Energetische Modernisierung steuerlich absetzen ?

Dieses Thema im Forum "Steuer - Vermietung und Verpachtung" wurde erstellt von icke, 05.10.2012.

  1. #1 icke, 05.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.2012
    icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    irgendwie bin ich verwirrt...finde zu viele unterschiedliche Aussagen zu dem Thema. Daher mal kurz hier nachgefragt :-)
    Letztes Jahr im November habe ich ja mein 5 Familienhaus gekauft, Übergabe zu Nutzen und Lasten war am 2.1.2012

    Nun möchte ich das Vorderhaus nächstes Jahr dämmen lassen, Kostenfaktor wird um die 45000,-€ sein.
    Hmmm....das sind über 15 % des Kaufpreises ( konnte sehr günstig einkaufen und das Grundstück hat aufgrund seiner Toplage verhältnissmäßig einen sehr hohen Wert, somit bleibt vom direktem Hauspreis nicht so wahnsinnig viel übrig )
    Folgendes hab ich jetzt darüber gefunden:
    Steuerersparnisse: Wie man bei der Modernisierung sparen kann - Ratgeber - Finanzen - Handelsblatt
    und
    Vermietete Immobilien - Mehr Geld fürs Sanieren - Meldung - Stiftung Warentest

    Was stimmt denn nun ???
    Mir ist seeehr daran gelegen, die Kosten auf einen Rutsch absetzen zu können, die Abschreibung über 50 Jahre ist völlig uninteressant für mich. Mal ganz abgesehen davon, dass ich zwar vorhab seeehr alt zu werden, aber die Realität so aussehen wird, dass ich das Ende der Abschreibung wohl nicht mehr erleben werde.

    Hier noch ein paar Infos von denen ich nicht weiß, ob sie irgendwie dafür wichtig sind:
    Da in einer Wohnung Schimmel aufgetreten ist und sich die Gelehrten darüber streiten, ob es jetzt Mieterverschulden oder fehlende Wärmedämmung der Grund ist, wäre mir schon wegen der Vermietbarkeit sehr daran gelegen, das nächstes Jahr wirklich durchzuziehen und nicht noch 2 Jahre zu warten. Zur Zeit hab ich eine Vollvermietung, dass sollte auch bitteschön so bleiben. Schimmelsanierung in der betroffenen Wohnung wurde durchgeführt, ich bezweifel aber, dass das auf Dauer hält ( Abtötung des Schimmels, Auftragen einer schimmelhemmenden Substanz, Außenwände innen mit Kalk neu aufgeputzt, Dämmung der Heizkörpernischen und der inneren Fensterlaibungen )
    Mieter der betroffenen Wohnung sind Neumieter seid September 2011, vorher gab es angeblich nie Schimmel.
    Die Wohnung darüber ist auch neu vermietet seid März diesen Jahres. Gekauft mit Leerstand.
    Ich muß sagen, dass ich diesem Winter mit einem mulmigem Gefühl entgegen sehe. Diese beiden Wohnungen machen mir echt Sorgen, ich weiß nicht ob die obere Wohnung auch betroffen sein wird. Werd ich wohl diesen Winter erleben.
    Lange Rede gar kein Sinn :-) Vielleicht ist es aber ja irgendwie wichtig zwecks einmaliger Absetzung der Modernisierungskosten.
    Fakt ist, dass wohl gedämmt werden muß, alleine schon im Hinblick auf die weitere Vermietbarkeit. Diese beiden sind Großwohnungen, eine davon mit sehr hohen Decken. Ungedämmt schreckt so etwas viele potenzielle Mieter ab.
    Dieses Haus ist bei mir ein reines Vermietobjekt, ich selber wohne dort nicht.


    Ratlose Grüße von
    Icke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 05.10.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hallo icke,

    egal was davon derzeit korrekt ist ... ich an Deiner Stelle würde das Mietrechtsänderungsgesetz abwarten. Man (ver-) sucht damit auch eine Erhöhung der Anreize für energetische Modernisierungen zu schaffen. Drück mich
     
  4. #3 immodream, 05.10.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo icke,
    ob energetische Maßnahmen in Zukunft nicht mehr unter die 15 % Grenze fallen, entzieht sich im Augenblick noch meiner Kenntnis.
    Aber zum Thema Schimmel kann ich viele Erfahrungen beitragen.
    Auch ich habe immer wieder Wohnungen , die beim einem Mieter jahrelang schimmelfrei sind und bei Neuvermietung innerhalb weniger Monate großflächig verschimmelt sind.
    Natürlich behaupten die Neumieter das dieser Schimmel an der fehlenden Wärmedämmung liegt.Sie haben nicht unrecht, wären die Wände gedämmt, wären sie wärmer und könnten mehr Feuchtigkeit aufnehmen.Aber igendwann sind auch die gedämmten Wände so voller Feuchtigkeit, das der Schimmel auch wieder eintritt.
    Das Problem ist also eigentlich nicht die fehlende Wärmedammung, sondern das falsche Heiz- und Lüftverhalten der Mieter.
    Du ahnst schon richtig, daß bei deinen Neumietern irgendwann trotz Dämmung das Schimmelproblem wieder auftritt.
    Warte mit dem Dämmen ab, bis von der Politik diese Maßnahmen klar und deutlich von der 15 % Regelung ausgenommen ist.
    Sonst bist du bei deiner Steuererklärung der Willkür des Finanzamtes ausgeliefert.
    Grüße
    Immodream
     
  5. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Immodream,

    danke für deinen Rat.
    Mit dem anderen hast du schon Recht - das ist so meine Angst: für viiiel Geld gedämmt und dann schimmelt es weiter.
    Ich überlege schon, ob ich diesen Winter die Wohnungen mit einem Fernhygrometer ausstatten soll. Einfach um mal zu schauen, wie hoch die durchschnittliche Luftfeuchtigkeit ist und wie die Mieter lüften. Ab und an übernachte ich dort ja, weil meine älteste Tochter mit ihrer Familie dort wohnt. Und wenn ich ganz früh morgens ums Haus gehe, sehe ich bei besagten Wohnungen in den Schlafzimmern morgens das Wasser die Fenster runterlaufen. Nie gesehen habe ich hingegen, dass mal vernünftig gelüftet wurde in Form von Stoßlüften :-((
    Gelüftet wurde höchstens mit angekippten Fenstern.
    Eine automatische Lüftung einbauen zu lassen, sprengt meinen finanziellen Rahmen. Obwohl ich dafür noch keine Summe habe, vermute ich mal, dass sowas wahnsinnig teuer ist.

    Ich gehöre zwar nicht zu den Spitzenverdienern, dennoch wäre diese Steuererleichterung ein Batzen Kohle für mich. Und da wäre mir schon sehr daran gelegen, diesen abzugreifen.
    Irgendwie gehöre ich zu den Menschen die Geld gleich immer umrechnen in neue Fenster, Türen, Elektrik oder ähnliches, lach.
    Diese Steuererleichterung wäre 2/3 der geplanten, neuen Heizung :-)

    Eigendlich sind für dieses Haus noch mehrere Sachen geplant.
    Nach erfolgter Dämmung ( spätestens 1 Jahr nach der Dämmung ) soll eine neue, sparsamere Gaszentralheizung eingebaut werden.
    Ferner gehört dazu, dass die Fenster pö a pö ausgetauscht werden. D.h. jedes Mal wenn ein Mieter auszieht, sollen die alten Isofenster ( teilweise 80ziger Jahre ) gegen Neue ausgetauscht werden. Da hoffe ich aber, dass frühestens in ein paar Jahren ein Mieterwechsel stattfindet.

    Aber wenn ich das richtig verstehe, geht dann nur noch eine lineare Abschreibung ? Das Ganze würde ja über mehrere Jahre hinweg stattfinden. 1 Jahr Dämmung, nächstes Jahr Heizung und nach ein paar Jahren Fenster. Nicht, dass die nach ein paar Jahren eine eventuelle Steuererstattung zurückforden ...
    Ob für all diese Fragen meine Steuerberaterin ausreicht ? Oder sollte ich da vielleicht besser einen Fachanwalt befragen ? Aber wenn ja - was für einer ? Steuerrecht ? Immobilienrecht ? Die sind dann aber auch wieder irrsinnig teuer ...


    @ Papabär

    Das mit dem Link ist nett von dir. Ich hab mich da heute morgen auch schon ganz tapfer "ans durchlesen" begeben, aber irgendwann schwirrte mir der Schädel. Ist ja wahnsinnig viel und lang. Hast du vielleicht einen Hinweis für mich, auf welcher Seite das mit der " 3-Jahres-Regelung" steht ?

    Liebe Grüße,
    Icke
     
  6. #5 immodream, 06.10.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo Icke,
    die Bundesregierung wird sich freuen , einen so vorbildlichen Vermieter bei der energetischen Sanierung wie dich zu haben.
    Kannst du denn den finanziellen Aufwand auf deine Mieter abwälzen?
    Nicht das die Mieterhöhungen höher als das Energieeinsparpotenzial sind.
    Solange wie die Wohnungen noch wirtschaftlich vermietbar sind, würde ich warten und langsam investieren, so daß du ohne Probleme mit dem Finanzamt deine Kosten als Reparaturen absetzen kannst.
    Grüße
    Immodream
     
  7. #6 immodream, 06.10.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo Icke,
    wenn du unbedingt Geld ausgeben willst und etwas sinnvolles für die Energieeinsparung machen willst, tausche die alte Gasheizung gegen ein Brennwertgasheizung aus.
    Das kann man sicherlich einfach als Reparatur deklarieren und ist der preiswerteste und effektivste Teil zum Energiesparen.Nur der Austausch der alten Gasheizung vor sechs Jahren hat in meinem Privathaus ca. 30 -35 % Gas eingespart.
    Grüße
    Immodream
     
  8. Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
  9. #8 Papabär, 08.10.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Z.B. Fensterfalzlüfter ... ca. 20,- €/Fenster (Materialkosten) - bei Fenstern an gegenüberliegender Fassadenseite genügen i.d.R. 2 Lüfter/Wohnung ... also 40,- € zzgl. Einbau (ca. 15 min pro Fenster) und Märchensteuer.

    Ich hab´ mit den Dingern überwiegend gute Erfahrungen gemacht ... klar, Mieter die die Schlitze mit Klebeband abdichten, wird´s wohl immer geben ... :sauer030:

    ... das machen die dann aber auch bei einer im Rahmen integrierten Zwangsbelüftung ... und meist kann man das bei einer Besichtigung an einem heißen Sommertag auch schön sehen (... an den Kleberändern der eilig entfernten Streifen)
     
Thema: Energetische Modernisierung steuerlich absetzen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachsanierung steuerlich absetzbar

    ,
  2. neue fenster steuerlich absetzbar

    ,
  3. fassadendämmung steuerlich absetzbar

    ,
  4. neue fenster steuerlich absetzen,
  5. fassadendämmung steuerlich absetzen,
  6. abschreibung wärmedämmung,
  7. kann man neue fenster von der steuer absetzen,
  8. dachsanierung abschreibung,
  9. fassadendämmung abschreibung,
  10. abschreibung neue fenster ,
  11. modernisierungskosten steuerlich absetzbar,
  12. steuerliche abschreibung wärmedämmung,
  13. neue fenster absetzbar,
  14. kann ich neue Fenster von der Steuer absetzen,
  15. abschreibung fassadendämmung,
  16. steuerliche abschreibung dachsanierung,
  17. dachsanierung steuerlich absetzbar vermietung,
  18. dachsanierung steuerlich absetzen,
  19. wärmedämmung abschreibung,
  20. kosten für dachsanierung absetzbar,
  21. modernisierung steuerlich absetzbar,
  22. fassadendämmung steuer,
  23. wärmedämmung steuerliche absetzbarkeit,
  24. fassadendämmung vermietung steuerlich absetzbar,
  25. abschreibung neue heizung
Die Seite wird geladen...

Energetische Modernisierung steuerlich absetzen ? - Ähnliche Themen

  1. Rauchmelder Modernisierung?

    Rauchmelder Modernisierung?: Hallo, ich bin neu hier (und ziemlich unerfahren als Vermieterin). Habe seit ein paar Jahren ein Haus in NRW mit 4 Wohnparteien, nun müssen bis...
  2. Nicht bezahlte Rechnung - steuerlich abschreiben?

    Nicht bezahlte Rechnung - steuerlich abschreiben?: Wie in einem anderen Thread geschrieben, haben sich meine Mieter "verabschiedet" und mir durch Beschädigungen und Müllablagerungen Arbeit und...
  3. Kaufnebenkosten absetzen

    Kaufnebenkosten absetzen: Hallo zusammen, ich hoffe, ich bin hier richtig und ich hab eine passende Antwort nicht irgendwo übersehen. Wenn ja, dann bitte verschieben. :-)...
  4. Steuern und Spenden

    Steuern und Spenden: Nachdem es in einem anderen Thread um Steuern ging, stellte sich mir die Frage, warum man nicht an eine Stiftung spendet, statt Steuern zu zahlen....
  5. Software oder Excel Liste Einnahmen Ausgaben Steuer

    Software oder Excel Liste Einnahmen Ausgaben Steuer: Hallo zusammen, ich bin privater Vermieter von Wohnungen und Gewerbeeinheiten. Ich suche eine übersichtliche Software mit der ich meine...