Erneuerung des Fernsehkabels

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von joex, 09.01.2007.

  1. joex

    joex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade über dieses Forum gestolpert und hoffe hier rat zu finden.

    Bei uns im Haus (Mehrfamilienhaus 18 Mietparteien) sollten vor 3 oder 4 Jahren die Fernsehkabel erneuert werden was ja eigentlich nichts schlechtes ist aber leider war die Art und weise nicht OK.

    2 Tage vor beginn der Arbeiten hatten alle Mieter einen Brief erhalten in dem Stand das arbeiten an der Kabelanlage durchgeführt werden müßten und eine zusätliche Dose im Kinderzimmer gesetzt werden soll.

    Als dann die Firma anrückte mit einem Riesen Bohrer und einen Fetten Kabelkanal fragte ich was Sie eigentlich vorhaben.

    Der Plan sah folgendermaßen aus: Jeweils im Wohnzimmer und Kinderzimmer sollte in Decke und Boden ein ca 6 cm großes Loch gebort werden und ein Kabelkanal (20x15cm) auf die Wand geklebt werden.

    Das habe ich dann so wie auch einige andere Mieter verweigert und die Arbeiten konnten somit nicht durchgeführt werden.

    Gestern nun hängt ein Aushang von einer mir unbekannten Firma an der Hauseingangstür das am kommenden Di,Mi,Do die Kabel erneuert werden sollen und wir von 8-18 Uhr da sein sollen um zugang zu Wohnung und Keller zu ermöglichen.

    Muß ich eine solche vorgehensweise überhaupt dulden?

    Wenn die vorhanden Kabel im vorhandenen Schacht erneuert werden würden hätte ich ja nichts dagegen aber ich will kein Loch nach oben und nach unten zu den Nachbarn und vorallem keinen Kabelkanal auf meiner Wohzimmerwand.

    Gruß Joe
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das Kabel auf Putz zu legen, ist die sauberste und schnellste Variante. Umbaumaßnahmen hat der Mieter zu dulden. Schließlich kann der Vermieter sonst seine Pflicht nicht erfüllen. Was passiert denn, wenn der Vermieter sich weigert, die durchlaufende Klospülung zu reparieren, weil es ihm gerade nicht passt und es unbequem ist?

    Ist der Schacht denn groß genug für die neuen Kabeldurchmesser? Wahrscheinlich sind die Kabel damals auch nicht in Leerrohren verlegt worden und dann müßten die Wände aufgeklopft werden...

    (Das hat übrigens der Mieter ebenfalls zu dulden.)

    Sorry, aber der Vermieter macht das wahrscheinlich aus denselben Gründen, wie die meisten Vermieter so "behelfsmäßig": Er befürchtet eine Mietminderung aufgrund der Umbaumaßnahmen...
     
  4. joex

    joex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das Kabel auf Putz zu legen mag zwar für die Gesellschaft hier die einfachste Variante sein aber muß ich es denn hinnehmen das man einfach einen stark überdimensionierten Kabelkanal auf die Wand klebt? Da sollen 6 Kabel durchlaufen weil jeder Mieter dann ein eigenes Kabel haben soll. Dafür könnte man ja auch einen kleinen flachen Kabelkanal verwenden der nicht so dick aufträgt oder?

    Der Momentane Kabelempfang ist einwandfrei und das Kabel verläuft in einem Rohr das aber laut der Firma welche die arbeiten damals durchführen sollte zu klein ist für 6 Kabel. Ich vermute das es einfach nur Billiger ist einen Kabelkanal auf die Wand zu setzen.

    Und davon mal abgesehen finde ich es auch toll das mir durch mein neues Parkett gebohrt werden soll.

    Erschwerend kommt noch hinzu das wie schon gesagt am Montag ein Zettel an der Eingangstür hing das Sie am Dienstag den 16. kommen was wiederum für mich bedeutet da Sie auch in meinen Keller müssen das ich diesen übers Wochenende ausraümen müsste was ich nicht kann denn ich muß geschäftlich übers Wochenende weg und ich wüßte so schnell auch nicht wohin mit all dem zeugs denn der Keller ist voll bis zum Anschlag. Gibt es denn da nich eine Ankündigungsfrist für so etwas die eingehalten werden muß?

    So wie ich hier von Nachbarn gehört habe werden sie wie vor 3 Jahren auch diesmal die Arbeiten verweigern denn damals hat die Gesellschaft das im Sande verlaufen lassen und jetzt nehmen sie anscheinend nochmals anlauf.

    MfG Joe
     
  5. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, da spielen ja wohl mehrere Faktoren eine Rolle:

    - WARUM will die Gesellschaft die Kabel erneuern bzw. die Anlage erweitern? Gibt es Mieter die das fordern, sind die einfach nur so großzügig oder machen die sich mittelfristig Hoffnungen auf höhere Einnahmen dadurch?

    - WAS soll die neue Anlage leisten, dass die Kabel so ausgelegt werden müssen, dass der alte Kabelschacht nicht mehr ausreicht?

    - WER kommt für Schäden auf, die Euch durch die Maßnahme entstehen? (z.B. Beschädigung am Parkett, oder generell die Sauerei, die bei Bohrarbeiten entsteht)

    Ich bin in dem Zusammenhang ganz froh, dass unser Objekt ein relativ altes Haus mit stillgelegten Kaminen ist - größere und besser in allen Wohnungen zugängliche Kabelschächte kann man sich überhaupt nicht wünschen. Trotzdem geht's auch da nicht ohne Störung und Mitwirkung der Mieter.

    Es ist sicherlich angemessen, mit einer Frist von gut einer Woche solche Arbeiten anzukündigen. Allerdings muss der Vermieter dennoch einen "Plan B" haben, denn es mag durchaus sein, dass Mieter im Urlaub sind - und da bei solchen Arbeiten keine Gefahr im Verzug ist, darf dafür die Wohnung nicht ohne Kenntnis des Mieters verletzt werden. Entnehme ich jedenfalls aus allem, was ich dazu bislang hier und anderswo gelesen habe.

    Wenn die aktuelle Anlage alles leistet, was Ihr braucht, und ausserdem noch gut funktioniert, würde ich - vorausgesetzt alle ziehen mit - die Maßnahme tatsächlich in Frage stellen. Gibt es allerdings Gründe, die für die Erneuerung sprechen (und das kann z.B. auch die dringende Nachfrage nach einer Aktualisierung - ich denke an Internet und Telefon über TV-Kabel, oder einfach Verbesserung des digitalen Empfangs - sein), kann es für Euch problematisch werden, wenn Ihr die Maßnahme ohne wirklich gute Gründe einfach verweigert. "Ich habe keine Lust auf den Dreck" reicht da leider nicht - siehe Anmerkungen zum Thema Duldung...

    Und wie der Vermieter die Sache umsetzt, kannst Du leider auch nur begrenzt beeinflussen. Ist der Kabelkanal die einzig gangbare Lösung, wirst Du Dich damit arrangieren müssen. Dem Vermieter sollte klar sein, dass er sich mit so einer Lösung auch nicht zwangsläufig einen Gefallen tut, denn die Kanäle sehen selbst in der modernsten Version nicht unbedingt toll aus sondern stören in einem gepflegten Wohnraum doch ganz schön. Das ärgert aktuelle Mieter, aber was schlimmer ist: Es kann neue Mieter von der Idee, dort wohnen zu wollen, abbringen. In Zeiten abnehmender Wohnraumknappheit kann das ärgerlich werden.

    Meine Gedanken dazu...

    Jerry
     
  6. #5 lostcontrol, 11.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    das problem hatte ich aktuell ja auch - dass mieter (vertrag bereits unterschrieben) gerne internet über kabel gehabt hätten. es hat sich dann herausgestellt, dass, um dies zu ermöglichen, eine erneuerung des kompletten kabelsystems im haus nötig gewesen wäre (vielleicht sagt das ja jemand was: wichtig war hier die "baumstruktur" bzw. die "sternstruktur"). wir hätten dementsprechend auch entsweder das treppenhaus (vor nicht allzulanger zeit komplettsaniert) ver-UN-schönern lassen müssen oder eben auch durch sämtliche wohnungen solche fetten kabelkanäle ziehen lassen müssen.

    nachdem die sachlage geklärt war konnte ich den mietern in diesem falle sagen: "sorry, geht nicht, zu grosse und zu teure umbaumassnahmen auf unsere kosten". daraufhin haben sie sich schulterzuckend für eine andere lösung (das unternehmen mit dem kleinen "a" am anfang) entschieden. finanziell hat das für sie ohnehin kaum einen unterschied gemacht (sie waren fälschlich davon ausgegangen, dass die kabel-grundgebühr in der miete bzw. den nebenkosten mit drin ist).

    trotzdem: eine modernisierung werdet ihr nicht verhindern können, wenn der vermieter diese durchführen will. vielleicht gibt es ja z.b. einen sehr gut zahlenden gewerblichen mieter, der darauf bestanden hat?
    oder der vermieter möchte langfristig "zukunftsfähig" werden?
    (wäre aber angesichts der derzeitigen technologischen veränderungen nicht unbedingt allzu schlau.)

    vielleicht könnt ihr ja über mietminderung wegen "verunstaltung der räumlichkeiten" etwas drehen. die chancen sind aber so gross nicht, da ihr ja von der modernisierung auch profitiert (ob ihr sie nutzt oder nicht) und er euch entsprechend sogar die miete erhöhen könnte...
     
  7. joex

    joex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, nach der Erneuerung der Kabel sollen die Kabelgebühren über die Gesellschaft abgerechnet werden und das ist in meinen Augen auch der einzige Grund warum diese Aktion stattfindet sie wollen damit Geld verdienen.

    Warum die Kabel so ausgerichtet werden sollen weiß ich nicht denn ich habe bis dato nie eine Info weder mündlich oder gar schriftlich erhalten über das was wie und warum.

    Ein verlegen im Treppenhaus geht angeblich aus Brandschutz gründen nicht.

    Eine modernisierung muß wenn ich richtig Informiert bin 3 Monate im vorraus Schriftlich angekündigt werden worin auch Art und Umfang sowie die zu erwartende Mieterhöung dargelegt werden muß.

    Heute war es dann soweit die Firma rückte an und ich teilte Ihnen gleich mit das Sie bei mir wie auch vor 5 Jahren auf diese Art und weise und damit meine ich noch nichtmal das verlegen des Kabelkanals sondern das ich über nichts von der Gesellschaft Informiert worden bin keine Arbeiten durchführen werden.

    Wie auch schon vor 5 Jahren kam dann der zuständige Geschäftsführer der Zweigniederlassung der Gesellschaft und versuchte mir zu erklären das es sich nicht um eine Modernisierung sonder um eine Reparatur handele (der Fernsehempfang im ganzen Haus ist einwandfrei). Kann man das als Reparatur auslegen?

    Desweiteren fragte er mich ganz verwundert ob ich denn innerhalb der letzten 5 Jahre keine Post vom Anwalt der Gesellschaft bekommen hätte. Weder ich noch irgendjemand anderes im Haus hat Post vom Anwalt erhalten. Daraufhin drohte er mir mit dem Anwalt und das Sie auf Duldung klagen werden woraufhin ich Ihn nochmals höflich bat mir das vorhaben ob jetzt Modernisierung oder Reparatur schriftlich zu geben und sagte Ihm das ich dann bereit bin entsprechend darauf zu reagieren.

    Mir ist vollkommen klar das wenn ich die Modernisierung schriftlich so wie es sich gehört von der Gesellschaft angekündigt bekomme das ich dann nichts dagegen machen kann und die Arbeiten durchführen lassen muß.

    Eine Frage vielleich weiß das ja jemand. Als der gute man dann ging sagte er mir noch das meine Fahrräder nicht neben der Wohnungstür (3 Mitparteien pro Stockwerk, aussenliegendes Treppenhaus, keine Behinderung) stehen dürften aus Brandschutz Gründen. Stimmt das?

    Ich habe sie halt in meinen Keller geschoben und fand es halt ziemlich daneben denn die letzten 20 Jahrfe haben die nie jemanden gestört.

    Auf jeden Fall werde ich jetzt erst mal abwarten ob ich nun etwas schriftlich bekomme...
     
  8. #7 lostcontrol, 17.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    wer ist denn "die gesellschaft"?
    die kabelfirma? oder die eigentümer des objekts?

    und was heisst "über die gesellschaft abrechnen"?

    wenn das "über die gesellschaft abrechnen" bedeuten soll, dass man von einzelanschlüssen auf einen mehrfachnutzervertrag umsteigt, dann wird das BILLIGER für die nutzer.

    wenn die eigentümer im haus modernisieren wollen, wirst du dich schlecht wehren können - das dürfen sie nämlich jederzeit. vielleicht müssen sie ja sogar, und du weisst es nur nicht.
     
Thema: Erneuerung des Fernsehkabels
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kabelanschluss erneuern

    ,
  2. fernsehkabel erneuern

    ,
  3. erneuerung kabelanschluss

    ,
  4. fernsehkabel mehrfamilienhaus,
  5. vermieter kabelanschluss erneuern ,
  6. erneuerung fernsehkabel,
  7. fernsehkabel im mehrfamilienhaus,
  8. kabel soll erneuert werden,
  9. kabelanschlus erneuerung,
  10. kosten kabel fernsehen erneuern,
  11. kabel anschluss erneuern,
  12. kabelkanal in wohnung dulden,
  13. kabelschacht mietminderung,
  14. mietwohnung kabel erneuern,
  15. modernisierung fernsehkabel überputz leerrohr,
  16. Kann sich Mieter gegen Erneuerung des Kabelanschlusses wehren,
  17. Kabelanschluss erneuern in Eigentumswohnung,
  18. muss man den zugang zur wohnung ermöglichen um arbeiten am kabelnetz durchzuführen,
  19. Kann Mieter Erneuerung kabelanschluss verweigern ?,
  20. fernsehkabel soll in wohnung erneuert werden,
  21. vermieter erneuert Kabel wand schaden,
  22. vermieter will kabelkanal auf der wand,
  23. Mus ich als Mieter kanelschächte im Wohnzimmer hinnehmen,
  24. WEG Erneuerung Wohnungstür,
  25. kabel erneuert fernseher geht nicht mehr
Die Seite wird geladen...

Erneuerung des Fernsehkabels - Ähnliche Themen

  1. Verteilung Erneuerung Heizungsanlage

    Verteilung Erneuerung Heizungsanlage: Hallo zusammen, ist es "übliche/gängige/erlaubte" Praxis, dass die Verteilung der Kosten für Heizung (und Warwasser) in der Nebenkostenabrechnung...
  2. Erneuerung WMZ

    Erneuerung WMZ: Hallo zusammen, bedingt durch die niedrigen Zinsen habe ich mich im vergangenen Jahr dazu entschlossen, mit dem Kauf zweier Eigentumswohnungen in...
  3. Erneuerung Gastherme in Mietwohnung

    Erneuerung Gastherme in Mietwohnung: Hi zusammen, ich habe einen leider sehr aktuen Problemfall. In der von uns vermieteten Wohnung (Mieter zieht heute ein, mietet aber bereits...