Eigentümerwechsel

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von kathi, 24.03.2012.

  1. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Hi ihr,
    melde mich nach längerer Abwesenheit mal wieder. Grad gesehn, dass losti auch wieder da ist. Schön!
    So jetzt meine Frage:
    Was muss bei einer Eigentumsübertragung beachtet werden? Hintergrund: Immobilien sollen von den Eltern auf das Kind übertragen werden. Kosten und Lasten bleiben bei den Eltern. Kind kümmert sich schon seit Jahren um die Verwaltung, d.h. Eltern liefern nur die Unterschriften.
    Die Fragen sind jetzt: Muss man den Mietern mitteilen, dass ein Eigentumsübergang stattgefunden hat oder kann man im Grunde alles so lassen wie es ist?
    Gibt es sonst noch etwas, dass man beachten sollte? Also auch beim Notarvertrag, so dass beiden keine Nachteile entstehen können?
    Danke schonmal.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    :wink5:

    also wenn du eh schon die letzten Jahre für die Mieter/Handwerker der Ansprechpartner (Vermieter) warst, dann brauchst du m.E. deinen Mietern einen Eigentümerwechseln innerhalb der Familie jetzt nicht umbedingt mitteilen.

    Wenn das jetzt nicht zutreffen sollte, weil du zB eher nur die letzten Jahre die Buchhaltung gemacht hast, dann teilst du deinen Mietern lediglich schriftlich mal mit, das du absofort der neue Ansprechpartner bist und wie sie dich erreichen können. Ob du dann auch der neue Eigentümer bist oder nicht, das halte ich für eher eine unwichtige Info für deine Mieter.

    Deine Eltern sollten sich m.E. ein lebenslanges Wohnrecht und den Nissbrauch eintragen lassen.

    Da letztlich alles in der Familie bleibt, gibt es m.E. ansonsten nicht soviel zu beachten, wie wenn du dir jetzt eine Immobilie selber gekauft hättest. Auf "wen" ggf die Kaution läuft, ist ja hier auch eher uninteressant, oder ? Also mir fällt da jetzt spontan nichts wichtiges ein.
     
  4. #3 Albert1955, 25.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2012
    Albert1955

    Albert1955 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Erst mal zum STeuerberater gehen

    ...................................
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Öhm ? Kannst du das mal bitte erklären ?

    Sorry, aber an den Mietverträgen ändert sich überhaupt nichts, auch nicht bei einem Eigentümerwechsel. Warum sollten also zB Handwerkerrechnungen dann nicht abzugsfährig mehr sein oder was hat das mit der NK-Abrechnung zutun ?
     
  6. #5 Albert1955, 25.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2012
    Albert1955

    Albert1955 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    ...................................
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.
    @Albert
    du hast da was falsch verstanden. Es soll nicht nur ein Niessbrauch rein, auch die Kosten für die Immobilien sollen bei den Eltern bleiben. Anders gehts ja nicht. Man kann keine Miethäuser unterhalten, wenn die Eltern die Einnahmen kassieren und Kind neue Dächer, neue Heizungen etc. mit dem eigenen Gehalt finanzieren muss.
    Wie gesagt soll alles beim Alten bleiben: Eltern bekommen die Mieten, zahlen aber auch die nötigen Reparaturen, Betriebskosten etc.
     
  8. #7 Pharao, 25.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Öhm ? Nö ! Bist du dir da ganz sicher ?

    Ich meine, es ist doch letztlich egal auf wen eine Rechnung ausgestellt ist, es kommt doch darauf an was letztlich gemacht worden ist und ob das Abrechenbar oder Absetzbar ist. Also ich sehe da ehrlich gesagt garkeine Probleme, gerade weil alles in der Familie bleibt.

    So streng wäre ja nicht mal das Finanzamt und z.B. bei Handwerkerrechnungen steht eigentlich immer auch drauf, wo die Arbeiten ausgeführt worden sind. Ich meine, das ist doch das Entscheidend.
     
  9. #8 Albert1955, 26.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2012
    Albert1955

    Albert1955 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kathi!-> unbedingt zum Steuerberater

    ...................................
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    bitte erkläre mir mal wo das stehen sollte (in welchen Gesetzen, Verordnungen, oder ....) ?

    Wäre echt ein riesiger Zufall, wenn wir das seit Jahrzehnten falsch machen würden und es noch niemanden aufgefallen wäre. Aber da ich auch nicht Allwissend bin, wäre ein Gesetz oder eine Verordnung oder irgendein Link dazu sehr hilfreich um deine These zu unterlegen.

    Ich bin ja noch lernbereit ..... :huepfend002:
     
  11. #10 Albert1955, 26.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2012
    Albert1955

    Albert1955 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    [...................................
     
  12. #11 Pharao, 26.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Öhm, wir haben einen Steuerberater und der hat bis Dato noch nie was in dieser Richtung beanstandet ...... genauso wenig wie das Finanzamt ...... (genau deswegen bin ich ja auch anderer Meinung)

    Schade das du jetzt nichts näheres mal dazu gelinkt hast und sorry, das ich gerne alles selber Nachlese (gerne in Gesetzen, ect).
     
  13. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt nicht so ganz. Hinsichtlich der BKs und regelmässig anfallender Kosten mag das so sein. Eine Fassadenisolierung oder ein neues Dach fallen da nicht mehr drunter.

    Dein Problem mit der Schenkungssteuer versteh ich auch nicht ganz......... fällt ja nicht an, wenn die Eltern bei Übertragung jung genug sind und man im Bereich des Freibetrags bleibt und das sind ja immerhin schonmal 400 000
     
  14. #13 Papabär, 26.03.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    So kenne ich das eigentlich auch ... allerdings wüsste ich auch nicht wo´s steht.



    Naja, es wäre nicht das erste Mal, daß man (speziell: Ich) durch solche Frage feststellt, daß Abläufe die man eigentlich für selbstverständlich gehalten hat, tatsächlich auf keinerlei rechtlicher Grundlage steht. Ich sag´ ja nur mal: "Mietbescheinigung" ... gell? :smile001:

    Allerdings habe ich eine gefühlte Ewigkeit gebraucht, um meine Handwerker darauf einzutakten. Immer wieder Rechnungen zurückgeschickt ... die Anforderungen des Steuerbüros aufgemalt ... zwischenzeitig ggf. Mahnungen abgefangen und widersprochen ... und-und-und. Wenn ich denen jetzt sage "April-April ... war ja alles garnicht nötig" - ich glaub´ die lynchen mich.
     
  15. #14 Albert1955, 27.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2012
    Albert1955

    Albert1955 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    ...................................
     
  16. #15 Papabär, 27.03.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ich lass mich ja garnicht irritieren ... ich handel eh´ nur nach Anweisung meiner Geschäftsleitung. Das hält mich allerdings nicht davon ab, auch eigentlich selbstverständliche Inhalte zuweilen kritisch zu hinterfragen.

    So war ich z.B. auch der Meinung, daß bei der Frist für Mietzahlungen (... bis spätestens zum 3. Werktag ...) der Samstag als Werktag mitzählt (sofern der 3. nicht auf diesen Samstag fällt). Das ist bei vielen meiner Kollegen immer noch selbstverständlich. Der BGH ist anderer Meinung!
     
  17. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Wenn A wollte, hätte er auch mal das passende Zitieren können. Sorry ich find`s nicht wo es stehen soll, das Rechnungen immer auf den Eigentümer laufen müssen um Umlagefährig oder Absetzbar zu sein.

    Ja, das weis ich spätestens seit dem wo ich mal einen Stafzettel bekommen hab und auch der Meinung war, Samstag ist Wochenende ...... :84:
     
  18. #17 Papabär, 27.03.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Würde Dir vermutlich auch nicht viel bringen. Ein § bzw. das Az. eines Urteils hätte da sicherlich mehr Aussagekraft.
     
