Erfahrungen mit Nutzerschutz

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von simalexa, 22.01.2007.

  1. #1 simalexa, 22.01.2007
    simalexa

    simalexa Gast

    Hallo.

    Hab schon viel in den Foren gelesen über den Verein, der der Vermieterkundschaft helfen will.Wenn man wirklich kompetentes Personal im Rücken bei
    Hat von euch jmd. schon Erfahrungen gemacht? bei Mietproblemen, ist das ja ne gute Sache. Von anderen hör ich allerdings nicht immer gute Sachen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Insolvenzprofi, 23.01.2007
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    den LAden kann mehr als nur in die tonne kloppen, m. M. scheissverein!
     
  4. #3 lostcontrol, 23.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    meiner ansicht nach ist der Nutzerverein nur für eine sache gut:
    wenn wirklich was ist, ist man automatisch rechtsschutzversichert.
    DAS könnte man aber auch anders haben... und sogar billiger...

    ok - das heftchen des Nutzer-Schutzstaffel ist zwecks info auch nicht übel.

    ansonsten bringt das aber nicht viel - und unkomplizierter ist eine normale rechtsschutzversicherung auch noch, weil man eben direkt zum anwalt kann ohne vorgespräche...

    na gut, der eine oder andere vermieter lässt sich durch briefe von der Nutzerschutzstaffel vielleicht beeindrucken... aber den gleichen zweck erfüllt ein anwaltsbrief letztendlich noch besser...
     
  5. Maja

    Maja Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Bei dem Nutzerverein ist oft das Problem, dass Sie immer nur eine Seite sehen unzwar die des Mieters. Der Mieter erzählt irgendwas und der Nutzerverein schreibt sofort einen Brief an den Vermieter ohne aber überhaupt zu überprüfen ob die Angaben der Tatsache entsprechen.

    Das ist meiner Meinung nach das größte Problem vom Nutzerverein.

    Außerdem hilft dieser Verein dem Mieter und nicht dem Vermieter. Wenn du Hilfe für den Vermieter suchst musst du Vermieterschutzbunde suchen, wie zum Beispiel Haus und Grund oder ähnliche.
     
  6. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Nutzerverein sagt nur was Mieter hören wollen, ebenso das Vermieterverein (Haus+Grund Verein).
    Es geht um dieselben Mietrechte. Wieso ist jedes beratendes Verein anderer Meinung ?
    :ätsch


    Warum prüfen sie nicht die Sachen vorher genauer ? :motzki
    Warum schicken sie ihre Schützlinge nicht zum Schiedgericht, sondern unnötige Klagerei anzetteln ? :?
     
  7. Maja

    Maja Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Das stimmt Vermietervereine haben genau das gleiche Problem. Sie überprüfen die Behauptungen nicht, sondern schicken Schreiben aufgrund von Behauptungen des Vermieters raus.

    Aber um Fragen beantworten zu lassen ist ein Vermieterverein nicht das verkehrteste. Man sollte jedoch bei größeren Sachen immer eine zweite Meinung einholen.
     
  8. Mac

    Mac Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Grundlegend ist gegen beide Vereine nichts einzuwenden. Alles nur für den Fall der Fälle, dass normale Gespräche mit der Mieterseite oder Vermieterseite nicht mehr stattfinden können, soll der Mieter zum Nutzerschutz bzw. der Vermieter den Haus&Grundbesitzer-Verein beitreten. Man kann hier also erst im Ernstfall dem Verein beitreten, wenn man ein Problem mit der Gegenseite hat. (anders ist es bei der Rechtschutzversicherung. Hier sind erst die ab Beginn der Mitgliedschaft eingetretenen Ernstfälle/Probleme über die Rechtsschutzversicherung abgedeckt)
    Sobald diese Vereine eingeschaltet werden, will natürlich jeder nur das "Beste" für sein Mitglied, nämlich das Recht des Mitgliedes und, damit das Geld für den Mitgliedsbeitrag auch seine Berechtigung hat, natürlich auch noch am besten einen erstrittenen Geldbetrag.
     
  9. #8 lostcontrol, 25.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    stimmt definitiv NICHT.
    auch beim mieterschutzbund muss man schon mitglied gewesen sein (und zwar mindestens 3 monate) bevor das problem eingetreten ist, wenn man den entsprechenden rechtsschutz geniessen will.
    hab ich selbst am eigenen leib erleben müssen, leider.

    beim "vermieterschutzbund" gibt es die genannte rechtsschutzversicherung garnicht (zumindeste nicht bei "haus&grund") - da gibt's nur tipps, minimale rechtshilfe (in form von "bisherige urteile") und diverse vorlagen / vordrucke etc., aber eben KEINE erstattung von anwalts- oder prozesskosten.
     
  10. Mac

    Mac Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man als Mieter bei bereits eingetretenen Problemen mit dem Vermieter in den Mieterbund eintritt werden Rechtsberatung, Schriftverkehr vom Verein geleistet. Dass das Vertreten werden vor Gericht mit Übernahme der Gerichtskosten nicht hierbei abgedeckt ist, war mir neu und insoweit ist meine o.g. Aussage unkorrekt. Man(n) lernt nie aus.
     
Thema: Erfahrungen mit Nutzerschutz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nutzerschutz ware verschicken 14 tage später

    ,
  2. Mitgliedsbeitrag vermieterschutzbund

    ,
  3. www.vermieterschutzbund

    ,
  4. nutzerschutz,
  5. mitgliedsbeitrag myhammer
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Nutzerschutz - Ähnliche Themen

  1. Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?

    Wer hat Erfahrung mit Alu Haustüren?: Hallo Leute, Ich möchte mir eine neue Haustür kaufen und meine erste Wahl ist momentan die Aluminium Haustür, obwohl ich persönlich noch keine...
  2. Zimmer an Studenten vermieten? Erfahrungen?

    Zimmer an Studenten vermieten? Erfahrungen?: Hallo, haben Sie Erfahrung mit Vermietung an Studenten? Ich habe ein Objekt in Uni Nähe und würde gerne Zimmerweise vermieten. Ich weiß wie viel...
  3. Erfahrung mit asiatischen (vietnamesischen) Mietern

    Erfahrung mit asiatischen (vietnamesischen) Mietern: Guten Tag, bei mir hat sich eine vietnamesische Familie auf mein aktuelles Wohnungsangebot gemeldet. Asiaten sind doch allgemein als höflich...
  4. Erfahrungen mit Immobilienmakler ....

    Erfahrungen mit Immobilienmakler ....: Hallo. Ich bin ehem. Hauseigentümer aus Leipzig. Und ich habe im Rahmen eines Hausverkaufs sehr eigentümliche Erfahrungen mit der Immobilienfirma...
  5. Folgeobjekt finanzieren Erfahrung

    Folgeobjekt finanzieren Erfahrung: Wie lange habt ihr gewartet bis ihr eure folgeobjekte finanziert habt? Annahme ihr habt eine Immobilie gekauft und wenig später noch eine und...