Erfahrungen WEG-Bank

Diskutiere Erfahrungen WEG-Bank im WEG-Verwaltung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Ich bräuchte mal bitte das Schwarmwissen der Verwalterkollegen bezüglich dieser Bank: https://www.weg-bank.de/ Hintergrund: Ich führe einige...

  1. #1 immobiliensammler, 24.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.634
    Zustimmungen:
    2.842
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich bräuchte mal bitte das Schwarmwissen der Verwalterkollegen bezüglich dieser Bank:

    https://www.weg-bank.de/

    Hintergrund:

    Ich führe einige WEG-Konten bei der DKB-Bank. Dort sind ja die Zinsen für IHR-Konten auf inzwischen 0,05 % gesenkt worden. Jetzt hat mich ein Verwaltungsbeirat auf diese Bank aufmerksam gemacht, ich kannte die bisher überhaupt noch nicht.

    Bevor ich mich mit denen in Verbindung setze möchte ich gerne wissen, ob einer von Euch schon mit denen arbeitet/gearbeitet hat.

    Was mir negativ aufgefallen ist: Nur in der gesetzlichen Einlagensicherung, also maximal 100.000 Euro (gut würde für jede meiner WEG´s reichen), nach Lesart der Bank aber pro Eigentümer, nicht pro WEG. Gut das erscheint plausibel, bei Gemeinschaftskonten (z.B. Ehegatten) gelten die 100.000 Euro ja auch zweimal (also für jede Person).

    Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende

    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Erfahrungen WEG-Bank. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Benni.G, 28.08.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    145
    Hast du mal Kontakt mit denen aufgenommen?
    Was für Zinsen gibt's denn auf das Flex-Konto?
    Was für Zinsen für das Plus-Konto mit 1, 3, 5 oder 10 Jahren Laufzeit?
     
  4. #3 immobiliensammler, 28.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.634
    Zustimmungen:
    2.842
    Ort:
    bei Nürnberg
    Noch nicht, ich wollte mal abwarten, welche Erfahrungen da schon bestehen. Die Bank ist ja wohl relativ neu am Markt.
     
  5. #4 Benni.G, 28.08.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    145
    Aber dem Verwaltungsbeirat/dir geht's doch in erster Linie um die Zinsen. Wenn die nicht überzeugen, warum dann wechseln?
     
  6. #5 immobiliensammler, 28.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.634
    Zustimmungen:
    2.842
    Ort:
    bei Nürnberg
    Naja, der hat halt das plaktive "bis zu 0,75 %" gesehen. Ich habe ein bißchen Bauchgrimmen wegen der zweitklassigen Einlagensicherung und bin noch unschlüssig, ob das eine Anfrage wert ist. Wenn sich jetzt einige mit positiven Erfahrungen gemeldet hätten, aber so?

    Und wenn schon für das PLUS Konto die kostenfreie Kontoführung beworben wird, für das FLEX-Konto aber nicht weiß man ja, was das dann heißt.

    Ich werde im Laufe der Woche mal die Konditionen anfragen und dann weiterschauen, eventuell hat sich das ja dann schon erledigt!
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.489
    Zustimmungen:
    571
    Warum will man wegen so wenig Zinsen wechseln?

    Was alleine der Zeitaufwand kostet dieses durchzuführen.

    Das muss aber jeder für sich entscheiden.
     
  8. #7 immobiliensammler, 28.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.634
    Zustimmungen:
    2.842
    Ort:
    bei Nürnberg
    Naja, wenn man nur die IHR verlegt ist der Verwaltungsaufwand gar nicht so groß!
     
  9. #8 TorstenS, 28.11.2018
    TorstenS

    TorstenS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Was ich zum Thema beitragen kann:

    Wir haben (Verwalter) haben für eine WEG kürzlich erstmals ein Konto dort eröffnet, vor ca. 2 Monaten. Vertriebler und Backoffice sehr kundenorientiert und nette, professionelle Kontakte. Sehr unbürokratisch drauf. Hat uns gefallen.

    Was man wissen muss: Es gibt kein Online-Banking, nur EBICS. Weiß nicht, wie die DKB das handhabt. Uns ist das egal da wir eh mit entsprechender Software arbeiten, man muss das aber eben wissen.
     
  10. #9 immobiliensammler, 28.11.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.634
    Zustimmungen:
    2.842
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich habe dort jetzt auch mehrere IHR-Konten eröffnet, hat problemlos geklappt, 0,5 % Zinsen p.A., 0,7 % sogar, wenn dort auch das WEG-Konto geführt wird, das kostet dann aber 10 € Kontoführung/Monat.

    Problem kann die Einlagensicherung sein, ist nur die gesetzliche Mindestversion mit 100.000 €, allerdings pro Eigentümer. Sprich eine 10er WEG wäre das Konto mit 1 Mio abgesichert. Dabei muss man aber beachten, dass diese 100.000 € nur einmal pro Person gelten, hat also ein Eigentümer 5 Eigentumswohnungen (auch verschiedene WEG´s) mit Konten dort dann bekommt er insgesamt nur 100.000 € und nicht 500.000 € (100.000 pro WEG).
     
  11. #10 TorstenS, 28.11.2018
    TorstenS

    TorstenS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht kenne ich andere WEGs als Ihr, aber wie wahrscheinlich ist der Fall, dass ein Eigentümer mehr als 100.000 EUR anteilige Instandhaltungsrücklage hat?
     
  12. #11 immobiliensammler, 28.11.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.634
    Zustimmungen:
    2.842
    Ort:
    bei Nürnberg
    In der besten die ich habe sind es runde 25.000 Euro, aber wie gesagt, wenn die Bank immer mehr in Mode kommt muss man halt aufpassen, dass sich das nicht potenziert! Wenn unser Mustereigentümer sagen wir 10 ETW´s hat wäre die Einlagensicherung bereits bei durchschnittlich 10.000 pro ETW (ein eigentlich realistischer Wert) erreicht. Und das könnte sich ja auch auf verschiedene Verwaltungen verteilen die gar nicht wissen, welche andere ETW´s der Eigentümer noch besitzt.
     
Thema: Erfahrungen WEG-Bank
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. weg bank ag erfahrungen

    ,
  2. weg bank erfahrungen

    ,
  3. weg bank eigentümer

    ,
  4. weg bank ag
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen WEG-Bank - Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit polnischen Handwerkerfirmen

    Erfahrung mit polnischen Handwerkerfirmen: Hallo, hat jemand Erfahrung mit polnischen Handwerkerfirmen für Arbeiten wie Renovieren/Spachteln/Streichen/Fließen legen in Eigentumswohnungen?...
  2. Bank-Notar 100% Trick

    Bank-Notar 100% Trick: Hallo zusammen, Ich bin neu hier. Kurz zu meiner Person. Ich bin im Besitz von zwei Eigentumswohnungen 1. ETW vor 9 Jahren gekauft, Festzins 15...
  3. Mietersuche Erfahrungen? Anzeigen usw.

    Mietersuche Erfahrungen? Anzeigen usw.: Welche Erfahrungen habt ihr als Vermieter bei der Mietersuche erlebt?
  4. Verschärfte Mietpreisbremse 2019 - Erfahrungen ?

    Verschärfte Mietpreisbremse 2019 - Erfahrungen ?: Hi zusammen, seit 1.1.2019 gilt ja soweit die verschärfte Mietpreisbremse. D.h. dem Mieter müssen bei Vertragsabschluss Gründe gennannt werden,...
  5. Neues Haus - Neue Mietwohnung - keine Erfahrung

    Neues Haus - Neue Mietwohnung - keine Erfahrung: Sehr geehrte Forenmitglieder, Gerade bin ich mit der Planung eines Zweifamilienhauses beschäftigt. Bei diesem Haus soll das Dachgeschoss mit 65qm...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden