Evtl. Problem bei Wohnungssuche, weil selbst Vermieter?

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von RalfP, 11.05.2016.

  1. RalfP

    RalfP Gast

    Guten Abend,

    meine Frau und ich suchen für uns und unsere zwei Kinder aktuell ein kleines Häuschen oder eine größere Wohnung. Ich bin voll berufstätig und meine Frau derzeit im Elterngeldbezug.

    Hintergrund: Ich bin selbst Besitzer eines vollvermieteten Zweifamilienhauses, seit ich beruflich umziehen musste. Durch die Geburt unseres zweites Kindes suchen wir beide jetzt natürlich etwas größeres.

    Alles scheint eigentlich zu passen, wir haben zusammen ein sehr ordentliches Gesamteinkommen, eine einwandfreie Schufa und sind in unserer aktuellen Wohnung seit 4 Jahren ohne Probleme mit der aktuellen Vermieterin.

    Aber bei den insgesamt 30 Häusern/Wohnungen von über 100, die wir uns angesehen haben und an denen wir Interesse hatten, hagelte es eine Absage nach der anderen. Alle Anzeigen waren ausdrücklich auf junge Familien zugeschnitten, daher sollten die Kinder als Ablehungsgrund also weg fallen.

    Jetzt kam mir ein böser Verdacht. Neben meinen Verdienstnachweisen habe ich stets bei den Besichtigungen erwähnt, dass ich selbst Vermieter bin und dadurch zusätzliche Einnahmen im Monat generiere. Ich ging eigentlich davon aus, dass dies als positiv bewertet würde.

    Daher meine Frage an die erfahrenen Vermieter im Forum: Sollte ich das lieber bleiben lassen und haben wir evtl. deshalb so viele Absagen bekommen?

    Danke für Hilfestellungen.

    MfG
    Ralf
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Hallo RalfP,
    habt Ihr schon mal probiert, ohne die VM-Erwähnung eine Wohnung zu finden?
     
    anitari gefällt das.
  4. RalfP

    RalfP Gast

    Das eben noch nicht.
    Ich bin immer davon ausgegangen, dass das nur Vorteile bei einem Besichtigungstermin bringen würde. Einige Vermieter meinten, ich solle die Mieteinnahmen mit entsprechenden Nachweisen in die Selbstauskunft fließen lassen, zwei wollten nur den Grundbuchauszug meiner Immobilie sehen.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ist schon denkbar. Gerade bei kleineren Privaten mit mäßig viel Ahnung und gleichzeitig dem Wissen über die eigenen Wissenslücken und außerdem bei den Vermietern, die sich voll im Klaren darüber sind, was sie so alles Illegales tun, mag ein Mieter, der mutmaßlich wissen könnte, wie der Hase läuft, schon abschreckend wirken.

    Ich würde das einfach mal weglassen, denn es macht dich auch nicht automatisch zum besseren Mieter. Ob und in welcher Form und Zuverlässigkeit die Mieteinnahmen nämlich tatsächlich zur Verfügung stehen, ist doch alles andere als sicher - und gerade ein Vermieter weiß das.


    Naja, es bleiben ja noch genug Klassiker übrig, beginnend mit dem Beruf. Es gibt Vermieter, die prinzipiell nicht an Juristen, Lehrer, Beamte allgemein, Selbständige, Schichtarbeiter, ... vermieten. Dann kommt es auch auf Angebot und Nachfrage an: Seid ihr von 100 Interessenten 30 mal die zweitbesten, ist eigentlich alles in Ordnung mit euch - aber ihr habt trotzdem am Ende keine Wohnung.

    Als nächstes kommt das weite Feld von möglichen Verhaltensweisen bei der Besichtigung, die den Vermieter misstrauisch werden lassen. Das lässt sich aus der Ferne schwer einschätzen.
     
  6. #5 BHShuber, 12.05.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    664
    Ort:
    München
    Hallo,

    das Eine schließt in der Regel das Andere nicht aus, es gibt solche und solche Vermieter, mit wäre ein Mieter der selber Vermieter ist, schon recht symphatisch, denn der weis in der Regel wie sich ein Mieter zu verhalten hat.

    Zudem kann man auch Mieteinnahmen generieren ohne aktiver Vermieter zu sein.

    Gruß
    BHShuber
     
  7. #6 lostcontrol, 12.05.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Also mir sind Mieter, die selbst vermieten, vom Prinzip her erstmal auch eher sympathisch - eben auch in der Hoffnung dass sie die Mietsache besser behandeln (die Hoffnung kann natürlich täuschen und derjenige lebt an anderer Stelle den Schaden aus, den ihm selbst schon von Mietern erzeugt wurde).
    Allerdings ist der Gedanke dass ein Vermieter als Mieter auf das eine oder andere pochen könnte, was vielleicht grad mal nicht ganz so rund läuft (damit meine ich jetzt noch nicht mal Fehler in den Abrechnungen etc.) auch nicht falsch.

    DAS finde ich jetzt wirklich dreist. Die wollen den Grundbuchauszug Deiner Immobilie sehen? Geht's noch? Damit sie prüfen können wie hoch Dein Kredit ist oder was?
    Und dass Mieteinnahmen nicht zuverlässig sind weiss eigentlich jeder Vermieter. Und wozu das ganze, wenn Euer normales Gehalt schon hoch genug ist?
    Ich weiss nicht - Mieterselbstauskünfte usw. sind ja schon umstritten genug, aber das finde ich geht dann auf jeden Fall zu weit.

    Als nächstes wollen sie noch das Schmuckkästchen Deiner Frau sehen?
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Ich schaue mir dann doch lieber die schmucke Frau an...:007sonst:
     
    BHShuber gefällt das.
  9. RalfP

    RalfP Gast

    Erst mal Danke für die vielen Anregungen.
    Bei den nächsten Terminen werde ich dann das mal außen vor lassen.

    Und wenn ich mir das mit dem Grundbuch so überlege, war das wirklich dreist... Es ist in der Tat eine Grundschuld dort eingetragen. Diese ist aber bereits abbezahlt und aus bekannten Gründen dennoch im Buch verblieben.
     
  10. #9 BHShuber, 14.05.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    664
    Ort:
    München
    Hallo,

    das ist vollkommen richtig, denn die Frage nach dem Grundbuch ist eine Frage die den zukünftigen Vermieter einen feuchten Kehricht angeht, der Vermieter darf vieles fragen aber bei weitem nicht alles.

    Es sei denn, man gibt als Mietinteressent die vom Vermieter erfragten, denn verlangen kann er es nicht, Unterlagen die über das übliche Maß hinaus gehen.

    Gruß
    BHShuber
     
  11. #10 anitari, 14.05.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    [klugscheißermodus on] Eigentümer [klugscheißermodus off]

    Ist nicht eine der beiden Wohnungen für Euch geeignet?

    Wenn ja könntet Ihr doch dem Mieter wegen Eigenbedarf kündigen.

    Ich denke auch das Ihr nur Absagen bekommt weil Du angibst Vermieter zu sein. Sollte Euer Einkommen ohne die Mieteinnahmen ausreichen, Faustregel etwa 3 - 4 x so hoch wie die Bruttomiete, würde ich das nicht mehr erwähnen.
     
  12. #11 ingo1404, 14.05.2016
    ingo1404

    ingo1404 Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    23
    Moin,
    glaube nicht das eine Wohnung geeignet ist da Ralf geschrieben hat das er Vermieter ist seit er beruflich umziehen mußte.
    gruß
     
  13. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Dann ist er aber nicht Besitzer, sondern Eigentümer.:037sonst: Das musste ich auch lernen.:059sonst:
     
  14. #13 Nanne, 16.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2016
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Ich bin selbst VM und ich würde einen Interessenten nicht nur deshalb ablehnen, weil der auch VM ist.
    Wichtig ist eine gute Bonität und das Auftreten eines Interessenten, und mein Bauchgefühl...
     
  15. #14 Gewohnheitstier, 16.05.2016
    Gewohnheitstier

    Gewohnheitstier Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    10
    Ich mag kompetente Mieter, denen kann man ein paar Stichworte an den Kopf werfen, muss es nicht umständlich erklären, und sie verstehen zumindest was man von ihnen will. Ob sie dann auch entsprechend handeln weiß man eh nie.
    Bei Kleinvermietern spielt ja immer ein beträchtliches wirtschaftliches Risiko mit, dass gilt aber für alle Gewerbetreibende. Vermieter sind da generell vorsichtig. Wenn man die Risiken aus erster Hand kennt ist man wohl noch vorsichtiger.
    Wenn es daran liegt, dann würde ich das unternehmerische Risiko in Zukunft einfach verschweigen.

    Umgekehrt läuft mein aktueller Umzug gerade problemlos. Nach Unterschrift haben wir uns nett über die Feinheiten des eigentlich ziemlich gelungenen, nur mit fragwürdigen Formulierungen hinsichtlich Schönheitsreparaturen, Mietvertrags unterhalten.
    Nachdem ich schon ein paar Hausverwaltungen in Aktion erlebt habe fühle ich mich bei meiner neuen gut aufgehoben. Gut organisiert, gut erreichbar und kurze Reaktionszeiten.
     
  16. RalfP

    RalfP Gast

    Danke nochmals für die Anregungen.
    Ja, in der Tat, ich bin der Eigentümer, nicht der Besitzer ^^

    Einzug ist nicht möglich, da mein aktueller Arbeitsplatz 450 km vom Wohnhaus entfernt liegt. Außerdem würde ich keiner meiner beiden Mietparteien kündigen wollen, die seit mindestens 7 Jahren dort wohnen, die Wohnungen sauber halten, sogar selbständig renovieren und ich immer wieder gerne auf nen Kaffee dort vorbei kommen kann.

    Nachdem jetzt wieder ein paar Absagen kamen, obwohl ich diesmal die VM-Eigenschaft verschwiegen habe, weiß ich nicht mehr wirklich weiter.

    Meine Lebensgefährtin und ich verdienen zusammen (Gehalt, Elterngeld, Kindergeld usw., ohne die Mieteinnahmen) aktuell 3.400€ im Monat, haben keine laufenden Kredite, eine blitzsaubere Schufa beiderseits und suchen ein Einfamilienhaus mit 4 Zimmern oder eine 4 Zimmer Wohnung im Rahmen bis 1.200€ warm.

    Was mich stutzig macht:
    Unsere aktuelle Vermieterin ist mit uns hochzufrieden, hat aber seit Beginn unserer Wohnungssuche noch keinen einzigen Anruf eines potentiellen Vermieters bekommen. Also kommt es schon gar nicht so weit.
    Meine Schufaauskunft habe ich - genauso wie alle anderen Unterlagen - bei jedem Besichtigungstermin griffbereit und vollständig mit. Das hat so manchen potentiellen Vermieter total irritiert, der uns eigentlich die Selbstauskunft unausgefüllt aushändigen wollte, aber eine vollständig ausgefüllte nebst allen notwendigen Kopien von uns noch vorher bekommen hat.

    Vielleicht ist unser Auftreten auch zu "professionell", ich habe wirklich keine Ahnung. Evtl. liegt es daran, dass wir eine Wohnung/Haus als das sehen, was es ist. Ein Raum zum Leben. Wir sind bei Besichtigungen wahrscheinlich etwas emotionslos, rasten nicht gleich vor Begeisterung aus.

    Falls jemand Tipps hat, wie wir unser Auftreten bei Besichtigungen verbessern könnten, immer her damit...
     
  17. #16 Akkarin, 19.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Nur mal der Neugier halber, wo sucht ihr denn?
    München Innenstadt? Hamburg Auf dem Heiligen Geistfeld? Frankfurt Westend?
     
    BHShuber und Syker gefällt das.
  18. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Also mich würde es auch irritieren, wenn mir jemand schon eine Schufaauskunft vorlegt.

    Lass doch mal den Vermieter nach seinen Plan alles bearbeiten. Wenn er Unterlagen verlangt, dann gebt ihm diese. Verlangt er etwas nach, dann gebt ihm diese. Ihr fahrt dem Vermieter wortwörtlich über den Mund.

    Ein wenig Rückzug wäre wohl angebrachter.
     
  19. #18 lostcontrol, 19.05.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Ich nicht, im Gegenteil. Wer seine Papiere griffbereit dabei hat, kriegt bei mir Extra-Punkte. Ich mag's wenn Leute gut vorbereitet sind.
    Und gerade wenn jemand schon länger sucht, fände ich es eher seltsam wenn derjenige noch nicht "gelernt" hat, welche Papiere ggf. verlangt werden.

    Miterselbstauskunft - nun ja, die sehen ja immer unterschiedlich aus, da würde ich evtl. darauf bestehen dass auch mein Formular ausgefüllt wird. In der Realität habe ich das aber noch nie gemacht.

    Bezüglich beim Vor-Vermieter anrufen: Das ist der allerletzte Schritt wenn sonst sämtliche Zweifel ausgeräumt sind.
    Aber da erwartet wohl kein Vermieter tatsächlich ehrliche Auskünfte, denn wenn man einen Mieter loswerden will, erzählt man dem potentiellen Nach-Vermieter wohl eher nichts negatives.
     
  20. #19 immobiliensammler, 19.05.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    594
    Ort:
    bei Nürnberg
    Also ich kenn es bei Vermietungen in den Hot-Spots (also für mich z.B. Jena, Leipzig, Nürnberg) auch so, dass hier die Interessenten eine richtige "Bewerbungs-Mappe" mit Lohnbescheinigungen, Schufa, teilweise Kontoauszügen mitbringen. Wenn man für die Wohnung nicht gleich 50 bis 100 Interessenten hat dann sieht das eben teilweise anders aus.

    Die Mieter/Interessenten haben sich anscheinend darauf eingestellt, dass sie sich mehr anstrengen müssen, sofern in der entsprechenden Region Wohnungsmangel herrscht und eben weniger, wenn teilweise Leerstand herrscht!
     
  21. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Was hoffst Du davon beim Vormieter anzurufen? Meinst Du, Du bekommst eine ehrliche Antwort? Wenn ich einen Mieter los werden möchte, werde ich ihn beim Anruf bestimmt nicht schlecht machen. Das wird wohl Dein Eigentor, dass Du einen unliebsamen Mieter bekommst.
     
Thema:

Evtl. Problem bei Wohnungssuche, weil selbst Vermieter?

Die Seite wird geladen...

Evtl. Problem bei Wohnungssuche, weil selbst Vermieter? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Problem Handwerker-Mieter

    Problem Handwerker-Mieter: Hallo, ich habe mal wieder ein typisches Handwerker-Problem. Ich musste zu meiner Mieterin einen Klempner schicken, da die Heizung gewartet...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...