  19. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Naja, wenn ich das nächste mal bei unserem Steuerberater bin, werde ich noch mal genau da nachfragen.

    Gerade eben ist schon wieder so ein Fall eintreten, den ich laut dieser Methode nicht abrechnen könnte. Ein Mieter hat einen Rohreinigungsdienst auf seinen Namen für seine Wohnung geholt. Da es nun wirklich nicht die Schuld des Mieters war, werden wir diese Rechnung bezahlen und natürlich dann auch Absetzen, so wie wir das schon oft gemacht haben (ohne Probleme mit dem Steuerberater oder dem Finanzamt .......).
     
  20. #19 Albert1955, 27.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2012
    Albert1955

    Albert1955 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    ...................................
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Wieso das den jetzt ? War da nicht vorab die Aussage im Raum: Handwerkerrechnungen müssen immer auf dem Eigentümer laufen ?
     
Thema: Eigentümerwechsel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigentümerwechsel anschreiben

    ,
  2. eigentümerwechsel Anschreiben muster

    ,
  3. Eigentümerwechsel Musterschreiben

    ,
  4. vermieterwechsel anschreiben,
  5. schreiben an mieter bei Eigentümerwechsel,
  6. eigentümerwechsel mitteilung an mieter,
  7. eigentümerwechsel anschreiben vorlage,
  8. Anschreiben an Mieter Bei Eigentümerwechsel,
  9. anschreiben eigentümerwechsel,
  10. anschreiben eigentümerwechsel muster,
  11. vermieterwechsel schreiben,
  12. vermieterwechsel anschreiben vorlage,
  13. mitteilung eigentümerwechsel an mieter,
  14. eigentümerwechsel schreiben,
  15. mahnungen mieter neuer eigentümer,
  16. briefvorlage eigentümerwechsel,
  17. Vorlage schreiben eigentümerwechsel,
  18. schreiben eigentümerwechsel,
  19. vermieterwechsel vorlage,
  20. eigentümerwechsel brief an die mieter,
  21. musterschreiben vermieterwechsel,
  22. Musterbrief Vermieterwechsel,
  23. musterschreiben wegen eigentümerwechsel,
  24. eigentümerwechsel anschreiben mieter,
  25. musterschreiben eigentümerwechsel mieter
Die Seite wird geladen...

Eigentümerwechsel - Ähnliche Themen

  1. Eigentümerwechsel - Neuregelung Mietkaution

    Eigentümerwechsel - Neuregelung Mietkaution: Hallo, ich werde zum 1.12.2016 neuer Eigentümer und Vermieter einer vermieteten Wohnung. Mieter bleibt unverändert. Bisher wurde die Mietkaution...
  2. Eigentümerwechsel und Kündigung. Neu und unerfahren. Brauche dringenden Rat!!!

    Eigentümerwechsel und Kündigung. Neu und unerfahren. Brauche dringenden Rat!!!: Hallo Zusammen, Ich bin neuer Eigentümer eins Mehrfamilienhauses und stehe vor folgendem Problem: Der alte Eigentümer bewohnt die Wohnung im...
  3. Abrechnungszeitraum, Eigentümerwechsel, neuer Mietvertrag

    Abrechnungszeitraum, Eigentümerwechsel, neuer Mietvertrag: Mitte 2015 habe ich eine Wohnung gekauft. Mit der Mieterin habe ich einen neuen Mietvertrag verhandelt, der ab dem Kaufdatum gültig sein sollte....
  4. Kaution nach Eigentümerwechsel

    Kaution nach Eigentümerwechsel: Hallo, Ich habe meine Eigentumswohnung zum 30.03.2016 verkauft. Nun hat meine Mieterin in diesem Monat zum 01.06.2016 gekündigt. Das...
  5. Mieterhöhung aufgrund Eigentümerwechsel - Tipps

    Mieterhöhung aufgrund Eigentümerwechsel - Tipps: Ich habe nächste Woche den Notartermin und würde gerne eine Mieterhöhung (soweit ich gelesen habe gehen nur 10 %) im Anschluss vornehmen -...