Einzug weiterer Person - Mietvertrag ändern?

Diskutiere Einzug weiterer Person - Mietvertrag ändern? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, meine Mieterin hat einen Partner, der mit in ihre Wohnung einziehen möchte. Ich persönlich habe nichts dagegen. Meine Frage ist...

Memo

Benutzer
Dabei seit
06.10.2009
Beiträge
81
Zustimmungen
3
Hallo zusammen,

meine Mieterin hat einen Partner, der mit in ihre Wohnung einziehen möchte. Ich persönlich habe nichts dagegen. Meine Frage ist nur,

a) ob ich den Mietvertrag anpassen muss
b) ob ich den Mietvertrag anpassen darf
c) welche Vorteile ich hätte, wenn ich a) oder b) wähle
d) wie der Prozess ist, wenn ich den Partner mit aufnehmen würde (neuen Mietvertrag aufsetzen oder evtl. ein formloses Ergänzungsblatt zum aktuellen Mietvertrag)

Danke im Voraus.

VG
Memo
 

dots

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.07.2014
Beiträge
6.219
Zustimmungen
2.559
Ort
Münsterland
a) Nein.
b) Nicht ohne die Einwilligung aller Vertragspartner.
c) Du hast die beschriebene Wahl nicht, weil a nicht zutrifft.
d) Entweder vereinbarst su einvernehmlich irgendwas (z. B. die bestehende Vertragsurkunde zu ändern, oder eine Ergänzung zur bestehenden Vertragsurkunde zu erstellen, oder was ganz anderes) oder aber du änderst gar nichts an der Vertragsurkunde. Es könnte ja immerhin sein, dass der Vertrag (nicht die Urkunde!) sich durch entsprechendes Verhalten ändern könnte.
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.517
Zustimmungen
5.593
a) ob ich den Mietvertrag anpassen muss
Nein.


b) ob ich den Mietvertrag anpassen darf
Falls beide Seiten damit einverstanden sind.


c) welche Vorteile ich hätte, wenn ich a) oder b) wähle
Eine höhere Sicherheit durch einen zweiten Schuldner. Das ist nur relevant, wenn
  • die Mieterin nicht bereits eine mehr als ausreichende Bonität hat, d.h. einen ausreichend krisenfesten Job, dessen Bezahlung absehbar für alle Ansprüche aus dem Mietverhältnis ausreichen wird, und
  • der zuziehende Partner diese Situation spürbar verbessert.

Nicht gefragt, aber trotzdem: Der Nachteil ist, dass eine Trennung plötzlich ein Stück weit zu deinem Problem wird und nicht mehr eine rein persönliche Angelegenheit der Mieterin ist. Genau wie auch in der umgekehrten Richtung, kann der Partner nur im Einvernehmen aller Beteiligten aus dem Mietverhältnis entlassen werden. Wunderbares Spielfeld für einen Rosenkrieg ...


d) wie der Prozess ist, wenn ich den Partner mit aufnehmen würde (neuen Mietvertrag aufsetzen oder evtl. ein formloses Ergänzungsblatt zum aktuellen Mietvertrag)
Geht beides. Wenn man einen neuen Mietvertrag aufsetzt, sollte man darauf achten, dass die Aufhebung des alten vereinbart wird. Das kann man zwar notfalls auch durch konkludentes Handeln unterstellen, aber wenn Mieterin und Vermieter das ausdrücklich festhalten, kann man die Ratespiele diesmal weglassen. Wird es die ergänzende Vereinbarung, sollte man darauf achten, dass sich die beiden Mieter nun gegenseitig für die Abgabe und Entgegennahme von Erklärungen betreffend das Vertragsverhältnis bevollmächtigen. Das ist zwar widerruflich, aber es ist deutlich bequemer, wenn man zumindest für den Moment Erklärungen wie die Betriebskostenabrechnung zwar an beide Mieter richten, aber nur an einen der beiden tatsächlich zustellen muss.

Weitere beliebte Streitpunkte: Kaution (wer kriegt sie) und Schönheitsreparaturen (welcher Zustand ist der relevante Bezugspunkt und ab wann berechnen sich gewöhnliche Fristen). Bei den Schönheitsreparaturen ist die Lage einigermaßen unübersichtlich, bei der Kaution eigentlich ziemlich klar, nur sind die Mieter immer wieder überrascht, dass derjenige, der die Kaution eingezahlt hat, nicht zwangsläufig derjenige ist, der sie ausgezahlt bekommt. Sofern man einen neuen Mietvertrag vereinbart, möchte man vielleicht auch bei den Betriebskosten einen sauberen Schnitt machen und eine Zwischenabrechnung vornehmen. Sofern ein Abrechnungsdienstleister beauftragt ist, sollte man dabei beachten, dass eine Nutzerwechselgebühr vereinbart sein könnte.


Persönliche Meinung: Offensichtlich war dir die Mieterin ja "gut genug", um den Vertrag mit ihr alleine abzuschließen. Muss man daran nun unbedingt etwas ändern?
 

Memo

Benutzer
Dabei seit
06.10.2009
Beiträge
81
Zustimmungen
3
Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen. Jetzt habe ich ein besseres Bild und werde anscheinend keine Änderungen des Mietvertrags vornehmen, da viel zu komplex und man auf diverse Punkte achten muss. Die Mieterin ist solvent und bei ihr mache ich mir keine Sorgen. Ich möchte halt nur immer den richtigen Weg gehen, sodass niemand benachteiligt wird.

Was mir nur gerade einfällt (nur aus Neugier): was ist, wenn der Partner irgendwo mit aufgelistet werden möchte (aus Gründen der Sicherheit), damit die Partnerin (auf die der MV läuft) bei einem Streit ihn nicht einfach so rauswerfen kann? Stand jetzt dürfte ihn die Partnerin doch jederzeit aus der Wohnung werfen, oder? Könnte ich dem Partner einen Gefallen tun, wenn ich eine formlose Ergänzung zum bestehenden Mietvertrag aufsetze mit der Info, dass er am xx.xx.xxxx eingezogen ist und dass der MV nun auf beide läuft oder hat diese primitive Ergänzung keinen Einfluss auf den MV?

Danke.
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.517
Zustimmungen
5.593
Stand jetzt dürfte ihn die Partnerin doch jederzeit aus der Wohnung werfen, oder?
Das ist abhängig davon, was die beiden vereinbart haben. Wenn die beiden einen Mietvertrag miteinander haben (der formfrei ist ...), unterliegt der ganz genau so dem allgemeinen Schutz von Wohnraummietverhältnissen. Ohne jegliche Vereinbarung kann die Mieterin ihren Partner tatsächlich von jetzt auf gleich auf die Straße setzen.


Könnte ich dem Partner einen Gefallen tun, wenn ich eine formlose Ergänzung zum bestehenden Mietvertrag aufsetze mit der Info, dass er am xx.xx.xxxx eingezogen ist und dass der MV nun auf beide läuft
Eine Änderung des bestehenden Vertrags erfordert die Zustimmung aller Parteien. Wenn die Mieterin dem nicht zustimmt, kannst du nicht einfach so mit dem Partner vereinbaren, dass er nun auch Partei des Mietvertrags ist.
 

Memo

Benutzer
Dabei seit
06.10.2009
Beiträge
81
Zustimmungen
3
Vielen lieben Dank. Ich lasse ihn am besten einfach einziehen und mache keinerlei Anpassungen/Ergänzungen etc. Ist glaube ich der beste und einfachste Weg.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.406
Zustimmungen
3.733
b) ob ich den Mietvertrag anpassen darf
Den Mietvertrag selbst kannst du ohne Einwilligung der Mieterseite nicht anpassen.

Du kannst aber evtl. die Nebenkostenvorauszahlungen oder NK-Pauschale anpassen.
Wasserverbrauch und Müllvolumen steigen vermutlich etwas an. Falls Warmwasser zentral aufbereitet wird, steigen vermutlich auch die Heizkosten etwas.
Das kann böse Überraschungen bei der Jahresabrechnung vermeiden helfen. Die Meisten Mieter freuen sich mehr über eine Erstattung denn über Nachzahlungen.
 

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.424
Zustimmungen
1.722
Hallo Memo,
wenn die Mieterin problemlos dort gewohnt hat, habe ich mir die Aufnahme des anderen Partners in den Mietvertrag gespart.
Regelmäßig sind die zusätzlichen Mieter wieder ausgezogen und ich brauchte mir keine Gedanken machen, das beide Kündigen und ob einer von Beiden wohnen bleibt .
Ich habe der Mieterin ganz eindeutig erklärt , das es bisher ihre Wohnung ist und bei der Aufnahme des Partners beide gleichberechtigte Mieter sind.
Meine Argumentation hat meine guten Altmieter/-innen immer überzeugt.
Grüße
Immodream
 
Thema:

Einzug weiterer Person - Mietvertrag ändern?

Einzug weiterer Person - Mietvertrag ändern? - Ähnliche Themen

"Verlängerung" befristeter Mietvertrag mit Mieterhöhung?: Hallo zusammen, meine Wohnung ist befristet vermietet bis Ende 3te Quartal 2021 (ingesamt waren es dann 3 Jahre). Entsprechender Mietvertrag...
Einkünfte aus Vermietung von 50/50 auf 100% für den Alleinverdiener ändern wegen GKV Familienversich: Thema: Einkünfte aus Vermietung von 50/50 auf 100% für den Alleinverdiener ändern wegen GKV Familienversicherung Es gibt zwar so ein ähnliches...
Kündigungsfrist bei Eigenbedarfskündigung. Neuer oder alter Mietvertrag, welcher zählt?: Guten Tag, in unserer vermieteten Wohnung wohnen zwei Personen in einer Wohngemeinschaft. Als einer der früheren Mieter auszog, haben wir einen...
Langjähriger Mieter wünscht neuen Mietvertrag, worauf achten?: Hallo zusammen, wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft und sind seit März dieses Jahr Vermieter. Der alte Vermieter hatte viele Jahre lang die...
WEG-Verwaltungsbeirat seine Rechte u. Pflichten: Ist meine Interpretation „Verwaltungsbeirat“ ein Lapsus? Oder habt ihr andere Recherchen, Informationen/Rechtsgrundlagen zum Thema Beirat? Achtung...
Oben