Einzug

Dieses Thema im Forum "Übergabe Ein- oder Auszug" wurde erstellt von Elisabeth, 27.03.2007.

  1. #1 Elisabeth, 27.03.2007
    Elisabeth

    Elisabeth Gast

    Hallo!
    Also es geht um folgendes:
    Ich soll/kann/darf nä.Woche meinenersten Mietvertrag überhaupt unterschreiben und hätte zuvor noch ein paar Fragen, da ich auch sonst großartig niemanden hab der mir dabei weiterhelfen könnte.

    Natürlich werd ich den Mietvertrag genauestens durchlesen, aber worauf soll ich noch achten? Gibt es da viell. ein paar Punkte die man noch unbedingt durchgehen sollte?

    Zum Beispiel hab ich hier beim stöbern schon was von einem "Übergabeprotokoll" gelesen, wäre es ratsam mir sowas auch anzulegen? Es gibt zum Beispiel in der Küche auf der Arbeitsplatte schon ein paar Stellen wo die Farbe etwas abgeplatzt ist und das würde ich mir dann ungern anhängen lassen wollen. Und wie ist das wenn ich für Regale oder so Löcher bohre, muss ich dann beim Auszug alles neu streichen?

    Ich hab jetzt auch nicht vor so schnell wieder auszuziehen, aber ich bin noch in der Ausbildung und hab nicht so viel Geld und wenn dann beim Auszug Malerarbeiten oder am Ende ne neue Arbeitsplatte auf mich zukommen steck ich schon in der Klemme irgendwie.

    Oder wie ist das mit den "Schönheitsreparaturen"? Ich hab das alles jetzt so verstanden dass solange ich die Wohnung "aufwerte" z.B. Laminat statt Teppich(?) alles im Lot ist.

    Über ein paar Tipps was ich alles beachten muss würde ich mich sehr freuen!

    Liebe grüße. Elisabeth
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birgit

    Birgit Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ein Übergabeprotokoll, in dem alle vorhandenen Mängel in der Wohnung im Detail festgehalten werden, sollte selbstverständlich sein und wird jeder seriöse Vermieter/Verwalter machen.
    Deshalb unbedingt darauf bestehen, schon um Diskussionen oder ungerechtfertigte Forderungen des Vermieters beim Auszug zu vermeiden.

    Ganz wichtig ist auch, im Übergabeprotokoll die Anzahl der erhaltenen Schlüssel und die abgelesenen Zählerstände festzuhalten. Auch dies sollte für jeden Vermieter/Verwalter selbstverständlich sein und dient andererseits auch den Interessen des Mieters.

    Ansonsten gilt wie bei allen Verträgen: Text vollständig und gründlich lesen und bei Unklarheiten nachfragen!

    Viel Glück mit der ersten eigenen Wohnung!!! :Blumen
     
  4. #3 Elisabeth, 27.03.2007
    Elisabeth

    Elisabeth Gast

    Danke für die Tipps und die schnelle Antwort Birgit!

    Es geht mir halt darum dass ich das mehr oder weniger "auf eigene Faust" durchziehen muss und ich will mich nicht über den Tisch ziehen lassen!
     
  5. #4 lostcontrol, 27.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    bezügl. übergabeprotokoll:

    unbedingt darauf achten, dass es ein vernünftiges, vollständiges und wahrheitsgemässes übergabeprotokoll gibt. das ist ganz wichtig!!!
    die übergabe auch möglichst bei tageslicht machen und sich nicht drängeln lassen - vorhandene schäden, die nicht im übergabeprotokoll stehen, können dir hinterher jederzeit angelastet werden (das muss noch nicht mal böse absicht des vermieters sein - der kann da was genauso übersehen wie du).

    wenn der vermieter dir sagt "oh, das lassen wir dann demnächst noch richten", verlange, dass das im übergabeprotokoll festgehalten wird. die standard-vordrucke für übergabeprotokolle haben da schon entsprechende absätze (viele mietverträge übrigens auch).

    MACH UNBEDINGT GUTE FOTOS von der gesamten wohnung, und zwar nicht nur von den schäden, sondern auch von den "guten" stellen - gut möglich, dass du das hinterher noch gebrauchen kannst! in zeiten von digitalkameras kostet das ja glücklicherweise eigentlich kein geld mehr (nur noch speicherplatz), und wenn du selbst keine digitalkamera hast, dann leih dir von freunden eine für diesen zweck.

    nimm zur wohnungsübergabe einen unabhängigen zeugen mit und lass den das übergabeprotokoll ebenfalls unterschreiben (die standard-formulare haben auch für zeugen eine extra-unterschriftszeile).

    natürlich musst du regale oder ähnliches aufhängen können. normalerweise verlangen vermieter, dass diese dann beim auszug sauber zugespachtelt werden.
    ein bisschen anders ist es, wenn du löcher in die fliesen im bad bohren willst - das kann ärger geben, darum solltest du das mit dem vermieter absprechen (da kann man ja leider nicht so einfach zuspachteln, und reparaturen an fliesen sind aufwendig und teuer - zumal man häufig ja noch nicht mal mehr dieselben fliesen auftreiben kann, wenn dabei eine kaputt geht).
    ob du neu streichen musst oder nicht hängt von vielen faktoren ab, wichtig in diesem zusammenhang ist die klausel mit den schönheitsreparaturen, dort wird meist festgelegt, ob du renovieren musst oder nicht.

    ob du beim auszug renovieren musst oder nicht hängt aber auch vom mietvertrag ab.
    klassisch ist die variante "renoviert bezogen - muss bei auszug auch wieder renoviert werden" oder auch das umgekehrte: "unrenoviert bezogen - muss bei auszug lediglich besenrein übergeben werden".
    bestehe darauf, dass das im mietvertrag vermerkt wird, sofern du unrenoviert beziehst.
    wir machen das bei uns so, dass wir die mieter unrenoviert einziehen lassen, weil die erfahrung gezeigt hat, dass die sich sehr viel mehr mühe geben, wenn sie für sich selbst alles "schön" machen. wenn beim auszug renoviert wird, wird eben doch sehr häufig ziemlich geschlampt, steckdosen überstrichen und ähnlicher murks. ausserdem streichen viele mieter ja ohnehin, weil sie eben lieber 'ne gelbe wand haben wollen als 'ne weisse. da wäre es ja dann quatsch, wenn man zuvor nochmal weisselt, zumal auch die beste rauhfaser nicht endlos viele anstriche mitmacht.

    je nachdem wie dein vermieter drauf ist, spendiert er dir ja vielleicht sogar 'ne nagelneue arbeitsplatte, wenn die alte schon so kaputt ist. da würde ich dir empfehlen mal vorsichtig nachzufragen. wenn die dinger macken haben, dringt feuchtigkeit ein, und das ist nicht nur extrem unhygienisch sondern lässt die dinger aufquellen und dann geht früher oder später noch mehr kaputt.
    die arbeitsplatten selbst sind nicht teuer - da kostet vor allem der professionelle einbau geld (und das sollte man professionell machen, damit es dicht ist).
    vielleicht spendiert der vermieter ja auch nur das material und du hast 'nen kumpel, der das gut draufhat mit dem einbau? dann aber den einbau auch vom vermieter abnehmen lassen, damit klar ist, dass das seinen ansprüchen genügt.

    ob laminat gegenüber teppichboden eine aufwertung ist, darüber kann man trefflich streiten. da hängt viel von der qualität ab und natürlich auch davon, ob das dann fachgerecht verlegt ist (trittschallschutz, fussbodenleisten, fugen etc.).
    der streit darüber, ob etwas "aufgewertet" wurde oder nicht hat schon so einige prozesse nach sich gezogen...
    bevor du irgendwas an vorhandenen böden änderst, solltest du unbedingt den vermieter fragen, ob er das überhaupt erlaubt.
    wenn schon ein boden drinliegt, dann gehört der dem vermieter, wird mitvermietet und darf nicht einfach entfernt werden. wenn du da was ändern möchtest, lass dir die erlaubnis unbedingt SCHRIFTLICH geben!!!

    mit schönheitsreparaturen ist im allgemeinen aber eher das renovieren im sinne von tapezieren, malern etc. gemeint.
    starre fristen bei den schönheitsreparaturen, wie sie früher häufig in mietverträgen drinstanden (also z.b. küche alle 3 jahre, wohnzimmer alle 5 jahre etc.) sind mittlerweile ungültig.
    rede mit deinem vermieter wie er sich das vorstellt und lass das schriftlich im mietvertrag festhalten.

    ich würde in jedem falle auch darauf achten, was bezüglich der "kleinstreparaturen" vereinbart ist und welcher betrag da festgelegt wurde.

    ausserdem würde ich mir in jedem falle eine betriebskostenabrechnung deiner vormieter (bzw. ein beispiel dafür) vorlegen lassen und das ganz genau anschauen. sofern das nicht ohnehin bestandteil des mietvertrags ist, solltest du genau vergleichen, ob das so auch im mietvertrag steht.

    ohnehin: mit den vormietern zu reden
    ist eigentlich immer gut. zum einen mal allgemein, wie denn der vermieter so ist, zum anderen darüber, ob's irgendwo problemchen mit der wohnung gibt, die du erst später bemerken wirst, also z.b. ob's durch ein fenster reinzieht, ob's irgendwelche schimmelecken gibt (die man vielleicht nicht sieht, weil sie halt regelmässig überstrichen werden) - so sachen halt. jede wohnung hat so ihre macken...
    frag die vormieter mal, warum sie ausziehen.

    und: wie sind die anderen hausbewohner so?
    wenn du unter dir 'ne alte hexe wohnen hast, die jeden schritt von dir mithört und dich wegen jedem stäubchen im treppenhaus anmault, dann ist das auf dauer unter umständen ziemlich ärgerlich.

    in jedem falle den mietvertrag äusserst gründlich durchlesen und dich nicht drängeln lassen! evtl. auch von freunden bzw. deinen eltern nochmals gründlich durchlesen lassen.
    sprich: lass dir den vertrag vorab zum genauen studium geben - wenn der vermieter dir den vertrag erst zum unterschriftstermin vorlegt und dir nicht genug zeit gibt, das gründlich zu lesen und zu prüfen, dann wäre ich sehr vorsichtig!
     
Thema: Einzug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. standardformulare wohnungsabnahme

    ,
  2. wohnungsübergabe unrenoviert schimmel fugen

    ,
  3. übergabeprotokoll haus vermieter einzug

    ,
  4. erfahrungsberichte tapezieren streichen bei einzug ,
  5. verwalter hat bei der wohnungsabnahme geschlampt wer trägt die renovierungskosten,
  6. sehr gutes übergabeprotokoll haus vermieter einzug,
  7. unrenoviert eingezogen auszug
Die Seite wird geladen...

Einzug - Ähnliche Themen

  1. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  2. Einzug weiterer Personen

    Einzug weiterer Personen: Wir haben unsere Wohnung an 2 Mieter (Mieter 1: Mutter, Mieter 2: Volljährige Tochter) vermietet. Jetzt hat die Mutter mitgeteilt, dass ihr...
  3. Mieter ist schon vor Einzug zahlungsunfähig! Was tun?

    Mieter ist schon vor Einzug zahlungsunfähig! Was tun?: Guten Tag, ich hab eine DHH vermietet und der zukünftige Miete wollte schon Mitte Oktober einziehen aber erst Ende Oktober die Miete + Kaution...
  4. Fotos bei Übergabeprotokoll - Einzug

    Fotos bei Übergabeprotokoll - Einzug: Hallo, ich möchte demnächst eine Neubauwohnung vermieten. Ich habe gelesen, dass einige bei der Wohnungsübergabe Fotos anfertigen. Aber wie genau...