Falsche Angaben vom Makler

Dieses Thema im Forum "Makler" wurde erstellt von Jazzey, 03.08.2010.

  1. Jazzey

    Jazzey Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Was kann man machen wenn ein Makler in seinem Angebot falsche Angaben gemacht hat? In meinem Fall war es so das er angegeben hat das Wasser in den Betriebskosten enthalten ist, der Vermieter aber Wasser als Posten angibt der selbst abgerechnet werden muss. Außerdem stimmen die Beträge für die Staffelmiete nicht überein, zwar nur um kleine Beträge aber sie weichen ab.

    Das Problem war, das ich für die Büroräume den Mietvertrag unterschreiben musste als der Makler im Urlaub und so auch nicht für mich erreichbar war. Die Rechnung für die Courtage hatte er mir aber freundlicher Weise schon vorab geschickt.

    Gibt es da eine rechtliche Grundlage? Oder hat jemand schon Erfahrungen in der Art gemacht?

    Würde mich einfach nur gerne informieren - man möchte ja nun auch nicht alles mit sich machen lassen.

    Vielen Dank!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 03.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    ist das denn nicht letztendlich egal ob der wasserverbrauch über die betriebskosten läuft oder separat berechnet wird? letztendlich wird ja jährlich über die tatsächlichen kosten abgerechnet.

    wer hat denn den mietvertrag gemacht, der makler oder der vermieter?

    unsere mieter bekommen den fertigen mietvertrag vorab zur ansicht, aber es kann durchaus sein dass ich dann noch tippfehler oder ungenauigkeiten finde und ändern muss. spätestens beim unterschriftstermin gehe ich mit ihnen den vertrag aber nochmal im detail durch, und dann hätten sie ja immernoch die möglichkeit ihn nicht zu unterschreiben.

    letztendlich wirst du dich ja so oder so mit dem vermieter einigen müssen, wie der vertrag nun genau ausschaut, das liegt ja nicht in den händen des maklers.
     
  4. Jazzey

    Jazzey Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich es richtig verstanden habe, macht es schon einen Unterschied. So sind ja jetzt die tatsächlichen vom Wasser unabhängigen Nebenkosten höher.

    In diesem Fall hat der Vermieter den Mietvertrag geschrieben, nicht der Makler.

    Der Mietvertrag ist auch bereits unterschrieben. Offensichtlich gab es hier Fehler in der Absprache von Vermieter zu Makler die dazu führten das der Makler falsche Angaben gemacht hat. Als der Mietvertrag unterzeichnet wurde war der Makler allerdings im Urlaub und war nicht erreichbar.

    Mich stört eben das der Makler falsche Angaben gemacht hat, durch die ich jetzt mehr bezahlen muss als eigentlich 'geplant' war. Auch wenn es nur die Wasserkosten sind.

    Im Angebot des Maklers ist auch keine Vorbehaltsklausel enthalten.
     
  5. #4 lostcontrol, 04.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    das ist doch quatsch - das wasser musst du doch so oder so bezahlen, ob es nun mit der normalen betriebskostenabrechnung abgerechnet wird oder anders.
    du musst deswegen nicht mehr bezahlen als das, was du tatsächlich verbrauchst.
     
  6. Jazzey

    Jazzey Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Okay, verstehe ich es dann richtig das mein Denkfehler der ist, das in den Betriebskosten nur tatsächlich anfallende und auch belegbare Kosten berechnet werden? Demnach auch Kosten für die Treppenhausreinigung nicht über den Daumen gepeilt werden, sondern sich irgendwie nachvollziehbar zusammensetzen?

    Der Mietvertrag ist eine Standardausführung, eben nur das Wasser ausgekoppelt wurde.

    Vielen Dank auf jeden Fall für die Antworten auf meine Fragen.
     
  7. #6 lostcontrol, 04.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    so schreibt es die betriebskostenverordnung vor (ausnahme: 2-parteien-haus bei dem eine partei vom eigentümer/vermieter selbst bewohnt wird).
    kannst du hier nachlesen:
    betriebskostenverordnung
    ALLERDINGS ist natürlich voraussetzung, dass es einen entsprechenden wasserzähler gibt. sonst muss der wasserverbrauch im haus über einen vom vermieter zu bestimmenden verteiler umgelegt werden.

    was heisst das, das wasser wurde "ausgekoppelt"?
    bezahlt der mieter es direkt beim versorger oder wie? dann braucht er sich doch erst recht keine gedanken machen dass er mehr bezahlen müsste als über die betriebskosten, er bekommt ja dann seine rechnung direkt...
     
  8. #7 tobi8893, 07.08.2010
    tobi8893

    tobi8893 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt stellt sich die Frage wieso der Makler falsche Angaben gemacht hat. Hat er die falschen Angaben vom Vermieter bekommen? Es muss ja nicht immer der Makler der Böse sein. Es kommt so oft vor, dass der Vermiter gegenüber dem Makler falsche Angaben macht. Aus Bequemlichkeit oder, oder, oder. Ich verstehe auch nicht ganz warum du den Vetrag dann unterschreibst. Gerade wenn Du einen Gewerbemietvertrag unterschreibst musst du genau darauf achten was in dem Vetrag steht. Du bist ja in dem Fall kein Privatperson.
     
  9. #8 lostcontrol, 07.08.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    also ich weiss nicht recht ob man das so überbewerten sollte.
    im endeffekt macht's doch keinen unterschied, finanziell gesehen.
    der makler ist vermutlich davon ausgegangen dass hier der standard vorliegt der ja schon derjenige ist, dass das wasser ganz normal über die betriebskosten umgelegt wird.
    dass der mieter das wasser selbst direkt mit dem versorger abrechnet ist doch die absolute ausnahme, vielleicht haben makler und vermieter darüber garnicht gesprochen und der makler hat halt einen standard-mietvertrag genommen und sich weiter keine gedanken gemacht.

    das mit dem wasser ist in gewissen ausnahmefällen aber evtl. sogar nötig, z.b. wenn es um ein frisörgeschäft oder eine chemische reinigung oder ähnliches geht, denn da wird ja vor allem das abwasser anders berechnet als bei standard-wohnungswasser. könnte der grund sein, muss aber nicht.
    allerdings sollten makler das wissen.
     
  10. #9 tobi8893, 08.08.2010
    tobi8893

    tobi8893 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Überbewerten auf keinen Fall. Da gebe ich Dir völlig recht. Es ändert sich ja nur die Art der Abrechnung
     
  11. #10 frenchberlin, 19.01.2011
    frenchberlin

    frenchberlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Lies einfach die AGB des Maklers. Da steht bestimmt drin, dass er für Irrtümer nicht haftet weil seine Angaben im Exposé auf den Angaben Dritter, also des Vermieters, beruhen.
    Und das bedeutet: Du hättest doch zur Unterzeichnung des Mietvertrags entscheiden können, die Wohnung nicht zu nehmen, wenn sie nun doch mit Wasser zu teuer ist.

    Einen juristischen Weg in dem Fall gehen? wegen ein bisschen Wasser? Och komm'. Nicht wirklich oder? Abharken und an was anders denken. Alles Gute!
     
Thema: Falsche Angaben vom Makler
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. makler hat falsche angaben gemacht

    ,
  2. MAKLER FALSCHE ANGABEN

    ,
  3. makler falsche angaben im expose

    ,
  4. falsche angaben vom makler,
  5. falsche angaben vom immobilienmakler,
  6. makler falschangaben,
  7. ferienwohnung falsche angaben,
  8. falsche maklerangaben ,
  9. falsche angaben ferienwohnung,
  10. wer weiß wenn makler falsche mieteinnahme angibt,
  11. staffelmiete makler,
  12. falsche angaben expose makler,
  13. falscher mietpreise vom makler,
  14. hat die gagfah staffelmietverträge,
  15. gagfah treppenhausreinigung,
  16. wenn makler falsche angaben macht,
  17. falsche angaben im expose makler,
  18. Makler Expose falsche Angaben,
  19. Makler macht falsche Angaben,
  20. falsche beschreibung vom makler,
  21. Mietrecht markler falsche Angaben,
  22. falsche angaben von makler bei mietwohnung,
  23. vermieter macht falsche angaben beim expose,
  24. vorbehaltsklausel gewerbemietvertrag,
  25. hafte der Makler wenn ich einen Mietvertrag falsch erstelle
Die Seite wird geladen...

Falsche Angaben vom Makler - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch

    Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch: Hallo ich bin Vermieter, die Abschläge habe ich vereinfacht dargestellt um besser zu rechnen, sind aber fast, wie im original. Abschlag jeden...
  2. Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten

    Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten: Hallo liebe Forumsmitglieder! Durch Recherche bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass es ok ist, dass ich eine Frage als Mieter stelle?...
  3. Kaltwasserzähler für Untermieter falsch montiert und nie abgerechnet

    Kaltwasserzähler für Untermieter falsch montiert und nie abgerechnet: Ein Gewerbemieter wollte vor fünf Jahren einen Teil seines Ladens an ein anderes Gewerbe untervermieten. Dafür sollte einen Kaltwasser für den...
  4. Mieterhöhung Fehler unterlaufen falsche Kaltmiete als Berechnungsgrundlage

    Mieterhöhung Fehler unterlaufen falsche Kaltmiete als Berechnungsgrundlage: Hallo Zusammen ich habe eine Wohnung zum Jahresanfang gekauft. Da die Miete viel zu niedrig war habe ich die Kaltmiete von 200 Euro auf 240 Euro...
  5. Leckortung aufgrund falscher Angabe des Mieters

    Leckortung aufgrund falscher Angabe des Mieters: Guten Abend, vor einiger Zeit habe ich ein 8 Familienhaus gekauft. Nach einiger Zeit entdeckten wir einen Wasserfleck im Hausflur und haben darauf...