Entwässerungsmöglichkeiten für Drainage-System?

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von Elbgauer, 29.01.2013.

  1. #1 Elbgauer, 29.01.2013
    Elbgauer

    Elbgauer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben vor vier Jahren um unser mittlerweile vermietetes EFH eine Drainage legen lassen. Allerdings ist das Wasser-Ablaufsystem "nicht ganz ausgereift": man hat uns damals einen unten verschlossenen Schacht eingesetzt. Darin ist eine Pumpe. Wenn nun über das Drainage-System "genügend" Wasser in den Schacht gelaufen ist, gibt es über einen "Schwimmer" ein Lichtsignal und man muss in den Schacht steigen, um eine Pumpe anzuschmeißen, die dann das Wasser über einen Schlauch rauspumpt. Das ist irgendwie auf die Dauer nervig und wir sind im Nachhinein ziemlich sauer über uns selbst: dass wir dieses System überhaupt akzeptiert haben.

    Aber passiert ist passiert - und nun ist die Frage: wie können wir das möglichst kostengünstig ändern? Der Anschluss an das städtische (HH) Siel kostet irre Summen - mehrere tausend Euro. Auf dem Grundstück kann es aufgrund von Mergel-Lehm-Vorkommnissen nur schwer versickern. Gibt's noch andere Ideen? Es sind "gefühlt" ganz schöne Mengen, die da übers Jahr zusammenkommen... In Zeiten der Schneeschmelze muss man ca. alle 4-5h täglich pumpen... :-(
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kitzblitz, 29.01.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Das manuelle "Anschmeißen" der Pumpe kann ja wohl nicht der Ernst des Planers gewesen sein.

    Mit einem Schwimmerschalter sollte eigentlich die Pumpe automatisch eingeschaltet werden. Ein leuchtendes - besser akkustisches Signal sollte nur im Notfall über einen weiteren Schwimmerschalter betätigt werden, damit bei Ausfall der Pumpe nach dem Rechten gesehen werden kann.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  4. #3 Elbgauer, 29.01.2013
    Elbgauer

    Elbgauer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    manuelle Pumpschaltung...

    Hallo! Das Problem ist, dass keine wirkliche (legale) Möglichkeit besteht, das Wasser "irgendwohin" zu pumpen. Etwa drei Meter vor der Betonzisterne endet schon das Grundstück und wir können ja das Wasser nicht einfach dauerhaft auf den Weg pumpen lassen. Eigentlich auch nicht "punktuell/mechanisch", aber so fällt's halt weniger auf... :-(
     
  5. #4 Kitzblitz, 29.01.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Pumpt das Wasser doch in die normale Entwässerung des Gebäudes - dort wird es wohl so etwas wie Grundleitungen geben. Wohin läuft denn das Wasser aus den Regenfallrohren ? - Da könntet ihr die Pumpenleitung auch anschießen.

    Zusätzlich natürlich die Ansteuerung der Pumpe so verändern lassen wie ich vorher geschrieben hatte.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Das ist nicht legal und muss angemeldet, bzw. Beantragt werden. Dann kommen extra Entsorgungskostn der Wasserbetriebe, da es nur Regenwasser ist und teuer gereinigt wird.
     
  7. #6 joebeuel, 29.01.2013
    joebeuel

    joebeuel Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kostengünstig UND legal sehe ich hier keine Möglichkeit.

    Wenn ihr aber kein Geld an die Stadt für die Entsorgung des Regenwassers zahlen wollt, dann hilft eigentlich nur eine Vergrößerung des Wassersammlers. Durch Anschluß an die Toiletten kann man das Wasser anstelle von Trinkwasser für die Spülung nutzen, und außerdem im Sommer den Garten bewässern.
    Das kostet natürlich auch Geld, vermutlich ist der Anschluß an den Siel günstiger.
     
  8. #7 lostcontrol, 30.01.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    quatsch - wie kommst du denn darauf?
    bitte quellenangaben!
    wir reden hier von wasser das auf dem grundstück anfällt - wäre die fläche versiegelt oder überbaut würde das wasser auch in die ganz normale kanalisation geleitet werden.
     
  9. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    In Berlin darf man Dächer auch nicht an die Kanalisation anschliessen. Dafür gibt es extra Regenentwässerungskanäle.:verrueckt009:
     
  10. #9 lostcontrol, 30.01.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    und ausserhalb berlins fällt natürlich kein regen...
     
  11. #10 Tobias F, 30.01.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Komisch, Auf der von dir verlinkten Seite steht u.a.:
    "Verschiedene Verfahren der Entwässerung stehen zur Auswahl.
    Die Entwässerung wird in Berlin in der Regel nach dem Trenn- oder dem Mischverfahren durchgeführt. Beim Trennverfahren wird Ihr Schmutz- und Regenwasser in zwei separaten Kanalisationssystemen abgeleitet. Beim Mischverfahren wird Ihr Schmutz- und Regenwasser gemeinsam abgeleitet. Weitere Verfahren sind die Druckentwässerung und die Vakuumentwässerung."
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Kostet aber alles Geld. Hier wird z.Bsp. Grosse MFH, wo es anders in der Stadt nicht geht zahlen dafür Gebühren.

    Mit Rauchbomben wird überprüft, ob kleine MFH oder EFH die Regenleitung in die Kanalisation leiten. Für Fäkalien wird mehr Chemie benötigt, ist somit teurer zu reinigen. Wenn jetzt sauberes Regenwasser mit eingeführt wird, ist die Menge höher der zu reinigenden Flüssigkeit. Zum anderen gibt es hohe Strafen von den Wasserbetrieben dafür.

    Wir haben schon jahrelang Kopfschmerzen deswegen gehabt und haben vor 12 Jahren alle Regenrohre in einen 2 Meter breiten Brunnenschacht zum versickern geleitet. Der ist 2,50 m hoch und ist bei starken Regen noch nicht voll gelaufen.
     
  13. #12 Elbgauer, 30.01.2013
    Elbgauer

    Elbgauer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    was haltet ihr denn hiervon?
    Sicker-Bloc Komplettset 3000L PKW-befahrbar GRAF 3601198 | eBay

    oder wie groß muss man das Ganze denn dimensionieren, bei einem EFH in HH mit ca. 200qm Dachfläche?!

    Allerdings hätte ich auch Sorge, dass das ein dauernder Kreislauf wird... das Wasser läuft in die Drainage, von dort in die Zisterne, von dort in diesen Sicker-bloc, dann wieder übers Erdreich in die Drainage und das Ganze geht von vorne los...

    vielen Dank für eure bisherigen Beiträge. Aber viel schlauer bin ich bis jetzt noch nicht... :unsicher016:
     
  14. #13 Elbgauer, 30.01.2013
    Elbgauer

    Elbgauer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kosten für Sielanschluss in HH?

    diese Kosten kann man wahrscheinlich auch weder dem Mieter irgendwie mit "aufdrücken", noch kann man diese Kosten über Jahre splitten?!...
    tja, am liebsten wäre mir auch entweder die Einleitung ins Abwassersiel oder das Versickern-lassen über diese sicker-blocs. Eine andere Möglichkeit scheint es ja kaum zu geben...
     
  15. #14 Elbgauer, 30.01.2013
    Elbgauer

    Elbgauer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    das mit den Sickerblocs haut auch nicht hin. Der Abstand zum Keller muss mehr als 6m betragen. Ist bei uns nicht möglich...!
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Hallo Elbgauer,

    ich verstehe Dein Prpblem nicht.
    Das zu entsorgende Wasser ist im Prinzip doch nichts anderes als Regen- bzw. Oberflächenwasser. Also kannste das doch in ein Regenfallrohr leiten. Kosten im zweistelligen Eurobereich.
     
  17. #16 Elbgauer, 31.01.2013
    Elbgauer

    Elbgauer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    wie stellst Du dir das vor?
    Fakt ist, dass die Drainage das Wasser in eine Betonzisterne leitet. Und da is Ende. Das Ganze ist logischerweise unter der Erde. Wie soll ich das denn da in ein Regenfallrohr leiten bzw. dann ist ja noch immer nicht geklärt, wohin das Wasser fließen soll?!...
    q.e.d.
     
  18. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Ich glaube er meint in die Regen-Abwasserleitung Eures Anbieters. Dann ist das Wasser weg und die Kosten gehen in die Betriebskosten.
     
  19. #18 Elbgauer, 01.02.2013
    Elbgauer

    Elbgauer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    also meint er dasselbe wie Kitzblitz unter #4? Aber das ist wahrscheinlich nicht legal!...
     
  20. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Ich meine richtige Regenkanalentwässerungssystheme. Die gibt es in Berlin. Schau mal in meinen Link.
     
  21. Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
Thema: Entwässerungsmöglichkeiten für Drainage-System?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. drainage entwässerung

    ,
  2. entwässerungsmöglichkeiten

    ,
  3. drainagewasser wohin

    ,
  4. drainageschacht mit pumpe,
  5. drainageschacht pumpe,
  6. drainage in zisterne leiten,
  7. entwässerung drainage,
  8. wohin mit drainagewasser,
  9. wohin mit dem drainagewasser,
  10. regenwasser drainage leiten,
  11. drainage in zisterne,
  12. drainage umlagefähig,
  13. pumpe drainageschacht,
  14. drainagewasser in zisterne,
  15. wohin drainagewasser,
  16. drainage im kanal leiten,
  17. drainage wohin mit dem wasser,
  18. drainagerohr wo anschließen,
  19. entwässerung grundstück drainage,
  20. regenfallrohr an drainage anschließen,
  21. drainage legen,
  22. wohin mit wasser aus drainage,
  23. zisterne drainage,
  24. drainage wohin ableiten,
  25. wohin geht drainagewasset