Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen.

Diskutiere Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Angenommen, jemand besitzt 20-30 Immobilieneinheiten und möchte möglichst steuersparend diese verwalten und insbesondere diese später an seine...
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #1

ImmobilienInteressent

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.09.2022
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Angenommen, jemand besitzt 20-30 Immobilieneinheiten und möchte möglichst steuersparend diese verwalten und insbesondere diese später an seine Familie vererben, ohne dass diese hohe Steuern bezahlen muss.
Gibt es da Möglichkeiten, die Erbschaftssteuer zu sparen?
Zum Beispiel durch Gründung einer Immobilien GmbH, Familienstifung etc?
Ich habe wirklich lange jetzt bei Google durch verschiedene Seiten gescrollt, aber wurde gefühlt nirgends schlauer.
Vielleicht hat ja jemand da Erfahrung oder Tipps.
Denn wenn man am Ende eh die gleichen Kosten hat, wie wenn sie im Privatvermögen dieser Person bleiben und später "normal" vererbt werden, dann kann man es auch sein lassen mit Familienstiftung, GmbH etc.
Gewöhnliche Tipps wie alle 10 Jahre den Freibetrag nutzen sind mir bekannt aber nutzen leider nicht viel in diesem Fall.
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #2

Tinnitus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.11.2019
Beiträge
506
Zustimmungen
169
Wollen Sie mich eventuell adoptieren? :D

Ich hatte in den letzten Haus- und Grundbesitzerzeitungen hier 1-2 Artikel überflogen, hängen geblieben ist:
  • Das Familienheim kann unter Eheleuten verschenkt werden, ohne dass Grunderwerbs- und Schenkungssteuer anfällt.
  • Güterstandsschaukel für die Übertragung von Vermögen auf den anderen Ehegatten
Manch einer wechselt nach einem Blick in die Erbschaftssteuertabelle sogar die Staatsbürgerschaft in Richtung St. Lucia/Grenada/St. Kitts & Nevis/Antigua/Dominica/Panama. Andere fallen bei dem Versuch auf Fake-Offshore-Kanzleien rein.

Da das Thema aber höchst individuell ist, sollte man sich von einer spezialisierten Kanzlei mit Doppelqualifikation in steuerlichen und außersteuerlichen Aspekten beraten lassen. Dieser Beitrag ist übrigens keine Beratung :vertrag
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #3
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.679
Zustimmungen
4.573
Ort
bei Nürnberg
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #4

ImmobilienInteressent

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.09.2022
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Ich denke, dass Ausland keine Lösung ist, da sich die Immobilien in Deutschland befinden und da bestimmt trotzdem deutsche erbschaftssteuer gezahlt werden müssen...
Aber das andere schauen wir uns mal an, danke.
Ja, um professionele Beratung werden wir wohl nicht rumkommen aber ich wollte trotzdem schonmal vorher recherchieren, was für Möglichkeiten es gibt als Überblick
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #5
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.679
Zustimmungen
4.573
Ort
bei Nürnberg
Ich denke, dass Ausland keine Lösung ist, da sich die Immobilien in Deutschland befinden und da bestimmt trotzdem deutsche erbschaftssteuer gezahlt werden müssen...

Nicht zwingend, wenn die Immobilien nicht mehr Dir sondern einer Firma gehören. Nur werden dann ja die Firmenanteile vererbt, aber selbst da kann ein guter Steuerberater eine Lösung finden. Eine andere Möglichkeit die mir spontan einfällt: Erbe und Erblasser haben seit mindestens 5 Jahre weder Wohnsitz noch gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland und die Immobilien gehören einer ausländischen Firma.

Aber wie gesagt: Das ist so komplex, auch mit allen Folgekosten: Das gehört zwingend in die Hände eines Fachmanns.
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #6

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.608
Zustimmungen
1.723
Ort
Westerwald
Das gehört zwingend in die Hände eines Fachmanns.
Als Vorbereitung könnte man sich schon mal Gedanken machen was man eigentlich will.
Wo will man leben, wie will man leben. Will man den Immobilienbestand erhalten, über Generationen sogar, oder geht es nur darum dem deutschen Staat möglichst wenig abzugeben? Steuernsparen um jeden Preis oder steueroptimierten Generationswechsel? Zu Lebzeiten oder erst nach dem Ableben? Und an wen vererben ist ja auch noch eine Frage.
Solange diese Fragen nicht geklärt sind, kann auch ein Profi wenig erhellendes beitragen.
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #7

ImmobilienInteressent

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.09.2022
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Es geht darum, insgesamt wenig Steuern bei Erbfällen zu zahlen- und somit den Bestand über Generationen zu erhalten .
Da gibt es kein Problem, dass das schon zu Lebzeiten geschieht, zum Beispiel bei einer GmBH dass alle Mitglieder gleichberechtigt sind
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #8

Dschei2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2020
Beiträge
383
Zustimmungen
199
Ich habe mich da auch mal für verschiedene Modelle erkundigt, aber für die großen Lösungen sind wir einfach zu klein.

Familienstiftung klingt erstmal interessant, aber schon bei Gründung, wo die Vermögensteile eingebracht werden, fällt Schenkungssteuer an und alle 30 Jahre dann wieder Erbersatzsteuer. Also eigentlich uninteressant für Immobilien, wo man gerade das vermeiden will, nur interessant für die geringere Besteuerung der laufenden Mieteinnahmen. Wobei dann die Zahlungen an die Begünstigten wieder der normalen Einkommensteuer unterliegen.
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #9

Dschei2

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2020
Beiträge
383
Zustimmungen
199
Bei der GmbH hat man einmal größere Kosten bei Gründung und jedes Jahr für die aufwändige Steuererklärung und Bilanz und Offenlegung.

In jedem Konstrukt ist es halt so, dass die Immobilien sich nur mit hohen Kosten wieder herauslösen lassen. Und ein paar Generationen in der Zukunft hat man vielleicht dann nicht 5 Beteiligte sondern schon 50.

Man soll sich wirklich gut überlegen, ob man das wirklich will, oder ob man ganz konventionell über Schenkungen, Nießbrauch, evtl. Wohnrecht oder Rentenkauf eine Übertragung an die Kinder realisiert.

Gute Beratung ist das A und O. Man braucht am besten einen Steuerberater, der sich auf Gesellschaftsrecht spezialisiert hat, damit man Formen wie Familienstiftung, GmbH, KG etc. diskutieren kann.
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #10
taxpert

taxpert

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.05.2016
Beiträge
1.706
Zustimmungen
1.584
Ort
Bayern
Neben den schon angesprochenen Kosten, die durch ein mögliches Konstrukt entstehen, sollte man auch immer die ertragsteuerlichen Auswirkungen im Auge behalten. Das Problem hier ist, dass diese als latente Ertragsteuerzahllast in der Zukunft liegen und niemand eine Glaskugel mehr besitzt!

Außerdem würde es natürlich jedem YouTuber das schön angepriesene Konstrukt „zerschießen“ wenn man darauf hinweisen würde!

Natürlich gibt es Sachverhalte, bei denen man durch solche Konstrukte auch Steuern sparen kann. Der Hauptgrund für eine Immo-GmbH für den Erbfall ist jedoch nicht die Steuerersparnis, sondern die Erbauseinandersetzung.

taxpert
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #11
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.864
Zustimmungen
2.106
Hallo,
habt ihr nicht langsam das Gefühl, das uns einer verar....... oder nur beschäftigen will.
Grüße an alle in diesem Forum , die sich richtig Mühe geben, auf Fragen von Anfängern qualifiziert zu antworten.
Immodream
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #12

ImmobilienInteressent

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.09.2022
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Es ist echt ein kompliziertes Thema, und was ich bisher gelesen habe, deutet darauf hin, dass der Staat sowas verhindern möchte, wenn zum Beispiel bei Stifungen alle 30 Jahre ein Erbersatzsteuer anfällt- die Schenkungen bringen leider bei diesem hohen Bestand nicht viel.
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #13

Tinnitus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.11.2019
Beiträge
506
Zustimmungen
169
... immerhin ein sechsstelliger Betrag pro Kind und Jahrzehnt und wenn das Kind schon ein gewisses Erbe hat, kann es auch die anfallende siebenstellige Erbschaftssteuer einfacher aufbringen.
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #14

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.608
Zustimmungen
1.723
Ort
Westerwald
Nebenbei, gemeinnützige Organisationen sind von der Erbschaftssteuer befreit.
Also den Krempel der Caritas vererben und der Staat bekommt keinen Cent.
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #15
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
7.418
Zustimmungen
4.135
Ort
Mark Brandenburg
Nebenbei, gemeinnützige Organisationen sind von der Erbschaftssteuer befreit.
Also den Krempel der Caritas vererben und der Staat bekommt keinen Cent.
Ob es wirklich schlau ist, den größten Grundeigentümer, nach dem Staat in Deutschland zu beschenken, der dazu auch noch Subventionen und Aufwandsentschädigungen in Milliardenhöhe aus der Steuerkasse erhält und sich stark in der Verdeckung von Straftaten ganz besonders uappetitlicher Art befleißigt halte ich mal für stark zweifelhaft.
 
  • Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. Beitrag #16

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.608
Zustimmungen
1.723
Ort
Westerwald
Ob es wirklich schlau ist, den größten ...zu beschenken
Wie sagte meine Oma, der Deuvel scheißt immer auf den größten Haufen.

Aber es ging ja ums Steuernsparen und nicht um die Moral...
Ansonsten hast du Recht, ich hätte eine weniger zweifelhafte Organisation als Beispiel aussuchen können, die nächstgelegene Flüchtlingshilfe dürfte eher unverfänglich sein.
 
Thema:

Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen.

Erbschaftssteuer bei Immobilien sparen. - Ähnliche Themen

Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Oben