Einforderung alter Mietrückstände

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von Bürokrat, 10.05.2014.

  1. #1 Bürokrat, 10.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Mitglieder,

    nachdem ich mich gerade durch alte Kontoauszüge wälze habe ich festgestellt dass ein Mieter aus 2011 noch Mietschulden bei mir hat, d.h. ein paar Mieten nicht überwiesen hat. Das ist mir erst jetzt aufgefallen. Dieser Mieter wohnt auch noch in der Wohnung. Kann ich die Zahlung dieser Mieten jetzt anmahnen und evtl. gleich fristlos kündigen (mehr als 2MM)? Oder ist das schon verjährt? Glaube und hoffe mal nicht.
    Egentlich ist mein Vertrauensverhältnis zu den Mietern zerstört nachdem sie mir aus 2011 Mieten schulden und mir dies nicht mal mitgeteilt haben. Zudem wird seit 2012 eine geringere Miete überwiesen ohne angabe von Gründen (es fehlt nicht viel aber das läppert sich auch). Erschwerend kommt hinzu dass man die Wohnung freilich heute viel teurer vermieten könnte... *selbstkastei*

    Danke für eure Hilfe!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. benjoe

    benjoe Benutzer

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bürokrat,

    bei den Mietschulden musst du unbedingt dieses Jahr noch handeln. Die fristlose Kündigung wäre zwar rechtens, wird aber im Streitfall nicht durchgehen, da du nicht zeitnah aktiv geworden bist.

    Schlage vor: Mahnung schicken, und wenn es keine Reaktion gibt gerichtlichen Mahnbescheid uu veranlassen.

    Beste Grüße
    Benjamin
     
  4. #3 Bürokrat, 10.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Hm, bin immer noch dabei die Überweisungen durchzusehen und noch nicht in der Gegenwart angelangt. Zudem werde ich noch die Überweisungen vor 2011 durchgehen. Bisher fehlen mir nämlich 7(!) MM die sich auf 2011-2013 verteilen. :erschreckt012:Offenbar haben die Mieter hier kalkuliert immer mal wieder eine Miete "vergessen" und da ich in den letzten Jahren aufgrund anderer Probleme so einiges habe schleifen lassen habe ich es nicht bemerkt. Meiner ansicht nach ist da eine fristlose schon berechtigt da das Vertrauensverhältnis seitens der Mieter offensichtlich missbraucht wird.
    Aber ich werde den Betrag auf jeden fall erst mal anmahnen mit 14 tägiger frist. Aber das können die eh nicht zahlen, nicht mal wenn sie wollten. Wenn das geld dann noch nicht da ist werde ich auf jeden fall fristlos kündigen...
     
  5. benjoe

    benjoe Benutzer

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Alles vor 2011 kannst du schon vergessen, da seit 01.01.2014 verjährt.
     
  6. #5 Bürokrat, 10.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke!
    2010 sind tatsächlich auch keine Rückstände aufgelaufen. Es gilt also eine 3 jährige Verjährungsfrist wenn nicht angemahnt wird?
    Nach der Anmahnung beginnt die frist erneut oder wie ist das zu verstehen?
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Kommt glaub ich auch darauf an was als Überweisungszweck auf den Überweisungen steht. Würde immer nur "Miete" drauf stehen und nicht der jeweilige Monat wäre eine Anrechnung auf die jeweils offenen Mieten meines Wissens nach erlaubt.
     
  8. #7 Bürokrat, 10.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Der Monat ist auf den meisten Überweisungen nicht genannt.
    Was waren das nun wieder für Widerspruchsmöglichkeiten auf die in der fristlosen Kündigung hingewiesen werden muss?
     
  9. #8 kathi, 10.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2014
    kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    § 574
    Widerspruch des Mieters gegen die Kündigung

    (1) Der Mieter kann der Kündigung des Vermieters widersprechen und von ihm die Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für den Mieter, seine Familie oder einen anderen Angehörigen seines Haushalts eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung der berechtigten Interessen des Vermieters nicht zu rechtfertigen ist. Dies gilt nicht, wenn ein Grund vorliegt, der den Vermieter zur außerordentlichen fristlosen Kündigung berechtigt.


    Wir hatten damals diese Standardformulierung, weil wir natürlich hilfsweise fristgerecht gekündigt haben:
    "In Erfüllung der gesetzlichen Belehrungspflicht weisen wir darauf hin, dass Sie der ordentlichen Kündigung gemäß § 574 BGB widersprechen können. Der Widerspruch ist schriftlich zu erklären und muss spätestens zwei Monate vor Ablauf der Kündigungsfrist eingegangen sein."
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    @Bürokrat: richtet sich in seinen Kalender eine Erinnerungsroutine ein: jeden 5. eines Monats "Mieteingänge überprüfen", gleich mit zweiter Bedarfsroutine, wenn am 5. noch was offen am 10. erneut prüfen und ggf. anmahnen, abmahnen....

    oder wenn man bemerkt man schafft es nicht, einen guten Verwalter damit beauftragen, der hätte für die 3 Jahre sicher weniger als 7 Monatsmieten gekostet.
     
  11. #10 Bürokrat, 10.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    @ kathi: Danke!
    Gilt das nur für die ordentliche Kündigung? Habe in einigen Vorlagen schon gelesen dass auf den 574 Bezug genommen wird aber nur dahingehend dass man der Fortsetzung des MV gemäß 574 widerspricht...
    @ duncan: Ich weiß, ich weiß... Sonst stimmt ja mehr oder weniger alles aber bei dem objekt war bei mir von anfang an der wurm drin und irgendwie habe ich das übersehen...
    Asche auf mein Haupt...
     
  12. #11 Bürokrat, 10.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Also das mit den 3 Jahren stimmt, Hemmung durch gerichtlichen Mahnbescheid.
    Habe die Leute nun besucht und die sind aus allen Wolken gefallen und wollen bei der Bank nachfragen.
    Die sache kommt mir aber schon komisch vor. Ein Bankfehler kann eigentlich nicht vorliegen weil ja die mieten ja diskontinuierlich fehlen. Vermute eher dass sich da jemand das geld unter den nagel gerissen hat...
     
  13. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Na ist doch schön, wenn sowohl Vermieter, wie auch Mieter so reich sind, dass ihnen 7 fehlende Monatsmieten, bzw. ein ganzer Batzen mehr Geld auf dem Konto am Monatsende gar nicht auffallen ;-)

    Es gibt zwei Sachen, die eigentlich in eine Kündigung mit rein sollten: der eigene Widerspruch gegen eine stillschweigende Verlängerung des Mietverhältnisses, und der Hinweis auf das Widerspruchsrecht des Mieters. Kündigst du nur fristlos, hat der Mieter kein Widerspruchsrecht. Beides kann man zur Not aber noch nachholen, wenn man es in der Kündigung vergessen hat.
    Was auf jeden Fall in Mahnung, bzw. Abmahnung und Kündigung rein muss, ist nicht nur die genaue Summe des Mietrückstandes, und dass es insgesamt 7 Monatsmieten sind die fehlen, sondern es MUSS rein, in welchen MM/JJ die Mieten genau fehlen.
     
  14. #13 Bürokrat, 10.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Na ich bin gespannt, die Mieter haben die Kontoauszüge geordert, diese kommen am Mittwoch und dann soll sich die ganze sache aufklären. ich bin gespannt... Um einen Mahnbescheid werde ich aber nicht herumkommen denn ich bezweifle sehr dass die in der Lage sind das Geld nachzuzahlen...
    Danke schon mal für die Antworten, es kommen meinerseits sicher noch mehr Fragen...
     
  15. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Bei welcher Bank kann man am Samstag Kontoauszüge der letzten Jahre ordern?
     
  16. #15 Bürokrat, 10.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Oh erreichen kann man die Banken am Samstag schon aber vor Montag geschieht nichts...
     
  17. #16 Bürokrat, 16.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    So, ausgesprochen hat ers natürlich nicht aber durch das was ich inzwischen mitbekommen habe hat sich wohl (meine vermutung) einer der mieter das geld in die tasche gesteckt.
    Zahlungsbereitschaft besteht, ich habe nun fristlos gekündigt und er hat versprochen binnen dieser 14 tage das geld nachzuzahlen (eltern). Naja.

    Ich habe ihm ein Zahlungsangebot geschickt mit einer verzinsung der älteren Mietschulden aus 11,12 und bis zu märz 13.

    Glaube dass er drauf eingeht weil da noch anderes vertragswidrig ist und ich zumindest die ordentliche aufrecht erhalten könnte...

    Ist das ok oder rechtswidrig (die schuldzinsen - nichts übertriebenes: 4% ohne zinseszins und die geringeren fehlbeträge habe ich weggelassen)?

    Normalerweise kann man Verzugszinsen ja erst nach Mahnung geltend machen aber mit Mietzahlungen gerät man ja ohne Mahnung in Verzug...
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Ich sehe nicht, wie der Verzicht auf eine berechtigte Forderung rechtswidrig sein könnte.
     
  19. #18 Bürokrat, 16.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Nun ich weiß eben nicht genau ob ich eine verzinsung auf mietschulden verlangen darf wenn ich sie zeitnah gar nicht abgemahnt habe. Verzichtet habe ich auf einen teil der forderung weil ich den Schuldner nicht gleich mit 1500 Schuldzinsen schocke möchte. Aber ganz ohne will ichs auch nicht abgehen lassen, schließlich hätte ich mit dem geld seit 11 ja auch arbeiten können...
     
  20. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Es handelt sich bei der Miete um eine sog. "regelmäßig wiederkehrende Schuld", mit der der Mieter auch ohne dein Zutun in Verzug gerät.
     
  21. #20 Bürokrat, 16.05.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Zitat von Andres:
    Nett, wieder was gelernt :smile026:

    Mal sehen ob das geld auch ankommt... Brauche mal wieder ein neues auto...:30:
     
Thema: Einforderung alter Mietrückstände
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zinsrechner mietrückstand

    ,
  2. einforderung mietrückstand des Vermieters ohne vorherige Mahnung möglich?

    ,
  3. verzinsung mietrückstände

Die Seite wird geladen...

Einforderung alter Mietrückstände - Ähnliche Themen

  1. Mietrückstand

    Mietrückstand: Guten Abend, angenommen Mieter A ist im Monat Oktober mit der vollständigen Miete säumig, während im November die komplette Miete wieder...
  2. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...
  3. Altes schönes Landhaus im Bezirk Kitzbühel

    Altes schönes Landhaus im Bezirk Kitzbühel: Wir benutzen das Haus nur noch selten, haben es aber noch nie vermietet. Wir würden es an sehr seriöse Mieter vermieten, sofern diese auf das...
  4. Abrechnung für ältere Dame zu ungerecht

    Abrechnung für ältere Dame zu ungerecht: Eine ältere Dame vermiete im EFH 1/4 von 120 m² an eine Person eine Wohnung im Haus. Der Mietpreis ist warm. Die Ältere Dame hat nicht mal einen...
  5. Wertveränderung durch Alter

    Wertveränderung durch Alter: Hallo zusammen, meine Schwester und ich haben vor drei Jahren eine Wohnung geerbt, welche schon seit Ewigkeiten vermietet ist (Kaltmiete 270 €)....