Erste NK Abrechnung nach Eigentumserwerb

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von pauline08, 27.03.2010.

  1. #1 pauline08, 27.03.2010
    pauline08

    pauline08 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! :wink

    Wir haben letztes Jahr eine Eigentumswohnung erworben. Übergang des Eigentums war der 15. Mai 2009. An diesem Tag war der Hausmeister da und hat WW- und KW-Zähler abgelesen sowie die Heizung.
    Ich sollte erwähnen, dass ich mir die Stände damals auch notiert habe, aber den Zettel nicht mehr finde. Eine Kopie von dieser Ablesung durch den hausmeister liegt uns nicht vor.
    Jetzt haben wir die Abrechnung für das Jahr 2009 erhalten. Alle Kosten wurden anteilig auf 231 Tage gerechnet. Soweit richtig, bis ich zur Abrechnung der Heizung, KW und WW kam.
    Laut der Abrechnung wurden uns von 58 verbrauchten Einheiten für alle Heizkörper 55 in Rechnung gestellt, was bedeutet, dass der ehemalige Eigentümer von Januar bis Mai nur 3 Einheiten verbraucht haben soll ( eshandelt sich um insgesamt 7 Heizkörper). Da kann doch was nicht stimmen!
    Am Heizkörper im Bad, den wir nie angemacht haben, haben wir angeblich 8 Einheiten verbraucht!
    Auch die Anfangsbestände der Wasserzähler entsprechen genau dem Schlussbestand aus der Abrechnung 2008. Was für mich bedeutet, ma hat uns den kompletten Wasserverbrauch belastet.
    Ich möchte nur auf der sicheren Seite sein, damit ich mich am Montag beim Anruf bei der Hausverwaltung nicht blamiere.
    Wobei ich es auf 180 bin, weil uns beim Einzug 100 Eur für den Verwaltungsaufwand in Rechnung gestellt wurden und jetzt auf der Abrechnung nochmal 50 Eur für das Klingelschild :stupid. Das finde ich echt unverschämt.
    Also Jungs und Mädels, was meint ihr zu der Geschichte??
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 27.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    war die wohnung vor dem 15. mai 2009 bewohnt?
     
  4. #3 pauline08, 27.03.2010
    pauline08

    pauline08 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Die Familie ist am 03. mai ausgezogen, Schlüsselübergabe war dann am 15. Mai
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das ist die entscheidende Aussage. Der ganze Rest der Geschichte wird einfach nur überflüssig sein.

    Jede Aufteilung der Kosten zwischen Verkäufer und Erwerber wird fehlerhaft sein. Grundsätzlich hat die Gemeinschaft die gesamten Kosten eines Jahres mit dem Wohnungseigentümer abzurechnen.
    Eigentümer ist derjenige, der im Grundbuch als Eigentümer eingetragen ist. Derjenige, der zu einem früheren Zeitpunkt Eigentümer war ist nach der Umschreibung im Grundbuch nicht mehr Eigentümer und damit auch nicht mehr Mitglied der Gemeinschaft. Der Fehler wird also sein, dass zu wenig abgerechnet wurde und nicht zu viel.


    Die Arbeit des Verwalters muss nun mal bezahlt werden, wie auch immer dies im Einzelfall geregelt sein mag. Mir ist allerdings durchaus bewusst, dass dies dei Erkenntnisfähigkeit vieler Wohnungseigentümer überfordert.
     
  6. #5 pauline08, 27.03.2010
    pauline08

    pauline08 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
     
  7. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pauline,

    das ist normal, da die Zähler niemals genau gehen. Bei mir in der Küche habe ich auch regelmäßig einen Verbrauch, obwohl ich den Heizkörper in den letzten 15 Jahren nie anhatte.

    Das finde ich allerdings auch unverschämt, insbesondere die (nochmaligen?) 50 Euro für das Austauschen des Klingelschildes. Das würde ich mal reklamieren.
     
  8. #7 BarneyGumble2, 28.03.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Eine Zwischenabrechnung wird m.E. deshalb gemacht, um mit dem Voreigentümer abrechnen zu können.
    Die Eigentümergemeinschaft hat mit diesem nämlich nichtsw mehr zu tun. Du bist für das gesamte letzte Jahr deren Ansprechpartner!

    Schau doch noch mal in den Kaufvertrag, da ist sicher geregelt, dass ihr die von ihm verursachten Kosten dem Vorbesitzer in Rechnung stellen könnt.
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Sorry, aber meine Glaskugel ist gestern runtergefallen. Hellseherei gibt es also erst wieder, wenn ich zu einer neuen Kugel gekommen bin.


    Es gibt zwei Möglichkeiten: das kann richtig sein oder falsch. Die Feststellung, welche Möglichkeit zufälligerweise zutrifft, scheitert wieder an der zerbrochenen Glaskugel.
    Verwaltervergütungen sind üblicherweise im Verwaltervertrag geregelt. Man könnte es also mit nachlesen versuchen und - abhängig vom Ergebnis - die Rechnung des Verwalters reklamieren oder eben die Klappe halten und bezahlen.
     
  10. #9 pauline08, 28.03.2010
    pauline08

    pauline08 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
     
  11. #10 BarneyGumble2, 28.03.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Du bist aber nun kein Mieter mehr!

    Genau, aber von Dir! Falls das so im Kaufvertrag steht.

    Wenn Du es besser weißt, warum fragst Du denn dann?
    Warum kaufst Du eine Wohnung und informierst Dich nicht vorher?
     
  12. #11 pauline08, 28.03.2010
    pauline08

    pauline08 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt mal langsam mit den jungen Pferden!

    Ich behaupte nicht, dass ich es besser weiß. Ich versuche nur zu erklären, dass es gegen mein Rechtsempfindenspricht, wenn ich für den alten Eigentümer die Nebenkosten bezahlen soll.

    Aber ich nehme an, dass DU in meinem Fall in Begeisterungsstürme ausbrechen würdest!
     
  13. #12 BarneyGumble2, 28.03.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Es ist nunmal Fakt, dass die Abrechnung des letzten Jahres an den derzeitigen Eigentümer (Grundbuch) geht.
    Wie der das dann weiter aufteilt (so wie z.B. bei einer vermieteten Eigentumswohnung mit zwischenzeitlich wechselnden Mietern auch), geht die Eigentümergemeinschaft bzw. Verwalter nichts mehr an.
    Schau doch einfach nochmal in Deinen Kaufvertrag. :vertrag
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Notar das nicht irgendwie explizit im Kaufvertrag geregelt bzw. Dich bei Unterzeichnung des Vertrags darauf hingewiesen hat.
     
  14. #13 Michael_62, 28.03.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Du solltest dich erst informieren bevor du handelst.

    Wenn die Gemeinde die Abwasseranlage verlegt hat, du am 1.3.2010 kaufst und die Gemeinde die Arbeiten von 2002 am 1.4.2010 abrechnet, dann zahlst du zu 100%.
    Fair? Interessiert keinen.
    Wenn mein Mitarbeiter krank ist, muss ich zahlen, obwohl er eine Versicherung hat. 6 Wochen lang. Fair?`Interessiert keinen.
    Im Grundgesetz steht "Eigentum verpflichtet". :wink
     
  15. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Nicht zwingend, kommt darauf an wie das im Kaufvertrag geregelt ist.

    Ich schau immer darauf, dass die entsprechende Formulierung zu meinen Gunsten ist, damit ich solche Überraschungen nicht erlebe.
     
  16. #15 pauline08, 31.03.2010
    pauline08

    pauline08 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nur mal so noch nebenbei für all die "Informier-Dich-bevor-Du-eine-Wohnung-kaufst-Vertreter" und mich als ein bisschen bescheuert dargestellt haben.
    Ich hab eine Email an die Hausverwaltung geschickt, die haben die NK-Abrechnung geprüft. Die Abrechnung ist falsch, man hat uns zuviel Heiz- und Wasserkosten in Rechnung gestellt, wir bekommen eine neue Abrechnung und haben ei guck ei glotz plötzlich ein Guthaben, das uns überwiesen wird.

    So kanns auch laufen, Jungs und Mädels!
     
  17. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Pauline, ging mir auch so. Gestern 2 Abrechnungen für 09 bekommen. Für eine der Wohnungen die ich letztes Jahr erworben hatte, wurde eine Zahlung, die ich geleistet habe nicht korrekt berücksichtigt. Ein Anruf bei der HV, schon wurde aus einer Nachzahlung ein ausgeglichenes Konto.

    Man sieht also, dass auch ein Hausverwalter keineswegs unfehlbar ist.
     
  18. #17 BarneyGumble2, 31.03.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Dann erkundige Dich doch mal, WELCHEN Fehler die HV bei der Abrechnung gemacht hat. Das hat ja evtl. gar nix mit den hier gestellten Fragen zu tun...?!

    So ziemlich alle Antworten, die Du zu Deinen Fragen bekommen hast, waren m.E. inhaltlich korrekt!

    Fehlerquellen gibt es bei den Abrechnungen viele, ich habe z.B. bei den Vorauszahlungen einer Mietpartei einen Zahlendreher zu Ungunsten der Mieter drin gehabt (allerdings habe ICH den Fehler nach 2 Wochen selber bemerkt...)
     
  19. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Dieses Triumphgeheul zeigt nur zu deutlich völlige Ahnungslosigkeit, die auch nicht dadurch besser wird, dass der Verwalter den gleichen Fehler ein zweites Mal macht. :help

    Der Fehler war nicht, dass in der Aufteilung zwischen dem Verkäufer und dem Erwerber irgendetwas flasch war. Der Fehler war vielmehr, dass überhaupt eine Aufteilung vorgenommen wurde. Daran ändert sich auch durch fehlende Einsichtfähigkeit eines Wohnungseigentümers nichts.
     
Thema: Erste NK Abrechnung nach Eigentumserwerb
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigentums abrechnung

    ,
  2. nk abrechnung wechselnde eigentümer

    ,
  3. abrechnung vorm ehemaligen eigentümer reklamieren

    ,
  4. zwischenabrechnung nebenkosten beim kauf,
  5. eigentümer wann muss nebenkosten zahlen nach ein jahr,
  6. zahlt man nebenkosten ab kaufvertrag oder erst ab schlusselübergabe ,
  7. NK-Abrechnung an alten Eigentümer,
  8. eigentum abrechnung,
  9. Eigentümergemeinschaft zwischenabrechnung,
  10. nebenkosten abrechnungszeitraum vor erwerb der wohnung,
  11. betriebskosten vor grundbucheintrag,
  12. abrechnung an ehemaligen eigentümer weg,
  13. nebenkostenabrechnung muss neuer eigentümer die nachzahlung der mieter dem ehemaligen eigentümer überweisen,
  14. muss ich nebenkosten zahlen vor grundbucheintrag,
  15. wassergebühren eigentum abrechnung,
  16. Was hat ein Hauseigentümer an Nebenkosten zu zahlen,
  17. nebenkosten abrechnen nach Eigentumserwerb
Die Seite wird geladen...

Erste NK Abrechnung nach Eigentumserwerb - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  2. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  3. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  4. NK-Abrechnung - wie und was...

    NK-Abrechnung - wie und was...: Hallo zusammen, ich muss erstmals eine NK-Abrg. erstellen und habe Fragen hierzu. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus, in dem meine Mutter...
  5. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...