Erste WEG Versammlung für mich als neuer Eigentümer -> was beachten?

Diskutiere Erste WEG Versammlung für mich als neuer Eigentümer -> was beachten? im Eigentümerversammlung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo! Donnerstag ist meine erste WEG Versammlung. Sind nur 3 Parteien in dem Haus, Rentner, guter Kontakt soweit, alles friedlich! Aber 3...

mazemaniaffm

Neuer Benutzer
Dabei seit
25.04.2022
Beiträge
14
Zustimmungen
0
Hallo!
Donnerstag ist meine erste WEG Versammlung.
Sind nur 3 Parteien in dem Haus, Rentner, guter Kontakt soweit, alles friedlich!
Aber 3 Parteien heißt natürlich, einer ist ggf. immer 1:2 "gegen" die anderen.

Wie läuft das ansonsten so ab und worauf sollte ich achten? die letzten Protokolle nehme ich mit und lese sie nochmal.
Die letzten Abrechnungen mal checken oder mich nochmal richtig vorstellen? Sonstiges? Sorry, bin da echt neu und möchte natürlich keine Fehler machen :)

Am Ende unterzeichnen dann alle den neuen Wirtschaftsplan?

Danke:)
maz
 
Kunibert

Kunibert

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2021
Beiträge
141
Zustimmungen
21
Hallo Landsmann. Bist du selbstbewohnender Eigentümer oder vermietest du? Wer macht die Verwaltung? Gibts einen externen Verwalter oder Macht das einer der Eigentümer?
 

mazemaniaffm

Neuer Benutzer
Dabei seit
25.04.2022
Beiträge
14
Zustimmungen
0
Hallo Landsmann. Bist du selbstbewohnender Eigentümer oder vermietest du? Wer macht die Verwaltung? Gibts einen externen Verwalter oder Macht das einer der Eigentümer?
Ok, sorry, zu wenige Infos;)

- ich vermiete, bin Eigentümer -> Mieter wird alsbald gefunden
- es gibt eine Hausverwaltung für die 3 Parteien -> die gleiche Verwaltung soll auch die Mietverwaltung für meinen Mieter übernehmen (25€ im Monat und 1 Kaltmiete zum Finden von Mieter, Annonce/Mietvertrag etc)

die WEG Versammltung ist also mit dieser Hausverwaltung und den beiden anderen Parteien und ich war noch nie auf so einer Versammlung. Die Hausgeldabrechnung von 2021 liegt noch nicht vor (das vllt als Info), studiere aber bereits die von 2020. Keine Auffälligkeiten bzw. wonach sollte ich schauen?

Danke:)
 

Hutchinson Hatch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
622
Zustimmungen
227
Ok, sorry, zu wenige Infos;)

- ich vermiete, bin Eigentümer -> Mieter wird alsbald gefunden
- es gibt eine Hausverwaltung für die 3 Parteien -> die gleiche Verwaltung soll auch die Mietverwaltung für meinen Mieter übernehmen (25€ im Monat und 1 Kaltmiete zum Finden von Mieter, Annonce/Mietvertrag etc)
Klingt alles sehr günstig (muss aber natürlich nicht schlecht sein), ich würde auf jeden Fall nachfragen, welche Vorlage für den Mietvertrag genommen wird. Nachteilige Mietverträge sind meist nicht reversibel.
 

Hauswirtschafter

Benutzer
Dabei seit
10.08.2021
Beiträge
30
Zustimmungen
8
Bei großen Einheiten gibt es auf jeden Fall im Vorfeld eine Einladung von der Verwaltung mit den TOPs (Tagesordnungspunkten). Die kann man sich dann im Vorfeld schon mal anschauen. In der Versammlung werden die TOPs abgearbeitet (diskutiert) und am Ende wird abgestimmt. Dann entscheidet die Mehrheit nach Miteigentumsanteilen, was mit dem einzelnen TOP passiert. Wir haben in der letzten Versammlung den Antrag auf ein Vordach für den Balkon gestellt, es ist die Wetterseite. Wurde abgelehnt, da ein Großeigentümer sagte, wir möchten kein Klein Shanghai in der Anlage. Muss man leider akzeptieren.
Wenn man einen Juristen unter den Besitzern hat, werden gleich in den Diskussionen viele Paragraphen heraus geholt. Das kann das Ganze schön in die Länge ziehen. Aber Ihr seid ja nur 3.
 
Fremdling

Fremdling

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.08.2012
Beiträge
1.331
Zustimmungen
629
Donnerstag ist meine erste WEG Versammlung.
Moin @mazemaniaffm,
dann kümmerst Du Dich ja bereits „früh“ als Ahnungsloser um eine gründliche Vorbereitung. ;-) Sorry!
Sind nur 3 Parteien in dem Haus, Rentner, guter Kontakt soweit, alles friedlich!
Zutreffendenfalls eine gute Voraussetzung, so dass die beiden anderen aus der Gemeinschaft Dir bereits „aus dem Nähkästchen“ berichten konnten?
Aber 3 Parteien heißt natürlich, einer ist ggf. immer 1:2 "gegen" die anderen.
„ggf. immer“?
Witzige Formulierung, aber natürlich grundsätzlich möglich. Sinnige Beschlüsse vorausgesetzt, kommt das „immer“ allerdings erfahrungsgemäß und faktisch nur in ausgesuchten Fällen vor.
Wie läuft das ansonsten so ab
Euer Verwalter
  • erstellt mit dem Beirat (habt Ihr wohl nicht; also Abklärung direkt mit den Eigentümern) die Liste der Tagesordnungspunkte, zu denen Beschlüsse gefasst werden sollen,
  • sorgt für einen Versammlungsort und
  • lädt die Eigentümer in Textform mit 3-Wochen-Frist zur Versammlung unter Nennung von Ort und Startzeit.
  • hat dazu Standard-TOPe gelistet, die z.B. sind:
    - Eröffnung der Versammlung, Begrüßung der Teilnehmer, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung, Protokollführung, … etc.
    - Beschluss über die Abrechnungsspitzen der Hausgeldabrechnung (HGA 2021) des letzten Wirtschaftjahres.
    - Beschluss über die Vorauszahlungen u. Zuführungen zur Erhaltungsrücklage gemäß Plan (WPL 2022) für das neue Wirtschaftsjahr.
    - … weitere TOP, zu dem, was sonst noch beschlossen werden soll.
    - (Keinesfalls eine Entlastung des Verwalters, sofern es ein professioneller Dienstleister ist.)
  • verkündet die Schließung der Versammlung.
Zu jedem TOP:
  • Kurze Einleitung des Verwalters,
  • ggf. Diskussionsbeiträge aus der Runde.
  • Beschlussvorschlag der Verwaltung.
  • Abstimmung mit JA, NEIN od. ENTHALTUNG.
  • Verkündung des Beschlusses incl. Ergebnis (einstimmig, mehrheitlich; oder abgelehnt) im Wortlaut durch den Verwalter.
Bezüglich des Stimmenergebnisses kommt es auf die Regelung in Eurer Gemeinschaft an; die gängigsten sind:
a) jeder Eigentümer hat eine Stimme und
b) das Stimmengewicht richtet sich nach der Anzahl der Miteigentumsanteile.
(Nachzulesen im WEG und in Eurer Teilungserklärung/Gemeinschaftsordnung.)
- es gibt eine Hausverwaltung für die 3 Parteien -> die gleiche Verwaltung soll auch die Mietverwaltung für meinen Mieter übernehmen
Hierauf fußen obige Ausführungen.
Die Hausgeldabrechnung von 2021 liegt noch nicht vor (das vllt als Info), studiere aber bereits die von 2020. Keine Auffälligkeiten bzw. wonach sollte ich schauen?
M.E. macht eine Jahresversammlung erst richtig Sinn, wenn auch die HGA 2021 vorliegt. Diese sollte Euch rechtzeitig vor der Versammlung (also i.d.R. mit der Einladung) zugehen, damit Du sie Dir gründlich anschauen u. aufkommende Frage im Vorfeld mit den Miteigentümern bzw. dem Verwalter klären kannst.
Für‘s erste wirst Du auf die Schnelle nur offensichtliche Auffälligkeiten hinterfragen können. Diese könnten sich z.B. durch größere Schwankungen über die letzten Jahre oder durch neue Positionen aufdrängen.
Wonach Du künftig schauen solltest, klärst Du vielleicht, wenn Dir klar ist, ob Du Dich überhaupt tiefer in die Materie einarbeiten möchtest. Dazu könntet Ihr 3 Eigentümer ja auch noch in informeller Runde austauschen.

Mit Blick auf Deine Vermietung wäre interessant, ob die Hausgeldabrechnung übersichtlich in die Bereiche „umlagefähige Kosten“, „nicht umlagefähige Kosten“ und „Rücklagenzuführungen“ aufgeteilt ist. Das dürfte Dir nach Wahl des geeigneten Mietvertrages helfen, auch selbst bei Fragen zur Nebenkostenabrechnung durch den Mieter durchzublicken.

Viel Spaß und Erfolg für die erste Runde am Donnerstag!
 

mazemaniaffm

Neuer Benutzer
Dabei seit
25.04.2022
Beiträge
14
Zustimmungen
0
Moin @mazemaniaffm,
lässt Du uns heute an Deinen gestrigen Erfahrungen teilhaben?
Sonnige Grüße

Moin:)
Sorry für die Verspätung!
HGA 21 wird korrigiert jetzt. Aber der Heizungs-Zähler mag auch einen Fehler haben, wird noch geklärt...

Wichtige andere Frage:
Habe jetzt ein Mietkonto aufgemacht für die Mieteinnahmen -> würde das gleiche Konto auch für die Mietkaution nehmen. Angeblich sei das ok, auch wenn es im Idealfall getrennt sein soll?! Aber es liegt ja bei mir dann und ich kann ja ggf. Auszüge an den Mieter schicken, wenn er den Verbleib sehen will?

Danke und Grüße,
Maz:)
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.220
Zustimmungen
4.411
Ort
bei Nürnberg
Habe jetzt ein Mietkonto aufgemacht für die Mieteinnahmen -> würde das gleiche Konto auch für die Mietkaution nehmen. Angeblich sei das ok, auch wenn es im Idealfall getrennt sein soll?! Aber es liegt ja bei mir dann und ich kann ja ggf. Auszüge an den Mieter schicken, wenn er den Verbleib sehen will?

Wer sagt denn, das sei okay?

Im Gegenteil, Du machst Dich sogar strafbar. Die Kaution muss getrennt vom eigenen Vermögen des Vermieters angelegt werden!
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.181
Zustimmungen
1.542
Ort
Westerwald
Die Kaution muss getrennt vom eigenen Vermögen des Vermieters angelegt werden!
Sinn der Übung ist, vereinfacht gesagt, dass das Geld nicht vom Konto des Vermieters gepfändet werden darf.
Um dieses zu erreichen gibt es Mietkautionskonten, deren wirtschaftlich Berechtigter der Mieter ist.
d.h.: auch die anfallenden Zinsen stehen dem Mieter zu. Das Besondere dabei ist, der VM ist Treuhänder und kann und darf damit auf das Konto unter bestimmten Umständen zugreifen.
Übrigens braucht s für jeden Mieter ein eigenes Konto.
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.220
Zustimmungen
4.411
Ort
bei Nürnberg
Übrigens braucht s für jeden Mieter ein eigenes Konto.

Nein! Ich kann auch ein Treuhandsammelkonto machen, wichtig ist nur, dass es eine Vereinbarung mit der Bank gibt, dass das Guthaben Fremdgeld ist, also nicht im Eigentum des Vermieters steht. Dann gilt z.B. auch das AGB-Pfandrecht der Bank selbst nicht.
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.181
Zustimmungen
1.542
Ort
Westerwald
OK, hatte ich anders in Erinnerung. Wie wird das bei der Bank mit dem wirtschaftlich Berechtigten geregelt?
 
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
8.220
Zustimmungen
4.411
Ort
bei Nürnberg
OK, hatte ich anders in Erinnerung. Wie wird das bei der Bank mit dem wirtschaftlich Berechtigten geregelt?

Es werden eine Art virtuelle Unterkonten geführt. Aber die IBAN ist immer identisch für alle Buchungen auf dem Kautions-Konto.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wohnungskatz

Wohnungskatz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
162
Zustimmungen
67
Ort
Niederrhein / NRW
Thema:

Erste WEG Versammlung für mich als neuer Eigentümer -> was beachten?

Erste WEG Versammlung für mich als neuer Eigentümer -> was beachten? - Ähnliche Themen

Zwei unfähige/unwillige Verwalter und 19 Monate Hausgeldrückstand: Hallo zusammen, Unsere 8er-WEG (2011, 6 Selbstbewohner) hat mehrere ziemlich große Probleme, der Sachverhalt ist megakomplex, es fehlen wichtige...
WEG-Verwaltungsbeirat seine Rechte u. Pflichten: Ist meine Interpretation „Verwaltungsbeirat“ ein Lapsus? Oder habt ihr andere Recherchen, Informationen/Rechtsgrundlagen zum Thema Beirat? Achtung...
Sondernutzungsrecht Garten / Schimmel / Ärger mit neuem Verwalter: Hallo, ich hoffe das mir hier ein paar Leute evtl. weiter helfen können bzw. ähnliche Erfahrungen haben. Denn auch mein Anwalt hat ausser...
Eigentumsverwalter - Wohnungseigentumsgesetz: Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetzgesetz - WEG) vom 15. März 1951, in der im Bundesgesetzblatt Teil...
Wie eine außerordentliche Versammlung ablehnen? Und Reparatur ohne Beschluss und Kostenvoranschlag..: Guten Abend allerseits! Ich habe ein leider etwas eiliges Problem, bei dem mir der zuständige Berater (m)eines Eigentümervereines nicht so recht...
Oben