Fallstricke Elementarschadensversicherung

Diskutiere Fallstricke Elementarschadensversicherung im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Als Eigentümer eines 2-Familienhauses und einer vermieteten Souterrainwohnung in einem Mehrfamilienhaus, habe ich die aktuelle...

Hansi3000

Benutzer
Dabei seit
27.05.2014
Beiträge
67
Zustimmungen
2
Als Eigentümer eines 2-Familienhauses und einer vermieteten Souterrainwohnung in einem Mehrfamilienhaus, habe ich die aktuelle Hochwasserkatastrophe sehr genau verfolgt. Angeblich wollen ja die Versicherungen die ganzen Schadensfälle sehr kulant regeln. Jetzt habe ich aber bereits von ersten Fällen gehört, bei denen die Versicherung trotz Elementarschadensversicherung nicht!!! zahlen will. In einem Fall ging es irgendwie um die Begriffe "Hochwasser und Flut". Eines davon wäre nicht versichert oder so ähnlich. Ich selbst habe für meine beiden Immobilien eine Elementarschadensversicherung abgeschlossen. Ich wohne zwar in einer Region, die nicht für Hochwasser bekannt ist, trotzdem will ich auch in einem Worst Case Szenario abgesichert sein. Daher wäre meine Frage was den in der Praxis mögliche Fallstricke bei einer Elementarschadensversicherung sein können. D. h. was sollte genau im Versicherungsvertrag stehen, dass sich die Versicherung nicht weigern kann zu zahlen? Und mit zahlen meine ich wirklich für die gesamten!!! Kosten aufkommen, d. h. alle Kosten um quasi wieder den Ursprungszustand herzustellen.

Und ist es eigentlich sinnvoll z. B. die Versicherungsunterlagen auch digital aufzubewahren, d. h. auf einem USB-Stick oder in der Cloud hochzuladen? Werden die Dokumente so akzeptiert falls bei Hochwasser sonst alles vernichtet wäre?

Bereits im voraus besten Dank.
 
Immofan

Immofan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.01.2017
Beiträge
446
Zustimmungen
284
Würde mich auch interessieren...
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
1.956
Zustimmungen
1.046
Ort
Westerwald
Dem Hören-sagen nach hat sich die Provenzial hervorgetan indem sie zweierlei Versicherungspakete anbietet: "Starkregen plus" mit dem Zusatzpaket "Hochwasser plus"
wer diese Elementarschadensversicherung ohne das Zusatzpaket abgeschlossen hat schaut wohl in die Röhre.
 

Fischlaker

Benutzer
Dabei seit
12.07.2016
Beiträge
73
Zustimmungen
40
z.b. nach "aufsteigendem Grundwasser nach Starkregen" fragen. Meine Elementarzusatzversicherung ( Zusatz zur Gebäudeversicherung ) zahlt nicht bei durch die Bodenplatte aufsteigendem Grundwasser im Keller . Nur bei Rückstau aus der Kanalisation und auch nur wenn ein Rückstauventil eingebaut ist.
 

watershipdown

Neuer Benutzer
Dabei seit
08.09.2021
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Guten Morgen!

Ich vermute, diejenigen, bei denen die Versicherung aufgrund der Begriffe "Hochwasser und Flut" nicht bezahlen wollte, hat eine explizite Ausschlussklausel in den Versicherungsbedingungen stehen. In der Tat kann man z.B. auch Städte an der Ostsee (Heiligenhafen z.B.) gegen Elementarschäden versichern, Sturmflut ist allerdings bei nahezu jedem Versicherer ausgeschlossen, viele nennen sogar zusätzlich noch das "Übertreten der Ostsee". Es gibt sogenannte ZÜRS Zonen, die eine Schadenwahrscheinlichkeit bzw. Gefährdung des Gebietes angeben. Natürlich gibt es auch einfach Gebiete, die sind schlichtweg nicht versicherbar.

Nachlesen lässt sich das Ganze am einfachsten in den Ausschlüssen der jeweiligen Versicherungsbedingungen.
 
Thema:

Fallstricke Elementarschadensversicherung

Oben