Erfahrungsbericht Mietnomade

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von Bin-sauer, 14.05.2016.

  1. #1 Bin-sauer, 14.05.2016
    Bin-sauer

    Bin-sauer Gast

    Guten Tag,

    ich möchte hier von einem Mietnomaden berichten. Es geht mir nicht um eine Problemlösung - die gibt es sowieso nicht wirklich -, sondern eher um einen Austausch und auch um die Darstellung aus meiner Sicht. Denn ich wurde durch dieses Exemplar geschädigt, obwohl ich kein Vermieter bin.

    Bei dem Mietnomaden handelt es sich um meinen Ex. Wir bezogen eine gemeinsame Wohnung, der Mietvertrag lief auf uns beide. Schon bald stellte sich klar heraus, daß der werte Herr einige Tätigkeiten gar nicht leiden mochte. Arbeiten fand er wohl irgendwie doof, essen nur dann gut, wenn andere dafür bezahlten. Miete ist auch so ein Ding, na ja, da lief ja noch jemand in der Wohnung rum, die kann das ja übernehmen und der Strom kommt aus purer Freundlichkeit aus der Steckdose. Sehr wichtig war ihm hingegen die Rettung der Welt. Er als Held hat sich in unzähligen Tagen und Nächten vor Aliens und ähnlichem Ungemach beschützt und gerettet, allerdings nur am Computer. Auch so ein Kneipenbesuch ist etwas Feines. Kurzum, daß diese Figur aus meinem Leben verschwunden ist, ist kein Nachteil.

    Ich war leider zu lange dumm genug und habe die anfallenden Kosten beglichen. All die netten kleinen Geschichten lasse ich weg, da sie nicht direkt etwas mit dem Thema Miete zu tu haben und wahrscheinlich zu einem dicken Buch mutieren würden. Ich machte mich allerdings im Laufe der Zeit mit dem Gedanken vertraut, sowohl ihn als entsprechend auch diese Wohnung hinter mir zu lassen. Und als ich den Geldhahn zudrehte, war er so freundlich, mir einen Koffer zu packen und mich vor die Tür zu setzen. Übrigens mit Stiefeletten und Rollkragenpullovern. War ja schließlich Frühling damals...als er im Verlauf bemerkte, daß er wohl so schnell keinen neuen Sponsor findet, hat er allen Ernstes vorgeschlagen, ich könne ja wieder einziehen und er würde mir ein Zimmer herrichten...ähem...

    Nun ja, anfangs gab er an, er wolle die Wohnung halten und würde sich kümmern. Es dauerte nicht lange, bis der Vermieter Kontakt mit mir aufnahm und ich so erfuhr, daß natürlich keine Miete gezahlt wurde. Super. Aber irgendwie nicht überraschend. Ich klärte ihn über die neue Wohnsituation auf und auch darüber, daß ich zumindest meinen Teil des Mietvertrages nun kündigen möchte. Pustekuchen. Ging nicht. Auch mit dem Energielieferanten nahm ich Kontakt auf. Auch hier stieß ich auf taue Ohren. Die haben schließlich einfach aufgelegt. Mr. Mietnomade hatte alle Rechte auf seiner Seite. Der durfte da schalten und walten, wie er wollte. Hatte ich halt Pech gehabt.

    Mit dem Vermieter habe ich mich geeinigt. Was übrig geblieben ist? Eine Räumungsklage, ein gesamtschuldnerisches Urteil über die ausstehenden Mietzahlungen sowie eine Klage des Energielieferanten, die sicher auch durchkommt. Mr. Mietnomade ist übrigens verschwunden. Und wie sich herausgestellt hat, war diese Aktion nicht die erste dieser Art. Der ist da Profi, zapft im Zweifelsfall auch die Stromleitung des Nachbarn an. Da sage ich nur: Danke, deutscher Rechtsstaat. Danke, Mietnomade. Und das war nur die Kurzform der Geschehnisse.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ehm, du bist gesamtschuldnerische Verträge eingegangen. Trau, schau, wem - ist als Rechtsgrundsatz auch heute noch ungemein wichtig.
    Lerne daraus für die Zukunft. Hier bleibt dir wohl nur die Bilanz: Ende mit Schrecken. Die Klagen kannst du versuchen noch etwas vom Kostenumfang her zu reduzieren. Schnelle Zahlung kann dir da viel helfen, ggf. in einem Vergleich gegen Klagerücknahme. Zahlen wirst du eh müssen, da kann man ggf. wenigstens an Gerichts- und Anwaltskosten sparen. Geh auf die Gläubiger zu, das hilft meist schon ungemein. Gerade die Energieversorger haben auch nichts gegen Ratenzahlungen, sehr viele Vermieter lassen sich auch darauf ein, wenn du jetzt sagen willst, dass die das Geld fehlt, dass alles auf einmal zu bedienen. Hingehen und reden hilft.

    Ansonsten freue dich, das du den Part hinter dir gelassen hast und auf zu neuen Ufern, gibt so viele Alternativen.
     
    Berny gefällt das.
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Hallo, Bin-sauer

    Deine Geschichte ist so amüsant wie tragisch. Wieder einmal, man kann einem Menschen nur bis zur Stirn sehen, und je größer der Lump, umso besser kann er sich tarnen. Tut mir für Dich leid.
     
  5. #4 Gewohnheitstier, 16.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2016
    Gewohnheitstier

    Gewohnheitstier Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    10
    Wenn es tröstet, Du bist weder die Erste noch die Letzte der sowas passiert. Passiert öfter als man denkt. Junges Glück, erste gemeinsame Wohnung, unvorhergesehene Schwierigkeiten und dann sind schnell ein paar tausend Euro Schulden da. Scheidung ist auch sehr beliebt, wobei es hier klare Regelungen gibt.

    Traurig finde ich bei der Gelegenheit immer, dass man auf den Rechtsstaat schimpft. Als ob der was dafür könnte, wenn mündige Menschen mit den Konsequenzen der von ihnen freiwillig geschlossenen Verträgen nicht klar kommen.
     
    Jobo45 und Gyro gefällt das.
  6. #5 BHShuber, 17.05.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    schön, dass es jemand ausspricht, das widerspiegelt aber genau unsere Vollkaskomentalität der Gesellschaft.

    Eigene Verfehlungen werden sozialisiert und alles was zum Vorteil gereicht privatisiert.

    Als erwachsender Mensch sollte man seine Handlungen in jeglicher Beziehung des Lebens durchaus überdenken und lenken können, da hilft kein Jammern und kein Hinken, Scheiße muss nach Scheiße stinken und man kann durchaus erwarten, dass man seinen Riecher benutzt.

    Wer sich derartig ausnutzen lässt, ist entweder Co-abhängig oder völlig lebensfremd.

    Gruß
    BHShuber
     
    Jobo45 gefällt das.
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    wobei ich hier keinen persönlichen Vorwurf machen kann. Du kennst den Spruch: Liebe macht blind. Und genau das wird hier anfänglich auch so gewesen sein, verknallt bis über beide Ohren und sich vieles noch schön gebogen und ach so individuell und toll. Auf solche vertraglichen Details achtet bei der ersten Wohnung kaum einer, gerade der Vermieter sieht im Zweifel lieber 2 Namen auf der potentiellen Schuldnerseite...
    Mit dem Alltag kommt dann die Erdung, die kleinen alltäglichen Probleme und die weitere persönliche Entwicklung und dann fällt einem auf was man am Partner alles nicht mag und wenn ehrlich bist solche Punkte findest auch bei deiner Frau. Wenn dann nicht genug schwerwiegende Punkte da sind die diese ausgleichen und überwiegen, dann ist irgendwann Ende im Schacht.
     
    Gyro und Syker gefällt das.
  8. #7 Bin sauer, 20.05.2016
    Bin sauer

    Bin sauer Gast

    Allerdings schaut man den Leuten nur vor den Kopf. Und wenn ich als Beispiel für Mietnomaden nur dieses eine Exemplar habe, so gehe ich doch davon aus, daß diese Spezies ein gewisses Verhaltensrepertoire an den Tag legt. Der beschriebene Weltenretter taucht nicht in schmutziger, zerrissener Kleidung und mit zahnlosem Grinsen auf. Auch trägt er kein Schild um den Hals, auf dem Begriffe wie Lügner, Betrüger, Dieb oder Mietnomade stehen. Ganz im Gegenteil, er weist durchaus eine gewisse Eloquenz auf. Wenn man ihn nicht schon eine Weile kennt und durchschaut hat, kann er sogar charmant wirken. Und auf Fragen nach seiner Vergangenheit hat er traurige Stories voller Ungerechtigkeiten parat...ein ganz armer Mensch...na ja, ihm sind schon viele Menschen auf den Leim gegangen. Nicht nur dumme kleine Mädchen, sondern auch Vermieter, Auftraggeber bzgl. Arbeit, Bankberater und noch einige mehr.

    Diese Geschichten sind erst nach seinem Verschwinden ans Tageslicht gekommen, aber er wird sich nicht ändern und weiter betrügend durch die Lande ziehen. Aber das ist offensichtlich zumindest geduldet, denn hier möchte niemand einen Riegel vorschieben.

