Einigung oder Verzögerung?

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von mofa, 29.05.2015.

  1. mofa

    mofa Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,
    ich hab vor einigen Wochen hier um Eure Meinung gefragt und inzwischen ist doch ein bißchen was "vorangegangen". Oder auch nicht.
    Mein Bruder ist auf mein Einigungsangebot eingegangen, dass da heißt: Räumung bis zum 30.6. und dafür mein Verzicht auf meine Forderungen(beliefen sich bis dato auf ca. 7000,-).
    So weit so gut.Irgendwie habe ich aber das "Gefühl" ,dass er nur auf die Einigung eingegangen ist, um das Ganze noch weiter zu verzögern. Mein Anwalt hat zwar gesagt, dass ihm das nicht allzuviel Zeit bringen würde, wenn wir sofort nach Ablauf der Räumungsfrist die Räumungsklage einreichen usw., aber da mein Bruder ja irgendwie nicht wirklich zurechnungsfähig ist, bin ich da nicht so sicher.
    Geht man als Mieter auf eine Einigung ein, obwohl man gar nicht vorhat, auszuziehen? Bringt das was? Hat jemand von Euch hier Erfahrungen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.251
    Schön, dass du alle relevanten Informationen über inzwischen 5(?) Threads verteilt hast. Das macht es Hilfsbereiten doch viel leichter, alle relevanten Informationen zu finden.


    Das wäre halt schon der Knaller, oder? Am Ende merkst du, dass er nicht geschäftsfähig ist.


    Ja.

    Ja, Zeit, Zugeständnisse, ...


    Ja, leider. Auch wenn die Ausgangssituation etwas unüblich ist, geht doch letztendlich um das ganz gewöhnliche Verhalten von Messies und Nomaden: Es bewegt sich höchstens dann etwas, wenn es zum Vorteil des Mieters ist. Vereinbarungen wird zugestimmt, wenn sie wenigstens ein paar Tage Verzögerung bedeuten.
     
  4. mofa

    mofa Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Tja, das habe ich befürchtet.Na, dann brauch ich mir ja keine Hoffnungen zu machen, dass das Ganze bald über die Bühne ist. :verrueckt010::verrueckt010::verrueckt010:
     
Thema:

Einigung oder Verzögerung?

Die Seite wird geladen...

Einigung oder Verzögerung? - Ähnliche Themen

  1. Wasserschaden - Mieter schaltet Trocknung fast nie ein. Dadurch Folgeschaden!!

    Wasserschaden - Mieter schaltet Trocknung fast nie ein. Dadurch Folgeschaden!!: Hallo, ich bin Vermieter von einem Mehrparteien Wohnhaus. Der Mieter im 2.Obergeschoss hatte im Bad einen Wasserleitungswasserschaden welches...
  2. Wohnungskauf - Mietvertrag plus schriftliche Einigung zwischen den Mietparteien

    Wohnungskauf - Mietvertrag plus schriftliche Einigung zwischen den Mietparteien: Hallo ich bin gerade am Kauf einer Wohnung dran, wo die Mieterin seit ca. 20 Jahren in der Wohnung ist. Der Mietvertrag beläuft sich auf 940 DM...
  3. Räumungsklage oder Einigung?

    Räumungsklage oder Einigung?: Hallo, ich hab vor einiger Zeit schon mal hier um eure Meinung/Hilfe gefragt und mein damaliges Problem hat sich leider sehr zugespitzt. Hier...
  4. Widerspruch Vertragsverlängerung, dann Einigung

    Widerspruch Vertragsverlängerung, dann Einigung: Die Vermieterin hat einer Vertragsverlängerung widersprochen und neue Konditionen gefordert, also praktisch eine Änderungskündigung. Nun sind sich...
  5. Verzögerung Nutzerwechsel - Schadenersatz?

    Verzögerung Nutzerwechsel - Schadenersatz?: Horridoh :wink5: Ich weiß, das Thema hatten wir hier schon diverse Male - und ich hab´ bestimmt auch schon selber dazu geantwortet ... aber...