Ersetzen eines alten Mietvertrages durch einen neuen

Diskutiere Ersetzen eines alten Mietvertrages durch einen neuen im Mieterhöhung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen! Der Eigentümer möchte die teils aus den 80er Jahren stammenden Mietverträge (MFH) durch aktuelle ersetzen (ob notwendig oder...

  1. #1 Bockenfeld, 11.09.2018
    Bockenfeld

    Bockenfeld Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Der Eigentümer möchte die teils aus den 80er Jahren stammenden Mietverträge (MFH) durch aktuelle ersetzen (ob notwendig oder nicht :) ).
    1. Muss der alte Vertrag gekündigt werden oder reicht eine dementsprechende Formulierung im neuen Vertrag?
    2. Soweit ich weiß ändert sich durch den neuen Vertrag die Kündigungsfrist für den Mieter nicht, da diese nicht vertragsabhängig sonder abhängig von der Dauer ist, die der Mieter in der Wohnung wohnt.

    Wie verhält es sich aber hier mit dem Mieterhöhungsverlangen, bzw. der Mieterhöhung. Ist die Möglichkeit einer Mieterhöhung in diesem Fall abhängig vom neu abgeschlossenen Vertrag (Frist muss eingehalten werden) oder wann die letzte Mieterhöhung durchgeführt worden ist (keine Frist außer der üblichen).
    Die Frage lautet, kann ich nach Vertragsabschluss praktisch sofort die Miete erhöhen oder fängt die 15 Monatefrist hier neu an?

    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sara, 11.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2018
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.404
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    NRW
    Er kann vieles mögen...
    Aber die Mieter müssen keinen neuem Mietvertrag unterschreiben, sie haben einen Mietvertrag.
    Es gibt keinen rechtlichen Grund dies zu fordern.

    Also, wie dem Mieter den neuen (nachteiligen) Vertrag schmackhaft machen?

    Mir scheint Mietrecht ist dir noch unbekannt, denn die Kündigungsfrist für die Mieter ist in jedem Fall nur noch 3 Monate, egal was im alten unbefristeten Vertrag steht.

    Du kannst die Miete nach den gesetzlichen Vorgaben, entweder nach Mietspiegel (ortsübliche Vergleichsmiete), oder Benennung von 3 Vergleichswohnungen erhöhen. Dabei ist natürlich die Kappungsgrenze zu beachten je nachdem wo das Mietshaus steht bis max. 15% - 20%
     
    anitari, immodream und Sweeney gefällt das.
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.426
    Zustimmungen:
    3.591
    Die Formulierung in § 558 Abs. 1 BGB lautet: "[...] wenn die Miete in dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit 15 Monaten unverändert ist." Ich sehe keinen Grund, weshalb der Neuabschluss eines Vertrags diese Frist unterbrechen sollte.

    Mal etwas anderes: Wenn ich dein Mieter wäre und mir das Vorgehen, nach dem du hier fragst, so durch den Kopf gehen lasse, würde ich in der Folge wirklich jede Gelegenheit und jedes Mittel nutzen, um dir das Leben zur Hölle zu machen. Aber es muss ja jeder selbst wissen, womit er sich unglücklich macht ...
     
    sara, Pitty, anitari und 2 anderen gefällt das.
  5. #4 anitari, 12.09.2018
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.314
    Zustimmungen:
    1.023
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    :wink4::wink4::wink4:
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 12.09.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.095
    Zustimmungen:
    1.867
    Naja, wenn man mal annimmt das eine Mieterhöhung ohnehin möglich ist, dann ist der Gedanke an eine Kombi aus einem aktualisierten Mietvertrag mit Mieterhöhung nicht so abwegig.

    Was mir hier mehr aufstößt, ist die Art und Weise WIE danach gefragt wird, weil dabei schon der Eindruck "Wie kann ich Mieter über den Tisch ziehen" aufkommen kann. Hoffen wir mal nur auf ungeschickt ausgedrückt.
     
    anitari gefällt das.
  7. #6 Bockenfeld, 12.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2018
    Bockenfeld

    Bockenfeld Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich benutze sehr selten Foren, irgendwie komme ich mit der Technik hier noch nicht klar...Mal sehen wo dieser Text jetzt landet!

    Der Eigentümer will neue Mietverträge und die Mieten anpassen.

    Er will niemand über den Tisch ziehen und dabei keine Tricks anwenden.
    Es geht um zwei verschiedene Dinge.
    Die Mieter sollen nicht benachteiligt werden.
    Die Kündigungsfrist bezieht sich auf den Vermieter. Habe versehentlich Mieter geschrieben.

    Es geht jetzt um die Reihenfolge.

    Die Mieter haben einem neuen Mietvertrag zugestimmt. Meine Frage war nur, ob nachdem der neue Mietvertrag unterschrieben worden ist auch zeitnah die Miete erhöht werden kann oder ob ich vor dem neuen Mietvertrag die Miete erhöhen muss.
    Wenn ich die Miete danach erhöhe, könnten die Mieter argumentieren: "Neuer Mietvertrag = neue Frist".
    Ist das irgendwo eindeutig geregelt oder ist das wieder Auslegungssache?
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 12.09.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.095
    Zustimmungen:
    1.867
    Viel einfacher als erst neuen Mietvertrag + nachgeschobene Mieterhöhung ist beides in einem Aufwasch durchziehen.

    Also den neuen Mietvertrag ausfüllen und direkt die neue Miete eintragen.

    Aus taktischen Gründen sollte ohnehin ein kleiner Text aufgesetzt und von beiden Parteien unterschrieben werden, indem dann sinngemäß steht, dass der neue Mietvertrag den bisherigen ersetzt, die Mietdauer aber übernommen wird.
    Das schafft einfach Klarheit und Sicherheit beim Mieter, auch wenn das mit der Mietdauer extra erwähnen nicht erforderlich wäre.
    In das gleiche Schreiben oder ein weiteres kann man die Mieterhöhung aufnehmen und ebenfalls, um den Mietern ein gutes Gefühl zu geben, zusichern, dass die neue Miete mind. 15 Monate unverändert bleibt (oder einen anderen Zeitraum, auf den man sich einigt).

    Allein das Wissen, das die Miete z.B. in den nächsten 2 Jahren sicher nicht erhöht wird, erzeugt beim Mieter ein gutes Gefühl.
    Und der Vermieter wird glücklich sein eine aktuelle Vertragsvorlage verwenden zu können und z.B. wieder eine (derzeit) gültige Renovierungs- und vermutlich ganz neu eine Kleinreparaturklausel zu haben.


    Geschickt verhandelt kann das eine Win-Win-Situation sein.
    2x mit Wünschen bzw. Forderungen kurz nach einander beim Mieter antanzen sorgt meist nur für Unmut neben der zusätzlichen Arbeit.
     
    immodream, Bockenfeld und immobiliensammler gefällt das.
  9. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.456
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    Münsterland
    Die Antworten auf deine (Teil-)Fragen lauten "ja" und "nein".
    Ja, die Miete kann zeitnah erhöht werden.
    Nein, du musst die Miete nicht erhöhen.

    PS: Was verstehst du konkret unter "zeitnah"? Mehr oder weniger als 10 Jahre?
     
  10. #9 Bockenfeld, 13.09.2018
    Bockenfeld

    Bockenfeld Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.07.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und vielen Dank für die Antworten !!

    Unter zeitnah meinte ich 2-3 Monate.

    Euch einen angenehmen Tag und ein schönes WE!
     
  11. #10 anitari, 13.09.2018
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.314
    Zustimmungen:
    1.023
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Per Gesetz hat der Mieter 2 volle Kalendermonate nach Zugang des Mieterhöhungsverlangens Überlegungsfrist.
     
  12. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.456
    Zustimmungen:
    1.953
    Ort:
    Münsterland
    Ich nicht (in diesem Zusammenhang).
     
Thema: Ersetzen eines alten Mietvertrages durch einen neuen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neuer mietvertrag ersetzt alten mietvertrag

    ,
  2. was bedeutet: Neuer Mietvertrag ersetzt alten

    ,
  3. alten durch neuen Mietvertrag ersetzen

    ,
  4. kann man einen alten Mietvertrag durch einen neuen ersetzen,
  5. mietvertrag durch einen neuen ersetzen wg,
  6. ein neuer vertrag ersetzt den bisherigen formulierung,
  7. formulierung neuer vertrag ersetzt alten,
  8. zwangsänderung eines alten mietvertrages
Die Seite wird geladen...

Ersetzen eines alten Mietvertrages durch einen neuen - Ähnliche Themen

  1. Neuer Mietvertrag nach Mieterhöhung?

    Neuer Mietvertrag nach Mieterhöhung?: Hallöchen, ich habe nun nach meinem Mieterhöhungsschreiben eine Teilzustimmungserklärung meiner Mieterin bekommen (statt 522 Euro auf 480 Euro)...
  2. neuer Staffelmietvertrag wegen Freundin möglich?

    neuer Staffelmietvertrag wegen Freundin möglich?: Hallo Zusammen, Mieter hat ein Staffelmietvertrag. Freundin des Mieters möchte in die Wohnung einziehen. Darf der Vermieter ein neuen...
  3. Mündlichen Mietvertrag ändern und verschriftlichen / Hausverkauf

    Mündlichen Mietvertrag ändern und verschriftlichen / Hausverkauf: Guten Tag zusammen. Wir haben in einer Doppelhaushälfte gewohnt, nebenan wohnen die Schwiegereltern. Da wir selbst neu gebaut haben, wollten wir...
  4. Fehler im Mietvertrag ?

    Fehler im Mietvertrag ?: Hallo zusammen, ich bin Vermieter und hätte nun eine Frage. Schriftlich habe ich im Mietvertrag meinen Mietern ein Gartenanteil von 10x12m zur...
  5. Nach Scheidung Entlass des Mieters aus dem Mietvertrag - jetzt neuer Lebensgefährte

    Nach Scheidung Entlass des Mieters aus dem Mietvertrag - jetzt neuer Lebensgefährte: Hallo zusammen, ich bin neu hier und mich beschäftigt folgender Sachverhalt: Ich bin Eigentümerin eines Einfamilienhauses, welches ich vor zwei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden