Eigenbedarfskündigung oder schriftliche Vereinbarung

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Alex-Muc, 26.08.2014.

  1. #1 Alex-Muc, 26.08.2014
    Alex-Muc

    Alex-Muc Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe vor einem Jahr eine Eigentumswohnung erworben, mit Mieterin drin. Die Mieterin ist nun (ab 01.09.) 4 Jahre in der Wohnung. Ich würde gerne in ca. 2 Jahren selber einziehen (ich brauch noch etwas Zeit, um Geld zu sparen für einen Umbau/Renovierung). Jetzt bin ich am überlegen, ob ich meiner Mieterin anbiete, dass ich ihr 2 Jahre Zeit lasse, sich etwas Neues zu suchen, sie in diesen 2 Jahren jederzeit dann (mit Vorlauf von 2-3 Monaten) ausziehen kann, zum Zeitpunkt x aber dann ausziehen muss. Das würde ich dann schriftlich mit ihr festhalten. Wobei ich da auch ganz gerne wüsste, was in diesen Vertrag dann unbedingt alles rein muss. Oder ob ich ihr doch dann wegen Eigenbedarf kündige? Ich wohne jetzt selber zur Miete. Hat hier jemand Tipps dazu?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.758
    Zustimmungen:
    341
    Ja, eine unwiderrufliche Individualvereinbarung.
     
  4. #3 Alex-Muc, 26.08.2014
    Alex-Muc

    Alex-Muc Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Nennt man die dann auch so? Gibt es dafür irgendwo Muster?
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    So etwas ist grundsätzlich eine gute Idee, falls du selbst mit diesen Konditionen (vor allem mit dem kurzfristigen Wegfall der Miete) leben kannst. Die Mieterin könnte sich allerdings etwas veralbert vorkommen, wenn du ihr etwa anbietet, worauf sie ohnehin ein Anrecht hat: die ordentliche Kündigung.


    Um jegliche Missverständnisse zu vermeiden, sollte der Aufbau genau umgekehrt sein, wie du es hier beschrieben hast: Zuerst die Aufhebung des Mietverhältnisses zum Zeitpunkt X vereinbaren. Dann dem Mieter das Recht einräumen, das Mietverhältnis vorher mit kürzerer Frist zu kündigen.


    Grundsätzlich riskanter, ich würde immer eine Einigung bevorzugen. Die Kündigungsfrist wird sich für dich in ca. einem Jahr außerdem auf 6 Monate verlängern, was die Sache noch ein bischen schlechter planbar macht.
     
  6. #5 Fremdling, 26.08.2014
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    138
    Jede 'Unwiderruflichkeit' würde ich mir im Einzelfall von einem Juristen bestätigen lassen, damit nicht Gesetze der Textfassung entgegenstehen und damit entgegen der Erklärung einen wirksamen Widerruf ermöglichen.
     
  7. #6 Alex-Muc, 08.09.2014
    Alex-Muc

    Alex-Muc Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    So würde das jetzt aussehen... Was meint Ihr, passt das so?

    Unwiderrufliche Individualvereinbarung

    Zwischen
    ....
    nachfolgend Mieterin genannt
    und
    ....nachfolgend Vermieterin genannt


    Mit dieser unwiderruflichen Individualvereinbarung wird zwischen den Parteien vereinbart, dass die Mieterin bis zum 30.09.2016 aus der Wohnung (...str. in ...) auszieht. Sollte die Mieterin vor dem 30.09.2016 eine neue Wohnung finden, kann sie, mit einer Kündigungsfrist von nur 2 Monaten, vor Ablauf der Frist ausziehen. Im Gegenzug dazu verzichtet die Vermieterin in diesem Zeitraum auf eine Kündigung aus Eigenbedarf.
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    ... und die Wohnung an ihre kleine Schwester untervermietet.


    Du möchtest das Mietverhältnis beenden, also schreibe das doch auch: "... dass das Mietverhältnis (vom ..., ggf. nähere Angaben, um den Vertrag eindeutig zu identifizieren) am 30.09.2016 endet."
     
Thema:

Eigenbedarfskündigung oder schriftliche Vereinbarung

Die Seite wird geladen...

Eigenbedarfskündigung oder schriftliche Vereinbarung - Ähnliche Themen

  1. Eigenbedarfskündigung/ Widerspruch

    Eigenbedarfskündigung/ Widerspruch: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich wohne derzeit mit Mann und Kind in einer 2 Zimmer Wohnung auf...
  2. Eigenbedarfskündigung

    Eigenbedarfskündigung: Hallo Ihr lieben, wir sind eine 4 Köpfige Familie mit 2 Schulpflichtigen Kindern. Nach langem suchen haben wir nun endlich eine bezahlbare,...
  3. Eigenbedarfskündigung

    Eigenbedarfskündigung: Hallo ich bin neu hier und habe mich erst grad eben angemeldet, und hoffe man kann mir auch ein bisschen helfen oder Tipp geben . Zwar ich wohne...
  4. Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen

    Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen: Hallo an alle im Forum, folgende Situation: In unserem 3-Familien Haus hat sich das Ehepaar aus der Erdgeschosswohnung getrennt. Die Wohnung...
  5. Eigenbedarfskündigung - Begründung

    Eigenbedarfskündigung - Begründung: Hallo allerseits, nach der Trennung von meiner Lebenspartnerin ziehe ich gerade übergangsweise in eine kleinere Wohnung um eine räumliche...