Erstvermeitung von Eigentum

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Pashii, 07.04.2009.

  1. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr erfolgreichen Vermieter:

    Wir Ihr im Betreff sehen koennt bin ich was Vermietung an geht absolut anfaenger. Ich moechte nun das Einfamilienhaus meiner Eltern vermieten, denn Sie sind nun zu uns gezogen.

    Wir haben auch schon bereits einen moeglichen Mieter und ich habe mich etwas schlau gemacht und z.bsp schon einen Mietvertrag zusammengestellt. Diesen habe ich vom Vermieterschutz Rheinland-Pfalz online zusammengestellt und ausgedruckt.

    Allerdings schweben noch ein paar Fragen so um her ueber dich ich mir Gedanken mache.

    1. Renovierung

    Das EFH ist in einem unrenovierten Zustand, wie stets gesetzlich mit der Renovierung? Muss ich das EFH renoviert uebergeben? Muss der Mieter renovieren wenn er auszieht? Wie ist es wenn es unrenoviert uebergeben wird?

    2. Bescheinigungen

    Ich habe mir vorgenommen mir vom zukuenftigen Mieter folgende Bescheinigungen aushaendigen zulassen:

    a) Verdienstbescheinigung
    b) Schufa Eigenauskunft
    c) Letzte Vermieterbestaetigung

    kann man dies ohne weiteres Verlangen? Ich frage da ich bei meiner jetzigen Wohnung dies auch vorlegen musste

    3. Im EFH ist eine EBK eingebaut. Diese muss mit vermietet werden kann man dafuer miete verlangen bzw. wie sieht es aus mit Nutzung, Gebrauch, Beschaedigung usw.

    Vielen Dank fuer eure Hilfen.

    Gruss
    Pashii
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Löwenzahn, 07.04.2009
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Nein, man muss eine Wohnung oder ein Haus nicht renoviert übergeben. Wenn der Mieter das Haus unrenoviert übernimmt, muss er es bei Mietende besenrein und geräumt verlassen.

    Eine Vermieterbestätigung würde ich nicht verlangen. Das finde ich peinlich. Wir verteilen an alle, die die Wohnung besichtigen, ein Formular "Mieterselbstauskunft". Darin werden die wichtigsten Daten abgefragt, die Grundlage unserer Entscheidung sind. Wenn wir uns dann für einen Interessenten entschieden haben, verlangen wir vor Unterschrift des Mietvertrags folgende Unterlagen:
    - aktuelle Schufa-Eigenauskunft (www.schufa.de)
    - aktueller Beleg über das monatliche Einkommen (letzte Gehaltsabrechnung, Rentenbescheid, Arbeitslosengeldbescheid)
    - Nachweis über letzte 3 Mietzahlungen (Kopie Kontoauszüge)


    Du kannst die EBK in der Kaltmiete berücksichtigen. Normaler Verschleiß ist dann inbegriffen. Wenn mitvermietete Einbaugeräte kaputtgehen, sind die Reparaturkosten Sache des Vermieters. Eventuell ist es praktischer, wenn man die EBK dem Mieter gegen eine Abstandszahlung einfach verkauft.

    Viele Grüße
    Löwenzahn
     
  4. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Loewenzahn:

    Danke erstmal fuer deine Antwort.

    Ok, wie sieht es denn aus wenn ich z.bsp. das Haus unrenoviert uebergebe und der Mieter malt die Zimmer gruen an?

    Gruss
    Pashii
     
  5. #4 Löwenzahn, 08.04.2009
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Dann kriegst du die Zimmer eben grün zurück. Wenn dich so etwas stört, solltest du besser nicht vermieten. Und gewöhn´ dich schon mal daran, dass jeder Mieter etwas an der Wohnung auszusetzen hat und Dinge findet, die er verändern möchte. Dass die beim Einzug vorhandene Wandfarbe den Mietern nicht gefällt (egal ob sie weiß ist oder eine andere Farbe hat) ist normal. Daher ist es meistens vorteilhaft, unrenoviert zu vermieten. Denn dann kann der Mieter direkt beim Einzug für sich selbst renovieren und muss das nicht für den Nachmieter tun.

