Existenz des Vermieters bedroht...

Diskutiere Existenz des Vermieters bedroht... im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, habe am 01.02.2018 meine Wohnung möbliert mit einer Pauschalmiete an einen jungen Mann(Autohändler) vermietet. Vor Mietbeginn bekam ich...

  1. #1 Referee, 21.03.2018
    Referee

    Referee Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.03.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe am 01.02.2018 meine Wohnung möbliert mit einer Pauschalmiete an einen jungen Mann(Autohändler) vermietet. Vor Mietbeginn bekam ich die Kaution und erste Miete bar ausgehändigt. Nachdem ich ihm die Schlüssel übergeben hatte, bekam ich nach einigen Tagen Nachricht meines Nachbarn, der mir mitteilte, dass sich in der Wohnung mehrere Personen (6-7) aufhalten und dort auch übernachten. Außerdem dass am späten Abend über ca. 2 Stunden geduscht wird (kein Wunder bei der Menge an Personen). Auch das jeden Abend Lärmbelästigung durch Möbelrücken und laute Gespräche stattfinden. Daraufhin habe ich versucht, mehrmals den Mieter zu kontaktieren, auch schriftlich, allerdings ohne Erfolg. Miete habe ich bis dato auch noch nicht erhalten. Daraufhin habe ich den Rechtsanwalt eingeschaltet, der in zuerst eine Abmahnung geschickt hat und nach einer Frist die fristlose Kündigung. Diese Frist ist am Freitag (16.03.18) abgelaufen. Vom Mieter keine Reaktion, keine Rückfrage etc.!
    Habe Mieter an dem Tag versucht aufzusuchen und bekam Ausreden, Lügen und Märchen zu hören. Daraufhin habe ich ihm gesagt, dass ich am nächsten Tag vorbeikomme um die Miete abzuholen und er sowie das Pack was dort auf meine Kosten mitwohnt, die Wohnung zu verlassen hat. Die Antwort per Handy war, dass er die Wohnung nicht verläßt bis er die Räumungsklage vom Gericht hat und der Gerichtsvollzieher kommt. Mein Problem ist, dass die Räumungsklage erst Anfang April eingereicht werden kann (Anwalt ist im Urlaub) ich aber nicht das Geld und auch keine Rechtsschutzversicherung habe um mehrere Monate dieses Pack zu finanzieren, da ich die Kosten für die Umlagen selbst bezahle, da Pauschalmiete. Wie kann ich diesen Mieter und den Anhang schnellstmöglich loswerden? Dachte mir ich rufe den Stromversorger, Wasserversorger und Unitymedia an und sage ihm, er soll den Strom/Wasser etc. so lange abstellen, bis ich wieder in der Wohnung wohne, weil ich das nicht länger bezahlen kann. Ich bin nervlich am Ende und meine Existenz ist bedroht. Es schockiert mich doch sehr, dass wir als Vermieter keine Handhabe und Rechte haben, um solche Schmarotzer und Betrüger aus der Wohnung zu bekommen, obwohl er mich derart schädigt. Der Mieter aber sich getrost zurücklehnen kann und einige Monate auf meine Kosten lebt, bis der Gerichstvollzieher kommt. Vielen Dank für gute Tipps und Eure Hilfe
     
  2. Anzeige

  3. #2 immobiliensammler, 21.03.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.897
    Zustimmungen:
    3.033
    Ort:
    bei Nürnberg
    Wenn das nicht nur ein Anruf, sondern SMS, WhatsApp o.ä. war (also nachweisbar) würde ich sofort Strafanzeige wegen (wichtig) VERDACHT des Einmietbetruges erstatten. Würde mir nicht so sehr darum gehen, dass das dann auch ein Ergebnis bringt, aber die von Dir beschriebene Klientel hat halt mal nicht gerne mit Polizei oder Staatsanwaltschaft zu tun.

    Die von Dir beschriebenen Wege (Wasserversorger, Stromversorger etc.) sind allesamt nicht sehr erfolgversprechend. Und ja, die Gesetzeslage benachteiligt den Vermieter, das ist aber eben so und normales Geschäftsrisiko. Man muss sich halt absichern, nicht an Problemmieter zu vermieten, das ist nichts anderes als wenn Otto Dich auf Rechnung beliefert, die wissen auch nicht, ob Du zahlst, sichern sich aber halt ab (Schufa etc.)
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.094
    Zustimmungen:
    3.063
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Hm. Mietbeginn 1.2.. Februarmiete und Kaution sind bezahlt. Kann also nur die Märzmiete offen sein. Da sehe ich bisher nur einen Grund für eine Abmahnung und ggf. einen Mahnbescheid, aber für eine fristlose Kündigung ist es arg dünne. Das du eine Pauschalmiete vereinbart hast und der Mieter das entsprechend (aus)nutzt ist in meinen Augen erstmal nicht zu beanstanden. Der könnte auch alleine unter der Dusche stehen bis ihm Schwimmhäute und Kiemen wachsen. Bleibt je nach Größe der Wohnung ggf. eine Überbelegung (kurzfristiger Besuch?), ggf. eine ungenehmigte Gebrauchsüberlassung und ruhestörender Lärm. Alles in meinen Augen derzeit noch etwas dünne für eine fristlose Kündigung, allenfalls eine Abmahnung. Wie sieht es mit der Beweisbarkeit aus? Lärmprotokolle? Schriftliche Zeugenaussagen? Tagebuchnummern?

    Ansonsten kann man wohl attestieren, dass dein Mieterauswahlverfahren noch stark verbesserungswürdig ist. Auch sollte man das unternehmerische Risiko einer Vermietung nicht unternehmen, wenn einen schon wenige Monate Einnahmeausfall in finanzielle Probleme bringen.
     
    Goldhamster, Berny, dots und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #4 immodream, 21.03.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    1.392
    Hallo Referee,
    das ist in diesem Land das Vermieterrisiko.
    Passiert anderen Vermietern wahrscheinlich zu Hunderten in diesem Land.
    Was du mir schilderst, haben viele von uns genau wie ich, mehrfach erlebt.
    Mein letzter Fall hat mich 15 Monatsmieten plus Gerichts und Anwaltskosten sowie Verwüstung der Wohnung gekostet.
    War auch eine sentimentale Fehlentscheidung meiner Frau ( Gutmensch )
    Du hast zwei Möglichkeiten. Du gehst den normalen Weg. Irgendwann ist der raus , Geld siehst du sowieso nicht .
    Oder du machst es wie mein Sohn der sagt " ich vermiete nur noch an Mieter die einen Kopf kleiner sind als ich ".
    Dann kannst du dir jetzt selber ausdenken , wie wir mir solchen Mietern verfahren, die eine Kopf kleiner als wir sind.
    Grüße
    Immodream

    PS :Bitte nicht per PN anfragen, wie wir unsere Probleme gelöst haben
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Da wäre ich gaaaaanz vorsichtig. Die Leute sind nämlich lediglich seriöse+legale Besucher. Der RA des Mieters wird Dir das gerne schriftlich geben.:016sonst:
     
    dots und Goldhamster gefällt das.
  7. #6 BHShuber, 22.03.2018
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo,

    drum prüfe wer sich zeitlich bindet.

    Ich rate hier keinerlei Eigenmacht in jeglicher Hinsicht aus einer Kurzschlussreaktion heraus zu tätigen, bleib als Vermieter auf dem rechtlichen Weg und mach dich nicht angreifbar in jeglicher Hinsicht, das wird auch ein Richter zu würdigen wissen!

    Jetzt und da beisst die Maus keinen Faden ab wirst du die Kosten tragen müssen, es ist anzusehen, mittels Räumungsklage die Herrschaften so schnell als nur möglich aus der Wohnung zu bekommen und denselben Fehler nicht nochmal zu machen.

    Gruß
    BHShuber
     
  8. #7 Goldhamster, 22.03.2018
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    640
    Hallo,
    ich möchte im Sinne des Posts von DUNCAN auch hier noch einmal nachfragen?
    Mietbeginn: 01.02.18
    1 Monatsmiete bezahlt
    somit in Zahlungsverzug ab ca. 01.03.18
    Heute 22.03.18 ist schon die schriftliche Kündigung raus?

    Was steht denn im Mietvertrag zu Mietdauer und Kündigungsfristen etc.? Oder steht da nichts genaues zu.... ?
    Womit hat dein Anwalt die Kündigung begründet?

    Und zum Schluss eine private Frage: Was machst du denn so beruflich, bist du Beamter oder soetwas?

    Ich drücke dir meine kleinen Däumchen
    Goldhamster
     
  9. #8 Toni Hammann, 22.03.2018
    Toni Hammann

    Toni Hammann Benutzer

    Dabei seit:
    30.03.2016
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    16
    Hallo,

    was soll man da raten, an einen Autohändler vermieten und erwarten, das man den ehrlichen Eddy als Mieter bekommt, ist schon sehr blauäugig.
    Die Mietgesetze sind hierzulande so gestaltet, als wenn es nur böse Vermieter und unschuldige Mietopfer gibt. Ist es anders herum, wird der Übeltäter noch geschützt. Dein Autohändler riskiert schlimmstenfalls, das er einen Prozess verliert und die Miete, die er dir schuldet, zahlen muss. Da er die Bude 7 fach untervermietet, verdient er jeden Monat, der er durchhält, viel Geld.

    Jetzt musst du leider den Rechtsweg beschreiten, auch wenn es dich am Ende ruiniert. Alternative sind nur illegale Mothoden, von denen ich persönlich abraten würde.

    Gruß
    Toni
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.122
    Zustimmungen:
    4.387
    ... und dann könnte man noch darauf hinweisen, dass ebenfalls aufgrund des zeitlichen Verlaufs die Wahrscheinlichkeit, dass aus dem Besuch bereits ein Bewohner geworden ist, eher niedrig sein dürfte.
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Bei einer Räumungsklage müsste doch m.E. die zu räumende Person namentlich benannt werden, oder? - Und wenn ich den nicht weiss? "Nix kennen Stanislav, Mustafa, Luigi etc, und Karl auch nix mehr wohnen/kennen hier...?
     
  12. #11 Ich-bin-es, 22.03.2018
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    90
    "Existenz des Vermieter bedroht ...."

    Ok, die von Dir benannten Probleme sind ziemlich ärgerlich und was Du tun kannst, haben die anderen ja schon geschrieben. Ich stolpere über die Überschrift. Das klingt ja sehr dramatisch. Also entweder hast Du einen Hang zum Drama ..... oder Du könntest dieses ärgerlich Vorkommnis zum Anlass nehmen, Deine Kalkulation nochmal zu checken. Du brauchst immer genügend Rücklagen, um wenigstens ein paar Monate aus eigener Kraft zu überbrücken, größere Reparaturen zu stemmen oder sonst was. Vielleicht kommst Du da ja gut raus, aber nimm es an "Erinnerer" Deine Kalkulation zu prüfen. Es gibt noch eine Menge anderer Fallstricke.
     
  13. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.122
    Zustimmungen:
    4.387
    Worst case (und das ist wirklich "worst"): Die Personalien werden bei einem erfolglosen Räumungsversuch vom GV festgestellt.
     
  14. #13 Melanie123, 24.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.2018
    Melanie123

    Melanie123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    146
    Ich als Klägerin beantrage,
    1) die Beklagte zu verurteilen [...] die Mietsache herauszugeben
    2) die Beklagte zur Nennung aller eventuellen Mitbewohner zu verurteilen und ggf. die Klage auf diese zu erweitern.
    3.) ein schriftliches Vorverfahren nach § 276 ZPO
    4.) eine Sicherheitsanordnung gem. § 283a ZPO

    Die ersten 3 Punkte habe ich durchbekommen. Zur Nennung der Mitbewohner kam es wegen eines Versäumnisurteils im schriftlichen Vorverfahren nicht. Im mündlichen Verfahren sollte das aber hilfreich sein.
    Vor der Räumung rief ich den Gerichtsvollzieher an und fragte nach, wie er die Sache sieht und wie er in einem solchen Fall vorgehen würde.
    Vermutlich wird das jeder Gerichtsvollzieher etwas anders sehen. Meiner vertrat den Standpunkt, dass er jeden räumt, der nicht zur Miete beiträgt...
     
Thema:

Existenz des Vermieters bedroht...

Die Seite wird geladen...

Existenz des Vermieters bedroht... - Ähnliche Themen

  1. Vermietung möblierte Einliegerwohnung

    Vermietung möblierte Einliegerwohnung: Hallo, neben meiner Überlegung, meine Einliegerwohnung nach dem jetzigen Auszug des Mieters erst einmal selber zu bewohnen, hab ich eine zweite,...
  2. Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung

    Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung: Hallo, nachdem der Mieter jetzt aus meiner Einliegerwohnung ausgezogen ist, überlege ich, die Wohnung für 1-4 Jahre erst mal nicht mehr...
  3. Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?

    Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?: Guten Tag, ich benötige ein paar Tipps. 1. Ich bewohne mit meinen Eltern ein 1-2 Familien Haus. d.B. 90% getrennte Stromleitungen, nur der...
  4. Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?

    Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?: In §19 Bundesmeldegesetz steht u.a.: Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, bei der Anmeldung mitzuwirken. Hierzu hat der Wohnungsgeber oder eine...
  5. Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch

    Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch: Liebe Vermieter, der Staat friert Mieten ein und nimmt uns damit das Recht den Werterhalt unserer Immobilien zu realisieren und Renditen zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden