Enev 2014 - Pflicht zur Dämmung obere Geschossdecke - Hilfe !

Dieses Thema im Forum "Verwaltung" wurde erstellt von Albertvermieter, 08.01.2015.

  1. #1 Albertvermieter, 08.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2015
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vermieter Freunde,

    der Punkt 2 der neuen Enev 2014 -
    Pflicht zur Dämmung obere Geschossdecke bis Ende 2015 hat mich eiskalt erwischt.
    Die genannten Bussgelder bis 50.000 EUR machen mir Angst !

    http://www.dena.de/presse-medien/pr...t-neue-energieeinsparverordnung-in-kraft.html

    Ich habe das Haus Baujahr 1968 im Jahre 2006 gekauft.
    Das Haus verfügt über insgesamt 250 m² Wohnfläche.
    Das Erdgeschoss ist selbst genutzt. - 95qm
    Mitte 95 qm und Dachgeschoss - 60 qm sind vermietet.

    Das Gebäude ist voll finanziert - Finanzieller Spielraum: ausgeschöpft.

    Mein Problem ist, daß die Wohnung im Dachgeschoss bzw Dach
    schon an den Dachschrägen NICHT gedämmt ist, geschweige denn auf dem vorhandenen Spitzboden.

    Damit eine Dämmung der oberen Geschossdecke auch die erhoffte Wirkung zeigt,
    müssten zusätzlich wohl auch die Dachschrägen des bewohnten Dachgeschosses nachträglich gedämmt werden.
    Bislang sieht es nur so aus: Ziegel - Dachsparre - Trockenbauplatte, ohne jegliche Dämmung.

    Ich habe mir noch keine Kostenvoranschläge geben lassen, aber ich denke um das obere Geschoss fachgerecht zu dämmen,
    werde ich locker mit 10 TSD EUR dabei sein.

    Momentan ein Kostenfaktor, den ich mir SOFORT nicht leisten, oder in Raten zahlen könnte.

    Diese beiden Links machen mir Hoffnung, daß ich hier aufgrund "mangelnder Wirtschaftlichkeit zwecks Wirtschaftlichkeitsgebot"
    per Antrag beim Bauamt einer Pflicht entkommen könnte -
    oder wenigstens bis zur nächsten Dachneueindeckung stunden könnte ....

    http://www.energie-fachberater.de/b...liche-vorgaben/energieeinsparverordnung-enev/

    Dämmung der obersten Geschossdecke - das müssen Sie wissen | co2online

    Dämmung der oberen Geschossdecke spart angeblich bei mehrgeschössigen Häusern bis zu 15 % Heizkosten !
    http://www.henke-daemmtechnik.de/Dach/dach.html

    Hat hier jemand annähernd das gleiche Problem, oder Ratschläge für mich ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Glaskügelchen, 08.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Fahr in den Baumarkt, hol dir ein paar Rollen Dämmwolle, und leg die auf dem Boden des Dachbodens aus. Fertig!
     
  4. #3 Venceremos!, 08.01.2015
    Venceremos!

    Venceremos! Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    8
    Ich habe noch nie davon gehört, dass jemand tatsächlich ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen die EnEV zahlen musste. Die 50.000 € sind eine Höchststrafe, in deinem Fall würde sicher nur ein winziger Bruchteil davon verhängt werden. Also Füße still halten und sparen, denn grundsätzlich ist eine Dämmung des Dachgeschosses schon sinnvoll, zumal wenn zu Wohnzwecken vermietet wird. Es werden schließlich nicht nur Heizkosten gespart, sondern auch die Temparaturen im Sommer gemindert.
     
  5. #4 Glaskügelchen, 08.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Da wir vermutlich nur einen winzig kleinen Bruchteil aller Hauseigentümer in D kennen, hat das gar nichts zu sagen.
    Es wird sicher niemand kontrollieren und kein Richter wird deshalb Durchsuchungsbefehle ausstellen, aber ein Anschwärzen durch Mieter würde ich nicht ausschliessen. Trotzdem wird man nur in Ausnahmefällen ein derartig hohes Bußgeld zahlen müssen.
    Und wie schon gesagt reicht das Auslegen mit Dämmwolle völlig aus, und das kostet im unteren dreistelligen Bereich.
     
  6. #5 Albertvermieter, 08.01.2015
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    ich denke mal die Schornsteinfeger werden hier die Aufgabe des "anschwärzens" bei den Behörden übernehmen ....
    Die dürfen auch auf Deinen Dachboden :-)
     
  7. #6 Papabär, 08.01.2015
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.712
    Zustimmungen:
    424
    Ort:
    Berlin
    Was möglicherweise eventuell vielleicht daran liegen könnte, dass die Dämmpflicht für Bestandsbauten erst ab 01.01.2016 gilt ... also rein spekulativ natürlich.
     
  8. #7 Glaskügelchen, 08.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Gibt aber auch andere Vorschriften die schon länger gelten. Ganz bestimmt legt z.B. nicht jeder bei Vermietung einen Energieausweis vor.
     
  9. #8 sara, 08.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2015
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    nun mach die erst mal nicht verrückt...

    Wie sieht die oberste Geschossdecke aus bzw. was ist in den Dokumenten zu finden wie sie aufgebaut ist?

    Es gilt nämlich keine generelle Dämmpflicht für alle Altbau - Objekte.

    Ausnahme ist z.B.:

    Quelle: Vorgaben der EnEV 2014 für die Dämmung der obersten Geschossdecke - ENERGIE-FACHBERATER

    evtl. gilt das auch für dein Objekt für die oberste Geschossdecke.
    Ansonsten eben den Spitzgiebelboden mit Dämmwolle auslegen.
    Du musst sicher keine nachträgliche Innendämmung der ausgebauten Wohnungsschrägen vornehmen.

    Bei einer Neueindeckung des Daches in der Zukunft, kann dann eine Dämmung auch unter den Ziegeln aufgebaut werden.
     
  10. #9 Albertvermieter, 08.01.2015
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    In den Hausunterlagen konnte ich bezüglich nur den Begriff "eng. Hohlpfannen" erkennen, kein Hinweis auf DIN ....

    Ich kann nur folgendes optisch erkennen und das gibt mir ein flaues Gefühl im Magen:
    Spitzboden: nackte Ziegeln.

    Hohlraum zwischen Spitzboden-Fussbodenkante bis runter sind die nackten Ziegeln zu erkennen - also Aufbau von innen nach außen Trockenbauplatten - Dachsparre - Ziegel.
    Daher wird auch im bewohnten Dachschrägenbereich der Aufbau so sein ....

    Werde es hier halten wie Uli Hoeneß - Selbstanzeige !

    Kostenvoranschlag für Dämmung obere Geschossdecke + Dachschräge - Kalkulation Ersparnis 15 % Heizkosten auf 20 Jahre und Anfrage beim Bauamt oder was auch immer mit der Bitte um Stundung wegen Unwirtschaftlichkeit - oder Strick nehmen ...
     
  11. #10 Glaskügelchen, 08.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Warum überliest du die günstigsten Vorschläge? Muss der Boden begehbar sein?
     
  12. #11 sara, 08.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2015
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    ja und?
    Es geht um den Dachboden! (Das ist das worauf man laufen, evtl. auch nur kriechen kann.... :zwinkernd004:)
    Die Geschossdecke!

    Quatsch!
     
  13. #12 Albertvermieter, 08.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2015
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Da es ein Spitzboden ist, muss er nur bekriechbar sein.

    Es kommt aber auch auf die Dachschrägen darunter an.

    ich zähle zur Geschossdecke auch die Schrägen dazu,
    denn wenn ich nur den Boden des Spitzbodens dämme, würde die Wärme der DG Wohnung ja trotzdem über die ungedämmten Schrägen darunter entweichen.
    Hier wäre der eigentliche Zweck der Enev2014 nicht erfüllt !

    Ich wünsche mir ja auch hier zukünftig etwas zu machen, da sich die DG Wohnung im Sommer doch sehr aufheizt - aber nicht mit der Pistole auf der Brust bis Ende 2015 das schaffe ich nicht bei Tausenden EUR von Kosten - bei einer Heizersparnis von vielleicht 8.000 EUR (bei eingerechneter Verdoppelung der Energiekosten) in 20 Jahren....
     
  14. #13 sara, 08.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2015
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Was du dazu zählst ist unerheblich bei der Gesetzeslage!
    Die ENEV besagt nur dass die oberste Geschossdecke gedämmt werden muss, oder die Schrägen!

    Und wie schon von mir zitiert, sind die Voraussetzungen wie oben genannt oft schon vorhanden.

    Sicher ist es sinnvoll eine gesamte Dämmung aufzubringen, aber ob du das jetzt bis Ende 2015 machen musst ist ja hier nur die Frage.
     
  15. #14 Glaskügelchen, 08.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Wenn du Vorschriften freiwillig übererfüllen willst, dann beschwer dich nicht. Alles was du machen MUSST ist nunmal den Boden mit Dämmwolle auszulegen. Damit sind die gesetzlichen Bestimmungen erfüllt. Willst du mehr machen, dann ist es doch deine Sache.
     
