Fenstersanierung / Rechte etc.

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von Johann58, 27.09.2014.

  1. #1 Johann58, 27.09.2014
    Johann58

    Johann58 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne wissen welche Rechte ich haben. (ich hoffe das ist hier richtig aufgehoben :) ansonsten bitte verschieben )

    Folgendes Problem:

    Nach der letzten Eigentumsversammlung wurde beschlossen das alle Fenster neu saniert werden. Nun ist es jedoch so das mehr als die hälfte der Bewohner die Fenster bereits selbst saniert haben. Dh die anderen sollen diese Reparatur nun "umsonst" erhalten. Welche Rechte habe ich (und die anderen), die die Renovierung selbst veranlasst haben?


    Noch zur Anmerkung:
    Es sind zwar mehr Bewohner die Ihre Renovierung selbst veranlast haben, diese zusammen haben aber weniger Stimmen ,da die Anzahl der Stimmen nach der Wohnungsgröße verteilt wird. Dh es wurde mehrheitlich mit JA abgestimmt das dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt wird.

    Vielen Dank für die Hilfe.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fremdling, 27.09.2014
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    136
    Diese Thematik wurde m.W. bereits mehrfach erörtert. - Fenster sind Gemeinschaftseigentum, deren 'Renovierung' und Kostentragung obliegt i.d.R. der Gemeinschaft. Was steht zur Kostentragung in Eurer Teilungserklärung? Warum haben einige Eigentümer bereits selbst 'renoviert'?
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    wahrscheinlich der Standardfall. Man konnte die Eigentümerversammlung mit entsprechendem Beschluss nicht abwarten. Beim nächsten mal also vorausschauender Handeln und den TOP Fenstersanierung in Jahr früher selbst auf die Liste bringen, oder halt abwarten können.
     
  5. #4 Johann58, 28.09.2014
    Johann58

    Johann58 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Nein es ist nicht so das man nicht hätte warten können. Der Verwalter wurde gewechselt. Damals wurde beschlossen das die Fenster eigenständig zu verantworten sind. Darum haben viele die Renovierung durchgeführt.

    Jetzt wurde die Verwaltung gewechselt und plötzlich wird es als gemeinschaftlich betrachtet. Man hat sich nunmal auf das verlassen was gesagt wurde ohne nun weiter nachzufragen, das war wohl der fehler.

    Aber es kann ja nicht sein das die Mehrheit renoviert hat und die anderen jetzt von den gemeinsamen Rücklagen profitieren.

    Kann man rückwirkend die Kosten erstattet bekommen?
     
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    506
    Ich glaube ja, dass nicht der Verwalter, sondern die Gemeinschaft aller Eigentümer das beschlossen hat.
    Du bist höchstwahrscheinlich ein Mitglied der sogenannten "Gemeinschaft aller Eigentümer", folglich hast du wahrscheinlich (indirekt) auch Schuld an der Entscheidung.
    Der Verwalter hat m.E. die Aufgabe, zu verwalten - nicht zu beschließen. Deswegen heißt der Verwalter, und nicht Beschließer.
     
  7. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Johann58,

    Also ein Beschluß der WEG.
    Der, solange nicht nichtig oder erfolgreich angefochten, gültig ist bis ein neuer Beschluß gefasst wird. Dies ist offensichtlich nun passiert...


    Wenn das die WEG beschließt ist das m.E. durchaus möglich.

    VG Syker
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    ehm - üblicherweise wird die Regelung wer wann wie die Kosten zu tragen hat in der Teilungserklärung niedergelegt. Hat sich die mal irgendwer angesehen? Möglichst vor irgendwelchen Beschlüssen zur Kostenverteilung? Ich habe ja den Verdacht der neue Verwalter hat genau dieses getan.

    Immer dran denken: im Zweifel ist eure Teilungserklärung euer Grundgesetz, dann kommen die einfachen Gesetze und dann irgendwann irgendwelche Beschlüsse. (Ja, grob vereinfacht, angreifbar.)
     
  9. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Ich sehe das Problem nun darin, dass dem Beschluss nach auch die bereits sanierten Fenster erneuert werden sollen, denn Du schreibst ja "das alle Fenster neu saniert werden".

    Um die Kuh nun vom Eis zu bringen würde ich den Beschluss deshalb anfechten.

    Meiner Meinung nach sollte die WEG eine Regelung finden, dass die bereits ausgetauschten Fenster nicht nochmal getauscht werden und dass diese Eigentümer entweder eine Gutschrift (nicht Ihrer Kosten sondern gemäß dem aktuellen Angebot) aus der Rücklage oder dass die Eigentümer bei denen die Fester erneuert werden diese durch eine Sonderumlage finanzieren.
     
  10. #9 Martens, 01.10.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Das Standardproblem ist doch, daß mancher Verwalter nicht die Teilungserklärung studiert und einfach die Vorgehensweise seines Vorgängers weiterführt. Begründung: das war hier schon immer so. Juristisch ist das aber unerheblich.
    Dann kommt endlich mal jemand, der vorne anfängt und Teilungserklärung und Beschlußsammlung liest und plötzlich sind alle aufgescheucht. ;)

    Wenn in der TE steht, die Instandhaltung der Außenfenster ist Gemeinschaftssache, dann ist das so und alle Eigentümer haben dies beim Kauf akzeptiert und sollten dies wissen, denn Sie haben eine Teilungserklärung zum Nachlesen oder können eine beim Grundbuchamt anfordern.

    Mehrheitsbeschlüsse, die die Kostentragung für Instandhaltung grundsätzlich - also nicht nur im konkreten Einzelfalle - anders regeln, als in der TE niedergelegt, sind nichtig.

    Ein Anrecht auf Kostenerstattung für die Eigentümer, die die Fenster schon auf eigene Kosten repariert oder erneuert haben, gibt es nicht.

    Man sollte ggfs. mit der Verwaltung diskutieren, ob die Erneuerung intakter Fenster ordnungsgemäßer Verwaltung entspricht, sofern dies wirklich beabsichtigt sein sollte.

    Christian Martens
     
  11. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Das stimmt aber es soll Hausgemeinschaften geben wo man sich noch einigen kann, ohne dass ein Eigentümer die Beschlüsse anficht.


    Richtig, aber auch hier kann es in der WEG zu Einigungen kommen um diese wohl unbestrittenen Schieflage zu beseitigen. Womöglich wurde einzelnen Eigentümern sogar von der WEG in früheren Jahren die Zustimmungen zum Austausch gegeben, natürlich wurde diese Änderung nicht in der Teilungserklärung abgeändert.
     
  12. #11 Martens, 02.10.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Nun ja, man kann sich immer irgendwie einigen, es soll auch in der Praxis ab und zu tatsächlich vorkommen. :)
    Soviel dazu.

    Das Ausgangsposting beginnt mit dem Satz
    und darauf bezog ich mich.

    Übrignes: nichtige Beschlüsse braucht man nicht anfechten, die sind schon immer unwirksam.

    Wenn Eigentümer irgendwann schon mal Fenster auf eigene Rechnung und mit Erlaubnis der Gemeinschaft ausgewechselt haben, dann haben diese Eigentümer seither ja auch von ihrer Investititon provitiert.
    Es ergibt sich trotzdem kein Erstattungsanspruch für die alten Aufwendungen und auch kein Anspruch darauf, jetzt nicht an den Kosten für die anderen Fenster beteiligt zu werden.

    Christian Martens
     
  13. #12 Johann58, 03.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.2014
    Johann58

    Johann58 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke schon einmal für die Antworten.
    Also laut Teilungserklärung wurde folgendes festgesetzt:
    "... auf Kosten der Gemeinschaft instandgesetzt und erneuert werden. Dies betrifft in unserem Fall insbesondere das Streichen von Fenstern, die auf Kosten der Gemeinschaft aus dem gemeinsamen Topf gestrichen werden sollen.

    Jeder Wohneigentümer ist verpflichtet, die Teile des gemeinschaftlichen Eigentums, die ausschließlich seinem Sondereigentum zu dienen bestimmt sind, auf seine Kosten instand zu halten und instand zu setzen sind"

    Aufgrund dessen wurden wie bereits erwähnt mehrere Fenster ausgetauscht.

    Die bereits ausgetauschten Fenster sollen allerdings nicht mehr saniert werden.
    ich finde es einfach nicht gerecht das die anderen Eigentümer (die selbst nicht in den Wohnungen leben) nun davon profitieren und wir anderen auf unseren "Kosten" sitzen bleiben, auch wenn es klar eine gute Investition war.

    Im übrigen wurde bereits versucht ein Gespräch darüber zu führen, jedoch wurde man nur vertröstet oder ignoriert.... anscheinend will niemand darüber sprechen

    Ich denke das ganze anfechten dürfte die richtige Entscheidung sein?
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Richtig im moralischem Sinne? Richtig im rechtlichen Sinne? Richtig im finanziellen Sinne?

    Da durch Abstimmung schon mal eine gegenteilige Meinung festgehalten wurde, dürfte das fraglich sein. Unabhängig von den Erfolgsaussichten sollte man auch die (WEG-)politischen Folgen überdenken und mit einbeziehen.
     
  15. #14 Pharao, 04.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    irgendwie finde ich das dies Widersprüchlich bzw. ungünstig Formuliert ist, was das verstehen etwas erschwert. Denn oben heißt es doch "auf Kosten der Gemeinschaft instandgesetzt und erneuert werden" und unten "instand zu halten oder instand zu setzen" aber auf eigene Kosten. Aber egal.

    Auf Grund des letzteren Satzes "instand zu halten oder instand zu setzen" habt ihr also die Fenster erneuert, oder ? Instand setzen/halten bedeutet aber für mich nicht, das ich was erneuere/austausche, sondern lediglich das "alte" Fenster ggf. nur reparieren lasse bzw. regelmäßig pflege (wobei unter "pflege" das Anstreichen wohl nicht zählt, weil dies ja anscheinend wieder zur Gemeinschaft gerechnet bzw. von der bezahlt wird).

    Wenn ich das also richtig verstehe, ist Erneuerung, Instandhaltung (insbesondere was das Streichen betrifft) alles Gemeinschaft bzw. zu bezahlen aus dem "Gemeinschaftstopf". Reparaturen, Pflege, ect dagegen sind vom Eigentümer selber zu bezahlen. Also so würde ich diese beiden Absätze verstehen (ohne Garantie natürlich auf Richtigkeit ;))

    Vom Gerechtigkeitssinn gebe ich dir völlig recht, das man entweder alle Fenster im Haus nun tauscht oder die die schon selber vorab getauscht haben, das man denen die Kosten erstattet bzw. wenigstens einen Teil davon.

    Wenn`s aber um`s Geld geht, zählt wie so oft i.d.R. nur die Rechtsprechung und nicht der Gerechtigkeitssinn :( Allerdings wie oben schon erwähnt, ich lese bzw. verstehe die 2 Absätze anders und hätte deswegen auch die Fenster dann nicht ausgetauscht auf eigene Kosten, denn da steht ja eindeutig "auf Kosten der Gemeinschaft .... erneuert werden".

    Kommt darauf an wie die Chancen stehen und das kann ich dir leider nicht sagen. Aber wenn ich den Satz hernehme Zitat Duncan "im Zweifel ist eure Teilungserklärung euer Grundgesetz, dann kommen die einfachen Gesetze und dann irgendwann irgendwelche Beschlüsse", in Verbindung wie ich als Laie diese Teilungserklärung verstehe, dann sieht’s eher schlecht aus. Auch ist nicht davon auszugehen, das die Mehrheit was anderes beschließt, also insgesamt sehe ich die Chancen eher als niedrig an :(
     
Thema:

Fenstersanierung / Rechte etc.

Die Seite wird geladen...

Fenstersanierung / Rechte etc. - Ähnliche Themen

  1. Tapeten entfernen, rechtens?

    Tapeten entfernen, rechtens?: Guten Tag, mein Name ist Rony Brühl und ich hätte mal ein Anliegen zwecks Tapeten entfernen bei Kündigung. Folgender Fall: Wir wollen demnächst...
  2. Vermieter Recht auf Zugang zum Sicherungskasten?

    Vermieter Recht auf Zugang zum Sicherungskasten?: Hi zusammen, ich hab da mal ne Frage die ich so in der "Richtung" noch nicht gefunden habe. Meine Mieter haben einen kleinen Heizungsraum als...
  3. Wer trägt Reparaturkosten etc.

    Wer trägt Reparaturkosten etc.: Es handelt sich um ein Mietshaus mit 7 Wohnungen, das ich vor 5 Jahren von meinem Vater geerbt hatte. Mein Vater hatte 2008 eine SAT Anlage...
  4. Muss der Vermieter unser Bad renovieren (Keine Fliesen, Steckdose ohne Erdung, etc.)?

    Muss der Vermieter unser Bad renovieren (Keine Fliesen, Steckdose ohne Erdung, etc.)?: Hallo, wir leben in einer sehr alten Wohnung schon über 10 Jahren. Vermutlich ist das Haus 100+ Jahre alt, es gibt leider keine Pläne oder...
  5. Abrechnung der Ista: Umlagefähigkeit von Nutzerwechselgebühr etc.

    Abrechnung der Ista: Umlagefähigkeit von Nutzerwechselgebühr etc.: Guten Morgen, vor einigen Tagen habe ich von meiner Hausverwaltung doch tatsächlich die Abrechnungsunterlagen für 2014 erhalten, ungefähr einen...