Einbauten des Mieters bei Auszug

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Löwenzahn, 30.01.2008.

  1. #1 Löwenzahn, 30.01.2008
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Wir haben eine Mietwohnung, aus der der Mieter gerade auszieht. Am 1.2. soll die Wohnungsübergabe stattfinden. Der Mieter hat nur ein Jahr hier gewohnt und hat einige Veränderung an der Wohnung vorgenommen. Für diese möchte der Mieter eine Abstandszahlung, die wir ihm aber nicht zahlen wollen. Wir möchten ihm erlauben, die Einbauten so lange in der Wohnung zu lassen, bis ein neuer Mieter gefunden wurde. Über die Übernahme der Einbauten soll der ausgezogene Mieter dann mit dem neuen Mieter verhandeln. Kann man das so machen?

    Bei den Einbauten handelt es sich um Elektroheizkörper (Ölradiatoren), eine faltbare Duschkabine für die Badewanne, teilweise neue Zimmertüren, einen Fliesenspiegel in der Küche (der alte hat dem Mieter nicht gefallen), Elektroleitungen in der Wand und zusätzliche Steckdosen in der Küche sowie neue Lichtschalter und Steckdosen. Kann man einen Fliesenspiegel so entfernen, dass der alte Fliesenspiegel darunter nicht beschädigt wird?

    Ist es sinnvoll, ein Schriftstück mit Regelungen für die Einbauten aufzusetzen und dem Mieter bei der Rückgabe der Wohnung am 1.2. zu überreichen? Ich dachte an etwas in dieser Art:

    "Zur Mitnahme Ihrer Einbauten sind Sie berechtigt aber nicht verpflichtet. Bei Mitnahme der Einbauten ist der ursprüngliche Zustand wieder herzustellen. Sie können dem Nachmieter die Übernahme Ihrer Einbauten gegen Abstandszahlung anbieten. Dazu dürfen diese in der Wohnung verbleiben. Für den Fall, dass mit dem Nachmieter keine Einigung über die Übernahme der Einbauten zustande kommt, sind Sie berechtigt, die Einbauten nach Aufforderung innerhalb von 14 Tagen zu entfernen."

    Viele Grüße
    Löwenzahn
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 onkelfossi, 30.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    ich würde da gar nichts schriftlich aufsetzen. was ist denn deine position? willst du diese sachen behalten oder soll das eher raus? wenn es drin bleiben soll, kann der mieter es ja drin lassen, muss es also nicht entfernen, geld gibt es aber natürlich nicht. ansonsten ursprünglicher zustand. den nachmieter würde ich da raus lassen. gerade bei diesen gegenständen. welcher mieter zahlt schon abstände für heizkörper, steckdosen, schalter und leitungen. der wäre ja schön doof. bei einer einbauküche wäre das noch etwas anderes gewesen. sag ihm es gibt nix. wenn er will kann er seinen kram mitnehmen, oder eben drinlassen. dann kann er ja mal zeitaufwand und kosten für den ursprünglichen zustand gegenrechnen.
     
  4. #3 Thomas123, 30.01.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Kann man, würde ich aber nicht machen...Der Mieter hat Änderungen in der Wohnung vorgenommen.. mit deiner Zustimmung, hat er vorher gefragt?? Ich würde mir die Sachen anschauen, und alles was mir gefällt bezahlen, Kosten sind Verhandlungssache. Dann gehört mir das und nicht einem Nachmieter und ich kann ggf. eine höhere Miete verlangen....

    die Frage ist halt, ob er alles fachgerecht gemacht hat, bei Stromarbeiten kann man nämlich gewaltig PfUSCHEN!! und du bist dem Nachmieter dafür verantwortlich, dass allles ordnungsgemäß funktioniert....wenn was passiert, kannst du nicht dem Vormieter die Schuld geben....

    Was ist ein "Fliesenspiegel," neue Fliesen??

    Was soll das bringen??
    Das Zeug ist da und wird entweder übernommen oder ausgebaut....das machst du mit dem Mieter vor Wohnungübergabe aus.... Alles was nicht richtig igemacht wurde, so wie es besprochen worden ist, kommt in das Abnahmeprotokoll.....

    :wink
     
  5. #4 Löwenzahn, 30.01.2008
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Wir möchten, dass die Sachen entweder mitgenommen werden oder kostenlos in der Wohnung bleiben. Daran, dass der Mieter ursprünglich mehr als 1.000 Euro Abstand für die Einbauten haben möchte, sind uns die bisherigen Interessenten für die Wohnung alle abgesprungen. Deswegen wird die Wohnung vorerst leer stehen. :motzki

    Ein Fliesenspiegel sind neue Fliesen in der Küche. Dem Mieter gefielen die alten nicht und deswegen hat er (mit unserer Erlaubnis) neue Fliesen drüberkleben lassen.

    Der Mieter kann die Einbauten nicht bis zur Wohnungsübergabe ausbauen. Sollen wir ihm dann bei der Wohnungsübergabe eine Frist setzen (14 Tage?), bis zu der er seine Sachen ausbauen kann? Der Mieter will seine Einbauten natürlich am liebsten an den Vermieter verkaufen (für 700,- Euro). Wir wollen aber nicht unnötig Geld in die Wohnung hängen.


    Gruß
    Löwenzahn
     
  6. #5 onkelfossi, 30.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    sag ihm, er soll es mitnehmen und es gibt nichts. fertig aus. wenn er es dann nicht rechtzeitig ausbaut, sein pech. er hat ja mindestens 3 monate gewusst, dass er auszieht.
     
  7. #6 Löwenzahn, 30.01.2008
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gelesen, dass der Mieter sein Wegnahmerecht innerhalb von 6 Monaten ausüben kann. Gilt das auch, wenn die Wohnung schon von neuen Mietern bezogen ist?

    Natürlich hat der Mieter schon einige Monate von seinem Auszug gewusst, hat aber immer gedacht, es sei leicht, einen Nachmieter zu finden, der ihm 1.000 bis 2.000 Euro Abstand für seine ganzen Einbauten zahlt. Jetzt hat er wohl gemerkt, dass er die Lage falsch eingeschätzt hat und will den Kram für 700,- Euro an uns verkaufen.

    Gruß
    Löwenzahn
     
  8. #7 F-14 Tomcat, 30.01.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Bei Beendigung des Mietverhältnisses hat der Mieter alle von ihm eingebrachten Gegenstände zu entfernen
    Falls er diesem nicht nachkommt gibt es meines Erachtens 2 Möglichkeiten

    1. der Mieter macht sich Schadensehrsatz pflichtig weil der Vermieter (nach Fristsetzung) den Rückbau der sachen veranlassen muss
    2. der Mieter verzichtet auf sein wegnahmehrecht (mit Einverständnis des Vermieters)
     
  9. #8 Löwenzahn, 30.01.2008
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ein Rückbau der Einbauten ist von uns nicht angedacht. So schlecht sind die Sachen nicht. Nur will kein Mieter einen Aufpreis dafür zahlen.

    Wir wollen uns eigentlich nicht im Streit mit dem jetzigen Mieter trennen. Kann man ins Übergabeprotokoll schreiben, dass der Mieter z.B. nach Ablauf von 2 Monaten auf sein Wegnahmerecht verzichtet (wenn die Einbauten bis dahin nicht ausgebaut oder vom Nachmieter gekauft worden sind)?
     
  10. #9 F-14 Tomcat, 30.01.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Das kann ich gut verstehen das keiner dafür was zahlen will


    Mann kann alles schreiben solang man sich versteht aber wehe es kommt mal streit auf dann ist alles Schnee von gestern und war alles anders gemeint :gehtnicht

    Außerdem könntet ihr Probleme mit den neuen Mietern bekommen wenn es plötzlich nicht mehr zur Verfügung steht :stupid

    Wenn ihr es unbedingt behalten wollt dann würde ich 100-200€ bezahlen und gut ist :motzki
    Allerdings die Gesetzes lage stärkt euch den rücken ausbauen und den alten zustand wieder herstellen das kostet den Mieter um einiges mehr zeit und Geld als auf alles zu verzichten :engel :lesen
     
  11. #10 Löwenzahn, 30.01.2008
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Wir würden dem neuen Mieter natürlich darauf hinweisen, welche Dinge ggf. vom Vormieter abgekauft werden können.

    Mit 100 bis 200 Euro wird der Mieter nicht zufrieden sein. Er will nur alles zusammen dem Vermieter für 700 Euro (zuerst waren es 1000 Euro) überlassen. Wir wollen den Kram nicht. Dass die Wiederherstellung des alten Zustands den Mieter einiges kosten kann, ist klar. Obwohl einige Dinge (Türen) auch einfach zu entfernen sind. Aber das kann er ja tun.

    Gruß
    Löwenzahn
     
  12. #11 F-14 Tomcat, 31.01.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    Und schon geht der nächste Mieter flöten

    Was er will ist die eine sache aber was er bekommt ist die andere
    Ich habe noch keinen Mieter erlebt der Gegenstände die in der Wohnung fest verbaut sind gekauft hat (zum Schluss hätte der neue Mieter die Rückbaupflicht)


    Wenn er noch die alten Türen noch hat ist das klar aber wenn nicht müsste er neue kaufen
    Im großen und ganzen wird er sich hüten auch nur eine sache zu entfernen den dan könntet ihr sagen du MUSST Alles wieder entfernen (Fliesen usw.) und den ursprüngliche zustand wiederherstellen
     
  13. #12 Löwenzahn, 31.01.2008
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Mieter wollen meistens nichts vom Vormieter abkaufen. Daher haben wir uns überlegt, der Mieterin 200 Euro für Ihre Einbauten zu zahlen. Wenn Sie damit nicht einverstanden ist, darf sie sie innerhalb von 14 Tagen entfernen und den ursprünglichen Zustand wiederherstellen.

    Gruß
    Löwenzahn
     
  14. #13 onkelfossi, 31.01.2008
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    ich würd dem gar nix geben. für so einen tüdelkram. da musst du mal bißchen zocken. der weiß ganz genau, dass er diese sachen nicht einfach ausbauen kann und dass ihn der ursprünglich zustand einiges an geld kosten wird. außerdem ist heute eh finito, da übergabe. ich würde nix schriftliches machen, kein geld geben und keine frist einräumen. zeit hat er ja genug gehabt.
     
  15. #14 Löwenzahn, 31.01.2008
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ich wette, der Mieter wird sich bei der Übergabe sowieso aufregen, warum er noch nicht einmal die zuletzt geforderten 700 Euro von uns bekommt. :ätsch

    Die Türen kann er schon aushängen und die alten (stehen im Keller) wieder einhängen. Die beiden Ölradiatoren (Elektroheizkörper) lassen sich auch relativ einfach vom Fußboden abschrauben. Und die faltbare Duschkabine für die Badewanne ist schon nicht schlecht. Die Übergabe ist erst morgen (1.2.), da der Mieter heute keine Zeit hat.

    Gruß
    Löwenzahn
     
Thema: Einbauten des Mieters bei Auszug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Einbauten Mieter

    ,
  2. einbauten des mieters auszug

    ,
  3. übernahme von einbauten des mieters

    ,
  4. einbauten des mieters,
  5. mietvertrag einbauten,
  6. feste einbauten mietwohnung,
  7. übernahme einbauten mietwohnung,
  8. Entfernen von Einbauten bei Auszug,
  9. einbauten von mietern,
  10. darf mieter fest verbaute sachen mitnehmen,
  11. einbauten mieter auszug ,
  12. mieter will geld für einbauten,
  13. darf ich meine markise bei auszug abbauen,
  14. einbauten des mieters wohnungsabnahme,
  15. übernahme einbauten vormieter,
  16. einbauten auszug,
  17. Einbauten an Vermieter verkaufen,
  18. mieter möchte geld für einbauten,
  19. bei Auszug Fliesen entfernen,
  20. nachmieter übernahme einbauten,
  21. einbauten des mieters bei auszug,
  22. rückbauverpflichtung des mieters bei auszug,
  23. nachmieter übernahme der einbauten,
  24. bodenfliesen entfernen bei auszug,
  25. mieter eingebrachte sachen fliesen
Die Seite wird geladen...

Einbauten des Mieters bei Auszug - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  3. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  4. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  5. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...