Eigentumswohnung verschenkt

Dieses Thema im Forum "WEG - Ankündigungen!" wurde erstellt von Gast 2, 23.03.2013.

  1. Gast 2

    Gast 2 Gast

    20 Jahre wurde die Nebenkostenabrechnung auf meinen Namen ausgestellt und an micht geschickt, da ich alle Kosten in die Hauskasse zahle.
    Der neue Sachbearbeiter weigert sich nun strikt, die Abrechnung wie bislang auf meinen Namen auszustellen, obwohl ich dies so für die Einkommensteuererklärung benötige.
    Auch das Einschreiben, an den Vorgesetzten dieses Sachbearbeiters, brachte keinen Erfolg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Grund dafür diese Wohnung an meinen Sohn zu verschenken war, dass ich wieder geheiratet habe und wollte, dass mein Sohn zumindest diese kleine Wohnung haben wird, sollte mir etwas zustoßen. Damit er eine Unterkunft hat.
    Er wohnt nicht dort sondern in einem Mietshaus das mir gehört.
    Ich erhalte aber die Miete aus der verschenkten Eigentumswohnungen und tätige alle Zahlungen an die Hausverwaltung.
    Vollmacht des Notars , dass die Hauskasse unter meinem Namen abzurechnen ist, und an meinen Namen unt Adresse zu versenden ist, liegt der Hausverwaltung vor.
    Aber nun nach 20Jahren weigert sich der neue Sachbearbeitet strikt, dies zu tun. Zuvor hat es immer geklappt,
    Was soll ich tun, was kann ich tun?
    Danke für Eure Hilfe
     
  4. #3 Tobias F, 23.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Bist Du Eigentümer der Wohnung?
    Wenn JA, hast Du ein Anrecht darauf, wenn nicht hast Du kein Anrecht darauf.
     
  5. #4 RMHV, 23.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2013
    RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Macht der Verwalter denn jetzt etwas falsch?

    Dass es bei einer Wohnungseigentümergemeinschaft keine Nebenkostenabrechnung gibt, sei nur am Rande erwähnt.

    Mitglied in der Wohnungseigentümergemeinschaft ist der Wohnungseigentümer, niemand sonst, und nur der Wohnungseigentümer ist gegenüber der Wohnungseigentümergemeinschaft berechtigt und verpflichtet. Die Jahresabrechnung kann damit auch an keinen anderen als den Wohnungseigentümer gehen.

    Eigentümer ist derjenige, der im Grundbuch als solcher eingetragen ist.
     
  6. #5 Tobias F, 23.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Es ist völli gleichgültig wer zahlt, Abrechnungen bekommen die EIGENTÜMER.
    Zudem kann Dir der Notar auch keine Vollmacht erteilen, d.h. Du meinst sicherlich eine notariell beglaubigte Vollmacht.
    Aber auch dann handelt der Sachbearbeiter meiner Ansicht nach, denn Hausgeldabrechnungen erhalten die Eigentümer und niemand sonst.
     
  7. #6 lostcontrol, 23.03.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    830
    da ein niessbraucher sämtliche rechten und pflichten aus dem immo-eigentum hat, sollte die abrechnung eigentlich schon an ihn gehen. und wenn ich's recht verstanden habe hat ja der TE hier den niessbrauch. deshalb wohl auch die notarielle bestätigung.
     
  8. #7 Tobias F, 23.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Das ist so nicht richtig.
    "Der BGH entschied, dass auch wenn das Eigentum mit einem Nießbrauch belegt ist, der Eigentümer stimmberechtigt ist. Der Nießbraucher hat kein Stimmrecht zu einzelnen Beschlusspunkten, ebenso besteht kein gemeinsames Stimmrecht. BGH, Beschluss v. 07.03.2002, V ZB 24/01"

    Die alleine legt nahe das der Niesbrauch nicht das Recht des Eigentümers bricht. zudem steht im WEG (§16, Abs. 2) ganz klar:
    "Jeder Wohnungseigentümer ist den anderen Wohnungseigentümern gegenüber verpflichtet, die Lasten des gemeinschaftlichen Eigentums sowie die Kosten der Instandhaltung, Instandsetzung, sonstigen Verwaltung und eines gemeinschaftlichen Gebrauchs des gemeinschaftlichen Eigentums nach dem Verhältnis seines Anteils (Absatz 1 Satz 2) zu tragen."

