Einer von zwei Mietern will aus Vertrag.

Diskutiere Einer von zwei Mietern will aus Vertrag. im VF - Ankündigungen! Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo, eine unserer Wohnungen ist von zwei Brüdern gemietet. Einer der beiden möchte nun aus dem Vertrag, weil er auszieht. Nun meine Frage:...

  1. andi7

    andi7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    eine unserer Wohnungen ist von zwei Brüdern gemietet.
    Einer der beiden möchte nun aus dem Vertrag, weil er auszieht.

    Nun meine Frage:
    Muss ich mit dem verbleibenden Bruder einen neuen Vertrag schließen, oder kann ich auch nur einen Anhang zum bestehenden Mietvertrag schreiben, in dem vermerkt ist, dass er nun der alleinige Mieter mit allen Rechten und Pflichten ist.

    LG und schon mal Danke für eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.335
    Zustimmungen:
    1.025
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Anhang* würde reichen. Neuer Vertrag wäre auch möglich.

    Allerdings bist Du weder zu dem einen, Vertragsentlassung, noch dem anderen, neuer Vertrag, verpflichtet.

    *hier wäre wichtig das alle Personen unterschreiben.
     
    Berny gefällt das.
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    1.964
    Ort:
    Münsterland
    Nein, du kannst den bisherigen Vertrag auch einfach so lange weiterlaufen lassen, bis er entweder durch dich oder durch beide Mieter gemeinsam gekündigt wird. Du musst nichts, auch wenn der ausziehende Bruder das will.
    Das geht nur (darfst du nur), wenn alle Beteiligten (also alle Personen, die Mieter sind und alle Personen, die Vermieter sind) sich darauf einigen.

    Dass das, was du, @andi7, vorhast, nicht die vom Gesetz her einfachste Möglichkeit ist (also dass es weitere Möglichkeiten gibt), dein Problem zu lösen, weißt du? Deine Frage liest sich für mich so. als wenn dem nicht so wäre.
     
  5. andi7

    andi7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    5

    Ich weiß es wsl nicht.

    Welche Möglichkeiten hätte ich denn? Bzw., was wäre die beste/einfachste Möglichkeit?
     
  6. Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    244
    Die einfachste Lösung: den Mietern mitteilen, dass nicht einfach so einer aus dem Vertrag gelassen wird. Der alte Mietvertrag wird nicht verändert. Wenn die Person da nicht mehr wohnen möchte, darf sie gerne ausziehen, ihre mietvertraglichen Pflichten muss sie jedoch weiterhin erfüllen. Wenn der eine Bruder dazu nicht bereit ist, sollen sie bitte gemeinsam die Wohnung kündigen und beide ausziehen.

    Wenn du den Mietern da entgegen kommen willst, steht es dir relativ frei, wie du das machst. Entlässt du einfach einen per Zusatz aus dem Mietvertrag, den alle unterschreiben, hast du halt wenig davon. Du verlierst jemanden, den du zur Einhaltung der Pflichten aus dem Mietvertrag heranziehen kannst, ohne dabei einen Vorteil für dich zu ziehen. Außer evtl. dass du keinen Leerstand riskierst/in Kauf nehmen musst.

    Für dich eine gute Option ist wahrscheinlich, den alten Vertrag aufzuheben (alle unterschreiben) und du bietest dem Bruder, der wohnen bleiben will, einen neuen Vertrag an. In diesem Zuge kannst du den Mietvertrag noch mal überarbeiten, die Miethöhe ohne großartige Begründungen auf die aktuelle Marktlage anpassen, ggf. ungültige Klauseln im Mietvertrag durch gültige ersetzen usw. Gerade, wenn Mieterhöhungen mangels Mietspiegel und Vergleichswohnungen schwierig sind, ist das eine einmalige Gelegenheit. Dies sollte jedoch immer mit Berücksichtigung der Lage, Nachfrage, bisherige Erfahrungen im Mietverhältnis usw. geschehen. Hier stellt sich also die Frage, ob du unbedingt diesen einen Mieter behalten willst, oder auch damit leben kannst, wenn er die geänderten Bedingungen nicht aktzeptiert.
     
    Wohnungskatz und andi7 gefällt das.
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    1.964
    Ort:
    Münsterland
    Hallo @andi7,

    ergänzend zum vorigen Beitrag:
    Der, die oder ein Mieter kann ein- und ausziehen, wie er lustig ist - der Vertrag bleibt dadurch vollkommen unberührt.
    Du musst also eigentlich gar nichts machen.
    Der ausgezogene Mieter bleibt weiterhin Mieter (=dein Vertragspartner).
    Alles bleibt (für dich und auch vertraglich) wie bisher. Gut für dich, weil wenn der bleibende Bruder nicht zahlt oder die Wohnung beschädigt, kannst du die Forderung (auch) an den ausgezogenen Bruder richten. Schlecht für den ausziehenden Mieter, weil er immer noch dein Vertragspartner (und damit in der Verantwortung dir gegenüber) ist.
    Das ist eigentlich der erste, normalste, einfachste (auch vom Gesetz her so vorgesehene) Fall.