  16. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    evtl. sogar nicht... :91:
     
  17. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Nur dass durch diese Selbstanzeige ein Sachverhalt bekannt wird, der andernfalls mit einiger Sicherheit nie entdeckt worden wäre, und dass keine Straffreiheit eintritt - aber sonst ist das ein ganz toller Plan. :wink004:

    Außerhalb von Drittes-Reich-Verschwörungstheorien käme ein Schornsteinfeger nicht auf die Idee, so etwas anzuzeigen. Oder soll er für den privatisierten Teil seiner Dienstleistungen einen Kunden auf Lebenszeit verlieren? Wenn sich das herumspricht, kann er seinen Laden zumachen.
     
  18. #17 Goldhamster, 09.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2015
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    160
    Hallo Albert,

    woraus entnimmst du das hier:

    Ob du etwas meinst, möchtest oder willst, ob dir ein Schwager beim Bierchen oder deine Schwiegermutter etwas geraten haben ist vollkommen unwichtig.
    Die bautechnische Definition ist: oberste Geschossdecke.
    Die Dachschrägen sind als Dachfläche definiert.

    Ich bezweifel mal, dass ein Haus Bj. 1968 die Mindestwerte der 4108 (2013) immer erfüllt. (sofern nicht saniert wurde)

    Daher: N U R die Zwischenbalkendämmung in die oberste Geschossdecke einbauen und ggf. Holzwerkstoffplatte drüber legen lassen.
     
  19. #18 Modernfamily, 09.01.2015
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Ich versteh das Problem nu auch nicht

    Es heißt Geschoßdecke, nicht Dach! Wir haben die Geschoßdecke einfach mit Dämmplatten ausgelegt. Hat 2.500 Euro gekostet und sich schon richtig gelohnt...
    Ich würde niemals den Dachstuhl dämmen, da sich das nicht rechnet...
     
  20. #19 Glaskügelchen, 09.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Das hat den Vorteil, dass man den Dachboden begehen kann. Noch billiger geht es eben durch die Dämmwolle, wenn nur 1x/Jahr der Schorni rauf muss.

    Wenn man das Dach neu eindecken lässt, macht eine Dämmung schon Sinn.
     
  21. #20 Modernfamily, 09.01.2015
    Modernfamily

    Modernfamily Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Meinte auch nur

    dass es sich bei uns nicht lohnt...der Dachstuhl ist noch Top wie bei den meisten Häusern ringsum in dem Alter...
     
Thema: Enev 2014 - Pflicht zur Dämmung obere Geschossdecke - Hilfe !
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pflicht vermieter dämmung oberste geschossdecke

    ,
  2. Dachboden Dämmen Pflicht EnEV 2015

    ,
  3. oberste geschoßdecke dämmen pflicht forum

    ,
  4. obere geschossdecke dämmen pflicht,
  5. mmung oberste geschossdecke pflicht,
  6. dämmung oberste geschossdecke pflicht,
  7. EnEV 2014 Dach Dämmung,
  8. innendämmung mit glaskügelchen,
  9. innendämmuung mit glaskügelchen,
  10. definition oberste geschossdecke dachschräge,
  11. enev 2014 dämmung oberste geschossdecke,
  12. Dämmung Oberste Geschossdecke 2015
Die Seite wird geladen...

Enev 2014 - Pflicht zur Dämmung obere Geschossdecke - Hilfe ! - Ähnliche Themen

  1. [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung

    [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung: Hallo Immoprofis, ich bin Dirk, wohnhaft in Hannover und möchte meine 2-Zimmer Eigentumswohnung , 49m2, vermieten. Zu den Immobilienpreisen in...
  2. [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge

    [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge: Hallo, ich bin schon fast verzweifelt. Meine Mutter möchte Ihr Haus verkaufen. Allerdings hat keiner von uns davon Ahnung was für eine...
  3. Pflichten Hausverwaltung

    Pflichten Hausverwaltung: Hallo zusammen, ich habe folgende Frage: Kann eine Hausverwaltung für ein Antwortschreiben an ihre eigene Haftpflichtversicherung 60 € vom...
  4. Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch

    Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch: Hallo ich bin Vermieter, die Abschläge habe ich vereinfacht dargestellt um besser zu rechnen, sind aber fast, wie im original. Abschlag jeden...
  5. HILFE - Hauskauf => Familiengericht

    HILFE - Hauskauf => Familiengericht: Hallo, nun melde ich mich auch mal zu Wort, da ich jetzt wirklich dringend Hilfe benötige. Situation (Zahlen sind nur exemplarisch): Ich möchte...