    Schon alleine daraus wird klar an wenn die WEG nur eine Forderung stellen kann - nämlich an die Eigentümer, die auch einzig dafür verantwortlich sind diese zu begleichen.
     
  9. #8 lostcontrol, 23.03.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    830
    was hat jetzt das stimmrecht damit zu tun, an wen die abrechnung geht?

    das mag ja sein dass die WEG ihre forderung an den eigentümer stellt - der aber kann das seinerseits vom niessbraucher einfordern, und der niessbraucher wiederum kann das beim finanzamt einreichen.
    dann geht die abrechnung halt erst an den eigentümer, der aber reicht sie weiter an den niessbraucher der sie dann seinerseits beim finanzamt einreichen kann (was der eigentümer eben nicht könnte).
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Gast 2:

    "20 Jahre wurde die Nebenkostenabrechnung auf meinen Namen ausgestellt und an micht geschickt, da ich alle Kosten in die Hauskasse zahle."
    - Irgendwo habe ich mal (ernsthaft!!) gelesen, dass man auch dreissig Jahre lang denselben Fehler machen kann.

    "Der neue Sachbearbeiter weigert sich nun strikt, die Abrechnung wie bislang auf meinen Namen auszustellen,"
    - Mit welcher Begründung?

    "obwohl ich dies so für die Einkommensteuererklärung benötige."
    - Das Finanzamt findet das i.O.?:unsicher016:

    "Vollmacht des Notars , dass die Hauskasse unter meinem Namen abzurechnen ist, und an meinen Namen unt Adresse zu versenden ist, liegt der Hausverwaltung vor."
    - Der Notar ist nicht weisungsbefugt.

    "Damit er eine Unterkunft hat. Er wohnt nicht dort sondern in einem Mietshaus das mir gehört."
    - Dann hat er doch jedenfalls sowieso eine Unterkunft...
     
  11. #10 Tobias F, 23.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Ganz einfach, es gibt NUR einen Eigentümer, nämlich den der im Grundbuch steht, und nur dieser ist Mitglied der Eigentümergemeinschaft, und nur gegen diesen kann die von der Eigentümergemeinschaft beschlossen Hausgeldabrechnung gelten. Logisch ist dann das auch nur dieser als Empfänger genannt werden kann.


    Da interessiert aber niemanden, vor allem nicht den Verwalter, weshalb der Verwalter die Hausgeldabrechnung auch an den Eigentümer richtet.


    Keine Ahnung ob der Niesbraucher das beim FA angeben kann, dass interssiert auch nicht. Denn wie Du jetzt selbst ganz richtig schreibst, geht die Hausgeldabrechnung an den Eigentümer - und genau das will der TS ja nicht.
     
  12. Gast 2

    Gast 2 Gast

    nein eine ganze Wohnanalge gehört mir natürlich nicht.
    Bei Nebenkostenabrechnung bzw Hauskassenabrechnung, Betriebskostenabrechnungen.
    Wer macht denn die Hauskassenabrechnungen?? macht dies denn nicht die Hausverwaltung, die auch die Instandhaltungsrücklagen verwaltet ?
    Warum zahle ich denn dann Instandhaltungsrücklagen, Verwaltungsgebühren an die Hausverwaltung ?
    Wer rechnet denn meine Instandhaltungsrücklage, und den Anteil der von mir bezahlen Instandhaltungsrücklagen aus, die wegen Reparaturen von der Hausverwaltung entnommen wurden.
     
  13. #12 Tobias F, 23.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Warum du zahlst, und nicht Dein Sohn, ist der Hausverwaltung so was von sch...... egal, denn es wird als Zahlungseingang auf dem Konto der Wohnung deines Sohnes vebucht.
    Käme das Geld nicht würde Dein Sohn eine Mahnung, denn er ist EIGENTÜMER und somit zur Zahlung verpflichtet. Was er mit dir oder dem Postboten geregelt hat interssiert niemanden.

    Du kannst auch die monatlichen Beiträge für die Krankenversicherung Deines Sohnes bezahlen, trotzdem bekommst Du von der KK keine Beitragrechnung.
     
  14. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Eigentumswohung

    @lostcontrol , ja im Grundbuch ist mein Nießbrauch sowie mein Rückübertragungsrecht verbrieft.
    Alle Zahlungen mache ich und habe dafür die Mieteinnahmen.
    Zusätzlich wegen dem Theater mit dem neuen Sachberarbeiter, waren mein Sohn und ich vor einigen Monaten beim Notar und der hat eine beglaubigte Vollmacht erstellt, dass alles was die Wohnung betifft,an mich zu gehenn hat, und auf meinen Namen auszustellen ist.
    Zudem ist mein Sohn sehr oft Monatelang geschäftlich im Ausland.
    Da ich die Mieteinnahmen beim Finanzamt versteuere, somit muss ich doch auch die Ausgaben, (Hausverwaltung) Ausgaben aus der Instandhaltungsrücklage, absetzen können. Dies geht nur wenn die Rechnungen auf mich ausgestellt werden.
    Werde wohl zu einemm Rechtsanwalt gehen und zusammen mit meinem Sohn, gegen diese Hausverwaltung Klage erheben.
    Ich bezahle alle beiträge und alle Kosten, so steht mir zu, dass ich diese auch beim Finanzamt absetzen kann.
     
  15. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Eigentumswohnung

    ich werde mich zusammen mit meinem Sohn beim Rechtsanwalt erkundigen. Wenn es nicht anders geht, dann lasse ich mir dieWohnung zurück schenken, ganz einfach.
    Sollte mir dann etwas zustoßen, da geht die halt in die allgemeine Erbmasse mit ein. Einfach dann Pech für meinen Sohn. Aber wenn es nicht anders geht, dann machen wir das so
     
  16. #15 Tobias F, 23.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Die Vollmacht ist ja ganz schön, und sicherlich wird der Verwalter die Abrechnungen, die auf Deinen Sohn lauten, auch in einem Umschlag an Dich senden können. Nur auf Dich ausstellen kann und darf er sie eben nicht. Und das ist der kleine aber feine Unterschied.

    Ein einfaches Beispiel:
    Die WEG beschließt die Hausgeldabrechnung 2012 (Gesamt sowie die daraus resultierenden Einzelabrechnungen) aus der sich eine Nachforderung in Höhe von 696, 78 EUR gegen Deinen Sohn ergibt.
    Da die WEG aber keine Forderung gegen außenstehende beschließen kann, kann die Forderung nur gegen den EIGENTÜMER (hier Dein Sohn) beschlossen werden. Und daraus resultierend kann sie auch nur an diesen gerichtet (adressiert) werden.
     
  17. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Eigentumswohnung

    @
    Tobias F
    dies ist nicht ganz richtig so. Ich bezahle monatlich bei einer zusätzlichen Altersversorgung für meinen Sohn Beträge ein. Am Jahresende erhalte ich immer für das Finanzamt, die Beiträge bescheinigt, die ich in die Altersversorgung für meinen Sohn einbezahlt habe. Diese Beiträge die ich für meinen Sohn einbezahlt habe erscheinen in meiner Einkommensteuererklärung
     
  18. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Eigentumswohnung verschnekt

    selbstverständlich kann mein Sohn, der Eigentümer durch Schenkung ist, die von mir bezahlten Beiträge, an die Hausverwaltung NICHT beim Finanzamt einreichen. Denn er hat die Beiträge ja nicht bezahlt, sondern ich. Ich kann zu ihm nicht sagen, er möge die von mir bezahlten Beträge, bei seiner Steuererklärung geltend machen. Denn bei Durchsicht seines Kontos, oder beim Verlangen von Nachweis durch das Finanzamt, könnte er ja gar keine Überweisungen diesbezüglich vorlegen.
    Im Schenkungsvertrag ist festgehalten, dass ich für alle Zahlungen aufkomme und dafür den Nießbrauch mit Rückübertragungsrecht habe.
     
  19. #18 Tobias F, 23.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Das mag ja alles sein, aber DU bist NICHT Eigentümer, ganz einfach. Und was Du mit Deinem Sohn vereinbart hast interssiert weder die Eigentümergemeinschaft noch den Verwalter, es interessiert auch niemanden wer von euch was absetzen kann oder nicht.
     
  20. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Wohnungseigentum

    Mein beschenkter Sohn, der hat bei der Schenkung.
    alle Pflichten
    und alle
    Rechte auf mich übetragen. dies ist u.a. verbrieft im Grundbuch und nicht nur in der Schenkungsurkunde
     
  21. #20 Tobias F, 23.03.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Dennoch bist DU nicht Eigentümer!
     
Thema: Eigentumswohnung verschenkt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigentumswohnung verschenken

    ,
  2. geschenkte wohnung zurück schenken

    ,
  3. content

    ,
  4. geschenkte eigentumswohnung,
  5. an wen rechnungen adressieren bei nießbrauch,
  6. nießbrauch an wohnung instandhaltungsrücklagen,
  7. hausgeldabrechnung und Nießbrauch,
  8. jahresabrechnung weg-gemeinschaft wann finanzamt einreichen,
  9. weshalb keine unterlagen beim verschenken einer wohnung,
  10. nießbrauch wohnungseigentum eigentümer wohnt in der wohnung,
  11. vollmachtsformular wohnung verschenken,
  12. vermieter verschenkt wohnung,
  13. wohnung verschenkt,
  14. Schenkung Immobilien Nießbrauch Krankenversicherung,
  15. wohnungseigentum verschenken was kommt da auf mich zu,
  16. bei schenkung von wohnung die hausverwaltung informieren,
  17. hausverwaltung wohnungseigentumsgemeinschaft jahresabrechnung nießbrauch,
  18. geschenkte Immobilie zurückschenken,
  19. wohngeldabrechnung bei nießbrauch,
  20. umwandlung wohnung schenkung rückgängig,
  21. wohnung wird verschenkt vermieter,
  22. wärmenmengenzähler defekt eigentum
Die Seite wird geladen...

Eigentumswohnung verschenkt - Ähnliche Themen

  1. [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung

    [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung: Hallo Immoprofis, ich bin Dirk, wohnhaft in Hannover und möchte meine 2-Zimmer Eigentumswohnung , 49m2, vermieten. Zu den Immobilienpreisen in...
  2. Vermietete Eigentumswohnung-Möbel abschreibbar

    Vermietete Eigentumswohnung-Möbel abschreibbar: Hallo, ich habe jetzt eine möblierte Wohnung vermietet. Diese wurde komplett eingerichtet und mich würde jetzt interessieren, ob und wie ich...
  3. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...
  4. Abschreibung für eine geerbte und vermietete Eigentumswohnung (Baujahr/Anschaffung 1975)

    Abschreibung für eine geerbte und vermietete Eigentumswohnung (Baujahr/Anschaffung 1975): Guten Tag, ich wende mich erstmalig an das Forum mit folgender Frage zu einer geerbten Eigentumswohnung. Nachstehend sind die Daten...
  5. Aufteilung der Anschaffungskosten für zwei Eigentumswohnungen

    Aufteilung der Anschaffungskosten für zwei Eigentumswohnungen: Hallo allerseits, ich habe das große Glück gehabt, zwei Eigentumswohungen (Neubau) im gleichen Haus vom Bauträger kaufen zu können, wobei ich eine...