ETW - Prüfung durch Bausachverständigen sinnvoll?

Diskutiere ETW - Prüfung durch Bausachverständigen sinnvoll? im Immobilien - Erwerb/Veräußerung im Inland Forum im Bereich Immobilien Forum; Hallo, ich bin schon eine Weile auf der Suche nach einer ETW und habe nun ein bisher recht brauchbares Objekt gefunden. Da man so etwas ja nicht...

  1. #1 Christian_FFM, 10.08.2018
    Christian_FFM

    Christian_FFM Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin schon eine Weile auf der Suche nach einer ETW und habe nun ein bisher recht brauchbares Objekt gefunden.

    Da man so etwas ja nicht jeden Tag macht, stelle ich mir die Frage, ob es sinnvoll ist, dass ein Bausachverständiger (oder anderer Experte) sich die Wohnung auch nochmal anschaut und prüft, ob es ggf. Schäden oder ähnliches gibt, die in kurzer Zeit weiteres Kapital kosten würden.

    Macht so etwas Sinn? Ich möchte halt ungern die "Katze im Sack kaufen", insbesondere bei einer Summe um die 500k, die die Wohnung kostet. Auf der anderen Seite stelle ich mir als Laie aber auch die Frage was er überhaupt sehen könnte?

    Oder sollte man ihn eher auf das Gesamthaus ansetzen was dort in den nächsten Jahren an Reparaturen ggf. fällig wird und das mit der Instandhaltungsrücklage abgleichen?

    Zum Objekt:
    - Baujahr 2006
    - die Wohnung hatte erst 2 Mieter und macht von innen einen sehr gepflegten Eindruck, insbsondere im Bad (Bereich Fugen, Silikonstreifen, Kalkspuren etc.)
    - Außenfassade sieht aus Sicht des Laien auch noch gut aus

    Vielen Dank
    Christian
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.129
    Zustimmungen:
    4.393
    Hoffentlich nicht. Die Immobilie ist eigentlich noch viel zu neu, als das hier ernsthaft technisch etwas im Argen liegen sollte. "Uneigentlich" gab es natürlich auch schon Neubauten, die unmittelbar nach Fertigstellung abbruchreif waren.

    Mal ganz allgemein: Es ist schwierig, wenn man eine Immobilie ohne wenigstens grundlegende technische Kenntnisse kauft. Entweder läuft man unkontrolliert in Risiken oder man muss sich permanent wegen Kleinigkeiten externen Sachverstand einkaufen. Das gilt nicht nur für die Bautechnik sondern auch für Recht und Verwaltung ...

    Bei einer ETW neueren Baujahrs würde ich mir ein paar Versammlungsprotokolle anschauen. Wenn die Gemeinschaft seit Jahren erfolglos versucht, das vom Bauträger verpfuschte Dach zu reparieren, sollte das Thema ja gelegentlich auf einer Eigentümerversammlung besprochen worden sein.


    Beides, denn wo die Kosten anfallen, kann dir letztendlich egal sein.


    Sofern die Wohnung vermietet werden soll: Ganz schönes Klumpenrisiko. Da könnte man schon über ein kleines MFH nachdenken, um weniger von einzelnen Mietern abhängig zu sein.
     
    dots und Christian_FFM gefällt das.
  4. #3 ehrenwertes Haus, 10.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.455
    Zustimmungen:
    2.714
    Bei dem Kaufpreis + du Neuling in dem Bereich, macht es aus meiner Sicht immer Sinn Fachleute hinzu zu ziehen, die dir was zur Bausubstanz sagen können, auch wenn vom BJ her nichts ernsthaftes anstehen sollte.

    Die Prüfung aber bitte wie @Andres schon sagte, nicht nur für diese Wohnung sondern möglichst das gesamte Haus, mind. aber die Gemeinschaftsbereiche.
    Bei dem Kapitaleinsatz macht auch ein entsprechendes Gutachten den Kohl nicht mehr fett.
    Evt. Baumängel von denen man nichts weiß, können teurer werden.
     
    Christian_FFM gefällt das.
  5. #4 Christian_FFM, 10.08.2018
    Christian_FFM

    Christian_FFM Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für euren Input.