    Zum deutschen Rechtsstaat: Nachdem ich mich mit meinen Winterklamotten in der Frühlingsluft wiederfand, habe ich viel Mühe darin investiert, den Mietvertrag zu kündigen. Neben der obligatorischen Internetsuche befragte ich hierzu die Verbraucherzentrale, Betroffene in ähnlicher Situation, holte anwaltlichen Rat ein...das Ergebnis war niederschmetternd. Der Vertrag könne nur gemeinschaftlich gelöst werden. Tja, nun haben sich zwar die Bedingungen geändert, aber das ändere nichts an meinen Zahlungsverpflichtungen...in die Wohnung konnte ich zwar auch nicht, selbst, wenn ich gewollt hätte, aber zahlen durfte ich...und warum sollte Monsieur Mietnomade den Vertrag kündigen? Wäre doch schön blöd aus seiner Sicht. Auch mit dem Energieversorger habe ich etliche Male gesprochen. Die konnten nur eines: drohen. Gebetsmühlenartig drohten sie damit, den Strom abzustellen. Ich erwiderte, daß sie dieses gerne tun können und zwar besser gestern als heute. Was passierte? Nichts. Das einzige, was der Held des Weltraums tat, war mails schreiben. Sowohl an den Vermieter als auch an den Energielieferanten. Was genau darin stand, weiß ich nicht, aber wahrscheinlich avisierte er dort baldige Zahlungen und beide Adressaten sind darauf hereingefallen. Ja, ich habe beide darauf hingewiesen, daß da nichts kommen wird. Was passierte? Sie wollen Geld - von mir. Wem also nützt dieses Rechtssystem? Mir sicher nicht. Dem Vermieter auch eher nicht. Er hatte den Parasiten in seiner Hütte kleben. Einzig ung allein Mr. Nietnomade hat profitiert. Er konnte seinen Heldenkörper für lauf warm und trocken halten. Und ist jetzt auf zu neuen Ufern.

    Ach ja, kurz noch zur Polizei. Mir war nicht wohl bei dem Gedanken, alleine zu ihm in die Wohnung zu gehen, aber ich hatte noch einige Gegenstände dort. Nein, die Polizei unterstützt Dich da nicht. Aber man kann dort wieder anrufen - wenn etwas passiert ist. Super.
     
  9. #8 Goldhamster, 22.05.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    160
    Hallo bin sauer,

    warum fallt ihr Frauen immer auf solche Typen rein?

    Da kann ein 15Jahre jüngerer nordafrikanischer Kelner in Tunesien euch die große Liebe erklären...
    Alle euere Freundinen sagen euch: no way

    Nur ihr, ihr glaubt diesen Typen.

    Warum nicht mal jemand, der auch von 7 bis 16Uhr arbeitet? ,,, Das wäre ja zu einfach.

    GOLDHAMSTER
     
  10. #9 Akkarin, 22.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    581
    Ort:
    Frankfurt
    Aber warum hat keiner der Beratungsstellen Internet, Anwalt, (bei der Verbraucherzentrale ist mir klar, das das nix wird) dem armen Mädel erklärt, dass sie Ihren ex auf Zustimmung zur Kündigung verklagen kann. Das geht sogar recht fix?
     
  11. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Der Spruch ist gut. Es ist von der Natur schon so eingerichtet, dass bei Verliebten zeitweise das reale Denkvermögen aussetzt, auch ein Mittel um die Weltbevölkerung nicht zu reduzieren..:070sonst:

    Nicht nur Frauen. Umgekehrt auch der Fall.

    Nach etlichen Reinfällen in Mietangelegenheiten ist heute mein Leitsatz: Halte jeden Unbekannten für einen Lump bis er dir das Gegenteil beweist.
     
  12. #11 Pharao, 23.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.855
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    das man einen Vertrag, den man gemeinsam eingegangen ist, jetzt nicht einseitig einfach beenden oder abändern kann, das finde ich durchaus als "völlig richtig".

    Und so wie sich jeder Vermieter Gedanken machen muss, mit wem er das Risiko Mietvertrag eingehen will, so hättest du dir eben auch vorab Gedanken machen müssen, mit wem man gemeinsam einen Mietvertrag unterschreibt. Sorry, aber den Fehler musst du dir schon zuschreiben.

    Das ihr euch getrennt habt bzw. jetzt nicht mehr zusammen wohnt, das ist m.E. unerheblich, weil für den Mietvertrag nicht die Voraussetzung besteht, das man das gemietete auch (gemeinsam) benutzen muss.

    Ansonsten wäre hier durchaus die Frage, die ein Anwalt sicherlich besser beantworten kann, in wie weit dein Partner hier dich rechtlich aus der Wohnung schmeißen konnte/durfte bzw. welche Schritt du dagegen hättest unternehmen können? Dem Vermieter darfst du das m.E. jetzt aber nicht übel nehmen, das er jetzt auf dich zurückgreift, wenn`s beim anderen nix zu holen gibt. Warum sollte hier denn der Vermieter der Leittragende sein, der euch evtl. die Wohnung damals nur gegeben hat, weil ihr gemeinsam im Mietvertrag steht :?

    Hier wäre durchaus die Frage, ob man ihn "zwingen" kann, das er die Wohnung mitkündigen muss. Aber auch das kann ein Anwalt sicherlich besser beantworten, denn wenn man sich trennt & ggf. jetzt auch nicht mehr zusammen wohnt, dann kann es m.E. nicht sein, das man für immer & ewig nun für seinen (Ex-) Partner aufkommen muss.

    Aber auch das ist völlig in Ordnung, denn die Polizei ist nicht dazu da, rein vorsorglich Begleitschutz zu machen. Ich mein, nur weil dir das unangenehm ist, ist das kein ausreichender Grund. Anders sieht das sicherlich aus, wenn er dir (ggf. nachweislich) gedroht hat den Hals umzudrehen und man auch davon jetzt ausgehen muss, das er seine Drohung umsetzen wird. Ansonsten bleibt dir hier auch die rechtliche Seite noch offen, deine Gegenstände von deinem (Ex-) Partner einzufordern.

    M.E. bist du hier zu unrecht auf den Staat bzw. die Gesetzgebung sauer! Auf den einzigen auf den du hier sauer seinen kannst, das ist dein (Ex-) Partner.


     
    Gewohnheitstier und Nanne gefällt das.
  13. #12 Sommersberg, 27.06.2016
    Sommersberg

    Sommersberg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja das leidige Thema hatten wir auch... wir haben dem Mieter Geld geboten damit er endlich auszieht :/
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Nö, hattest nicht. Du hast nur die Überschrift gelesen und einen weiteren sinnarmen Beitrag geschrieben. Wenn du hier nur weitermachst um einen Werbelink zu posten können wir das auch abkürzen, du meldest dich bei mir und ich sperre dich unverzüglich.
     
    Syker gefällt das.
  15. #14 schnubbidubbi, 04.07.2016
    schnubbidubbi

    schnubbidubbi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.07.2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Interessante Geschichte, nur ein Satz stimmt nicht:

    "Mr. Mietnomade hatte alle Rechte auf seiner Seite"

    Eher ist es so, dass die Gläubiger alle Rechte auf ihrer Seite haben, da sie von dir eben die komplette Forderung reinholen können, da du offenbar gesamtschuldnerische Verträge eingegangen bist. Hättest du ja nicht machen müssen.

    Was aber Mr. Mietnomade angeht, so könntest du seinen Anteil natürlich von ihm einklagen und würdest sicherlich auch Recht bekommen.
     
Thema: Erfahrungsbericht Mietnomade
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietnormate

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht Mietnomade - Ähnliche Themen

  1. Darf ich die Familie meines Mietnomaden kontaktieren?

    Darf ich die Familie meines Mietnomaden kontaktieren?: Hallo liebes Forum, da ein Mieter schon seid einigen Monaten keine Miete mehr zahlt und auch Nichtvorhandensein hat in Zukunft etwas zu bezahlen,...
  2. Win-Casa 2015 Update - Erfahrungsbericht

    Win-Casa 2015 Update - Erfahrungsbericht: Seit einigen Tagen haben wir nun die neue Win-Casa 2015 Version. Hier will ich einmal meine Eindrücke schildern (und auch ein bißchen meinen Frust...
  3. Verfahren gegen Mietnomaden ruht - wieder aufnehmen moeglich ?

    Verfahren gegen Mietnomaden ruht - wieder aufnehmen moeglich ?: Ein paar Mietnomaden wurden zwar vor Gericht gebracht ; leider konnte ich als Zeuge am Verhandlungstag nicht ebenfalls erscheinen, habe dafür eine...
  4. Endlich: Prozess gegen Mietnomaden laeuft ...

    Endlich: Prozess gegen Mietnomaden laeuft ...: Hallo Freunde, gerade eben habe ich einen Brief vom Amtsgericht auf dem Tisch, und bin als Zeuge geladen ... ==> Es wurde tatsaechlich ein...