Extreme Ruhestörung durch Nachbarn - Was kann ich tun?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Kryter, 01.07.2013.

  1. Kryter

    Kryter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich hoffe ich habe die richtige Kategorie erwischt.
    Ich habe ein extremes Problem mit einen meiner Nachbarn und weiß im Moment nicht weiter.
    Vorweg muss ich aber auch noch sagen, ich habe eine Soziophobie und kann in der Sache nicht so vorgehen, wie es vielleicht andere machen. Zudem befinde ich mich in einer Pädagogischen Betreuung.

    Es geht um folgendes:
    Ich bin am 31.05.2013 umgezogen und habe auch prompt an diesem Wochenende die Ruhestörungen des Nachbars miterlebt. Die Ruhestörung wirkt sich in einer Form aus, die so nicht mehr zu ertragen ist. Diese Wohnung ist hellhörig, was mir auch von Anfang an bewusst war, dennoch übertreibt mein Nachbar, besonders in der Nacht zwischen 23 Uhr bis teilweise um 7 Uhr morgens. Auch tagsüber ist es ziemlich heftig und wie gesagt, nicht mehr auszuhalten.
    Es kommt von oben teils zu leisem (was auch kein Problem darstellt und noch zu ertragen ist) Getrampel, aber auch heftigem Getrampel und sehr lauten Gesprächen, welche man schon fast hier unten mitverfolgen könnte.
    Es ist keine Seltenheit, das dieses Getrampel und die Gespräche mich nachts zwischen 23 Uhr und 7 Uhr aus dem Schlaf gerissen hat und sogar wachgehalten hat. Der letzte Fall waren die letzten Tage, habe jetzt gut 3 Tage nicht mehr richtig schlafen können. Da ich wie gesagt eine Soziophobie habe, traue ich mich nicht zu dem Nachbarn hoch zu gehen und ihn darauf anzusprechen, zumal er so in meinem alter ist (zw. 20 und 25) und permanent Besuch von 2 oder 3 anderen Leuten hat und ich keine Lust drauf habe, noch Schläge oder dergleichen zu kassieren, denn mir wurde erzählt, das diese Gruppe Jugendliche Gewaltbereit sind.
    Ich habe es daher mit Geklopfe gegen die Decke versucht, doch das einzige was ich mir dann antun kann sind paar laute Schläge von denen oben gegen den Boden, Ruhe ist aber danach immer noch keine in Sicht, im Gegenteil. An einem Tag musste ich mir sogar den Spruch anhören: "Klopf noch einmal und ich klopf gegen deinen Kopf!"

    Meiner Betreuerin habe ich das ganze auch schon berichtet und sie hat des öfteren Versucht bei ihm zu klingeln, damit sie mit ihm reden kann, doch obwohl ganz offensichtlich jemand daheim war, machte ihr bis dato niemand auf.
    Meine Nachbarin, die neben mir wohnt, hat diese Ruhestörungen auch des öfteren mitbekommen, da die Freunde des Nachbarn gern mal zu später Stunde auch mal vor der Tür stehen bzw. am Fenster und lautstark pfeifen um dem Nachbarn von oben zu signalisieren das sie da sind, oder mit dem Auto hupen. Auch mein Vormieter hat mir berichtet, das diese Störungen keine Seltenheit sind.

    Ich hab mittlerweile panische Angst vor die Tür zu treten und weiß im Moment nicht weiter was ich machen soll.
    Gibt es da etwas, was ich dagegen machen kann?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 01.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Kryter,

    als erstes mal, wenn der Mieter auf dein Klopfen so reagiert Zitat "Klopf noch einmal und ich klopf gegen deinen Kopf!", dann bringt ein Gespräch deinerseits mit den Ruhestörern sichlicher nicht mehr so viel, gerade wenn du nicht der Typ dazu bist denen Grenzen auf zu zeigen.

    Da du aber auch was schreibst, das andere Nachbarn sich hier auch gestört fühlen, solltet ihr euch evtl zusammen tun und auch den Vermieter das mal mitteilen, damit er da auch ggf. miteinschreiten kann.

    Natürlich musst du gewisse Geräusche akzeptieren, gerade wenn das ein Altbau ist wo einfach die Wände, Decken, ect etwas hellhöriger sind. Das bedeutet aber nicht, das du alles hinnehmen musst ! Wenn`s also mal wieder in den nächtlichen Stunden unerträglich "laut" ist, dann rufe die Polizei an und lass die kommen.
     
  4. Kryter

    Kryter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal danke für deine Antwort.

    Das Problem bei dem ganzen ist einfach, selbst tagsüber geht das schon über den normalen Lärmpegel hinaus. Mal ein Beispiel, die Nachbarin neben ihm geht auf Krücken und selbst diese hört man nur selten. Bei dem über mir ist es aber so extrem, das man das Gefühl hat, er würde die Möbel umstellen, und das über Stunden. Tagsüber ist es natürlich nicht ganz das Problem, zwar geht das auch schon auf die Nerven, aber tagsüber sag ich da nichts.
    Die Polizei wollte ich auch des öfteren schon rufen, doch da packt mich auch wieder die Angst und ich kann mich einfach nicht dazu überwinden die Polizei zu rufen, nicht nur wegen meiner Soziophobie sondern auch aus Angst, das er mir die Hölle heiß macht, sobald die Polizei dann wieder weg ist. Sprich, ich habe tierisch Angst es könnte was passieren, sobald ich den irgendwo anschwärze. Jedoch werde ich mich zusammen mit meiner Betreuerin durchringen und zum Vermieter gehen und es dort direkt zur Ansprache bringen, zwar habe ich selbst vor diesem Schritt Angst, doch mein Schlaf ist mir wichtig und ich ertrag das langsam nicht mehr. Die letzten Tage hochgerechnet nur 4 Stunden Schlaf ist eindeutig zu wenig.
     
  5. #4 MonikaBerger, 01.07.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Tja, das ist für Dich eine Herausforderung in jeglichen Sinne.

    Es tut mir leid das zu sagen aber Du müsstest den Vermieter einschalten (schriflich Einschreiben mit Rückschein) und ihn (höflich) auffordern das zu unterbinden.
    Dein Betreuer sollte Dir bei den Gängen eigentlich zur Seite stehen.

    Ich sehe keinen anderen Weg als aktiv zu werden.

    Ich kann mir den Terror vorstellen. Als ich noch vor etwas über ein Jahrzehnt selber Mieter war hatte ich auch eine Nachbarin die wohl psychisch krank war und den ganzen Tag putzte. Von Morgens an.
    Das war furchtbar. Ich bin dann auf die Barrikaden bis diese eine Abmahnung bekam und dann als sie nicht aufhörte zu putzen die Kündigung.

    Gehe auf jeden Fall auch über den Vermieter.

    Drücke Dir die Daumen.
    Moni
     
  6. Kryter

    Kryter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, den Weg werde ich definitiv gehen. Sollte ich das ganze aber tatsächlich mit Einschreiben machen oder reicht mündlich da aus?

    Mir ist es in manchen Fällen lieber es persönlich anzusprechen, da in schriftlicher Form einiges Missverstanden werden könnte. Meinen Vermieter kenne ich glücklicherweise schon ein wenig, so das ich ihm gegenüber zusammen mit meiner Betreuerin etwas offener Reden kann.
     
  7. #6 lostcontrol, 01.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    nein, auf jeden fall solltest du das schriftlich machen - mündlich ist im nachhinein eben nicht beweisbar.

    ich seh das genau andersrum: mündlich kann vieles missverstanden werden (und hinterher nicht bewiesen werden), schriftlich ist alles sehr viel eindeutiger, und selbst wenn's missverständlich geschrieben wird kann man wenigstens hinterher nachvollziehen a) was missverständlich war und b) dass überhaupt etwas vereinbart oder auch nur mitgeteilt wurde.
     
  8. #7 Pharao, 01.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das kann aber auch am Bodenbelag liegen, gerade zB beim billig Laminat kann das vorkommen oder wenn das Laminat falsch verlegt wurde, ect. Sollte das der Grund sein, dann kann der "Ruhestörer" dafür eigentlich nix.

    Normaler weise würde ich ja vorschlagen, das beide Streitparteien gegeneinander sich mal die Lärmquellen, ect angucken, nur bringt das wohl nix, wenn der Mieter über dir schon vorab so unfreundlich und uneinsichtig ist.

    Die Polizei sagt i.d.R. nicht, wer da angerufen bzw sich beschwert hat, sondern nur das es eine Beschwerde gab.

    Und sollte der Mieter dir drohen oder handreiflich werden, ect dann rufst du ggf sofort wieder die Polizei an und machst ggf. noch eine Anzeige.

    Ich kann deine Bedenken hier zwar nicht nachvollziehen, aber letztlich gibt es nur 3 Möglichkeiten: entweder du versuchst dagegen vor zu gehen oder du akzeptierst das ganze oder du ziehst wo anderes hin.

    Wenn du Probleme hast deinem Vermieter alleine darauf anzusprechen, dann nimm ggf Freunde, Betreuer oder andere Nachbarn die auch davon betroffen sind mit. Und gerade beim letzteren, also wenn andere Mieter auch davon Betroffen sind oder Probleme mit diesen Ruhestörern haben, dann solltet ihr euch zusammen tun und gemeinsam gegen die vorgehen ! Denn um so mehr sich beschweren, um so leichter tut sich m.E. dann auch der Vermieter dagegen vorzugehen bzw muss ggf. dann auch dagegen vorgehen.

    Also ich persönlich halte das für übertrieben, also das "Einschreiben mit Rückschein". Ich denke das ein ganz normaler schriftlicher Brief völlig ausreichent ist.
     
  9. #8 Papabär, 01.07.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo Kryter,

    schriftlich ja - aber ein Einschreiben macht wenig Sinn. Deine Betreuering kann Dir sicherlich beim Aufsetzen eines entsprechenden Schreibens behilflich sein.

    Hilfreich ist es auch, wenn Du über die Störungen Protokoll führst. Falls der Vermieter nicht selber in dem Haus wohnt (wovon ich hier mal ausgehe), wird er leider gegen die Störenfriede nur effektiv vorgehen können, wenn er Zeugen benennen kann ... spätestens in einer Klageschrift - die ja auch den Beschuldigten zugeht - wird also höchstwahrscheinlich Dein Name auftauchen.

    Ich halte es daher für angebracht wenn Du versuchst, auch Kontakt zu den anderen betroffenen Mietern im Haus aufzubauen (Mir ist bewusst, dass das für Dich besonders schwierig sein muss - aber mir fällt kein anderer Weg ein, um Dir den nötigen Rückhalt zu schaffen).

    Parallel dazu solltest Du aber auch immer wieder die Polizei einschalten. Streng genommen ist so ein Spruch wie
    bereits die Ankündigung einer Straftat.

    Zwar werden die Beamten beim ersten Mal höchstwahrscheinlich "Gnade vor Recht" walten lassen (schon alleine, weil jegliche Maßnahme immer einen Rattenschwanz an Papierkram nach sich zieht), wenn Du (und auch die anderen Mieter) aber immer wieder dort anrufst und denen auch mitteilst, dass Du Angst hast (dafür braucht sich auch niemand zu schämen), dann kommt auch der Moment wo die Polizei mal durchgreift. Und glaub´ mir ... die wenigsten dieser "coolen" Typen wollen das 2x erleben.


    Vermieter können selbst im für Dich günstigtsten Fall immer nur langfristige Lösungen schaffen - d.h. den Mietvertrag mit dem Störenfried kündigen. Bis das durchgesetzt ist, geht mal locker ein Jahr ins Land. Ich glaube kaum, dass Du so lange auf Deinen Schlaf verzichten willst - daher solltest Du zweigleisig fahren.
     
  10. #9 Kryter, 01.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.2013
    Kryter

    Kryter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke an alle.
    Dann werde ich den Schritt gehen, den Vormieter von mir und die Nachbarin die neben mir wohnt, kenne ich schon etwas länger, also sollte mir die Absprache da nicht allzu schwer fallen. Ich werde mich auch mal, auch wenn die Wohnungsaussichten hier vor Ort nicht so gut ist, habe allein schon gut 3 Jahre gebraucht um diese Wohnung zu finden und zu bekommen, nach einer neuen Wohnung umschauen.

    Einen Brief werde ich ebenfalls mal aufsetzen und ab sofort Protokoll führen und dieses Wochenende noch mit rein packen.

    Zum Thema Bodenbelag - Klar, könnte natürlich auch daran liegen, jedoch ist es so heftig, das ich nicht mal in Ruhe z.B. Fern gucken kann, da das Getrampel fast alles übertönt oder gar so heftig ist, das hier sogar die Wände wackeln. Ganz besonder an meinem Aquarium ist es zu sehen wie hier alles in Schwingung gerät.

    Nun gut, nochmal allen vielen Dank. Jetzt weiß ich was ich unternehmen kann und wie ich das ganze anstelle. Mal schauen ob ich um einen weiteren Umzug rum komme oder vielleicht sogar weiter ziehen muss.
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    du wirst aber zugegeben müssen, das wenn`s am Bodenbeleg liegt, das der Mieter dann nichts dafür kann (außer er hat ihn selber verlegt ;)). Und ich denke schon, das das den Sachverhalt etwas ändert, ob nun der Mieter hauptsächlich schuld am lärm hat oder der verlegte Bodenbelag.

    Und gerade beim Laminat gibt es sehr große Unterschiede was den Lärmpegel angeht. Im schlimmsten Fall wurde das Laminat auch noch falsch verlegt, sodass das alles zusammen dann bei dir so einen "lärm" auslöst, obwohl der Mieter über dir sich ganz normal in der Wohnung aufhält. Und das kann man m.E. leichter abstellen, als wenn der Mieter der Schuldige ist und sich quer stellt.
     
  12. Kryter

    Kryter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    In den Wohnungen hier sind die Böden alle gleich soweit ich gesehen habe und wenn das der Fall ist, dürfte das normalerweise nicht solche Schläge tun wie es hier der Fall ist, da es bei der Nachbarin von oben keine solche Schläge gibt, aber klar, wenn es wirklich am Boden liegt kann er nichts dafür, manchmal hört es sich dann aber auch wieder so an, als würde er Stunden lang Möbel umrücken.
    Aber auch wenn es am Boden liegen sollte, rechtfertigt es natürlich nicht die Tatsache, das der Nachbar gern mal mitten in der Nacht zwischen 23 Uhr und 7 Uhr Gäste zu sich einlädt, die erstmal direkt vor dem Schlafzimmerfenster von mir rum pfeifen, Hupen oder sonstiges und später oben sich so laut unterhalten, das man fast jedes Wort versteht und so zu reagieren, wenn man für Ruhe sorgen möchte.
     
  13. #12 Aktionär, 01.07.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Da hilft dann wohl nur im akuten Fall die Polizei zu rufen, auch wenn es Dir widerstrebt.
     
  14. #13 MonikaBerger, 01.07.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Najaaa.. wir wissen ja nicht wie der VM zu diesem Mieter steht.
    Angenommen der VM steht dem Ruhestörer aus irgendwelchen Gründen näher kann er jederzeit sagen er hätte nie einen Brief bekommen.

    Zudem verleiht der Einschreibebrief dem Vorfall eine gewisse Bedeutung, zeigt dass der Mieter ernsthaft sich gestört fühlt und nicht eben mal , so nebenbei bemerkt, dass ihn irgendetwas stört

    Ich finde Einschreiben mit Rückschein bei dieser krassen Störungslage schon angemessen.

    M.
     
  15. #14 Papabär, 01.07.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Und was soll ein Einschreiben da reißen?

    Monika, Du bist lange genug hier im Forum um langsam mitbekommen zu haben, dass ein Einschreiben genau dazu taugt, den Zugang eines Briefumschlages nachzuweisen.
    Nötig wäre im Bestreitensfall jedoch der Nachweis des Zugangs eines bestimmten Schreibens.

    Im vorliegenden Fall dürfte die polizeiliche Einsatznummer wohl erst einmal ausreichend Gewicht haben.
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.738
    Zustimmungen:
    335
    Ich nicht. Bei sooviel Aufwand könnte beim Adressaten evtl. sogar das Gegenteil erreicht werden.
    @unserem Fragesteller: Meine Frau und ich haben z.Zt. beide Kopfhörer auf...:wink3:
     
  17. Kryter

    Kryter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mein Glück ist, das der Vermieter sehr sozial eingestellt ist und Störenfriede nicht gern sieht. Ich werde das ganze mal mit einem Brief versuchen und bei erneuter Lärmbelästigung mit der Polizei versuchen. Vielleicht hat sich das Problem schneller gelöst als gedacht. ^^

    Mit Kopfhörern könnte ich es tagsüber natürlich versuchen, bzw. damit dieses rum gepoltere von oben übertönen, jedoch ist es für nachts leider keine gute Lösung, da ich schnell Schmerzen bekomme, wenn ich zu lange diese kleinen Stöpsel Kopfhörer im Ohr habe :/
     
  18. #17 Pharao, 02.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Sorry Monika,

    aber bei mir würdest du da genau das Gegenteil erreichen ! Ich mein, ich komm ja auch nicht gleich mit Anwalt an, nur weil ich den Mieter zB mal Abmahne oder auf was Hinweise oder wenn ich ihm die Betriebskostenabrechnung zuschicke, ect.

    Ich denke das ein normaler Brief schon "Bedeutung" genug ist für den Vermieter, das der Mieter hier es ernst meint und Hilfe erbittet.

    Also ich weis ja nicht. Klar ist das mal eine Möglichkeit, aber auf Dauer finde ich das keine akzeptable Lösung.
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.738
    Zustimmungen:
    335
    Bitte nicht Kopfhörer mit Ohrhörern verwechseln.:verrueckt009:
     
  20. #19 MonikaBerger, 02.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Der Rückschein belegt in dem Falle dass der VM den Brief bekommen hat.
    Wichtige Angelegenheiten handhabe ich eben immer in dieser Art und hat mir schon in manchen Bereichen sehr geholfen.
    Deswegen sage ich nach wie vor : Einschreiben mit Rückschein. Ein VM muss wissen wie ernst es dem Mieter ist.
    Na und welcher Richter würde im Ernstfall annehmen dass nur ein Briefumschlag zugestellt wurde...also bitte...
    M.
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hmm ? Heißt der Spruch nicht: "In dubio pro reo - Im Zweifel für den Angeklagten" ? :1:
     
Thema: Extreme Ruhestörung durch Nachbarn - Was kann ich tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was tun bei ruhestörung durch nachbarn

    ,
  2. getrampel von oben was tun

    ,
  3. ruhestörungen durch nachbarn

    ,
  4. forum ruhestörung,
  5. den nachbarn einen schreiben wegen ruhestörung,
  6. musterbrief ruhestörung nachbar,
  7. schreiben aufsetzen ruhestoerung der nachbarn,
  8. extreme ruhestörung am tag,
  9. extreme lärmbelästigung durch nachbarn,
  10. ruhestörung durch nachbarn getrampel,
  11. allgemeiner brief Ruhestörung,
  12. lärmbelästigung durch nachbarn forum,
  13. brief an den nachbar ruhestörung,
  14. unangenehmer pfeiftin nachbar,
  15. ruhestörung nachbarn forum,
  16. extreme ruhestörung ,
  17. jedes we ruhestörung,
  18. nachbarn tun sich zusammen,
  19. als vermieter vorgehen gegen Ruhestörung,
  20. nachbarn klopfen in der nacht,
  21. postkarten spruch vermieter,
  22. repressalien ruhestörung,
  23. kann ruhestörung straftat sein,
  24. lärmbelästigung durch nachbarn getrampel,
  25. brief schreiben an hausmeister für ruhestörung
Die Seite wird geladen...

Extreme Ruhestörung durch Nachbarn - Was kann ich tun? - Ähnliche Themen

  1. Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?

    Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?: Ich habe einen Mietinteressent, der eine Wohnung von mir mieten möchte. Allerdings ist ihm der Preis zu hoch. Ich fragte nach seiner Vorstellung...
  2. Trampelnde Nachbarn

    Trampelnde Nachbarn: Hallo Zusammen, Person A ist 2016 in seine Eigentumswohnung gezogen Baujahr 2015 im Dritten Stock. Pärchen B ist ebenfalls in die...
  3. Bauträger verschlimmbessert ETW, was tun?

    Bauträger verschlimmbessert ETW, was tun?: Hallo zusammen, ich bräuchte einmal Rat von euch. Ich habe mir eine Neubau-Eigentumswohnung gekauft und es sind noch einige Mängel die es zu...
  4. Stellplatz lässt sich nicht vermieten - was tun?

    Stellplatz lässt sich nicht vermieten - was tun?: Hallo zusammen, leider habe ich ein Problem mit einem Stellplatz. Und zwar ist der Stellplatz in Leipzig Zentrum Süd, also in einer Gegend, wo...
  5. Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?

    Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?: Hallo zusammen, ein Mieter stellt seinen Kinderwagen ins Tor. Auch die Bitte dies nicht zu tun, da der Antrieb extra eingebaut wurde, damit das...