    Ist es dann ein Bausachverständiger an den ich mich dafür wenden muss oder eher ein Architekt oder jemand ganz anderes?
    Was genau würde ich dann von ihm im korrekten fachmännischen Vokabular einfordern? Ein Gutachten der ETW hinsichtlich der Bausubstanz + ein Gutachten des Gebäudes hinsichtlich der Bausubstanz?

    Welche Kosten würden dann dafür, grob über den Daumen gepeilt, anfallen?
    Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass ein Gutachten einer ETW um die 1,5k kostet. Für das Haus wäre es ja dann vermutlich mehr, oder?
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 10.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.455
    Zustimmungen:
    2.714
    Möglich, dass es ein solches Gutachten auch schon gibt. Frag doch einfach mal beim Verkäufer an.
    Wenn nicht google einfach mal wer in deiner Nähe solche Gutachten erstellt.

    Trag dann einfach mal ein paar davon dein Anliegen vor. Das muss gar nicht im Fachjargon korrekt sein, ihr müsst euch nur verstehen.
    Ob bei dir wirklich nach Preistabelle die Rechnung erstellt wird musst du erfragen. Du brauchst ja kein so umfangreiches Gutachten wie sie sonst meist üblich sind für Wertermittlungen, nur eine fachlich fundierte Einschätzung nach Augenschein. Möglich, dass dafür auch auf Stundensatzbasis gearbeitet wird.
     
  7. #6 immobiliensammler, 10.08.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.901
    Zustimmungen:
    3.040
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ergänzend noch von mir: Die ideale Quelle, einen unabhängigen Sachverständigen zu finden ist die örtliche iHK. Ruf dort an und frag, welche Sachverständige für das von Dir gewünschte Sachgebiet (hier also wohl Baugutachten) gelistet sind. Meist kriegst Du dann drei Namen aus der Liste genannt.
     
    Bovary, Christian_FFM und GJH27 gefällt das.
  8. Bovary

    Bovary Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2016
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    252
    Was man auch erwähnen sollte: In dem Sachverständigen hätte man ggf. einen Zeugen, wenn es im Nachhinein um arglistig verschwiegene Mängel geht. Wobei die Beweislast komplett beim Käufer liegt zum Nachweis zwei Seiten gehören:
    1. Mangel wurde nicht erwähnt bzw. es wurden Behauptungen "ins Blaue" getroffen (dafür ist der SV als Zeuge ggf. hilfreich).
    2. Der Verkäufer hat vom Mangel gewusst (sehr schwer, u. U. gar nicht zu beweisen).
     
Thema:

ETW - Prüfung durch Bausachverständigen sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

ETW - Prüfung durch Bausachverständigen sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Neuvermietung welcher Mietvertrag ist für Köln (Großstadt) sinnvoll?

    Neuvermietung welcher Mietvertrag ist für Köln (Großstadt) sinnvoll?: Hallo Zusammen, bin neu im Forum und seit gut 2 Wochen Eigentümer einer Wohnung in Köln. Die Wohnung wurde bei den bekannten Immobilien Seiten...
  2. Mietendeckel. Erhöhung zum 1.1.20 noch sinnvoll?

    Mietendeckel. Erhöhung zum 1.1.20 noch sinnvoll?: Hi, mal ne Frage. Ich könnte eigentlich genau zum 1.1.20 die Miete für eine Berliner Mietwohnung nochmal erhöhen, bevor der Mietendeckel kommt....
  3. Region Chiemsee: Kapitalanlage sinnvoll?

    Region Chiemsee: Kapitalanlage sinnvoll?: Hallo zusammen, ich bin derzeit am Überlegen, ob die Region Chiemsee sinnvoll sein könnte, um dort ein MFH zu kaufen, zu sanieren und zu...
  4. Kapitalanlage Neubau-ETW

    Kapitalanlage Neubau-ETW: Liebes Forum, kurz zu mir, Alter Ende 40, verh., 2 Kinder, abbezahltes Eigenheim, 200.000 Euro EK vorhanden (davon 150 TE Cash, 50 TE in Aktien),...
  5. Erwerb einer ETW, Absetzbarkeit von Ausgaben

    Erwerb einer ETW, Absetzbarkeit von Ausgaben: Hallo, ich bin neu hier im Forum und weiß nicht, wie ich einen neuen Beitrag erstelle, daher poste ich meine Frage hier und freue mich auf Eure...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden