
Ort
bei Nürnberg
Okay, danke für eure Antworten.

Ich hatte einfach Angst, dass ich ggf. eine Strafe zahlen muss, wenn ich dann nicht in die Wohnung des Mieters ziehe...

Nein, schadensersatzpflichtig wärst Du nur, wenn der Mieter behauptet, dass Du den Einzug nie vorgehabt hättest und Du dann das Gegenteil (sprich die geänderten Lebensumstände) nicht beweisen kannst.
 

Zander85

Neuer Benutzer
Dabei seit
28.06.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
okay. vielen Dank nochmal
 

Mattieu

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
10.11.2010
Beiträge
104
Zustimmungen
16
Nein, schadensersatzpflichtig wärst Du nur, wenn der Mieter behauptet, dass Du den Einzug nie vorgehabt hättest und Du dann das Gegenteil (sprich die geänderten Lebensumstände) nicht beweisen kannst.
Seltsame Beweislastumkehr. Wer behauptet, muss beweisen.
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.434
Zustimmungen
4.477
Ort
bei Nürnberg
Seltsame Beweislastumkehr. Wer behauptet, muss beweisen.

Wieso, für mich wäre der Beweis: Vermieter schreibt in der Kündigung, dass Eigenbedarf besteht, dann zieht er nicht selbst ein sondern die Wohnung wird wieder "fremd" vermietet. Für mich also der Beweis, dass der genannte Eigenbedarf so nicht existiert hat. Dies muss dann m.E. der Vermieter entkräften.
 

Newbie15

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.04.2015
Beiträge
843
Zustimmungen
348
Seltsame Beweislastumkehr. Wer behauptet, muss beweisen.
Der Mieter müsste nachweisen, dass der Vermieter von Anfang an nicht einziehen wollte. Aber in dem Moment, wo der Vermieter das eben nicht tut, ist es Anschein genug, dass der Mieter Recht haben könnte mit seiner Behauptung. Nachvollziehbar, denn Gedanken lesen und beweisbar zu Papier bringen kann der Mieter schließlich nicht, sodass das Indiz "ist nie eingezogen" schon Gewicht hat. In den Moment dreht sich die Beweislast um und der Vermieter muss nachweisen, dass der Eigenbedarf erst im Nachhinein entfallen ist und zunächst wirklich bestand.

Hier ist ja erst einmal unstrittig, dass der Grund, warum der Umzug nun doch abgesagt werden soll, deutlich nach Ausspruch der Kündigung eingetreten ist. Sofern die Pflegebedürftigkeit erst jetzt tatsächlich plötzlich auftritt. Wenn der Mieter darüber rechzeitig informiert wurde, also sobald der Entschluss getroffen wurde, dass man nicht umziehen will, sollte man hier nichts befürchten müssen. Andererseits ist ein Umzug von München nach Recklinghausen ja keine kleine Sache. Was ist mit den Arbeitsstellen? Wenn nach wie vor man eine Stelle in München hat, verliert die Sache schon etwas an Glaubwürdigkeit. Genauso, wenn beide immer noch Vollzeit arbeiten. Da sollte man ggf. vorsorgen und entsprechende Nachweise über Reduzierung der Arbeitszeit, Home-Office... schon mal vorbereiten.
 
Thema:

Eigenbedarfskündigung, doch unsere Situation hat sich nun dramatisch geändert...

Eigenbedarfskündigung, doch unsere Situation hat sich nun dramatisch geändert... - Ähnliche Themen

Widerspruch gegen Eigenbedarfskündigung!: Hallo, unser Mieter hat Widerspruch gegen unserem Eigenbedarfskündigung über Mieterbund eingelegt. Begründung: Trotz intensiver suche sie haben...
Chancen für Eigenbedarfskündigung: Gerade bin ich dabei eine Wohnung mit einem bestehenden Mietvertrag zu kaufen. Nächste Woche geht es zum Notar. Da ich dem Mieter auf Eigenbedarf...
Eigenbedarfskündigung: Hallo, ich bin neu hier. Ich würde mich über Ihren Rat freuen. Eine Zusammenfassung: Ich wohnte mit meiner Partnerin und müsste wegen Trennung...
Mieter renoviert auf eigene Kosten: Liebe Leute, ich bitte um eure Meinung zu dem folgenden Fall: Ich vermiete ein Dreiparteienhaus in einer Kleinstadt, Bj 1940, renoviert, aber eher...
(sehr) Problematischer Mitbewohner: Liebes Forum, ich bin Teil einer 3er Wg, wo wir alle Hauptmieter sind. Leider ist mein Vermieter schlecht erreichbar und mag es nicht wegen...
Oben