Erdbebenschaden / kleine Risse

Dieses Thema im Forum "Versicherungsschäden" wurde erstellt von Maria34, 28.05.2014.

  1. #1 Maria34, 28.05.2014
    Maria34

    Maria34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wir hatten vorletztes Wochenende leider ein stärkeres Erdbeben in unserer Region (Südhessen, angeblich ca. Stärke 4, je nach Quelle 3,6-4,4 angegeben).

    Leider ist es bei dem Beben an einigen Stellen zu Rissen gekommen, vor allem in den Zimmerecken oder zwischen Wand und Decke. Auch Estrichrisse zwischen Wand und Boden also sind vorgekommen.

    Wir haben eine Versicherung mit erweiterten Elementargefahren, aber diese wird wohl nicht greifen. Sie zahlt wohl nur bei substantiellen Schäden am Gebäude. Nicht bei diesen "Schönheitsfehlerchen".

    Leider sind diese Schönheitsfehlerchen in insgesammt 3 Mietwohnungen und in unserem Haus in drei Zimmern aufgetreten. Also viel Rennovierungsbedarf.
    Das alles von Firmen machen zu lassen, können wir uns aktuell nicht leisten. Wir haben auch eine ziemliche Darlehenslast und ob wir noch ein Darlehen bekommen ist fraglich.

    Im eigenen Haus werden wir das natürlich nach Gutdünken einfach irgendwann richten. Also z.T. neue Dehnungsfugen machen bzw. überstreichen. Aber was ist mit unseren Mietern (3 kleine Wohnungen)? Müssen wir das Streichen übernehmen? Oder die Mieter selbst? Hängt das von der Größe des Schadens ab und falls ja, wer entscheidet über sowas? In den Mietverträgen steht dazu nichts. Da steht nur drinnen, wer bei Auszug rennovieren muss.

    Wir sind noch keine zwei Jahre Vermieter / Hausbesitzer und gerade etwas überfordert. Falls wir das richten müssen, können wir als Hausbesitzer darauf bestehen, dass wir das selbst streichen dürfen bzw. Handwerker, die wir damit beauftragen?

    Maria
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.704
    Zustimmungen:
    1.246
    Eines ist sicher: Wenn ihr den Schaden nicht unverzüglich meldet, wird die Versicherung ganz sicher nicht zahlen.

    Woher stammt diese Auskunft eigentlich?


    Ok, keine gute Situation, muss man aber so hinnehmen. Wenn ihr Geld braucht, würde ich als erstes mit dem Kreditgeber über eine begrenzte Aussetzung oder Verringerung der Raten verhandeln. Das wirkt sich natürlich auf die Gesamtlaufzeit der Finanzierung aus - aber einen Tod muss man sterben ...


    Sofern Schönheitsreparaturen während der Mietzeit wirksam auf den Mieter übertragen sind (was steht im Vertrag?), ist das Sache des Mieters. Fehlt eine solche Klausel oder liegt mehr als ein kosmetischer Mangel vor, fällt der Schaden in eure Zuständigkeit. In diese Kategorie würde ich Schäden an Putz und Estrich (warum kannst du den eigentlich sehen?) zählen.

    Im Zweifelsfall darf man sich mit dem Mieter über solche Dinge vor Gericht streiten. Das würde ich gerade bei Geldmangel vermeiden wollen.


    Im Verhältnis mit den Mietern habt ihr Wahlfreiheit. Der Mieter hat nur Anspruch auf Beseitigung der Mängel - wie ihr das hinbekommt, ist eure Sache. Gegenüber der Versicherung kommt es auf die Versicherungsbedingungen an, weshalb keine allgemeine Antwort möglich ist.
     
  4. #3 Maria34, 28.05.2014
    Maria34

    Maria34 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andres,

    der Schaden ist schon gemeldet. Sofort nach dem Ereignis.

    Die Auskunft, dass Schönheitsfehler nicht abgedeckt sind, stammt vom Versicherer selbst.

    Schadensregulierer (Bauingenieur) und Gutachter (Architekt) sind beide der Meinung, dass wir zum Glück keine gravierenden Schäden am Haus haben, die gerichtet werden müssten.
    Als Leihe sieht man ja nur Risse und abgebröckelten Putz und hat eine Riesenangst!
    Nachdem heute nochmal jemand da war (der Gutachter) und sich alles angeguckt hat, kann ich beruhigt sein.

    Jetzt stellt sich für mich natürlich die Frage, was mache ich mit den „kosmetischen Schäden“.

    Also ich würde am liebsten so vorgehen, dass ich die Mieter frage, wer bereit ist was selbst zu machen. Und zusehen, dass ich für den Rest Termine bekommen, zu denen ich das z.B. mit meinem Mann oder meinem Vater zusammen richten kann.

    Und für den Außenputz hat uns der Gutachter gesagt, dass man die Risse im Außenputz selbst versiegeln kann, damit keine Feuchtigkeit hinter den Putz ziehen kann und das im Winter aber auch hält. Er meinte einfach nur drüber streichen wäre nichts, da gibt es spezielles Acyrlzeug zum rein spritzen. Da müsste ich mich also noch schlau lesen. ;)

    In den Mietverträgen sind die Abschnitte mit den Schönheitsreparaturen vom Vorbesitzer des Hauses (ehemaliger Vermieter) nicht entsprechend markiert worden (da hätte Unzutreffendes gestrichen gehört…). Daher ist es nicht festgelegt.
    Aber bei zwei Mietern steht als Ergänzung, dass sie die Wohnung bei Auszug renoviert übergeben müssen, da sie diese renoviert übergeben bekommen haben bei Einzug.

    Schäden am Estrich habe ich auf dem Speicher (kein Bodenbelag auf dem Estrich). Dort sieht man Risse und in unserem Anbau hat sich der Estrich wohl gesenkt, daher hat die Dehnungsfuge zwischen Wandanschlussfliesen und Bodenfliesen Risse bekommen.
    Diese Absenkung des Estrichs wäre laut Gutachter wohl auch ohne Erdbeben passiert, nur über einen viel längeren Zeitraum hinweg (Jahre).

    Streit mit den Mietern wollen wir nicht.
    Aktuell ist meine Hoffnung, dass von den drei Mietern jemand gar nicht so erpicht darauf ist, dass wir zum Streichen kommen, sondern macht das lieber abends mal selbst nach Feierabend. :)

    LG, Maria
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.704
    Zustimmungen:
    1.246
    Aha. Ich verstehe das so, dass durchaus Schäden bestehen. Ob es auch sinnvoll ist, kleine Schäden über die Versicherung zu regulieren ist eine andere Sache.


    Da ihr in euren Verträgen gar keine Schönheitsreparaturklausel habt, werdet ihr euch dem nicht entziehen können.


    Nochmal: Hier liegt offensichtlich ein nicht nur kosmetischer Schaden vor!


    Verständlich, an dieser Front ist sowieso wenig zu holen. Die Versicherung würde ich allerdings nicht so einfach ziehen lassen ...
     
  6. #5 sosoberlin, 31.05.2014
    sosoberlin

    sosoberlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2014
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Du weißt doch:

    Risse sind erst gefährlich, wenn man die Hand reinstecken kann. :huepfend013:

    Von wem kam denn der Gutachter? Von der Versicherung? Und wieso hat das ein Architekt beurteilt und kein TWP/Statiker?

    Ich würde auf jeden Fall, falls wirklich nichts gemacht werden sollte, die Risse kontrollieren mit einem Klebeband. Sollte sich dann etwas bewegen, kannst Du es nachweisen.

    Aber eigentlich würde ich mich auf einen Schriftkrieg mit der Versicherung einlassen. Irgendwann geben auch die klein bei spätestens, wenn Du richtig nervig bist :059sonst:
     
Thema:

Erdbebenschaden / kleine Risse

Die Seite wird geladen...

Erdbebenschaden / kleine Risse - Ähnliche Themen

  1. Kleine Hausverwaltung für Existenzgründer zu verkaufen.

    Kleine Hausverwaltung für Existenzgründer zu verkaufen.: Kleine Hausverwaltung für Existenzgründer. Zum Verkauf steht eine kleine und gut eingeführte Hausverwaltung in Leipzig. Es eigenet sich sehr gut...
  2. Kleines Schimmelproblem, eure Meinung gefragt

    Kleines Schimmelproblem, eure Meinung gefragt: Hallo zusammen, Ich habe heute einen panischen Anruf einer Mieterin, zusammen mit ein paar Bildern vom Schimmelbefall in Ihrer Wohnung...
  3. Riss in der Scheibe der Balkontür

    Riss in der Scheibe der Balkontür: Ich habe im Frühjahr eine vermietete Wohnung gekauft. Momentan bin ich mit der Mieterin zugange, die seit 10 Jahren bei unveränderter Miete in der...
  4. Kleine Familie sucht ihr Glück

    Kleine Familie sucht ihr Glück: Hallo, wir sind eine Junge Familie aus dem Münchner Norden und suchen eine 2-3 Zimmerwohnung in der wir auf die nächsten mind 5 Jahre leben...