falsche Abrechnungszeiträume beim Vorbesitzer

Diskutiere falsche Abrechnungszeiträume beim Vorbesitzer im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo Leute, Ich habe zum 1.10.2016 ein Mehrfamilienhaus gekauft. Der Vorbesitzer ist leider nicht mehr greifbar. Ich habe mir mal von einem...

  1. #1 Mano Duro, 30.12.2016
    Mano Duro

    Mano Duro Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Leute,

    Ich habe zum 1.10.2016 ein Mehrfamilienhaus gekauft. Der Vorbesitzer ist leider nicht mehr greifbar.
    Ich habe mir mal von einem Mieter die letzten beiden Nebenkosten- und Heizkostenabrechnungen zeigen lassen.

    Der Vorbesitzer hat folgendes gemacht:
    NK 2015 abgerechnet von 1.1.2015 bis 31.12.2015, soweit ich sehen kann alles korrekt.
    Die Heizkostenabrechnung läuft über Techem und die Abrechnungsperiode ist immer von 1.7. bis 30.6. des Folgejahres. Der Vorbesitzer hat einfach die Abrechnung 2015/2016 dazugelegt und zu den NK 2015 abgerechnet.

    Aus meiner Sicht ist das rechtlich zweifelhaft weil die Abrechnungszeiträume unterschiedlich sind. Es wurden ja Vorauszahlungen geleistet die man dann irgendwie mühsam zerpflücken müsste. Ganz chaotisch wird es wenn in den Zeiträumen Mieterwechsel und/oder Leerstände auftreten würden.

    Ich möchte daher das ganze in Zukunft so handhaben: NK 2016 + 1/2 Heizkosten 2015/2016 + 1/2 Heizkosten 2016/2017. Das würde auch die Heizkostenschwankungen etwas entzerren. Aus meiner Sicht ist das die rechtlich bessere und logische Lösung. Was sagt ihr dazu, wie macht ihr das?

    Nebenfrage: Wenn ich jetzt umstelle würde das 1. HJ 2016 doppelt abgerechnet. Soll ich das machen und die Mieter darauf hinweisen dass meine Abrehcnung korrekt ist, diedes Vorbesitzers aber fehlerhaft? Oder soll ich das 1.HJ 2016 in diesem Jahr einfach weglassen und darauf hinweisen dass dieses (fälschlicherweise) bereits 2015 abgerechnet wurde? Es gäbe dabei etwa 1000€ Nachzahlungen für mich, aber darauf würde ich verzichten wenn ich mir Ärger ersparen kann. Es gibt aber auch Leute die eine Rückerstattung bekommen und die vielleicht darauf pochen könnten dass die Abrechnung des Vorbesitzers falsch war und sie von mir noch Geld zu bekommen hätten nach der neuen Abrechnungsmodalität?

    Danke für eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 30.12.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    499
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Ist es aber nicht.

    Es ist zulässig und oft auch üblich für Heizkosten den Abrechnungszeitraum dem des Heizenergielieferanten anzupassen und für die übrigen BK einen anderen Abrechnungszeitraum, z. B. das Kalenderjahr, zu wählen.

    Das ist so ohne weiteres nicht möglich bzw. zulässig.

    Vom Abrechnungszeitraum her nicht.
     
    Nanne gefällt das.
  4. #3 Newbie15, 30.12.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    84
    Einfach halbieren geht nicht. Du musst nach Verbrauch im Abrechnungszeitraum abrechnen. Zwingend.

    Du kannst also entweder alles (mühsam) mit Zwischenablesungen korrekt zerpflücken oder den Abrechnungszeitraum anpassen. Der muss nicht mit den Kalenderjahr übereinstimmen, darf nur 12 Monate nicht überschreiten.
     
  5. #4 Mano Duro, 30.12.2016
    Mano Duro

    Mano Duro Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    9
    Also demnach stellt sich die Lage dann eher so dar:

    Der Abrechnungszeitraum von Techem ist fix und macht auch Sinn, weil man im Sommer die Tanks füllen kann und den Verbrauch einwandfrei zuordnen.

    Bisher sind abgerechnet Nebenkosten bis 31.12.2015 und Heizkosten bis 30.6.2016 von den Vorbesitzern. Ob das so korrekt ist oder nicht kann mir ja egal sein, nicht mein Problem.

    Ich mache nun ein Zwischenabrechnung für ein halbes Jahr NK, von 1.1.2016 bis 30.6.2016 ohne Heizkosten, diese sind in dem Zeitraum ja schon abgerechnet.

    Ab danach mache ich die NK- und Heizkosten Abrechnung jedes Jahr vom 1.7. - 30.6. übereinstimmend und bin bei allem auf der sicheren Seite.

    Richtig?
     
  6. #5 Papabär, 30.12.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.796
    Zustimmungen:
    492
    Ort:
    Berlin
    WHAT? :112:

    Dann aber bitte die Abrechnung pünktlich am 01.04. den Mietern zustellen. Da hätteste dann zumindest immer noch eine Ausrede ...

    Mein Tipp: Such Dir eine professionelle Hausverwaltung für den Job. Alles andere kann richtig teuer werden.
     
  7. #6 Mano Duro, 30.12.2016
    Mano Duro

    Mano Duro Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    9
    Nee, lass mal, eine NK-Abrechnung bekomme ich auch selbst hin.

    Die Frage ist nur wie ich die Abrechnungszeiträume richtig zusammenführe, und wir sind in der Diskussion ja schon weiter als der Stand auf den du geantwortet hast.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.998
    Zustimmungen:
    419
    Welche Tanks?
     
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    822
    So wie Dein Vorbesitzer rechne ich seit Jahren ab und das ist durchaus korrekt. Nk vom 1.1. bis 31.12., also 12 Monate. Die Vorauszahlung von € 150,00 wird je zur Hälfte für NK und HK verrechnet, d.h. Rechnung NK für 12 Monate z.B. € 600,00, abzügl. Vorauszahlungen 12 x € 75,00 ergibt eine Rückzahlung von € 300,00.

    Heizkosten von 01.10.-30.9. Folgejahr, 12 Monate, Rechnung € 900,00, abzügl. Vorauszahlung 12 x € 75,00, ergibt
    weder Rück- noch Nachzahlung.

    Die Heizkostenrechnung erhalte ich i.d.R. Nov., NK-Abrechnung erstelle ich im Jan. Heizkostenrechnung wird mit der NK-Rechnung geliefert und verrechnet. Der M. bekommt eine Rückzahlung von € 300,00.
    Ich sehe hier keinerlei Problem, Abrechnungszeitraum muss nur jeweils 12 Monate betragen. Nutzungszeitraum beachten, kann kürzer als 12 Monate betragen.

    Das wäre mir zu kompliziert.
     
  10. #9 immodream, 30.12.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.298
    Zustimmungen:
    534
    Hallo Mano Duro,
    egal welchen Abrechnungszeitraum du wählst, wirst du es nie hinbekommen, immer die Rechnungen z. B. vom 1.1.-31.12 eines Jahres zu erhalten.
    Ich hab Objekte, da wird vom 1.1.-31.12 abgerechnet, ein anderes Objekt mit Zentralheizung wird wegen der Gasrechnung von RWE im April seit über 30 Jahren vom 1.6-31.5. des Jahres abgerechnet.
    Unser Wasserversorger erstellt aber grundsätzlich die Wasserrechnungen immer im Oktober.
    Versicherungen fürs Haus werden mal zum August andere immer zum Jahresende abgerechnet.
    Ganz verwirrend wird das dann, wenn man wie ich zwei mal den Gasversorger wechselt , damit die Mieter Geld sparen.
    Da hab ich z. B. nach dem Wechsel in einen anderen Tarif von 31.3.-1.4 den Abrechnungszeitraum.
    Ich bin aber freiwillig nicht bereit, die jeweiligen Rechnungen so aufzuteilen, das ich anteilig die Rechnungen von zwei Jahren Monatsgenau in der NK Abrechnung verarbeite.
    Welcher Mieter soll denn durch solch ein Abrechnung durchblicken ?
    Also, egal welchen Zeitraum du nimmst, ist es genaugenommen immer irgendwie unbefriedigend.
    Das Wichtigste bei deiner ganzen Nk- Abrechnerei, das du auf Dauer so viel NK Vorauszahlung nimmst, das der Mieter immer Geld zurück bekommt.
    Das ist die einzig wichtigste Zahl in einer NK Abrechnung die Jeder Mieter versteht.
    Viel Erfolg
    Immodream
     
    dots und anitari gefällt das.
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.998
    Zustimmungen:
    419
    Oder nach Heizgradtagen?: 1. Hj 585, 2. Hj 415.
     
  12. #11 Papabär, 30.12.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.796
    Zustimmungen:
    492
    Ort:
    Berlin
    Sind die verwandt mit den Gradtagszahlen?
     
    BHShuber und dots gefällt das.
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.998
    Zustimmungen:
    419
    Hmm ja, so in etwa reziprok konjunktief...:112:
     
    BHShuber und dots gefällt das.
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    822
    Nach Heizgradtagen wird verrecchnet wenn keine Ablesung erfolgt, also der Verbrauch geschätzt wird, meine ich.
     
  15. #14 BHShuber, 31.12.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.886
    Zustimmungen:
    877
    Ort:
    München
    Hallo,

    jo, richtig und der Mieter hat dann pauschal die Möglichkeit 15% in Abzug zu bringen.

    Gruß
    BHShuber
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.998
    Zustimmungen:
    419
    Wenn aber die Endzählerstände korrekt abgelesen wurden, dann aber bspw. bei sich überschneidenden Abrechnungszeitzäumen nach Heizgradtagen abgerechnet wurden, halte ich einen 15% Abzug für nicht gerechtfertigt.
     
  17. #16 Nanne, 31.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.2016
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    822
    iiiiiiii
     
  18. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    822
  19. #18 immobiliensammler, 31.12.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.415
    Zustimmungen:
    763
    Ort:
    bei Nürnberg
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    822
    Zwischenablesung bei Nutzerwechsel.

    Es ging um die Gradtagzahlen, ab #10 ff.
     
  21. #20 immobiliensammler, 31.12.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.415
    Zustimmungen:
    763
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich habe die Fragestellung nochmal kopiert, wo bitte steht da, dass es um einen Nutzerwechsel geht?
     
Thema:

falsche Abrechnungszeiträume beim Vorbesitzer

Die Seite wird geladen...

falsche Abrechnungszeiträume beim Vorbesitzer - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch

    Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch: Hallo ich bin Vermieter, die Abschläge habe ich vereinfacht dargestellt um besser zu rechnen, sind aber fast, wie im original. Abschlag jeden...
  2. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  3. Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten

    Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten: Hallo liebe Forumsmitglieder! Durch Recherche bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass es ok ist, dass ich eine Frage als Mieter stelle?...
  4. Kaltwasserzähler für Untermieter falsch montiert und nie abgerechnet

    Kaltwasserzähler für Untermieter falsch montiert und nie abgerechnet: Ein Gewerbemieter wollte vor fünf Jahren einen Teil seines Ladens an ein anderes Gewerbe untervermieten. Dafür sollte einen Kaltwasser für den...
  5. Mit Vorbesitzer vor Gericht, plötzlich Privatinsolvenz

    Mit Vorbesitzer vor Gericht, plötzlich Privatinsolvenz: Hallo Leute, Ich find grad im Archiv nicht, daher frage ich hier mal nach. Bei unserem Kauf eines alten MFH traten ein paar Mängel auf, die...