Erpressung durch Mieter

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von OHelmut, 30.03.2007.

  1. #1 OHelmut, 30.03.2007
    OHelmut

    OHelmut Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forenteilnehmer,

    seit zwei Jahren bin ich Teil einer Erbengemeinschaft und uns gehört ein altes Haus Bj. 1648 !!!. (Holzofenheizung, Wasserboiler.......)

    In diesem großen Haus wohnen nur mehr zwei Mietsparteien, da der Zustand des Objektes nicht mehr zum Besten ist.
    Da wir, die Eigentümer, keine Renovierungen mehr vornehmen wollen, aber auch die Mängelliste immer länger wurde:

    -Feuerbeschau 2 Seiten Mängel
    -Defekte Wasserrohrleitungen
    -Elektrik
    -Massiver Schimmelbefall und Feutigkeit und und und

    haben wir den Mietsparteien im Oktober letzen Jahres gekündigt.

    Nun, die Mieter (Abteilung Sozialschmarotzer) sind immer noch drin, zahlen aber seit letztem Jahr weder Miete noch Nebenkosten und wollen nun, für die Gefälligkeit des Auszuges je eine Summe von € 3.500.- auf die Hand. Zu den offenen Geldern wohlgemerkt, die wir von den Mietern noch bekommen würden.

    Wir haben den Mietern schon alternative Wohnungen, auf einem weit höheren Standart als bisher, angeboten, aber all das wurde nicht angenommen.

    Die Mieter haben nämlich davon Wind gekriegt, dass wir das Haus im Zuge einer Straßenzugsverschönerung und Neugestaltung verkaufen könnten bzw. wollen.

    Ein Mieter war sogar so dreist und hat diese Forderung gegenüber meinem Anwalt getätigt.

    Was haltet Ihr davon ???? Ist doch Erpressung wenn ich das richtig einordne. Oder ??? Wer kann hier ggf. weiterhelfen ???

    Wäre denn Entmietung eine Möglichkeit ???

    Habe da leider keine Erfahrung mit.

    Hoffe auf viele rege Beiträge

    Danke & Grüße aus Bayern


    Helmut
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hamichel, 30.03.2007
    hamichel

    hamichel Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Helmut aus Bayern,

    "feíne" Mieter sind das!
    Ich bin auch nur Vermieter und kein Rechtsberater, aber zunächst sollte man wissen, wie lange die Mietverträge laufen, danach richtet sich die Kündigungsfrist für den Vermieter. Für Mieter gelten generell nur 3 Monate, unabhängig von der Mietdauer und was auch immer in älteren Mietverträgen stehen mag.
    Worauf beruft sich der "Erpresser"-Mieter mit der Forderung auf "goldenen Handschlag" = Abstandssumme? - Es ist davon auszugehen, daß darauf keinerlei Rechtsanspruch besteht. Und was hat der Anwalt dazu gesagt?

    Im übrigen sind diese Fragen eigentlich schon überflüssig: Nach 2 Monaten Zahlungsrückstand ist fristlose Kündigung möglich/fällig; und die Mieter scheinen doch schon länger im Zahlungsrückstand zu sein.
    Die berechtige, fristlose Kündigung kann aber durch umgehende Zahlung der Rückstände aufgehoben werden. Dann wäre aber zunächst das Geld in der Kasse, und es gilt dann die bereits (hoffentlich schriftlich per Einschreiben) ausgesprochene Kündigung vom Oktober letzten Jahres.

    Wenn sie trotzdem nicht ausziehen, hilft m. E. nur die Räumungsklage ... und das geht leider nicht so schnell. (Wenn die Abrissbirne kommt, ging's vermutlich schneller!)

    Das alles wird in Bayern wohl nicht anders sein als in NRW.
     
  4. #3 Vermieterheini1, 19.04.2007
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo hamichel,

    der wissende Vermieter kündigt bei Zahlungsverzug (und natürlich bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen) gleichzeitig außerordentlich fristlos und ordentlich fristgerecht.
    Die fristlose Kündigung kann der Mieter durch rechtzeitige Zahlung (mit gewissen Einschränkungen) aushebeln, die fristgerechte Kündigung bleibt dann aber bestehen (so der Vermieter alles richtig gemacht hat).

