Existenzgründung (Immobilienmakler)

Dieses Thema im Forum "Immobilien - Job" wurde erstellt von Chaos, 10.03.2010.

  1. Chaos

    Chaos Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe User,

    schon seit einer Weile stöber ich hier im Forum herum, um mich ein wenig über den Gewerbezweig des Immobilienmaklers zu informieren.
    Jetzt liegen mir auch ein paar Fragen auf dem Herzen und ich würde mich freuen, wenn sich einige von euch ein wenig Zeit nehmen um auf diese Fragen einzugehn und mir evtl. von eigenen Erfahrungen bei der Existenzgründung in diesem Berufszweig berichten könnten.

    Erstmal möchte ich mich euch kurz vorstellen. Damit ihr auch wisst mit wem/was(für einem Fall) ihr es überhaupt zu tun habt.

    Also ich bin jetzt 23 Jahre alt, lebe in Berlin und habe mir vor einiger Zeit in den Kopf gesetzt mich als Makler selbstständig zu machen.
    Leider kann ich zur Zeit noch keinerlei berufliche Erfolge vorweisen, (vorallem in diesem Berufszweig habe ich zur Zeit überhaupt keine Referenzen vorzuweisen). Was wohl daran liegt, das ich bis jetzt einfach nicht für den Arbeitsmarkt geeignet war, was mir sehrwohl bewusst war/ist. Denn ich hatte bis zum anfang diesen Jahres nichteinmal den einfachen Schulabschluss. Dank des 2. Bildungsweges hab ich ihn nun doch und bin zur Zeit dabei meine mittlere Reife nachzuholen, auch über den 2. Bildungsweg in einem Abendkurs.
    Gearbeitet habe ich bis jetzt Hauptsächlich im Baugewerbe, kurzweillig auch im Einzelhandel und im Bereich der Bürokommunikation.
    Zur Zeit bin ich bei einem kleinen Dachdeckerbetrieb tätig(geringfügig), und beziehe nebenbei Arbeitslosengeld II. Und ehrlich gesagt, habe ich einfach die Schnauze gestrichen voll von diesem Leben.
    Soviel erstmal zu meiner aktuellen Lebensituation.

    So, nun zu meinen Fragen.

    Vorbereitung/Gezielte anneignung von Fachwissen

    Also wie oben beschrieben hab ich nicht wirklich das benötigte Fachwissen für diesen Beruf und das würde ich gerne so schnell wie möglich ändern. Denn ich nehm das keinesfalls auf die leichte Schulter und möchte mich mit der Materie des Gewerbes auskennen. Angebotene Seminare kann ich mir allerdings nicht leißten, weswegen ich mir dieses Wissen gerne selber aneignen würde. Glücklicherweise war meine Mutter eine ganze weile in dem Gewerbe tätig, sie war damals auch Selbstständig und ihr Gewerbe war wirtschaftlich gesehn immer ziemlich stabil. Sie berät mich natürlich auch, allerdings weiß sie nun auch nicht mehr alles und weiß auch nicht was sich seitdem im Gewerbe getan hat.

    Also ich möchte gleich auf den Kauf/Verkauf von Häusern und Eigentumswohnungen
    ausrichten und erstmal auch nur dabei bleiben. Jetzt frage ich mich welches wissen unbedingt für diese Ausrichtung von nöten ist. Was muss ich meinen Kunden bieten können? Worauf sollte ich mich beim Lernen ganz besonders konzentrieren und was ist eher nicht so wichtig?


    Finanzierung

    1. Wie sieht es mit dem Existenzgründer Zuschuss aus, hat man bei dem Gewerbezweig einen Anspruch darauf? Wenn ja, wie hoch würde dieser ausfallen?

    2. Stehen mir andere Leistungen bei einer Existenzgründung zu? Wenn ja welche?

    3. Wird der C34 finanziert, oder gibt es nur die Möglichkeit diesen aus der eigenen Tasche zu zahlen? Und was kostet er in Berlin?

    4. Kann ich mit einem Startkapital rechnen?


    Unkosten

    1. Welche Art von Unkosten, muss ich einkalkulieren?

    2. Was kostet mich eine Zeitungsannonce (z.B. Bei der Morgenpost) im schnitt?

    3. Was kostet das Einrichten einer Website und einer Datenbank?


    Angestellter bzw. stiller Partner

    Also ich will mich nicht so ganz allein in dieses Gewerbe wagen und möchte gern den Mann meiner Cousine mit im Boot haben. Meiner Meinung nach ist er für diesen Beruf gemacht. Und so gesehn eigentlich mein Trumpf in diesem vorhaben, da ich denke das er auf jedenfall der bessere Makler wäre.
    Leider ist er gerade in einem Insolvenzverfahren und deshalb ist es leider nicht möglich das Gewerbe auf uns beide anzumelden.

    Also wirds wohl darauf hinauslaufen das er halt freiberuflich für mich arbeiten wird.
    Was mich jetzt interressiert ist, kann ich ihn trotzdem direkt am Firmenumsatz beteiligen, oder wär das wirtschaftlich gesehn unklug? Denn ich stell es mir schwer vor den Reingewinn nach einem Vertragsabschluss zu berechnen. Oder gibt es da Mittel und Wege?
    Und brauch er als freiberuflicher Makler auch den C34, oder reicht es aus wenn ich diesen besitze? Soweit ich weiß benötigt man diesen doch nur zum Geschäftsabschluss oder irre ich mich da?


    IVD

    Welche Möglichkeiten habe ich, um die Prüfung abzulegen?
    Und was setzt die Prüfung vorraus?




    So eigentlich wollte ich noch einiges mehr schreiben,wissen fragen,.. aber ich denke das reicht erstmal für heute. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

    Dann bedank ich mich fürs Erste bei allen die sich die Zeit genommen haben sich mit dem Text hier auseinanderzusetzen.

    :respekt

    Hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen.





    MfG Chaos
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael_62, 10.03.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Das Forum ist hier wirklich der falsche Platz.

    Wir können dir zwar Tips geben, du kommst aber nicht an der Standardstrecke vorbei:
    Bank, IHK, Existenzgründungsberatung, Aussuchen von Beratern, etc.

    Ohne dir zu nahe treten zu wollen, mit dem Hintergrund dürfte es zumindestens schwierig werden, unter Beiziehung deines guten Bekannten aussichtslos.
     
  4. Chaos

    Chaos Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    In wiefern ist das der falsche Platz? Ich sehe in dem Forum hier eine gute Möglichkeit mich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    Genau deswegen hab ich mich hier angemeldet, um ein paar Tips zu erhalten, evtl. auch Erfahrungen von Maklern die einen ähnlichen weg gegangen sind und sich auf dem Markt etabliert haben.
    Ich wollte mich auf keinen Fall um deine angegebene Standardstrecke herum schleichen. Sondern möchte ich nur alle meine Optionen kennen. Ich hab mir natürlich auch schon gedanken darüber gemacht und weiß in etwa was notwendig für mein Vorhaben ist. Neu ist mir allerdings dein 2. Punkt, die IHK, könntest du das vieleicht etwas genauer erläutern, in wiefern hat die IHK etwas mit der Existenzgründung zu tun?

    Ist schon ok, kritik ist immer gut. Klar macht es mir mein Hintergrund schwerer als es onehin schon ist. Da mach ich mir gar nix vor.
    Aber warum wird die Sache aussichtslos wenn ich meinen Bekannten mit einbeziehe?
     
  5. #4 lostcontrol, 10.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    den existenzgründungszuschuss kannst du bei der agentur für arbeit bzw. der ARGE nur beantragen, wenn du von der IHK (bzw. entsprechenden anderen institutionen wie z.b. dem fachverband) eine stellungnahme über die tragfähigkeit deiner existenzgründung vorlegen kannst, d.h. konkret: du musst dort einen business-plan einreichen, den du wirklich sehr, sehr gut ausarbeiten solltest.
    die IHK bietet übrigens auch existenzgründungsseminare an die meines wissens nach wie vor kostenlos sind bzw. zumindest nicht sonderlich teuer - kann ich nur empfehlen!

    du solltest dir darüber im klaren sein, dass die konkurrenz hart ist und dass andere z.b. eine entsprechende ausbildung vorweisen können sowie erfahrung und entsprechendes kapital.

    ich denke mal dass du es erstmal schon sehr schwer haben wirst, allein nur für dich selbst die sozialversicherungsbeiträge sowie ein gehalt auszuzahlen. wenn du dann auch noch jemand anderem ein gehalt zahlen sollst könnte das mächtig eng werden.
    und wenn du schon unbedingt jemanden einstellen willst, dann wäre es äusserst sinnvoll wenn das jemand wäre, der ein bisschen ahnung von der materie hat oder wenigstens eine kaufmännische ausbildung, denn das makler-leben besteht ja nicht nur daraus besichtigungstermine zu machen und tolle häuser zu besichtigen, da hängt ja auch noch jede menge 0815-bürokram dran...

    p.s.:
    hast du dich denn schon mal bei der ARGE erkundigt, ob man dir nicht vielleicht eine weiterbildungsmaßnahme sponsorn würde? es gibt da ja auch diverse möglichkeiten als externer IHK-prüfungen abzulegen, wenn man die entsprechende berufspraxis (z.b. büro) nachweisen kann...

    p.s.s.:
    wie willst du denn deine "ware" aquirieren?
    ganz ehrlich: ich würde meine immo nicht einem 23jährigen anvertrauen, noch nicht mal dann wenn er sämtliche fachlichen ausbildungen und lizenzen vorweisen könnte, da hätte ich echte bedenken dass das jugendliche alter potentielle käufer abschreckt bzw. dass gewiefte käufer problemlos den preis drücken könnten...
     
  6. #5 Michael_62, 10.03.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Erfahrungsgemäss ist für fast jede Bank schluss sobald das Wort Insolvenz bei einem der Beteiligten in der Historie steht.
    Du wirst das so nicht zu hören bekommen, sondern lange Runden drehen bis du das mitbekommst.
    Das wird für dich netter formuliert, so z.B. "Aufgrund der aktuellen Marktbedingungen können wir Existenzgründungen in dem von Ihnen gewünschten Bereich nicht wirtschaftlich sinnvoll begleiten... etc"
     
  7. #6 lostcontrol, 10.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    und wie wär's wenn du dich erstmal um 'ne ausbildungsstelle bei 'nem makler bemühst? so ohne jegliche vorkenntnisse ins kalte wasser zu springen ist ein gewagtes spiel, vor allem dann, wenn die finanziellen mittel vom staat kommen sollen.

    vergiss nicht: du hast nur 9 monate zeit in denen du die 300 euro bekommst, dann wird erstmal geprüft ob dein "laden" auch wirklich gut genug läuft, und nur wenn das der fall ist, bekommst du (auf antrag) nochmal 6 monate lang die pauschale. danach ist schluss, selbstverständlich auch mit ansprüchen auf arbeitslosengeld etc.

    denk dran, dass du plötzlich so einiges an ausgaben haben wirst, die dir vorher garnicht aufgefallen ist, z.b. die ganzen sozialversicherungen die du ja dann aus eigener tasche bezahlen musst, ausserdem natürlich diverse berufsspezifische versicherungen, mitgliedsbeiträge, sachversicherungen usw.
    da kommt so einiges zusammen, und zwar von anfang an.

    wenn du ein förderdarlehen erhälst (auch da ist ein gewisser prozentsatz eigenkapital voraussetzung, gewisse sicherheiten und dass die jeweilige bank mitspielt, spätestens hier brauchst du auf jeden fall einen sehr gut ausgearbeiteten business-plan über mindestens 2 jahre) denke täglich daran, dass du es zurückzahlen musst.
    aus mir völlig unerfindlichen gründen scheint das der eine oder andere gerne zu vergessen und wundert sich dann wenn die bank ruckzuck die sicherheiten zwangs-versilbert wenn der "laden" pleite macht.
    (sorry dass ich das so hier poste, aber ich habe leider mehr als eine "ich-ag" und auch ganz normale existenzgründung den bach runtergehen sehen aus genau solchen gründen, so lächerlich das klingen mag, dass man sowas vergessen könnte.)

    wenn du selbst keine ahnung von buchhaltung hast such dir jemand der das für dich macht (bedenke: auch das wird dich geld kosten) - daran sind schon so einige blauäugige gescheitert, und das finanzamt ist schnell dabei sein geld einzufordern, wenn es nicht fristgerecht kommt, gerade bei existenzgründern.
     
  8. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Hast Du Dir schon mal überlegt, wie Du an eine Vielzahl geeigneter Objekte kommst, die dringend nötig sind und warum die Leute gerade bei Dir sein sollten und nicht bei den Hunderttausend anderen, die am Markt so rumwuseln ?
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    IVD:
    Du belegst den Kurs des IVD und schwups... 2 Wochen später darfst du dich geprüfter Immobilienmakler nennen. Dann kannst du auch mit WohnflVO, MaBV und auch dem BGB was anfangen. Da kann man sich über die 1190 € nicht beschweren.
    Dann 810 € Anmeldegebühr Bund und 810 € Anmeldegebühr Regionalbereich. Die jährliche Gebühr ist dann insgesamt 810€.
    Mit anderen Worten: im ersten Jahr hast du für den IVD 2430€ abzudrücken.

    Fachwissen:
    Für den Kunden ist neben den normalen Standards (Wohnfläche, Ertragswert, Marktwert (Verkehrswert) und Steuer die Baufinanzierung ganz wichtig. Also schonmal überlegen, wie so eine Finanzierung gehen kann.

    Wie hoch der zuschuss ist, kann ich dir ncht sagen. Ich weiss nur, dass dafür ein Businessplan notwendig ist. Du musst also darstellen, wie du an Objekte kommen willst und wie du sie verkaufen willst.

    BTW: Kein Makler macht die Vermietung freiwllig. Das ist nur ein zubrot, weil es auch schon 6 Monate dauern kann, bis ein Haus verkauft ist.

    Website: Das kommt darauf an, was für eine Domain willst. Das Registrieren kostet 12 €, dann das Webhosting mit 30 € im Monat. (Das ist die kleinere Variante, dieses Forum kostet wesentlich mehr, da der ganze Server gemiete wird ;) )

    Unkosten:
    Büro, Telefonkosten, FAX, PC, Software, formulare, Briefkopf, etc.
    also alles in allem geschätzte 2000€ im Monat.
    Wenn also 6 Monate ebbe ist, musst du 12.000 € angespart haben und von diesem Geld hast noch nix im Kühlschrank...

    34c: Jeder, der als Makler Geschäfte macht, braucht den. der freiberufliche braucht den ebenso. Du kannst ihn nur anstellen, dann arbeit in Vertretung mit deinem Schein. Ohne 34c wird keine Provision fällig... Also auch der Geschäftsabschluss ist ok ohne 34c. Es ergibt nur eben keine Forderung von Makler...
     
  10. #9 lostcontrol, 10.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    wenn sich nichts geändert hat sind's die üblichen 300 euro zusätzlich zum alg (abzüglich sozialversicherungen).

    geht auch deutlich billiger, und nicht nur bei strato.
    aber du brauchst halt auch deine contents, und wenn du's nicht selbst machen kannst (dafür wird dir dann vermutlich schon die zeit fehlen) entsprechend jemand der sich dafür bezahlen lässt, dass er dir deinen internet-auftritt gestaltet bzw. programmiert (sofern du selbst nicht mit HTML, MySQL und ähnlichem umgehen kannst). graphiken (logo) und ähnliches (siehe briefkopf) sind da dann noch nicht mit dabei.

    zuzüglich sozialversicherungen (krankenkasse etc.), sachversicherungen (elektronik z.b.), berufsbezogene versicherungen (ausserdem würde ich entsprechende absicherungs-geschichten empfehlen die dir helfen falls es schiefgeht, damit du dann nicht endlos warten musst um wenigstens wieder alg zu bekommen) usw., ausserdem natürlich auto (lässt sich in dem job definitiv NICHT vermeiden), angemessene klamotten (je nach klientel, aber ein paar schicke jackets brauchste minimum, für die gehobene klientel sicherlich auch mehrere anzügchen), ach, mir fällt da noch ziemlich viel ein was du für so ziemlich jeden selbständigen job mit kundenkontakt brauchst...

    hast du denn schon ansätze für deinen businessplan?
    lass hören!

    ich persönlich würde für einen businessplan einen befreundeten unternehmensberater konsultieren, das ist nicht ohne das so hinzukriegen, dass du die IHK bzw. die banken bzw. die ämter überzeugen kannst. ein mindestmass an kaufmännischem wissen solltest du auf jeden fall schon selbst mitbringen, sonst stolperst du von einem schlagloch ins andere...
     
  11. Otto

    Otto Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Man man wenn ich das alles so mitkriege frage ich mich wieso sich überhaupt noch jemand in Deutschland selbstständig macht! Egal ob jetzt als Immo-Makler oder was anderes

    Aber wenn man hier mal alle Kosten zusammenrechnet dann ist es ja eine umenge an Geld

    Büro + Nebenkosten ca. 1000,-
    Telefon, Fax, Handy, Bürobedarf 400,-
    Pkw + Sprit+ Instandhaltung 500,-
    Krankenversicherung mit 23 ca. 250
    Rentenrücklage ???
    Versicherungen ???
    Arbeislosenabsicherung ???
    Gehalt deines Partners wenn er wenig verdient inkl. Sozialabgaben 2000
    Homepage 50,-
    Werbung???
    Zeitungsanzeigen ???
    Kleidungsgeld für deine Kleidung +Reinigung weil Anzügenicht waschen 80,-
    IVD ca. 65,-
    usw

    da bist du bei 5000-6000 euro da hasst du noch nicht einen Cent mmh da frage ich mich sehe ich das zu ängstlich oder mit falschen werten?
    Bei 5 % Provision + MwST was ich schon teilweise viel finde je nach Gegend und angenommen 5000 euro kosten müsstest du ja pro Monat 100000 Euro an Immobilien verkaufen und dann hast du noch nix verdient? Oder seh ich da was falsch?
     
  12. #11 Michael_62, 11.03.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Nein. Dem ist so.
    Können sich nur die meisten lohnabhängig Beschäftigten nicht vorstellen.
     
  13. #12 lostcontrol, 11.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    tja, so ist das halt mit der selbständigkeit. alles völlig normal.
     
  14. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Der lohnabhängige sieht aber eben nur die Courtage und denkt, der Makler telefoniert 2x und schon hat er 30.000 € verdient. Ein echter Traumjob.

    Ähnlich ist es bei Verwalter: Keine Ausbildung und keine Ahnung .. schwups ... schon habe ich eine Verwaltung bei geschätzten 18 € pro Monat und Einheit und verdiene mich dämlich. Ein Versammlungstermin pro Jahr und schon ist das Geld verdient. geschätzter Stundenlohn 2160 € (bei einem 10 Einheiten Haus)

    Auch ein selbständiger muss arbeiten, um Geld zu verdienen und das Risiko ist auch immer heftiger...
     
  15. Otto

    Otto Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    ja mir ist das schon klar deshalb suche ich ja schon seid 5 Jahren nach der richtigen idee, bzw einmal hatte ich sie schon habe es aber aus angst leider nicht gemacht, aber irgendwann wird nochmal was kommen. Verstehe nur nicht das viele so blind sind bzw bei total vielen verstehe ich auch nicht wie sie überleben.
     
  16. #15 Michael_62, 11.03.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Ideen gibt es wie Sand am Meer.
    Du verfolgst den falschen Ansatz.
    Suche dir etwas erfolgreiches aus und mache es nach.
    z.B. Hamburger braten in der Frankfurter Innenstadt.
     
  17. MarQi

    MarQi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    begrabe die idee mit dem maklerbüro ganz schnell! ich will dich dann mal erleben, wie du deinen klienten einen 16 seitigen kaufvertrag für eine immobilie erklärst. traust du dir das zu? ich trau es dir bei deinem bildungsstand nicht zu. abgesehen davon haben erfolgreiche unternehmensgründer mehrjährige berufserfahrung bevor sie ins kalte wasser springen. dir hingegen fehlt es an ALLEM.

    du hast kein geld
    du hast kein know-how
    und vor allem (das ist meine meinung nach hierbei am wichtigsten) du hast keine kontakte und keine potentiellen kunden

    meinst du es ernst, dann absolvier erstmal deine mittlere reife. danach eine ausbildung zum immokaufmann und danach selbstständig machen.

    jeder dönerbudenbesitzer weiß wenigstens wie man döner macht. verstehst du dein handwerk? nein!
     
  18. #17 BarneyGumble2, 12.03.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    @Michael_62
    Das soll ja bei "Best Worscht in town" ja auch schon sehr gut mit Currywürsten geklappt haben :top

    Aber zum Thema:
    Ich glaube, wer solche Fragen wie der Themenstarter hat, also im Grunde keine Ahnung von der Materie, sollte evtl. erstmal ne Ausbildung in dem Bereich machen und einen Schritt vor den nächsten setzen, sonst stolpert man da ganz schnell!
     
  19. #18 Michael_62, 12.03.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Naivität fügt dem Buch des Lebens meist ein paar nette Seiten hinzu. Retrospektiv wird dies dann Erfahrung oder Lehrgeld genannt.
     
  20. #19 lostcontrol, 12.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    michael - der unterschied liegt hier darin, dass der STAAT (also wir, die steuerzahler) diese naivität beim TE finanzieren sollen.

    ganz ehrlich: wenn die frau mama damit so erfolgreich selbständig war, warum hat sie dann aufgehört? bzw. warum übernimmt er nicht einfach ihren laden?

    @ otto:

    du schreibst:

    einige überleben einfach deshalb, weil sie das existenzgründungs-problem in dieser form nicht haben, sprich: zum einen ausreichend eigenkapital, zum anderen kostengünstige büroräume (z.b. in der eigenen immo), zum dritten das notwendige wissen (z.b. wenigstens 'ne kaufmännische ausbildung).

    aus hartz4 raus etwas vernünftig auf die beine zu stellen ist meiner ansicht nach nur dann möglich, wenn man gaaaaaaaaaaaaaaaaanz klein-klein anfängt und sich hochackert. und dazu gehört verdammt viel selbstdisziplin, fleiss und ehrgeiz und eine geradezu stoische grundhaltung gegenüber rückschlägen.
    und natürlich die bereitschaft rund um die uhr inkl. wochenende durchzuarbeiten.
     
  21. Otto

    Otto Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    @ Chaos: wie willst du an Objekte kommen ?

    @ alle Makler : Mich interessiert mal wie ihr so arbeitet, mir ist klar das ein Großteil der Arbeit für das auffinden von Objekten für eure Bestandsimmobilien draufgeht was aber wenn der Kunde Vorstellungen hat die auf keins dieser Objekte passen wie geht ihr dann an eure Arbeit und wie verdient ihr dann eurer Geld? Sorry das ich bißchen unerfahren frage aber ich hatte noch nix damit zu tun meine Immobilie kommt aus einer Versteigerung
     
Thema: Existenzgründung (Immobilienmakler)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie fängt man als immobilienmakler an

    ,
  2. wie kommen Immobilienmakler an Objekte

    ,
  3. c34 makler

    ,
  4. wie kommt ein makler an objekte,
  5. unternehmensgründung immobilienmakler,
  6. Immobilienmakler C34,
  7. makler c34,
  8. Unternehmensgründung Immobilien,
  9. wie kommt der makler an objekte,
  10. wie kommt man als immobilienmakler an objekte,
  11. wie kommt der immobilienmakler an objekte,
  12. immobilienmakler wie an objekte kommen,
  13. wie bekommt ein immobilienmakler objekte,
  14. wie kommt ein immobilienmakler an objekte,
  15. existenzgründung immobilienmakler,
  16. wie kommt makler an objekte,
  17. immobilienmakler existenzgründung forum,
  18. c34 schein,
  19. wie kommt immobilienmakler an objekte,
  20. wie kommt ein immobilienmakler an seine objekte,
  21. immobilien c34 ,
  22. immobilienmakler unternehmensgründung,
  23. selbstständigkeit makler,
  24. wie kommt man als makler an objekte,
  25. makler ohne c34
Die Seite wird geladen...

Existenzgründung (Immobilienmakler) - Ähnliche Themen

  1. [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge

    [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge: Hallo, ich bin schon fast verzweifelt. Meine Mutter möchte Ihr Haus verkaufen. Allerdings hat keiner von uns davon Ahnung was für eine...
  2. Kleine Hausverwaltung für Existenzgründer zu verkaufen.

    Kleine Hausverwaltung für Existenzgründer zu verkaufen.: Kleine Hausverwaltung für Existenzgründer. Zum Verkauf steht eine kleine und gut eingeführte Hausverwaltung in Leipzig. Es eigenet sich sehr gut...
  3. Erfahrungen mit Immobilienmakler ....

    Erfahrungen mit Immobilienmakler ....: Hallo. Ich bin ehem. Hauseigentümer aus Leipzig. Und ich habe im Rahmen eines Hausverkaufs sehr eigentümliche Erfahrungen mit der Immobilienfirma...
  4. Immobilienmakler aus Gütersloh stellt sich vor

    Immobilienmakler aus Gütersloh stellt sich vor: Wir von Altmeyer Immobilien bieten unseren Kunden: WEG-Verwaltung, SEV-Verwaltung, Mietverwaltung und ebenso Verkauf und Vermietung von...
  5. Immobilienmakler in Leipzig - Fokus Top 100 Makler

    Immobilienmakler in Leipzig - Fokus Top 100 Makler: PISA IMMOBILIENMANAGEMENT hat es auf die exklusive Focus-Maklerliste geschafft und gehört damit zu den besten Maklern Deutschlands. In seinem...