Eigentümer des Bodenbelages

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von xxdavidxx, 13.01.2016.

  1. #1 xxdavidxx, 13.01.2016
    xxdavidxx

    xxdavidxx Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin seit letztem Jahr unter die Vermieter gegangen. Nun kristallisieren sich die ersten Probleme heraus,

    Den Mieter habe ich "mitgekauft" nun wird mir vom Mieter erzählt der Laminatboden in der Wohnung wäre vom Vormieter bezahlt worden und nach dem Mieterwechsel in das Eigentum des aktuellen "Mieters" übergegangen. Kann soetwas überhaupt sein? Vom ehemaligen Eigentümer wurde ich darüber nicht informiert, geschweige denn bei der Wohnungsübergabe zwischen altem Eigentümer, Mieter und mir wurde darüber auch nicht gesprochen.
    Bisher dachte ich, alter Mieter renoviert den Boden während seiner Mietzeit, zieht aus und hinterlässt den Boden-->geht über in das Eigentum des Vermieters.

    Freue mich auf eure Antworten.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 13.01.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das ist schlicht Blödsinn.
    Was will der Mieter denn damit bezwecken?

    "Renovierung" (Erneuerung bzw. Reparatur) des Bodens ist Sache des Vermieters.
     
  4. #3 xxdavidxx, 13.01.2016
    xxdavidxx

    xxdavidxx Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Es geht um das Thema Mieterhöhung und der Bodenbelag ist ein erhöhender Faktor in diesem Mietspiegel bzw der Eingruppierung in die Verschiedenen Klassen der Wertigkeit. D.h. gehört er mir als Vermieter kann ich erhöhen, gehört er dem Mieter kann ich nicht soweit erhöhen. Jemand eine Ahnung wie sich das rechtlich verhält? Bzw wie verhält es sich bei Auszug, wenn der Boden beschädigt ist?
     
  5. #4 anitari, 13.01.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Der Belag war vorhanden als er gemietet hat, folglich gehört er dem Vermieter. Egal ob irgend ein Vormieter den mal gekauft und verlegt hat.

    Normale Abnutzung während der Mietdauer hat der Vermieter hinzunehmen. Beschädigungen durch den Mieter muß dieser nach Mietende beheben bzw. beheben lassen. Ansonsten kann ein Teil der Kaution (es gibt doch eine?) dafür verwendet werden.

    Tip für Dich als Vermieter-Neuling, werde Mitglied bei Haus & Grund. Da bekommst Du Rat und Hilfe rund um die Vermietung.
     
  6. robtop

    robtop Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Hat der Mieter denn so etwas wie einen Kaufvertrag für den Boden mit dem Vormieter geschlossen?
    Also aus meiner Sicht ist der Mieter mit seiner Behauptung in der Beweislast - kann er die nicht erbringen hast Du ihm den Boden mitvermietet.
     
    Syker gefällt das.
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    517
    Nur, wenn der Boden(-belag) mitgemietet ist.

    Man kann durchaus eine Wohnung ohne Bodenbelag (ver-)mieten. Dann ist halt der Mieter dafür zuständig, den nackten Beton z.B. mit einem Pappendeckel oder einem Perserteppich zu bedecken.

    Derjenige, der den Boden bezahlt hat (korrekter formuliert: dem der Boden gehört), ist für die Instandhaltung und den eventuellen Austausch im Totalschadensfall verantwortlich.

    Wenn jemand fremdes Eigentum beschädigt, muss er dafür geradestehen. Wenn ein Mieter eine Wohnung ohne Boden anmietet und dann dort Laminat verlegt, hat der Vermieter ein Recht darauf, dass der Mieter den Laminatboden zur Rückgabe entfernt.
     
  8. #7 anitari, 13.01.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    433
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Ist er ja in dem Fall. Belag war bei Mietbeginn/Einzug bereits vorhanden.

    Besagter Mieter, so verstehe ich das jedenfalls, hat den Belag nicht vom Vormieter abgekauft.
     
  9. #8 xxdavidxx, 13.01.2016
    xxdavidxx

    xxdavidxx Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Zu erst, ich bin beeindruckt und begeistert über die vielen nützlichen Antworten:)

    Der Mieter hat den Belag nicht abgekauft, angeblich durch eine mündliche Vereinbarung ohne Geldleistung erworben----nicht beweisbar.

    D.h. wenn Bodenbelag vorhanden ist bei Einzug gilt das als mitvermietet?
     
  10. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.366
    Zustimmungen:
    736
    Diese Behauptung kann nicht bewiesen werden, folglich ist der Bodenbelag Eigentum des Vermieters. Ich nehme an im MV so vermerkt.
     
  11. #10 xxdavidxx, 13.01.2016
    xxdavidxx

    xxdavidxx Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mietvertrag ist noch vom alten Eigentümer, hier steht nichts von Bodenbelägen etc. sondern lediglich Wohnung mit 3 Zimmern Nutzung Waschküche etc. stellt das ein Problem dar?
     
  12. #11 Pharao, 13.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    dann hat der Mieter erstmal das übliche Problem, was mündliche Vereinbarungen angeht. Meiner laienhaften Meinung wäre hier auch der Mieter in der Beweispflicht, da er hier ja diese Behauptung aufstellt. Und das ein Mieter selbst für den Bodenbelag zuständig wäre (also eine Wohnung ohne Bodenbelag anmietet) bzw. den vom Vormieter übernimmt, das ist m.E. doch recht ungewöhnlich.

    Mag vielleicht sein, das der Vormieter mit Absprache vom Vermieter den Bodenbelag während der Mietzeit auf seine Kosten erneuert hat, aber hier würde ich dann schon sagen, das bei Auszug der Bodenbelag in das Eigentum des Vermieters geht. M.E. hätte der Vormieter hier ggf. sogar eine Art Ablöse vom Vermieter verlangen können. Ich meine auch, das es dazu einen §§ im BGB gibt, nur fällt mir gerade nicht ein "wo" der steht.

    I.d.R. gibt man so was im Wohnungsübergabeprotokoll dann aber auch an (also bei deinem aktuellen Mieter), das der Gegenstand xy nicht zur Mietsache dazu gehört bzw. es so zu sehen ist, wie vom Mieter selbst mit eingebracht.

    Also wenn es hierzu auch nichts gibt im Übergabeprotokoll oder sonst irgendeinen schriftlichen Nachweis über diese Vereinbarung, dann würde ich hier schon behaupten, der Bodenbelag ist Eigentum des Vermieters.

    Naja, also wenn nichts dagegen spricht, dann verlegt man ein Klick-Laminat einfach über den alten Bodenbelag, was ja letzlich eine zusätzliche Dämmung zum Trittschutz bedeutet. In dem Fall wäre die Wohnung aber dann mit Bodenbelag vermietet worden, auch wenn das Laminat Eigentum des Mieters wäre.
     
  13. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.366
    Zustimmungen:
    736
    Vorsicht mit Laminat auf Teppichboden, es ist nur möglich auf kurzflorigen Teppich. Bei Langflor-Teppich fängt das Laminat an zu schwimmen, ist als Dämmung absolut ungeeignet.

    Vor Verlegung mit Laminat den Teppichboden gründlich reinigen!
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Unsinn. Das kennt man doch von EBK: Der Nachmieter zahlt dem Vormieter eine Ablöse, die Küche verbleibt in der Wohnung. Die Küche ist dann nicht und war auch nie Eigentum des Vermieters. Beim Boden ist es nicht anders.


    Nö, der Vermieter stellt hier einen Anspruch: Er würde gerne die Miete erhöhen und macht für die Einordnung im Mietspiegel ein bestimmtes Ausstattungsmerkmal geltend. Der Mieter bestreitet das, der Vermieter ist in der Beweispflicht.


    Wie wäre es eigentlich, wenn man den einfachen Weg geht und die Sache beim Voreigentümer anfragt?
     
  15. #14 Aktionär, 13.01.2016
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Der ist leider nicht hier im Forum aktiv.
     
    Akkarin gefällt das.
  16. #15 xxdavidxx, 13.01.2016
    xxdavidxx

    xxdavidxx Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Der Voreigentümer möchte mit der Wohnung/den Mietern nichts mehr zu tun haben und äußert sich auch nicht dazu...
     
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.366
    Zustimmungen:
    736
    Der Teppich war bei Anmietung in der Wohnung und gehört zur Wohnung bzw. dem VM, bis der Mieter das Gegenteil beweist. Und das kann der M. nicht.
    Ist viel zu einfach, oder?
     
  18. #17 immodream, 13.01.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo xxdavidxx,
    das ist das übliche Problem, wenn man neuer Wohnungs- oder Hauseigentümer wird.
    Alles was zum Vorteil des Mieters ist, gehört ihm natürlich oder war schon immer so.
    Die Sperrmüllreste im Keller oder im Garten , die gehören natürlich nicht dem Mieter.
    Durch die Klärung dieser unklaren Eigentumsverhältnisse mußte ich mich auch immer wieder durcharbeiten.
    Ich würde mir das Laminat erst einmal ansehen. Wenn es nicht mehr so gut ist, beschädigt oder durch zu feuchtes Wischen die Kanten schon hochstehen, würd ich freudestrahlend dem Mieter das Eigentum zugestehen und bei seinem Auszug auch auf die Entsorgung seines Laminats bestehen.
    Das hab ich auch schon einmal genüßlich mit einem Mieter so durchgeführt.
    Grüße
    immodream
     
    xxdavidxx, dots, sara und einer weiteren Person gefällt das.
  19. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Das ist natürlich blöd. Ist die wenigstens ein Übergabeprotokoll ausgehändigt worden? Kann man daraus vielleicht Rückschlüsse ziehen?


    Ja, das ist auch eine denkbare Option.
     
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.366
    Zustimmungen:
    736
    Korektur #16. Nicht Teppich sondern Laminatbodenbelag, ganz klar.
     
  21. #20 xxdavidxx, 14.01.2016
    xxdavidxx

    xxdavidxx Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Die Option mit der Entsorgung des Bodens finde ich ganz interessant. Bin aber mittlerweile noch ein Stück weiter dazu muss ich kurz ausholen:
    Wir als Eigentümer wohnen unter der vermieteten Wohnung, die Mieter sind manchmal sehr laut (trampeln etc) Nun hab ich die Überlegung dem Mieter das Eigentum an dem Laminat zuzugestehen Ihn allerdings dann aufzufordern zu prüfen wie es sich mit der Trittschalldämmung verhält. Die m.E. schlecht oder gar nicht vorhanden ist. Kann ich den Mieter damit soweit bringen, dass er entweder den Laminat entfernt oder sogar neu verlegen muss mit Trittschall?
     
Thema:

Eigentümer des Bodenbelages

Die Seite wird geladen...

Eigentümer des Bodenbelages - Ähnliche Themen

  1. Eigentum für Jedermann in sicht?!?

    Eigentum für Jedermann in sicht?!?: http://www.sueddeutsche.de/geld/wohnungsinitiative-eigene-vier-waende-fuer-jedermann-1.3264586 Hallo, soso, nur liegt das Heil durch die...
  2. Hausgeld zusammensetzung - Was bekommt der Eigentümer wieder

    Hausgeld zusammensetzung - Was bekommt der Eigentümer wieder: Moin Leute, ich hab da mal eine Frage zur Zusammensetzung des Hausgeldes und welche Posten vom Mieter übernommen werden. Im Prinzip meine ich es...
  3. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...
  4. Mieter lässt niemand in Wohnung, Eigentümer unauffindbar

    Mieter lässt niemand in Wohnung, Eigentümer unauffindbar: Guten Tag, ich habe vor 3 Jahren die Verwaltung für eine WEG übernommen. Zu diesen Zeitpunkt war ein Eigentümer ohne Telefonnummer oder Adresse zu...
  5. Abnahme durch Niesbrauchnehmer oder Eigentümer?

    Abnahme durch Niesbrauchnehmer oder Eigentümer?: Hallo, eine sehr gute Freundin muss ihre Zuhause verlassen, da der Eigentümer Eigenbedarf angemeldet hat. Den Mietvertrag hat sie seinerzeit mit...