Enorme Hausstromkosten - was nun??

Dieses Thema im Forum "Beleuchtung" wurde erstellt von grafralf, 09.07.2011.

  1. #1 grafralf, 09.07.2011
    grafralf

    grafralf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Freunde,

    folgende Problematik.

    Es gibt zwei Häuser, mit zwei Hausnummern, die aber ineinander verflechtet sind.

    Jahresverbrauch 2010

    Haus 1
    Zähler A = Antennenverstärker - 109,10 € (120 kWh)
    Zähler B = Hauslicht, Klingelanlage, Gasheizungsanlage - 835,69 € (2.582 kWh)

    Haus 2
    Zähler A = Hauslicht, Klingelanlage, Dachrinnenheizung (ca. 3-4m) - 691,25 € (2.011 kWh)

    Die Gasheizungsanlage versorgt drei Wohnungen (2 bewohnt) im Haus 2. Man hat die Heizungsanlage damals in Haus 1 installiert, da es wohl vom Platz her nur dort funktionierte. Die beiden Häuser sehen von der Straße aus wie Eines, sind aber nach Hausnummer getrennt.

    Ich bin jetzt nur enorm erstaunt, wie hoch die Stromrechnung dafür ist. Kann eine Heizungsanlage dermaßen viel Strom verbrauchen?

    Und wie rechne ich das gerecht auf die Mieter um? Ich kann doch nicht die Rechnung von Zähler B in Haus 1 komplett auf die Mieter umlegen, da dort auch (nur) die Klingelanlage von Haus 1 mit dran hängt, die die Mieter in Haus 2 gar nicht nutzen?

    Also kurz:

    1. Kann Hausstrom für die Anlagen so teuer sein?

    2. Wie lege ich den kompletten Strom korrekt um?

    3. Was kann ich tun, den Stromverbrauch diesbezüglich zu senken?

    4. Antennenverstärker
    --> Habe ich bereits beauftragt und wird an den Hausstromzähler mit angehangen, damit fällt die teure Grundgebühr weg.

    Danke schonmal!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.731
    Zustimmungen:
    332
    Hallo grafralf,
    ich kann mir vorstellen, dass eine Dachrinnenheizung (höre/lese ich jetzt zum ersten Mal, was es nicht alles gibt...) recht viel Strom braucht.
     
  4. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Einfach alle Stromkosten in einen Topf und auf alle verteilen. Natürlich kaben die Mieter in Haus2 nix von der Klingelanlage in Haus 1 und umgekehrt. Aber willst Du deswegen extra einen Zwischenzähler setzen? Die Klingelanlage benötigt, wenn überhaupt 5-20€ Strom im Jahr.

    Hängen nicht alle Mieter an der Zentralheizung, so sind deren Stromkosten vorher rauszurechnen. Hier empfiehlt es sich einen Zwischenzähler zu setzen. Ansonsten können 3% der Brennstoffkosten für Strom angenommen werden.
     
  5. #4 grafralf, 10.07.2011
    grafralf

    grafralf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vielen Dank erstmal für die Antworten.

    Also eine Dachrinnenheizung verbraucht nicht ENORM viel Strom. Ich lasse jetzt auch eine komplett neue, die sich von alleine ein-, bzw. ausschaltet einbauen. Diese verbraucht je Meter 18W. Das hält sich in Grenzen.


    Okay, nehmen wir mal an, ich lege alle 3 Zähler zusammen. Muss ich damit rechnen, dass die mir dann mit dem Mieterverein kommen? Oder ist das rechtlich so abgesichert? Ich meine, ich kann auch bei einem Zähler pauschal 30% für Klingel und Hauslicht abziehen.
    Es hängen nur die zwei Mieter an der Zentralheizung.
    Mich schockt jetzt aber immer noch der enorme Verbrauch der Zentralheizung... :/
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.731
    Zustimmungen:
    332
    Hallo grafralf,

    Ich weiss nicht, ob man "unsere" beiden Häuser miteinander vergleichen kann:

    Deines hat einen Allgemeinstromjahresverbrauch von 4713 kWh entsprechend 1646,29€.
    Mein 5er MFH mit Doppelgarage und Gaszentralheizung hat einen Allgemeinstromjahresverbrauch von 404 kWh entsprechend 169,48€.

    Smileys erübrigen sich da wohl...
     
Thema: Enorme Hausstromkosten - was nun??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachrinnenheizung stromverbrauch

    ,
  2. stromverbrauch antennenverstärker

    ,
  3. stromverbrauch Dachrinnenheizung

    ,
  4. dachrinnenheizung verbrauch,
  5. antennenverstärker stromverbrauch,
  6. antennenverstärker verbrauch,
  7. stromverbrauch klingelanlage,
  8. verbrauch dachrinnenheizung,
  9. dachrinnenheizung stromverbrauch strom,
  10. stromkosten dachrinnenheizung,
  11. hausstromkosten,
  12. wieviel strom verbraucht eine dachrinnenheizung,
  13. Verbrauch Antennenverstärker,
  14. stromkosten Heizungsanlage,
  15. dachrinnenheizung energieverbrauch,
  16. stromverbrauch heizungsanlage,
  17. hauslicht abrechnung,
  18. wieviel strom braucht dachrinnenheizung,
  19. Wieviel Strom braucht eine klingel,
  20. verbrauch von antennenverstärker,
  21. betriebskostenabrechnung hausstromkosten zu hoch,
  22. wieviel strom verbraucht dachrinnenheizung,
  23. energieverbrauch dachrinnenheizung,
  24. antennverstärker stromverbrauch,
  25. stromaufnahme antennenverstärker
Die Seite wird geladen...

Enorme Hausstromkosten - was nun?? - Ähnliche Themen

  1. Enorme Preisspanne Baufinanzierung

    Enorme Preisspanne Baufinanzierung: Hab gerade einen Artikel gelesen und nun kann ich nur noch den Kopf schütteln! Stiftung Warentest hat verschiedene Finanzierungsarten für den...