    Viele Grüße
    Löwenzahn
     
  6. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Das ist mir schon klar. Ok vielleicht habe ich mich falsch ausgedrueckt. Was ich einfach wissen wollte war dies. Meiner Meinung nach wenn ich das Haus voll renoviere, bekomme ich es auch voll renoviert zurueck. Was dazwischen der Mieter mit dem Haus macht ist mir, in gewisser Massen schnurz, was jetzt z.bsp. die Wandfarbe betrifft hautpsache ich bekomme renoviert zurueck.

    Wenn ich es unrenoviert vermiete bekomme ich es auch unrenoviert zurueck ist mir schon klar. Ich dachte aber wenn ich es z.bsp. in dem jetzigen Zustand vermiete wo es vielleicht unrenoviert ist aber jedenfalls sehr sauber ist und alles Weiss ist, das dann der Mieter zumindestens mal in gewisser Massen das Haus auch in dem etwa gleichen Zustand zurueckgibt. Und nicht ein Zimmer schwarz, das andere rot das andere gruen mal jetzt vom extrem fall zusprechen.

    Ich will nur wissen ob ich jetzt lieber nochmals voll renovieren soll um dann die Gewissheit zu haben, dass ich es auch so zurueckbekomme oder dem Mieter entgegenkomme und das dann auch von ihm erwarte bzw. es so im Mietvertrag hinterlege, soweit Moeglich, dass er auch ein gewissen Anteil traegt das Haus in einem Ordnungsgemaessen Zustand zurueckgibt.

    Ich hoffe ich habe mich etwas Verstaendlich ausgedrueckt. Ich weiss was du meintest, dass jeder Mieter wahrscheinlich was auszusetzen hat und man an der Nase eines nicht erkennt wie er dann in der Zukunft sein wird. Tatsache ist das Haus muss vermietet werden weil die Kosten so nicht getragen werden koennen.

    Gruss
    Pashii
     
  7. #6 Löwenzahn, 08.04.2009
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Warum möchtest du das Haus mit weißen Wänden zurück? Der nächste Mieter streicht oder tapeziert die Wände doch beim Einzug sowieso wieder wie er will. :wand:

    Selbst wenn renovierte Rückgabe vereinbart werden würde, könntest du nicht auf weiße Wände bestehen. Sämtliche Pastellfarben muss man als Vermieter auch hinnehmen. Dazu gibt es Gerichtsurteile.

    Ich würde dir abraten, jetzt nochmal zu renovieren, da der Mieter es sowieso nicht so lassen wird.

    Normalerweise wird im Mietvertrag festgehalten, dass die Wohnung unrenoviert übergeben wird und am Ende des Mietverhältnisses "vollständig geräumt und besenrein" (d.h. unrenoviert) wieder zurückgegeben wird.

    Viele Grüße
    Löwenzahn
     
  8. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Loewenzahn:

    Da hast du sicherlich erst einmal recht in so fern, dass ich mir keine Sorgen machen weil jeder Mieter ja sowieso das machen wird was er will. Aber ich habe dass von einer ganz anderen Sicht betrachtet.

    Wenn ich es renoviere und es auch renoviert zurueckbekomme, dann habe ich die Gewissheit, dass das Haus in gewisser Massen gepflegt wird und alle Jahre einmal weiss durchgestrichen wird. Ansonsten kann ich ja nie eine Renovierung bzw. Weissueberstrich vorsehen. Oder sehe ich das Falsch. Wie ihr seht ich bin neu auf dem Gebiet und versuche mir daher ja hier Tips zu holen.

    Gruss
    Pashii
     
  9. #8 Christian, 08.04.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    "gepflegt" ist für mich was anderes, als "alle paar Jahre mal dick Farbe drüberjauchen".

    Wenn ein Mieter zu Beginn des Mietverhältnisses renoviert, macht er das für sich selbst. Wenn er es am Ende machen MUSS, wirds vermutlich nur mal schnell dick übergequastet. Muss man ja machen, aber hat nix mehr davon, also warum sollte man sich dabei Mühe geben?

    Rauhfaser kann man auch nicht beliebig oft überstreichen, irgendwann sieht das nicht mehr schön aus, daher ist es in meinen Augen besser, weniger, aber dafür um so "besser" zu streichen.

    Bekannte haben ein neues Haus vermietet, als nach 3 Jahren der Mieter ausgezogen ist, war im Flur noch nie tapeziert worden. Vorteil: man musste keine alte Tapete entfernen ;)
     
  10. #9 Löwenzahn, 08.04.2009
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Warum möchtest du denn einen Anstrich vorsehen? Normalerweise streichen die Mieter sowieso alle paar Jahre. Und selbst wenn nicht: wen stört´s? Die Bausubstanz nimmt ja keinen Schaden, wenn nicht gestrichen wird. :gehtnicht
     
  11. #10 lostcontrol, 08.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    das würden wohl alle sich wünschen, aber leider klappt das meist nicht so gut.
    mieter streichen beim auszug im allgemeinen äusserst schlampig, warum sollten sie sich auch die mühe machen und steckdosen abmontieren etc.? das machen sie höchstens wenn sie's für sich selbst schön haben wollen, beim auszug wird schnell mal drübergeklatscht, das wars. wenn überhaupt. wenn du pech hast mit den mietern lassen sie dich auf den renovierungsarbieten bzw. -kosten einfach sitzen und du darfst dann klagen.
    unrenoviert vermieten ist da gewissermaßen "sicherer" - da weisst du wenigstens was du kriegst.

    ganz egal sollte es dir aber nicht sein. wenn der mieter z.b. mit ölfarbe streicht, musst du die tapeten (auch wenn sie nagelneu waren) dann runterkratzen, denn ölfarbe lässt sich nicht mit normaler dispersionsfarbe oder latexfarbe überstreichen. sowas kann man aber vertraglich festlegen.

    ähnlich sieht's mit türen und türrahmen, heizkörpern, böden usw. aus - wenn du nicht möchtest dass dein parkett irgendwie lasiert, lackiert oder gestrichen wird, dann solltest du das vertraglich festlegen.

    das kannst du vergessen.
    entweder renoviert oder unrenoviert. einen zwischenzustand wieder herzustellen dürfte extrem schwierig sein.

    siehe oben: die gewissheit hast du nie.

    was der "ordnungsgemässe zustand" wäre, solltest du dann aber haarklein festlegen!
    ich tippe mal: das klappt auf keinen fall.

    mach auf jeden fall ein sehr, sehr ausführliches und gründliches übergabeprotokoll, in dem auch die nebenräume (keller, technikraum, waschküche usw.) und ähnliches genauestens aufgeführt sind. am besten auch jede menge fotos.
     
  12. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Erst mal danke fuer eure Antworten und gut dass ich hier gefragt habe. Ich bin auch nicht doof und habe mir natuerlich auch alle moeglichen Gedanken schon gemacht. Meine Eltern sind da schon sehr naiver, mein Vater meinte wir uebergeben dass einfach so und die werden dann das Haus schon zumindest mal so wieder zurueckgeben. Das Problem ist das Haus ist erst 9 Jahre alt und meine Eltern haengen sehr daran ich haenge auch etwas daran allerdings nicht so wie sie (die sind auch viel aelter und da ist immer schwierig so was aufzugeben), aber ich weiss was ihr meint. Man hat nie die Gewissheit das Haus gehoert auch nicht den Mietern ist wie mit einem Mietauto da geht der Mieter auch um wie ...........ok nicht alle aber man hat dort auch nicht die Gewissheit.

    Ich hab jetzt aufjedenfall schon mal ein Anhaltspunkt. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss ich folgendes vertraglich schonmal festsetzen.

    1. Unrenoviert uebergeben also unrenoviert zurueck
    2. Es duerfen keine Oelfarben benutzt werden und Parkett und andere Holzverzierungen duerfen nicht lasiert werden.
    3. Bei Mieter wechsel werde "ich" selbst entscheiden ob ich ggfs. eine Grundreinigung inkl. mgl. Wandfarbanstrich versehe oder nicht (im Endeffekt ist es mein Haus und ich habe natuerlich wohl interesse das es "soweit wie moeglich gepflegt wird"

    Ich kann es natuerlich auch so machen, dass ich es jetzt einmal unrenoviert uebergebe, es wird jetzt ja das erste mal vermietet, irgendwo muss ich die Erfahrung sammeln ob gut oder schlecht nur so lernt man.

    Wir haben auch Rutsche und Schaukel im Garten muss ich das alles vertraglich festsetzen?

    Was meint ihr?

    Gruss
    Pashii

    P.S. Wie gesagt ich habe mich was Mietvertrag betrifft schon etwas schlau gemacht und beim Vermieterschutz einen Mietvertrag online zusammengestellt. Die sind, habe ich mir sagen lassen, weitestgehend im Sinne der Vermieter.
     
  13. #12 Löwenzahn, 08.04.2009
    Löwenzahn

    Löwenzahn Benutzer

    Dabei seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ist das Haus gepflegter, dadurch dass eine Farbschicht mehr an den Wänden ist? Wenn´s den neuen Mietern nicht gefällt, streichen die das eh nochmal selbst.
     
  14. #13 lostcontrol, 08.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.620
    Zustimmungen:
    840
    aber bitte gründlich gesäubert!
    "besenrein" ist auch nur "besenrein" - d.h. grad mal durchgefegt.
    ich wünsche mir immer geputzte fenster, feucht gewischte böden (sofern teppich, dann natürlich gründlich gereinigt) und vor allem: eine sauber ausgewischte einbauküche.

    du, das waren nur beispiele - ich kenn ja euer haus nicht und weiss nicht, was da vermurkst werden könnte, wenn man es nicht von vornherein mit den mietern festlegt woran sie sich vergreifen dürfen und woran nicht.
    einem bekannten von mir ist es passiert, dass sein wunderschönes helles parkett abgeschliffen und dunkel gebeizt wurde. sowas ist dann unwiderbringlich.

    wenn du das machen willst, dann tus.
    rein rechtlich sind schönheitsreparaturen ja ohnehin vermietersache.
    aber die meisten von uns entledigen sich dieser pflichten durch entsprechende vereinbarungen im mietvertrag. niemand hat spass dran anderer leute dreck wegmachen zu müssen, bedenke das bitte.

    mach dich drauf gefasst: das können sehr, sehr teure erfahrungen werden!
    jede/r von uns hat das entsprechende lehrgeld bezahlen müssen - aber manchen dingen kann man auch von vornherein aus dem weg gehen.

    wenn du rutsche und schaukel mitvermieten möchtest, bist du auch für die reparaturen daran zuständig. und womöglich auch, wenn's da irgendwelche unfälle gibt. was spielgeräte angeht, wäre ich sehr, sehr vorsichtig, da würde ich es in jedem falle vorziehen, die den mietern zu verkaufen, wenn sie sie denn haben möchten, dann bist du fein raus.

    apropos garten:
    auf keinen fall vergessen alles bezüglich gartennutzung und -pflege genau festzulegen! entweder die mieter übernehmen die gartenpflege (dann solltest du aber festlegen was erlaubt ist und was nicht, also z.b. ob sie bäume fällen dürfen, hecken rausrupfen dürfen, ob gartenwege verändert werden dürfen, mauern gesetzt werden dürfen, ob und was gepflanzt werden darf usw.), oder du bzw. ein gärtner kümmert sich darum - gegen bezahlung natürlich.
     
  15. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle!

    Ich wollte Vollständigkeitshalber noch mal was hierzu sagen. Da ich mich bei Haus und Grund angemeldet habe um einfach eine Beratendestelle zur Verfügung zu haben habe ich bez. EBK, denke ich, für mich eine optimale Möglichkeit herausgefunden.

    Man kann in Mietverträgen einbauen z.bsp. Klauseln wie. "Die EBK wird nicht mitvermietet wird, sondern dem Mieter leihweise kostenlos für die Dauer des Mietvertrages zur Nutzung zur Verfügung gestellt."

    Versteht mich nicht falsch ich sage nicht, das das jetzt die Wunderklausel ist aber ich denke damit komm ich weiter. Ziel ist es halt das ich als Vermieter nicht für kaputte Geräte zu Ersatz gezwungen werde, ich benutze sie ja schliesslich nicht. Darüber hinaus gilt natürlich wenn der Mieter jetzt z.bsp einen Herd auf seine Kosten einbaut weil der alte den Geist aufgegeben hat kann er diesen wieder mitnehmen wenn er auszieht.

    Viele Grüsse
    Pashii
     
  16. #15 Michael_62, 23.11.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pashii !

    Wenn ich deine Postings hier sehe, dann vermute ich sehr stark, dass du dich für das Feld Vermietung, Bau, etc nicht so besonders interessierst.

    Dann könnte die Alternative das Haus zu verkaufen und das Geld in einen guten Immobilienfond anzulegen dir eventuell mehr Freude bringen.

    Wenn du dich nicht aktiv kümmerst und verschiedene Effekte nicht ausnutzt wirst du mit so einem Einzelobjekt sicherlich schwerlich die Rendite erreichen.
     
  17. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael_62:

    Ich gebe zu ich habe nicht viel Ahnung vom Immobiliengeschaeft, aber ich habe versucht das Objekt zu verkaufen, Privat sowie ueber einen Makler, vergeblich. Da blieb mir jetzt nichts anderes uebrig als zu vermieten, ist immerhin besser als ein Haus leer stehen zu lassen oder?

    Gruss
    Pashii
     
  18. #17 Immorecht, 23.11.2009
    Immorecht

    Immorecht Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ebk

    @ Pashii

    Zitat:
    Man kann in Mietverträgen einbauen z.bsp. Klauseln wie. "Die EBK wird nicht mitvermietet wird, sondern dem Mieter leihweise kostenlos für die Dauer des Mietvertrages zur Nutzung zur Verfügung gestellt."

    Die Kosten der Reparaturen zahlt dennoch der Vermieter, trotz kostenloser und leihweiser Küchenübertragung.

    Ich empfehle dringend eine zusatzvereinbarung, wo derartige Probleme klar und deutlich geregelt sind, vorallem die Kostentragungsverpflichtung.

    Viel Glück
     
Thema: Erstvermeitung von Eigentum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. als vermieter verdienstbescheinigung von mieter verlangen

    ,
  2. mieterwechsel verdienstbescheinigung

    ,
  3. dürfen mieter die wohnräume mit latexfarben streichen gerichtsurteile

    ,
  4. haus unrenoviert oder renoviert vorteile für vermieter,
  5. unrenovierter zustand übergabeprotokoll,
  6. geräumt besenrein und in gepflegtem zustand zurückzugeben. ,
  7. mieterselbstauskunft einkommen belege,
  8. haus & grund rlp mieterselbstauskunft,
  9. mieter haben latexfarbe benutzt,
  10. Wer streicht die Wohnung bei Mieterwechsel,
  11. einbaugeräte austausch mietwohnung gerichtsurteil,
  12. mietvertrag ölfarbe,
  13. bescheinigung unrenoviert übergabe,
  14. haus&grund latexfarbe,
  15. zusatzvereinbarungen mietvertrag latexfarben ,
  16. mitvermietete einaugeräte defekt,
  17. mieterselbstauskunft formular unrenovierter zustand,
  18. ebk im mietvertrag nicht festgehalten,
  19. schönheitsreparaturen nicht gleich renovierungsarbieten,
  20. mietvertrag ebk nicht mitvermietet nutzung,
  21. mietwohnung latexfarbe gerichtsurteil,
  22. haus unrenoviert verkaufen,
  23. mieter streicht wände mit ölfarbe,
  24. müssen wohnungen einer erbengemeinschaft auch unrenoviert vermietet werden,
  25. ersatz für verdienstbescheinigung bei mieterselbstauskunft
Die Seite wird geladen...

Erstvermeitung von Eigentum - Ähnliche Themen

  1. Eigentum für Jedermann in sicht?!?

    Eigentum für Jedermann in sicht?!?: http://www.sueddeutsche.de/geld/wohnungsinitiative-eigene-vier-waende-fuer-jedermann-1.3264586 Hallo, soso, nur liegt das Heil durch die...
  2. Hausgeld zusammensetzung - Was bekommt der Eigentümer wieder

    Hausgeld zusammensetzung - Was bekommt der Eigentümer wieder: Moin Leute, ich hab da mal eine Frage zur Zusammensetzung des Hausgeldes und welche Posten vom Mieter übernommen werden. Im Prinzip meine ich es...
  3. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...
  4. Mieter lässt niemand in Wohnung, Eigentümer unauffindbar

    Mieter lässt niemand in Wohnung, Eigentümer unauffindbar: Guten Tag, ich habe vor 3 Jahren die Verwaltung für eine WEG übernommen. Zu diesen Zeitpunkt war ein Eigentümer ohne Telefonnummer oder Adresse zu...
  5. Abnahme durch Niesbrauchnehmer oder Eigentümer?

    Abnahme durch Niesbrauchnehmer oder Eigentümer?: Hallo, eine sehr gute Freundin muss ihre Zuhause verlassen, da der Eigentümer Eigenbedarf angemeldet hat. Den Mietvertrag hat sie seinerzeit mit...