Fahrtkosten zum Mietobjekt mit Dienstwagen

Diskutiere Fahrtkosten zum Mietobjekt mit Dienstwagen im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Hallo zusammen, ich bin seit kurzem stolzer Besitzer einer vermieteten ETW, daher ist es höchste Zeit, dass ich mich auch in Eurem Forum anmelde...

Matze12345

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.10.2021
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

ich bin seit kurzem stolzer Besitzer einer vermieteten ETW, daher ist es höchste Zeit, dass ich mich auch in Eurem Forum anmelde.
Zunächst mal Grüße in die Runde!

Ich sitze gerade an meiner ersten Steuererklärung mit Anlage V, und promt ist bei mir eine Frage aufgetaucht, die ich nicht beantworten kann.
Eigentlich ist meine Situation ähnlich wie bei der ursprünglichen Frage von Akkarin:
- Arbeit in einem Angestelltenverhältnis
- Firmenwagen wird vom AG zur Verfügung gestellt, auch zur privaten Nutzung

Im Unterschied muss ich für die Steuererklärung in diesem Jahr aber auch Anlage S (selbstständige Tätigkeit) abgeben, da ich von der Verwertungsgesellschaft Wort eine Zahlung von kanpp 900 EUR wegen der Veröffentlichung meiner Dissertationsarbeit bekommen habe.

Jetzt bin ich nicht sicher, ob die die Anfahrt zum Mietobjekt in Anlage V geltend machen kann, da nicht nur ein "reines" Angestelltenverhältnis besteht, sondern auch Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit vorliegt.

Ich meine, es müsste zulässig sein, da der Firmenwagen ja nicht dem Betriebsvermögen meiner unternehmerischen Tätigkeit zuzuordnen ist, sondern dem meines Arbeitgebers.
Kann das jemand bestätigen?

Vielen Dank schon mal!

Grüße
Matze
 
taxpert

taxpert

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.05.2016
Beiträge
1.381
Zustimmungen
1.401
Ort
Bayern
Du kannst als Wk bei V+V und anderen Überschusseinkünften die tatsächlich angefallen Kosten je km ansetzen. Alternativ zu den tatsächlich angefallenen kosten kannst Du auch die Regelsätze des BRKG, also z.B. 0,30 €/km für die Nutzung des eigenen Pkw's ansetzen.

Firmenwagen wird vom AG zur Verfügung gestellt, auch zur privaten Nutzung
D.h., der ArbG trägt alle Kosten Du musst nur die private Nutzung versteuern!

Ergo hast Du keine tatsächliche Kosten, die man pauschal mit 0,30 € je km ansetzen könnte! Nein, die gezahlte Steuer stellt keine solchen Kosten dar!

Deine Anlage S spielt dabei eine ähnliche Rolle wie der berühmte Sack Reis in China!

taxpert
 

Matze12345

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.10.2021
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Vielen Dank für die Erläuterung, das klingt für mich schlüssig!
Grund für die Frage war ein älterer Beitrag mit der selben Frage, bei der aber eine andere Einschätzung kam, das hat mich etwas verwirrt.

Nun ist mir aber klar, dass bei Versteuerung mit der 1% Methode keine weiteren Werbungskosten gegenüberzustellen sind, sofern der AG alle Kosten trägt.

Grüße
 
Thema:

Fahrtkosten zum Mietobjekt mit Dienstwagen

Fahrtkosten zum Mietobjekt mit Dienstwagen - Ähnliche Themen

Fahrtkosten zum Mietobjekt mit Dienstwagen: Hallo zusammen, kennt zufällig jemand die Antwort auf folgende Frage: Ein Vermieter arbeitet in seiner Freizeit ganz normal als Angestellter...
Oben