Fallen wir unter die Trinkwasserverordnung oder nicht

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von Carl0502, 14.05.2012.

  1. #1 Carl0502, 14.05.2012
    Carl0502

    Carl0502 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wir sind uns nicht schlüssig ob wir nach der neuen Verordnung Proben entnehmen müssen oder nicht.
    Ich habe mich im Internet informiert: kleine Heizungsanlagen erfordern diese Pflicht nicht
    und das sind grundsätzlich Ein- und Zweifamilienhäuser, egal wie groß der Wasserkessel ist oder
    ob mehr als 3 Liter in der Leitung zwischen Kessel und Zapfstelle Platz hat.
    Meine Mutter wohnt im Erdgeschoß, darüber ein Mieter und ich im
    Dachgeschoß. Kann man dies als Zweifamilienhaus bezeichnen, womit wir keine Proben entnehmen müßten?
    Wenn es als ein größeres Haus eingestuft würde dann wäre erst einmal die Kesselgröße ausschlaggebend,
    bei uns ist dieser aber kleiner als 400 Liter. Dann wäre nur noch die Leitung zwischen Kessel und
    Zapfstelle , die nicht mehr als 3 Liter fassen darf ausschlaggebend, was ich unseren Unterlagen nicht entnehmen
    kann. Wäre bei einem Haus dieser Größe diese Literzahl nicht überschritten? Der Kessel befindet sich im Keller.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 14.05.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Also wenn ich ein mal zusammen zähle: Wohnung 1 - Deine Mutter; Wohnung 2 - Der Mieter; Wohnung 3 - Du.
    Dann komme ich auf 3 Wohnungen, was 1 Wohnung, oder 50% mehr als ein Haus mit 2 Wohnungen (2-Familienhaus) bedeutet. Aber das ist nur meine Rechnung ;-)

    Es gibt meines Wissens nach auch keine Unterlagen, zumindest habe ich von unseren Häusern solche nicht, aus denen zu ersehen wäre wieviel Litter Wasser sich in den Rohren vom Keller bis zur letzten Entnahmestelle befinden. Ich halte aber für sehr wahrscheinlich das bei euch (Heizung im Keller, dann EG, 1 OG und 2 OG) mehr als 3 Liter zusammen kommen.
    Aber das kannst Du auch errechnen.
    Du brauchst den Radius und die Länge des Rohrs vom Keller bis zur letzten Entnahmestelle (wobei diese sicherlich nicht cm genau bekannt sein muss)
    Den Rest macht dieses Programm Zylinder Formel berechnen: Zylinder Volumen, Oberfläche, Umfang, Mantelfläche | Schulminator
     
  4. #3 Diwa GmbH, 15.05.2012
    Diwa GmbH

    Diwa GmbH Gast

    Vermieter-Pflicht

    Als Dienstleister im Bereich der Trinkwv2001 kann ich Ihnen ganz klar sagen, dass Sie beproben müssen, da es sich um drei Mietparteien handelt, auch wenn zwei davon Eigentümer sind. Das unterscheidet das Gesetz nicht, nur die Ein- und Zweifamilienhäuser sind hiervon ausgenommen, egal ob vermietet oder selbst bewohnt.
    Info auch unter DIWA

    herzlichst
    Robert Kroiss
     
  5. #4 Pfeifdireins, 16.05.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    In bitte welchem Gesetz darf man das nachlesen ???

    Gruss,
    P.
     
  6. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Mit Verlaub...Bullshit
     
  7. #6 lostcontrol, 16.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.626
    Zustimmungen:
    843
    ich tippe mal in garkeinem.
    geht ja um 'ne verordnung.
    ich meine aber auch das so gelesen zu haben...
     
  8. #7 Pfeifdireins, 18.05.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    ja bitte wo denn ?
     
  9. #8 lostcontrol, 19.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.626
    Zustimmungen:
    843
    nicht in einem gesetz (so eins gibt's nämlich nicht) - ich nehme an in der verordnung selbst.
    mein privathaus (zweifamilienhaus) jedenfalls fällt nicht unter die trinkwasserverordnung, und das war's was mich interessiert hat. in unseren mietshäusern gibt's keine zentrale warmwaserversorgung, von daher sind wir dort auch fein raus.
     
  10. #9 Pfeifdireins, 21.05.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Losti,

    diese Verordnung ist ein Gesetz. Sie unterscheidet nicht nach Gebäudegrösse (oder Anzahl der Mietparteien oder anderem Quatsch) sondern nach Anlagengrösse.
    Die Untersuchungspflicht trifft den Inhaber einer Wasserversorgungsanlage, sofern es sich um eine Grossanlage handelt, bei der Duschen benutzt werden.

    Hier kann man alles nachlesen (zB. §14 Abs. 3 u. 4):

    http://www.dvgw.de/wasser/recht-trinkwasserverordnung/trinkwasserverordnung/abschnitt-1/

    Gruss,
    P.
     
  11. #10 BarneyGumble2, 21.05.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Entweder es ist eine Verordnung oder ein Gesetz.
    Beides ist nicht möglich!
    Und da es sich um die Trinkwasserverordnung handelt, wird die Auswahl eher eng...
     
  12. #11 lostcontrol, 21.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.626
    Zustimmungen:
    843
    eine verordnung ist eine verordnung und ein gesetz ist ein gesetz.
    die trinkwasserverordnung ist - wie schon der name sagt - eine verordnung.

    also meines wissens geht's nicht nur um duschen, sondern auch um badewannen und heisswasserhähne...
    und es geht auch nicht nur um die grösse der anlage, sondern auch um die länge der leitungen von der anlage bis zum verbrauchsort.

    und wo man das nachlesen kann weiss ich auch (ich guck aber lieber auf den seiten des bundesministeriums der justiz nach oder - hilfsweise, weil ich mich da besser zurecht finde - auf dejure.org als bei drittanbietern, da kann ich nämlich sicher sein dass ich den aktuellen stand finde.
     
  13. #12 Pfeifdireins, 22.05.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Schade, dass man das dort vergeblich sucht...

    Die Infektion findet über die Dusche statt.

    ...die Grösse der Anlage wird auch durch die Länge der Leitungen bemessen.

    ...und ist für uns Vermieter "Gesetz".

    Gruss,
    P.
     
  14. #13 lostcontrol, 23.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.626
    Zustimmungen:
    843
    nur wenn man sich blöd anstellt und die abkürzung "TrinkwV" nicht kennt...

    die infektion mit was? legionellen kannste dir auch über die luft holen. und wer wasser aus dem wasserhahn trinkt, wird sich da wohl - egal mit was - eher noch schneller infizieren als unter der dusche.

    trotzdem legt die trinkwasserverordnung grossen wert auf die länge der leitungen, was ja auch logisch ist, wenn man bedenkt dass es da sehr unterschiedliche werte geben kann.
    oder warum sonst meinst du interessiert sich die trinkwasserverordnung nicht für wohnungs-wasserbereitungen, die ja durchaus auch mal grösser ausfallen können?

    nein, was verordnung ist, ist auch für vermieter "nur" verordnung. die unterschiede zwischen gesetzen und verordnungen kannst du dir gerne selbst ergoogeln.
     
  15. #14 Soontir, 23.05.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Es geht hier darum, wo Wassernebel eingeatmet werden kann. Und das dürfte ja nun mal zum großen Teil auf eine Dusche zu treffen. Selbstverständlich sind hier aber auch Badewannen, welche einen zusätzlichen Duschkopf haben betroffen. Bei einem Wasserhahn sehe ich die Infektionsgefahr nicht sehr groß an. Legionellen zu trinken ist eher harmloser, Interessant wird es erst wenn sie über die Luft (bzw. hier Wassernebel) in die Lunge gelangen.

    Die Verordnung legt hier keinen Wert auf die Länge der Leitung, sondern auf den Rohrinhalt zwischen dem Warmwasserbereiter und der letzten Entnahmestelle. Ob es her nun 5m Rohr oder 15m sind, ist egal, entscheidend ist der Inhalt. Ab 3 Liter fällt man unter die Verordnung.

    Da man bei 1 und 2-Familienhäusern eher selten auf die 3 Liter Rohrinhalt oder gar auf die 400 Liter Speicherinhalt kommt, gehen einfach viele davon aus, dass diese Objekte grundsätzlich von Verordnung ausgenommen sind.
    Sind sie aber nicht. Nur hat man vom Gesetzgeber aus hier Werte angesetzt um diese Gruppe von Objekten möglichst nicht mit in die Verordnung mit reinzuziehen.
     
  16. #15 lostcontrol, 23.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.626
    Zustimmungen:
    843
    also mal ehrlich, viel kurzsichtiger geht's ja wohl kaum.
    zum einen geht's ja nicht nur um legionellen, zum anderen steht nirgends in der trinkwasserverordnung was davon, dass es nur um die duschen ginge - wie kommst du nur darauf?
    und dass es bei wasserhähnen (auch bei badewannen) keinen "wassernebel" gäbe ist ja wohl 'ne ziemlich unsinnige annahme.

    dir ist aber schon klar, dass die länge der leitung 'ne ganze menge mit dem inhalt zu tun hat? wenn man bedenkt dass da gewisse standards gibt erst recht...

    komisch, beides ist bei mir im 2-parteien-privathaus der fall (zumindest nehme ich an dass ich vom keller bis zum bad im OG auf 3 liter rohrinhalt komme) und trotzdem sagt mein installateur dass die trinkwasserverordnung mich nicht betrifft. jetzt sagst du bestimmt gleich "dein installateur hat keine ahnung", blöd nur dass er ein entsprechendes seminar besucht hat und als meister im zweifel dafür haften muss, wenn er mir gegenüber da falsche aussagen macht.
    aber ich werd ihn nochmal fragen, er kommt eh heut oder morgen vorbei.
     
  17. #16 Soontir, 23.05.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Oh Losti,

    ich habs kapiert, Du hast hier das alleinige und einzig gültige Wissen zu diesem Thema.

    Aber hier mal ein Link, vom das für das Gebiet zuständige Gesundheitsamt, in welchem sich meine Mietobjekte befinden.

    Trinkwasserverordnung

    Komischerweise steht da nix von 1- und 2 Familienhäusern fallen nicht drunter.
    Und wie Du sicher lesen kannst, geht es hier sehr wohl um die Duschen, oder warum sollten Gebäude in denen keine Duschen vorhanden sind, egal wie groß die Anlagen sind, von der Verordnung ausgenommen sein?

    Mir ist auch schon klar das die länge eines Rohrs massgeblich für den Rohrinhalt ist, nur die Verordnung interessiert sich dafür nicht. Einzig und allein der Rohrinhalt ist maßgeblich.
    Vor allem was für Standards bei Rohrlängen?

    UNd wegen deinem 2-Familienhaus, welches wohl mehr wie 3 Liter Rohrinhalt hat, sollte einer der beiden Wohnungen vermietet sein, viel Spaß beim Anzeigen der Anlage und jährliche Überprüfung.

    Aber frag ruhig deinen Alleswissenden, da er auf einem Seminar war, Sanitär-Meister. Vermutlich wirst du aber nicht über die 3-Liter hinauskommen.
     
  18. #17 lostcontrol, 23.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.626
    Zustimmungen:
    843
    duschen werden da als beispiel genannt. da steht nichts davon dass wasserhähne davon ausgenommen seien. wie kommst du nur auf diese idee? oder stellst du dich grad dümmer als du bist? selbstverständlich betrifft die regelung auch wasserhähne!

    ich meinte selbstverständlich die durchmesser.

    wie gesagt: ich falle mit dem privathaus nicht darunter. das wurde bereits entsprechend abgeklärt. dass ich schätze dass ich mehr als 3 liter in der leitung haben könnte besagt garnichts, ich weiss es schlicht und ergreifend nicht.
    zudem: die einliegerwohnung ist NICHT an die warmwasserbereitung angeschlossen, ergo schon von daher kein problem.

