Einstellung Haustüre, wer zahlt?

Diskutiere Einstellung Haustüre, wer zahlt? im Kleinreparaturen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Abend an Alle! Seit mehr als 10 Jahren besitze ich eine vermietete Eigentumswohnung. Der Mieter hatte gemeldet, dass die Türe nicht mehr...

Easyrunner

Neuer Benutzer
Dabei seit
27.02.2020
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Guten Abend an Alle!

Seit mehr als 10 Jahren besitze ich eine vermietete Eigentumswohnung.
Der Mieter hatte gemeldet, dass die Türe nicht mehr sauber schließt, also habe ich einen Handwerker kontaktiert, der dieses dann auch behoben hat.
Jetzt kam die Rechnung von über €300,-, und so fragt ich mich, muss ich eigentlich unbedingt diese zahlen, oder vielleicht doch die Mieter.

Lauf Mietvertrag steht nämlich:
"Der Mieter ist verpflichtet die nachstehenden Gegenstände, soweit sie seiner unmittelbaren Einwirkung unterliegen, insbesondere Fenster-und Türverschlüsse sowie .......instandzuhalten und instandzusetzen, es sei denn, er beweißt dass ihn soweit kein Verschulden trifft."
Aber so wie ich das verstehe, wird der Mieter sagen "Abnutzung", also kein Verschulden seinerseits und ich muss das tragen, oder?

Mal ganz abgesehen, dass ich über 300,- nur für das ledigliche Einstellen einer Tür echt heftig finde!
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.505
Zustimmungen
5.590
Lauf Mietvertrag steht nämlich:
"Der Mieter ist verpflichtet die nachstehenden Gegenstände, soweit sie seiner unmittelbaren Einwirkung unterliegen, insbesondere Fenster-und Türverschlüsse sowie .......instandzuhalten und instandzusetzen, es sei denn, er beweißt dass ihn soweit kein Verschulden trifft."

Das halte ich für unzulässig. Die Erhaltung der Mietsache ist Aufgabe des Vermieters. Irgendwie erinnert mich diese Formulierung an eine Kleinreparaturklausel - ohne Obergrenze. Wer hat sich das ausgedacht?


Mal ganz abgesehen, dass ich über 300,- nur für das ledigliche Einstellen einer Tür echt heftig finde!

Es ist ja nicht verboten, sich vor Beauftragung von Handwerkern mal zu erkundigen, was der Spaß wohl kosten könnte.
 

Easyrunner

Neuer Benutzer
Dabei seit
27.02.2020
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Das halte ich für unzulässig. Die Erhaltung der Mietsache ist Aufgabe des Vermieters. Irgendwie erinnert mich diese Formulierung an eine Kleinreparaturklausel - ohne Obergrenze. Wer hat sich das ausgedacht?
.


Der Mietvertrag wurde übernommen vom Vorbesitzer.
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.505
Zustimmungen
5.590
Der Mietvertrag wurde übernommen vom Vorbesitzer.

Schade, mich interessiert (persönlich - für die Sache ist es halbwegs irrelevant) immer, wer sich solche Dinger ausdenkt. Ändert aber nichts an meiner ersten Einschätzung: So eine Vereinbarung ist unzulässig.
 

Easyrunner

Neuer Benutzer
Dabei seit
27.02.2020
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Vorbesitzer war eine größere Gesellschaft mit vielen Wohnungen. Allerdings ist der Mietvertrag schon über 20 Jahr alt.

Übrigens habe ich mit dem Mieter telefoniert, denn die Rechnung kam mir sehr hoch vor.
Berechnet wurden 4 Stunden (2h x 2 Personen). Allerdings waren die gerade mal 3/4 Stunde dort.
Fahrtkosten sind separat aufgeführt.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.391
Zustimmungen
3.722
Sind die Fahrtkosten als Pauschale angegeben und/oder als Fahrzeugkosten mit Zeitangabe?

Bei längeren Anfahrzeiten wird oft die Fahrzeit der Handwerker ebenfalls als Arbeitszeit angegeben.
Dann kann aus 1h vor Ort durchaus 2h und mehr Arbeitszeit werden.
 

Easyrunner

Neuer Benutzer
Dabei seit
27.02.2020
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Steht "Anfahrtskostenpauschale" in der Rechnung, also kann die Zeit nicht mit drin sein.
 
Thema:

Einstellung Haustüre, wer zahlt?

Einstellung Haustüre, wer zahlt? - Ähnliche Themen

Selbsthilfe des Vermieter: Selbsthilfe des Vermieters durch Kappen der Versorgungsleitungen zur Mietwohnung? Unter bestimmten Voraussetzungen, allerdings nicht ohne...
Oben