    Zur Erinnerung:
    Es gibt da auch noch eine Menge gewisser Formulierungen, die der Vermieter in die außerordentliche fristlose bzw. die ordentliche fristgerechte Kündigung hineinschreiben muss, sonst ...
     
  5. #4 fizzgig, 23.04.2007
    fizzgig

    fizzgig Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    3500 per western union bank checks bezahlen :)

    wie oben beschrieben, fristlose kündigung wegen miete verzug und ersatzweise fristgerecht kündigen. den rechtsweg gehen.
    auch wenn käufer im hintergrund stehen, raus bekommste die nur mit GV oder anderen netten herren.
    nicht erpressen lassen, das angebot können die mieter natürlich machen.

    da es "sozial schmarotzer "sind werden die bis zu letzt drinne bleiben.
    sorry, alles andere wäre strafbar :?

    andersrum könnte dein anwalt deinen mietern anbieten den auszug mit den restschulden zu egalisieren. erspart pfändung, räumung pipapo auf kosten der mieter.
     
  6. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1
    moin helmut,
    also du kannst wie o.g. fristlos kündigen bei einem mietzinsausfall von 2 monatsmieten. du kannst aber auch diese mieter kündigen bei eigenbedarf(bist doch rechtmäßiger eigentümer/erbe). warum die mieter ihre miete nicht zahlen ist mir nicht so ganz klar, warum die noch eine forderung an dich stellen ist mir noch weniger klar :stupid

    wie die sachlage aussieht hast du bereits rechtsbeistand in anspruch genommen. diese art von mietnormaden hasse ich wie die pest!
    §569

    gruß
     
  7. #6 Vermieterheini1, 23.04.2007
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo OHelmut,

    ich bin nur ein unfreiwilliger, unwissender privater Kleinstvermieter.
    Daher bitte alle meine Äußerungen mit der erforderlichen Vorsicht "genießen".
    Versuche bitte meine Äußerungen bis zum bitteren Ende durchzulesen. Denke in aller Ruhe und ohne Zorn, Aufregung, usw. darüber nach. Sprich, aber erst, wenn du dich abgeregt hast mit einem oder mehreren "Neutralen" darüber!
    Nicht ich habe die Gesetze gemacht und ich finde viele Gesetzte falsch bzw. als UNRecht. Aber wir alle müssen damit leben. Dass Asoziale und Kriminelle die sowieso schon sehr zu ihren Gunsten gemachten Gesetzte entweder bewusst missachten oder bewusst bis zum allerletzten ausnutzen (je nach dem was für sie von Vorteil ist) ist so.

    Wenn du meinen Text liest, versuche dir vorzustellen, ich sei der gegnerische Anwalt. Anwälte, die über Prozesskostenhilfe bezahlt werden, sind oft seht gut! Und Richter folgen sehr oft dem Vortrag von Mieteranwälten.
    Wenn du MICH wegen dem was ich schreibe angreiftst, dann nützt DIR das gar nichts. DU (bzw. deine Anwälte) müssen mit extrem viel Rechtswissen aus dem Mietrecht, systematischem und taktischem Geschick, usw. den bzw. beim Instanzenweg die Richter mit Sachargumenten, das sind hier überwiegend Gesetztestexte! überzeugen.

    Verstehe ich das UND DIE REIHENFOLGE richtig?
    1. Es gibt da ein großes, älteres Haus mit mehreren Mietwohnungen.
    2. Die Eigentümer = Vermieter lassen das Haus bzw. die Meitwohnungen bewusst herunterkommen. {Welche Gründe das sind spielt hier keine Rolle!}
    3. Daher gibt es eine Liste ECHTER und sehr gravierender Mängel in den (noch bewohnten) Mietwohnungen, die immer länger wird. Die Mietmängel sind den Vermietern schon lange bekannt. Die Vermieter haben bewusst und vorsätzlich die Mängel nicht beseitigt.
    4. Die Vermieter haben den Mietern im Oktober 2006 was geschrieben, vom dem sie der Meinung waren, dass das eine Kündigung sei.

    Aus den Worten, die OHelmut geschrieben hat schließe ich, dass diese Kündigungen von Anfang an unwirksam sind, da nicht alle gesetzlichen Vorschriften eingehalten wurden.

    Wissen diese Vermieter nicht, dass es für Vermieter in Deutschland fast unmöglich ist, einem Mieter rechtswirksam zu kündigen. Erst Recht nicht, indem man ein Mietobjekt bewusst verkommen lässt, in der Absicht den Mietern zu kündigen?
    Es gibt zwar den Kündigungsgrund für Vermieter "Verhinderung der wirtschaftlichen Verwertung" <- Achtung das sind nicht die richtigen Fachausdrücke, sondern nur eine allgemeinverständliche Umschreibung
    aber dieser Kündigungsgrund ist in der Praxis kaum durchzubringen.
    Wenn überhaupt, dann nur mit professioneller Hilfe und die von Anfang an!
    Hier ist es meiner Meinung nach viel zu spät. Die unwissenden Vermieter haben bereits alles "vergeigt".

    Im Wissen um diese Rechtslage bzw. der fast völligen Aussichtslosigkeit einer Kündigung wegen diesem Grund hätte ich NACH Beratung mit einem Spiten-VERMieteranwalt {wo und wie findet man ein derart extrem seltenes Exemplar?} zuerst versucht die Mieter mit einem Geldgeschenk (Mietaufhebungsvertrag) herauszukaufen.

    Was nicht oder nicht verständlich verständlich geschrieben wurde:
    a) Wurden die Mietmängel von den Mietern ordnungsgemäß angezeigt?
    b) Wunden die Mietminderungen von den Mietern ordnungsgemäß angekündigt?
    c) Seit wann genau haben die Mieter die Mietzahlungen völlig eingestellt?
    d) Wann genau wurden den Mietern Ersatzwohnungen angeboten?
    e) Wie viel höher ist die Gesamtmiete in diesen Ersatzwohnungen?
    f) Welche Zugeständnisse wurden wann den Mietern für den Fall der Annahme der Ersatzwohnungen gemacht?

    Ich bin gespannt, ob ich von OHelmut eine Antwort erhalte?
     
  8. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1
    Vermieterheini1 ,
    bezugnehmend auf deine aussage muss ich dir leider sagen, dass die rechtssprechnungen für vermieter von zeit zu zeit immer besser aussehen und für "mietnormaden" immer schlechter. bitte beachte das dieses forum keine wirkasme rechtsberatung darstellt.

    was willst du uns eigentlich genau mitteilen? du möchtest von helmut eine genaue schilderung des falles?

    da bin ich sehr skeptisch ob wir hier (on-line) eine exate schilderung bekommen.

    nun solche fälle sind in der BRD leider keine seltenheit.

    gruß
     
Thema: Erpressung durch Mieter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Nötigung durch Mieter

    ,
  2. Mieter erpresst Vermieter

    ,
  3. nötigung durch vermieter

    ,
  4. mieter erpressung,
  5. kündigung mietvertrag erpressung,
  6. nötigung mietrecht kündigung,
  7. mieter erpresst,
  8. vom Mieter erpresst,
  9. erpressung durch mieter,
  10. mieter noetigung,
  11. mieter erpressen,
  12. mietaufhebungsvertrag nötigung,
  13. mietrecht mieter erpresst,
  14. nötigung mieter,
  15. nötigung und erpressung miete,
  16. mieter firstlose kündigung nötigung,
  17. erpresst der mieter mit eigenbedarf,
  18. Vermieter nötigung,
  19. Erpressung Mieter,
  20. anzeige wegen erpressung durch mieter,
  21. vermieter erpressen ,
  22. nötigung von mietern,
  23. eigenbedarf erpresst,
  24. mietrecht nötigung durch mieter,
  25. versuchte Erpressung Mietrecht
Die Seite wird geladen...

Erpressung durch Mieter - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...