Fenster Eigentümergemeinschaft

Dieses Thema im Forum "Renovierung" wurde erstellt von EcoImmo, 05.02.2016.

  1. #1 EcoImmo, 05.02.2016
    EcoImmo

    EcoImmo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag :)

    Ich hab ein neues Fenster für eine mir gehörende Gewerbeeinheit gekauft und habe gehört, dass diese von der Eigentümergemeinschaft zurückbezahlt wird? Ist das noch aktuell und wie teile ich die Kosten an die Verwaltung mit? Gibt es da gewisse Kostengrenzen?

    LG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,
    das sollte alles in der Teilungserklärung geregelt sein. Da wir nicht wissen was da bei Dir drinsteht tut man sich hier mit einer Aussage schwer.
     
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Am besten vorher, oder war da Gefahr in Verzug?
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ein Fenster betrifft ja auch das "äußere" Gesamtbild und für das ist meines Wissens die Gemeinschaft zuständig. D.h. allerdings dann auch, das man so was vorab abklären sollte, ob man da einfach was verändern bzw. austauschen darf. Gleich gilt i.d.R. auch immer, wenn jemand anders was bezahlen soll.


     
    Syker und ImmerPositiv gefällt das.
  6. #5 EcoImmo, 05.02.2016
    EcoImmo

    EcoImmo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ja klar, vorab wäre besser gewesen :) Nur habe ich daran überhaupt nicht gedacht und habe schon ein Fenster bestellt.

    Das alte Fenster ist noch Einfachverglasung und ist absolut indiskutabel. Jetzt bin ich natürlich etwas unsicher ob ich das bestellte Fenster einbauen "darf" und ob es mir zumindest teilweise ersetzt wird. Ist ein absolutes Standart Fenster, Kunstoffenster sind bei den anderen Wohneinheiten auch verbaut.
     
  7. #6 Newbie15, 05.02.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    75
    Die Antwort ändert sich nicht. Ein Blick in die Teilgungserklärung dürfte die Frage beantworten und auch nur dort wirst du eine verbindliche Antwort für dich finden. Diese Dinge sind in verschiedenen WEGs unterschiedlich geregelt, sodass man nicht von einer auf andere schließen kann. Hier dürftest du es einbauen, ohne die anderen Eigentümer fragen zu müssen, und müsstest 100 % der Kosten dafür selbst tragen. Aber unsere Teilungserklärung ist auch durchgehend nach dem Motto - jeder kann machen, was er für richtig hält und muss es dann bezahlen.
     
  8. #7 EcoImmo, 05.02.2016
    EcoImmo

    EcoImmo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Bist du dir sicher? Ich wurde hellhörig als mir ein Bekannter der auch mit Immobilie zu tun hat meinte:

    Derartige Regelungen sind nichtig, Fenster ist Gemeinschaft, Punkt.

    Da ich natürlich nicht gleich alles glaube auch gerade die Rückfrage hier in dem Forum :)
     
  9. #8 EcoImmo, 05.02.2016
    EcoImmo

    EcoImmo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Außerdem angenommen die Fenster würden laut Teilungserklärung über die Gemeinschaft bezahlt werden, darf ich dann mein bestelltes Fenster einbauen und es mir ersetzten lassen?
     
  10. #9 Pharao, 05.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    nur weil du das Fenster schon bestellt hast, deswegen ändert sich meine Antwort auch nicht.

    Im übrigen wäre auch Denkbar, das man dir die Erlaubnis zum Einbau gibt, aber dann auf deine eigenen Kosten. Kann aber dann genauso gut sein, das in ein paar Jahren die Eigentümergemeinschaft beschießt, jetzt sollen alle Fenster im Haus einheitlich erneuert werden und wenn du dann ggf. das "falsche" Modell hast, trifft dich das ggf. dann auch.

    Tja, das ist eben u.a. ein Nachteil von Eigentumswohnungen, das man eben nicht alles alleine Entscheiden kann :16:



     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.388
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Da nehmen wir gar nichts an, da nimmst du die Teilungserklärung und liest nach!

    Möglich auch, dass du dein bestelltes Fenster abnehmen, bezahlen und einlagern oder entsorgen darfst. Ein anderes Fenster für den Laden bestellt und eingebaut wird und du auch da die Kosten tragen darfst. ;)

    Deshalb ja immer vorher gucken und sich mal mit dem Verwalter kurzschließen! Neben der Teilungserklärung kann es auch noch ein Fall fürs Bauamt (Baugenehmigung) sein, von diversen Beschlüssen der ETV mal ganz abgesehen. Der Verwalter sollte das wissen. Du eigentlich auch...

    Ohne die vollständigen Unterlagen und die genaue Lage des Objektes kann dir hier keiner eine verbindlichere Auskunft geben, und mit diesen Angaben ist es eher eine Frage für die rechtsberatenden Berufe....
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Die Klärung, ob Gemeinschafts- oder Sondereigentum vorliegt, ist nur der erste Schritt. Es ist zwar richtig, dass bestimmte Teile der Fenster zwingend Gemeinschaftseigentum sind, aber auch dann können noch abweichende Kostentragungspflichten vereinbart sein. Gerade bei Fenster ist das nicht unüblich.
     
    GSR600 und Syker gefällt das.
  13. #12 EcoImmo, 06.02.2016
    EcoImmo

    EcoImmo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Muss ich denn wirklich jeden "Kleinkram" bei der Hausverwaltung anmelden um in meinem Sondereigentum was zu erneuern?

    - Elektrik Unterputz
    - alte Heizungen erneuern
    - alte Vertäfelung an der Decke erneuern
    - neue Zimmertür etc.?

    das kann doch nicht alles abstimmungspflichtig sein oder?
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Das kommt auf die Spielregeln an, die sich deine Gemeinschaft auferlegt hat.


    Sofern sie nur dein Sondereigentum versorgt, könnte die im Sondereigentum stehen. Blick in die Teilungserklärung ...


    Wenn du dich etwas genauer ausdrückst, wird dir auch hier geholfen.


    Recht wahrscheinlich kein Gemeinschaftseigentum. Sobald du an tragende Teile kommst, sieht es aber anders aus.


    Auch das ist eher dein Privatvergnügen.
     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.388
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Nein, aber es kann in vielen Fällen hilfreich sein.
    so nur dein Sondereigentum betroffen ist wahrscheinlich eher nicht, die Teilungserklärung sollte ab sofort deine Lieblingsbettlektüre sein, sobald sich nicht unerhebliche Auswirkungen auf das Gemeinschaftseigentum ergeben ist immer die WEG, vertreten durch die Verwaltung mit im Boot. Brandschutz (Leitungslasten z.B. nicht dass du am Hausanschluss eine Aluminiumhütte betreibst), aber auch sobald in die Abrechnungsstruktur eingegriffen wird.
    siehe oben.
    Hier kannst du aller Wahrscheinlichkeit nach frei wüten.
    Zimmertür wird sehr wahrscheinlich dein Bier sein, bei den Wohnungsabschlusstüren und dergleichen, wird wahrscheinlich wieder die WEG mit im Boot sein.
    Ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht, dass heißt aber nicht, dass es nicht geregelt ist. An diese Regelungen, die findest du in der Teilungserklärung und der Beschlusssammlung, solltest du dich zur Vermeidung von Ärger und Kosten halten. Hier hast du gegenüber Gesetzen aber einen Vorteil, hier kannst du wirklich mit realistischen Erfolgsaussichten was dran ändern, du musst "nur" ausreichend viele ET zu einer entsprechenden Abstimmung bewegen. Die Definition von Demokratie als "Tyranny of Morons" wird sich dir bei diesem Vorhaben auch sehr schnell erschließen.

    Selbstverständnis für WEG: Nicht ich bin Eigentümer, sondern: ich bin ein kleiner Miteigentümer unter vielen, denen gemeinsam etwas Großes gehört. Darüber können wir grundsätzlich nur gemeinsam entscheiden. Nur bei einem ganz kleinen Teil, der dem Einzelnen sehr wichtig sein mag, kann ich alleine entscheiden. Diese Vorgehens- und Denkweise hilft sehr für ein ordentliches und friedliches Miteinander in der WEG, weil: miteinander geht ganz viel, gegeneinander fast nichts.
     
    Syker gefällt das.
  16. #15 Newbie15, 06.02.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    75
    Fenster sind Gemeinschaftseigentum, ja (zumindest das meiste davon heutzutage). Aber das heißt nicht, dass man nicht durch eine entsprechende Vereinbarung wie die Teilungserklärung verschiedene Rechte und Pflichten an einzelne Eigentümer übertragen kann. Besonders beliebt ist hier nämlich die Kostentragungspflicht, insbesondere bei Fenstern und Wohnungseingangstüren, die unmittelbar mit dem jeweiligen Sondereigentum in Verbindung stehen.
    Außerdem kann man unter Eigentümern vieles vereinbaren, für deinen Fall siehe insb. §16 Abs. 4. Das ist nicht nichtig, wenn es in der grundbuchlich verankerten Teilungserklärung steht.
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.388
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Du meinst welches Gesetz? Bitte mit dazu nennen, oder noch besser verlinken, z.B. obiges zum WoEigG §16
     
  18. #17 Newbie15, 06.02.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    75
    Danke für die Ergänzung.
     
  19. #18 immobiliensammler, 06.02.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    595
    Ort:
    bei Nürnberg
    Hallo,

    Frage wohl vor allem an Andres: Ich bin gerade über das WoEigG im vorigen Beitrag gestolpert, bei mir ist immer noch WEG im Hinterkopf, habe ich das immer falsch abgekürzt oder wurde die offizielle Abkürzung geändert und das ist an mir völlig vorbeigegangen?

    Stefan
     
  20. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Charmant, aber ich habe hier trotzdem kein Wahrheitsmonopol. :)


    Das ist keine exakte Wissenschaft und offizielle Abkürzungen gibt es nicht. juris kürzt es mit WoEigG ab, dejure mit WEG. In Kommentaren ist mir bisher etwas anderes als WEG nie bewusst aufgefallen.

    Nicht verhandelbar sind nur die Abkürzungen von einigen sehr prominenten Begriffen, z.B. sind BVG die Berliner Verkehrsbetriebe und nicht das andere. ;)
     
    Syker gefällt das.
Thema: Fenster Eigentümergemeinschaft
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fenster eigentümergemeinschaft

Die Seite wird geladen...

Fenster Eigentümergemeinschaft - Ähnliche Themen

  1. Extrem kondensierende Fenster normal?

    Extrem kondensierende Fenster normal?: Hallo, wir haben hier morgens extrem kondensierende Fenster nach dem Aufwachen, oft befinden sich regelrechte Pfützen auf der Fensterbank. Jeden...
  2. Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster

    Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster: Nachdem ein Mieter nach dem 2. Gutachter in Folge immer noch nicht einsieht, dass sein Heiz und Lüftungsverhalten zu dem von ihm angezeigten...