    du bist sicherlich ober-sanitär-meister, dass du dir so sicher bist dass du es besser weisst, gell? gibt ja immer so leute die grundsätzlich immer alles besser wissen wie andere mit meistertitel oder gar studium...
    das ist prima, dass du damit den leuten hier klarmachst dass sie sich auf keinen fall auf einen sanitärmeister verlassen dürfen, weil die ja selbst dann keine ahnung haben, wenn sie auf entsprechenden ausbildungen waren...
    und die haftungsfrage, die ignorieren wir dann auch gleich mal eben...

    und wie gesagt: bezüglich der 3 liter hab ich nur geschätzt. könnte auch anders sein.
     
  19. #18 Soontir, 23.05.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Also
    1. muss ich mich von dir nicht als dumm bezeichnen lassen.
    2. weiss ich nicht was für Wasserhähne du hast, aber meine vernebeln kein wasser.
    3. Standards beim Rohrdurchmesser? ja klar, da gibt es so viele Standrards wie Sand am Meer. Wasserrohre kannst in zig verschiedenen Durchmesser haben
    4.ich bin kein Ober-Meister, ich habe beruflich mit Sanitär überhaupt nichts zu tun, nur habe ich mich sehr mit diesem ganzen Thema beschäftigt.
    5. Wegen deinem 2- Familienhaus kann ich dir nun genau sagen, warum du nicht unter die Verordnung fällst.
    Deine vermietete Wohnung hängt nicht an einer zentralen Wasserversorgungsanlage und der Rest wird, so wie ich das verstanden habe von dir selbst bewohnt. Damit fällt dann hier der Aspekt der gewerblichen Abgabe von Trinkwasser weg.

    Aber weisste, wenn Du keine anderen Meinungen wie Deine eigenen oder die Deiner Handwerker zählen lassen willst, werde ich mir in Zukunft meine Zeit sparen, hier noch was zu posten.
     
  20. #19 lostcontrol, 23.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.626
    Zustimmungen:
    843
    wo bitte soll ich das getan haben?
    ich glaube eher du willst uns für dumm verkaufen, wenn du so tust als ginge es lediglich um duschen - davon steht nämlich nirgends was in der trinkwasserverordnung, die redet von "entnahmestellen".

    neee is klar - und wenn du dir 'ne wanne einlässt, "nebelt" da natürlich auch nichts... und das wasser im waschbecken fällt natürlich auch in ein tiefes schwarzes loch ohne irgendwo aufzuprallen und entsprechend zu "nebeln". ausserdem sind legionellen, wenn man sie trinkt, natürlich völlig harmlos... jaja...

    und deshalb weisst du's angeblich besser als einer, der jahrelang gelernt hat, danach noch ein paar jahre auf der meisterschule war UND zusätzlich einen IHK-lehrgang zum thema besucht hat. is klar.
    warum gibt's eigentlich überhaupt noch leute die 'ne ausbildung machen, wenn's doch völlig langt wenn man sich "mit dem thema beschäftigt"?

    blöd nur dass der handwerker ganz genau weiss, dass die einliegerwohnung demnächst auch an die zentrale warmwasserversorgung soll und das unter anderem der grund war ihn überhaupt zu fragen (sonst wär's ja klar gewesen dass das garkein thema ist).

    wie gesagt: ich verlass mich da lieber auf jemand, der jahrelang gelernt hat als auf jemand der nur "sich mit dem thema beschäftigt hat". und dazu kann ich auch allen anderen nur raten, denn letztendlich kann man sich, falls irgendwas nicht in ordnung ist, auf den handwerker berufen (und der muss dann auch haften), auf dich aber nicht.
     
  21. #20 Soontir, 23.05.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Oh Mann (bzw. Frau), Du kapierst es einfach nicht.

    Also ist es mir ehrlich gesagt Wurscht ob Dein Haus da jetzt drunter fällt oder nicht.
    Wenn Dein Sanitärmeister sagt, es fällt nicht drunter, dass isses es eben so. Falls doch kannst ihn dann ja verklagen.

    Fackt ist aber, alle Objekte bei denen in einer gewerblichen Tätigkeit Warmwasser abgegeben wird und derern Speicher größer 400 Liter ist oder der Rohrinhalt mehr wie 3 Liter beträgt, fallen unter die Anzeigepflicht und Überprüfungspflicht der Verordnung.

    So nun zu der Legionelleninfektion. Eine Legionelleninfektion handle ich mir nur ein, wenn ich durch Legionellen verseuchtes Wasser EINATME!!!!! Kannste gerne mal bei Wikipedia nachlesen.

    So und nun haben wir zu diesem Thema denke ich genug diskutiert.
    Dem Themenersteller würde ich empfehlen, sich an sein zuständiges Gesundheitsamt zu wenden oder mal einen Sanitärmeisterbetrieb seines vertrauens zu befragen.

    Hätten die I....en in Brüssel, den Mist bloß nie in die Welt gesetzt.
     
Thema: Fallen wir unter die Trinkwasserverordnung oder nicht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. legionellenverordnung

    ,
  2. trinkwasserverordnung privathaushalt

    ,
  3. trinkwasserverordnung eigentumswohnung

    ,
  4. trinkwasserverordnung 2012 eigentumswohnung,
  5. legionellenverordnung vermieter,
  6. trinkwasserverordnung 2012 text,
  7. neue trinkwasserverordnung weg,
  8. trinkwasserverordnung 2 Familienhaus,
  9. trinkwasserverordnung zweifamilienhaus,
  10. trinkwasserverordnung 3 familienhaus,
  11. legionellenverordnung 2011,
  12. forum trinkwasserverordnung,
  13. wer fällt unter die trinkwasserverordnung,
  14. trinkwasserverordnung vermieter,
  15. trinkwasserverordnung zweifamilienhäuser,
  16. zweifamilienhaus trinkwasserverordnung,
  17. content,
  18. trinkwasserverordnung privat,
  19. wer fällt unter die neue trinkwasserverordnung,
  20. Trinkwasserverordnung,
  21. für wen gilt die trinkwasserverordnung,
  22. trinkwasserverordnung für privathaushalte,
  23. neue trinkwasserverordnung zweifamilienhaus,
  24. § 14 trinkwasserverordnung 2012,
  25. trinkwasserverordnung im privathaushalt
Die Seite wird geladen...

Fallen wir unter die Trinkwasserverordnung oder nicht - Ähnliche Themen

  1. Bäume fällen lassen.... wie macht ihr das ?

    Bäume fällen lassen.... wie macht ihr das ?: Wir haben auf einem Grundstück 4 Nadelbäume. Höhe ca. 10 m und die sollen weg. Wie macht ihr das ? Wie sind eure Erfahrungen ? Gibt es Leute die...
  2. Ein ganz skuriler Fall - ausgeschiedener Eigentümer will vollstrecken

    Ein ganz skuriler Fall - ausgeschiedener Eigentümer will vollstrecken: Werte Verwalter, was ist Eure Meinung zum folgenden Sachverhalt: Ein Eigentümer hat seine Wohnung zum 1.07.2015 verkauft. Nun fordert er mit...
  3. Fallen Hypotheken Zinsen weiter oder, was meint Ihr ?

    Fallen Hypotheken Zinsen weiter oder, was meint Ihr ?: Die Hypothekenzinsen sind ja im Moment ständig am fallen. Da meine Glaskugel gerade ihren Winterschlaf hält, dachte ich dass ich mal nach Eurer...
  4. Komischer Fall, Finanzierung

    Komischer Fall, Finanzierung: Hallo Lieber Forum, Ich habe vor 5 Jahre eine Wohnung gekauft. Heute nach 5 Jahre ist mein Finanzierung vertrag beendet. Meine bisherige Rate war...
  5. Bäume auf vermietetem Garten fällen lassen

    Bäume auf vermietetem Garten fällen lassen: Hallo, wir haben ein Mehrfamilienhaus gekauft, das vollständig vermietet ist. In einem Gartenanteil eines Mieters stehen zwei etwa 12m hohe...