    Die beiden Brüder sind den Vertrag gemeinsam eingegangen, also könnten sie - wenn sie denn wollen - den Vertrag kündigen. Natürlich nur gemeinsam.
    Das ist die zweite Möglichkeit.
    Vermutlich blöd für den bleibenden Bruder, weil der vermutlich weiter mieten möchte. Kannst du ja mal abklären, ob er wirklich will.
    Schlecht für dich: Du musst neue Mieter suchen. Gut für dich: Du findest (vielleicht? Auf jeden Fall?) bessere. Vielleicht welche, die mehr Miete zahlen. Schlecht für dich: Du hast du dann (vielleicht? Auf jeden Fall?) Leerstand. Das sind gleichzeitig Chancen und Risiken, die du selbst gegeneinander abwägen musst.
    Wichtig: Einer alleine kann nicht kündigen, es müssen immer alle Mieter gemeinsam kündigen.

    Möglichkeit 3b:
    Beide kündigen. Danach(!) schließt du mit dem bleibenden Bruder einen komplett neuen Vertrag ab. Hat seine Tücken, die beim Thema Übergabe anfangen und da garantiert noch längst nicht zu Ende sind.

    Die vierte Möglichkeit:
    Sich irgendwie einigen. Wenn sich alle Vertragspartner (also du und BEIDE Brüder) einig werdet, könnt ihr quasi (fast) alles beliebige vereinbaren. Das scheinst du gerade vor zu haben. Kann man machen, ist aber überhaupt nicht a la "Vorgehen nach Schema F". Da sollte man schon wissen, was man da eigentlich macht/schreibt/sagt und welche Konsequenzen das hat.


    An deiner Stelle würde ich die Möglichkeiten in der Reihenfolge der Nummerierung durchgehen. Die "Idiotensicherheit" sinkt mit steigender Nummerierung.
    Wenn du den beiden nicht unbedingt was Gutes tun willst und ihnen (auf deine Kosten! zu deinem Nachteil! auf dein Risiko!) entgegenkommen möchtest, bleibe bei 1 (oder 2, wenn die Mieter sich dafür entscheiden - das hast du nicht in der Hand).
     
    andi7 gefällt das.
  8. Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.866
    Zustimmungen:
    1.543
    Ort:
    Berlin
    Bei diesen beiden Varianten sollte man beachten, auch eine Vereinbarung über die Mietkaution zu treffen. Diese steht derzeit ja wohl beiden Mietern zu, d.h. um da nicht plötzlich unvermittelt einer Rückforderung durch den dann weggezogenen Bruder ausgesetzt zu sein, sollte eine entsprechende Übertragung an den verbleibenden Bruder vereinbart werden.
     
  9. #8 dots, 16.05.2019 um 19:00 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2019 um 19:09 Uhr
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    1.964
    Ort:
    Münsterland
    Du hast natürlich Recht. Papabär.
    Ich würde den bisherigen Vertrag ganz normal abwickeln, also die Kaution (irgendwann später) an BEIDE Brüder zurückzahlen. Unabhängig davon würde ich vom bleibenden Bruder die Kaution für den neuen Vertrag fordern.
    Ganz nach Schema F. Beide Verträge auseinanderhalten.

    Wenn die Brüder das nicht wollen, gibt es halt keinen neuen Vertrag mit mir, sondern nur die korrekte Abwicklung der Kündigung des "alten" Vertrags.
     
  10. Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.866
    Zustimmungen:
    1.543
    Ort:
    Berlin
    Kann ich so pauschal nicht bestätigen. Ich würde das von der regionalen Nachfrage - aber auch vom Umgang im bisherigen Mietverhältnis abhängig machen. Ein weiterer Punkt wäre eine ggf. noch laufende Wohnungsbindung.

    Ich habe in einem geförderten Objekt gerade eine richtig gute Mieterin, die ihre Freundin (bisherige Untermieterin) mit in den Vertrag aufnehmen möchte. Zwar hat die Freundin auch einen WBS, aber wenn ich einen neuen Vertrag abschließe ohne die Wohnung vorher frei zu melden, werde ich kielgeholt. Mache ich jedoch erst die Freimeldung, kriege ich die Mieter von der Zuteilungsstelle "vorgesetzt". Genau genommen bekommt man natürlich schon eine Auswahl. Dann darf der Eigentümer sich nämlich entscheiden: Pest oder Cholera (und ich werde gevierteilt). Die Variante mit der Vertragsänderung hat da also auch taktische Gründe. Meine Gesundheit!
     
    dots gefällt das.
  11. andi7

    andi7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    5
    Die beiden haben eine Versicherung.
    Sie (und damals auch noch ihre Mutter) waren beim Kauf des Hauses schon Mieter.
     
  12. andi7

    andi7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    5
    Also danke erstmal für eure Antworten.

    Der bessere Mieter (vom Verdienst her, solange er natürlich nicht arbeitslos wird) verbleibt in der Wohnung.
    Die Wohnung hat 140 qm plus 70 qm Keller, das ist natürlich viel für eine Person (ursprünglich waren es mal 3, die Mutter starb aber ganz plötzlich).
    Bei Auszug aller Personen müsste die Wohnung komplett renoviert werden, da wurde bestimmt seit Ewigkeiten nichts gemacht und die Brüder sind nicht gerade die Reinlichsten. Außerdem haben sie einen Hund und 3 Katzen in der Wohnung.

    Also am Besten wäre für uns, wenn beide Vertragspartner bleiben.
    Bei einem neuen Vertrag könnte ich eine Kaution in bar rausholen......schwere Entscheidung.
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    1.964
    Ort:
    Münsterland
    Habe ich auch. Eine KFZ-Teilkasko. Hat aber nichts mit der ganzen Sache hier zu tun. Siehst du das anders? ;-)
     
  14. #13 ehrenwertes Haus, 16.05.2019 um 22:07 Uhr
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    1.967
    Bevor du irgendeine Entscheidung trifft, solltest du die Wohnung erst mal ansehen.
    Lange Mietdauer + Tierhaltung allein sagt nichts über den wirklichen Zustand aus.
    Wirklich wichtig ist gar nicht der optische Eindruck. Optisch kann man eine Wohnung schnell wieder schick machen.
    Viel wichtiger sind Dinge wie Sanitär und Elektrik, sind die Fenster ok, Böden sanierungsbedrüftig, ... Das sind die Dinge, die wirklich ins Geld gehen, wenn man da ran muss.

    Das wäre für mich wesentliche Punkte, die ich gerne VOR evt. Vertragsverhandlungen wüßte.
    Abhängig vom konkretem Zustand, kann eine Neuvermietung einer frisch gerichteten Wohnung sehr viel lukrativer sein, selbst wenn man dafür etwas Leerstand in Kauf nehmen muss.
     
    Wohnungskatz und andi7 gefällt das.
  15. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.518
    Zustimmungen:
    1.964
    Ort:
    Münsterland
    Ich weiß nicht, wie du das meinst, ich sehe gerade zwei Möglichkeiten:

    1. Du meinst: Beide Vertragspartner bleiben in der Wohnung wohnen

    Jeder der beiden kann ein- und ausziehen, wie es ihm beliebt: Es geht euch erst mal (im Zusammenhang mit dem hier im Thread besprochenem) nichts an.
    Das heißt aber auch, dass jeder der Mieter verantwortlich bleibt und du deine Forderungen an jeden einzelnen richten kannst - unabhängig davon, ob er diese eine Wohnung bewohnt oder nicht.

    2. Du meinst: Beide Vertragspartner bleiben meine Vertragspartner

    Wenn du das meinst, musst du gar nichts machen, das ist der Fall, der automatisch eintritt - egal, wer wann wohin ein- oder auszieht.
     
    andi7 gefällt das.
  16. andi7

    andi7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    5
    Die Aussage bezog sich auf eine eventuell anfallende Kautionsauszahlung für den ausziehenden Bruder.
     
  17. andi7

    andi7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    5
    Wir waren schon öfter in der Wohnung zu verschiedenen Reparaturen.
    Es kann natürlich sein, dass mich da der optische Eindruck täuschte, weil es zum Teil aussah, wie bei Messis.
     
  18. andi7

    andi7 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    5
    Beide Vertragspartner bleiben voraussichtlich NICHT in der Wohnung.
    Der Rest unter Punkt 1 trifft doch auch bei Punkt 2 zu, wenn ich dich richtig verstehe.
     
Thema:

Einer von zwei Mietern will aus Vertrag.

Die Seite wird geladen...

Einer von zwei Mietern will aus Vertrag. - Ähnliche Themen

  1. Mieter verhält sich unangemessen bei Hausübergabe

    Mieter verhält sich unangemessen bei Hausübergabe: Hallo! Ich bin akut etwas verzweifelt mit den Mietern des Hauses meines Mannes. Zum Hintergrund: Sie wohnen in dem Haus mit 750m2 Grund seit ca. 2...
  2. Mieter nutzt intensives Deo/Parfüm

    Mieter nutzt intensives Deo/Parfüm: Hallo, eine wahrscheinlich eher ungewöhnliche Frage: Ein befreundeter Immobilieneigentümer schilderte mir das Problem, dass ein Bewohner eines...
  3. Mieter fordert Kaution vor Schlüsselrückgabe

    Mieter fordert Kaution vor Schlüsselrückgabe: Hallo Forum, das hatte ich noch nicht. Der Mieter will den Schlüssel erst zurückgeben, wenn ich die Kaution zurückgezahlt habe. Das ist meiner...
  4. Mieter renoviert auf eigene Kosten

    Mieter renoviert auf eigene Kosten: Liebe Leute, ich bitte um eure Meinung zu dem folgenden Fall: Ich vermiete ein Dreiparteienhaus in einer Kleinstadt, Bj 1940, renoviert, aber eher...
  5. Mieter "motivieren" freiwillig auszuziehen

    Mieter "motivieren" freiwillig auszuziehen: Folgender natürlich rein hypotetischer Fall Mieterin wurde bereits Fristlos gekündigt nachdem sie mit 2 Mieten in Verzug gekommen ist,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden