Fensterscheiben laufen an !

Dieses Thema im Forum "Modernisierung und Sanierung" wurde erstellt von sunny47, 30.11.2013.

  1. #1 sunny47, 30.11.2013
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Habe ein Vier-Familienhaus vermietet.
    2011 habe ich neue Kunstoffenster einbauen lassen.
    Jan.2012 wurde eine Wohnung komplett saniert. Darunter auch alte Tapeten runter und neu tapetziert.Die alten Tapeten wurden ziemlich wassergetränkt runtergemacht.
    Die neuen Fenster wurden fachgerecht eingebaut.(Glaswollendämmung Mauerleibung/Fenster.
    Die Wohnung wurde an eine Frau vermietet.116m².
    Gestern rief mich die Frau an, dass morgens immer die Fenster angelaufen sind .Und das Wasser läuft auf die Fensterbänke runter. Nachts hatte es minus 6 Grad.
    Lüften tut sie immer 2-3mal täglich (alle fenster auf für 2-3Min). Die Frau ist ganztags berufstätig.
    In den anderen Wohnungen ist das Problem nicht !!
    Kann da immer noch Restfeuchtigkeit von der Renovierung vorhanden sein?
    Die Wände sind total trocken. Keinerlei Feucht oder Schimmelspuren !
    Werde den Fensterbauer am Montag mal anrufen, der hat mir beim Einbau Zwangsentlüfter in die Fenster vorgeschlagen.
    Ihr habe ich ein Thermo-/Hygrometer vorgeschlagen um Feuchte und Themperatur zu messen.
    Oder gibt es euerseits noch Ideen?
    Die Mieterin sagt am Lüften kann es nicht liegen. Wäsche troknet sie allerdings in der Wohnung.
    Kann mir das nicht erklären, da es die anderen Wohnungen ja nicht betrifft!!

    Danke für Antworten.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Es sind immer die gleichen zwei Fragen:
    • Woher kommt die Feuchtigkeit?
    • Warum schlägt sie sich nieder?

    Zur ersten Frage: Atemluft, Badnutzung, Küche, Zimmerpflanzen, Wäsche (soweit die "normalen" Quellen), feuchte Böden, Decken und Wände, die als Verdunstungsfläche wirken. In den letzten drei Fällen stellt sich dann die Frage, wie die Feuchtigkeit dorthin gekommen ist.

    Wenn die Mieterin in der Wohnung Wäsche aufhängt, ist ein Hygrometer fast schon Pflichtausstattung. Du schreibst, dass die Mieterin 2-3 mal pro Tag lüftet. Das ist zwar schön (eigentlich eher: unnötig), bringt aber nur dann Erfolg, wenn zur richtigen Zeit gelüftet wird. Um bei der Wäsche zu bleiben: Gelüftet werden müsste, nachdem die Wäsche trocken ist. Dreimal lüften, dann Wäsche aufhängen und dann ins Bett bringt nichts ...

    Um hier den aktuellen Status zuverlässig zu ermitteln, wäre (mindestens ein) Datenlogger für Feuchtigkeit und Temperatur sinnvoll. Damit kann man dann die Ursache gezielt suchen.


    Zur zweiten Frage, ohne physikalisch zu sehr ins Detail zu gehen: Kalte Luft kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen als warme Luft. Wenn also warme, feuchte Luft abkühlt, kondensiert die "überschüssige" Feuchtigkeit. (Theoretisch wäre das auch ohne die Abkühlung möglich, aber dann würde sich die Mieterin wahrscheinlich über das schlechte Raumklima beschweren.)

    Da das Problem punktuell sehr stark auftritt, würde ich persönlich die Ursache eher in dieser Richtung vermuten. Du schreibst zwar vom fachgerechten Einbau des Rahmens, aber nichts von der Verglasung. Wenn die Scheibe anläuft und sich das Wasser auf der Fensterbank sammelt, dürfte die Ursache aber an der Verglasung liegen. Tritt das Problem an allen Fenstern auf?


    Innen oder außen? Und wenn man "immer" vielleicht noch etwas eingrenzen könnte, würde das sicher helfen.


    Ein sicherer Weg, die Heizkosten zu steigern. Gab es dafür irgendeine sachliche Begründung? Grundsätzlich sollte Zwangslüftung eigentlich nicht nötig sein. Ganz im Gegenteil: Im ungünstigsten Fall können dadurch neue Kondensationsflächen entstehen.
     
  4. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Ein großes Aquarium hat sie nicht zufällig oder Hydropflanzen.

    Ich würde mir die Wohnung anschauen und einen Datenlogger aufstellen. Der gib Aufzeichnungen über Temperatur und Lüftungsverhalten.

    Ansonsten reichen 2 Minuten zum lüften nicht. Es sollen 5-10 Minuten schon Stossgelüftet werden.
     
  5. #4 sunny47, 30.11.2013
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Es ist eine Zweifachverglasung. Bad und Küche am meisten Taubildung innen (nasse Fensterbänke).Keinerlei Pflanzen und kein Aquarium. Keinerlei nasse Böden und keinerlei nasse Wände !! Habe mich davon vorort überzeugt. Und wie geschrieben in den anderen wohnungen selbe Fenster und keinerlei Probleme mit Tau an den Fenstern.
    Kann es vielleicht daran liege, dass sie den ganzen Tag weg ist und die Wohnung tagsüber auskühlt.
    Das ganze Prolem ist nur, wenn es wie diese Woche Minusgrade in der Nacht hatte(Minus 6Grad ca.)
    Heute nacht hatten wir Plusgrade und die fenster waren trocken.
    Habe ihr vorgeschlagen nachts an diesen Fenstern die Rolläden zu zumachen.
    Die zwangslüftung hätte zwar höhere Heizkosten aber die Durchlüftung wäre dann ok. Verstehe ich das richtig so?
     
  6. #5 Aktionär, 30.11.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Wenn z.B. das Bad bis zur Decke hoch gefliest ist können die Wände keine Feuchtigkeit aufnehmen und die Nässe schlägt sich, trotz lüften, an den Wänden und Fenstern nieder.

    Eine andere Ursache könnte sein, dass die neuen Fenster wesentlich dichter sind als die alten und daher die Feuchtigkeit nicht mehr hinaus kann.
     
  7. #6 immodream, 30.11.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo sunny47,
    alle Mieter dieser Welt lüften und heizen immer genügend.
    Deine neuen Fenster sind auch weiterhin die kältesten Flächen in der Wohnung.
    Und wenn du schreibst, das bei höheren Temperaturen kein Wasser an diesen Fensterflächen herunterläuft, ist die Luft bei kälteren Außentemperaturen einfach zu feucht.
    Weil der Mieter durch die neuen Fenster ja Energie einsparen will, verzichtet man auf das Lüften und stellt natürlich auch tagsüber die Heizung runter.
    Das haben mir Heute noch meine Mieter bei der Wohnungsrückgabe erzählt.
    Obwohl sie ein Hygrometer besitzen das regelmäßig 65 % Luftfeuchtigkeit angezeigt hat, haben sie natürlich an den Heizkosten gespart , heizen ist ja teuer.
    Diese Mieter haben mit 4 Personen in einer 54 m² Wohnung gehaust und natürlich auch noch die Wäsche in der Wohnung getrocknet.
    Einem durchschnittlich intelligenten Menschen das richtige Heizen und Lüften zu erklären ist fast unmöglich.
    Grüße
    Immodream
     
  8. #7 sunny47, 01.12.2013
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Aber was mir ein Rätsel ist, wo kommt so viel Feuchtigkeit her? Im Bad sind die Fliesen nur bis ca 1,60gefliest.
    Es wohnt nur eine Person in der 116m² großen Wohnung. Ok, die Wäsche trocknet sie in der QWohnung .Will sie jetzt aber einstellen.
    Bringe ihr am Montag ein Hygrometer, der bei Erreichen von 65% der Luftfeuchte warnt.Ebenso zeigt er Themperatur und Taupunkt an. Dann werden wir weitersehen!

    Was ich aber vermute ist, dass sie untertags die Heizung runterdreht, da sie ja den ganzen Tag arbeitet.
    Mache ihr morgen klar, dass das nicht geht und sie untertags auch mindestens 20-21° in den Räumen haben muss.
    Außerdem lasse ich in Bad und Küche Zwangsentlüfter in Fensterrahmen einbauen.
     
  9. ika

    ika Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Es muss ja wohl möglich sein in der Wohnung auch Wäsche zu trocknen --> bestimmungsgemäßer Gebrauch und so..


    Was für ein Blödsinn. Meine Heizung regelt unter der Woche tagsüber und Nachts auch auf 17 °C runter.

    Wenn es nötig ist die Wohnung permanent auf 20-21 °C zu heizen würde ich mal behaupten, dass ein Mangel an der Sache vorliegt.


    Ich würde erstmal ausgiebiger Ursachenforschung betreiben als vorschnell noch mehr Geld auszugeben oder der Mieterin gar falsches Verhalten vorzuwerfen.
     
  10. #9 sunny47, 01.12.2013
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Laut Hausordnung ist es verboten, in der Wohnung Wäsche zu trocknen.
    Und ich habe es ja schon geschrieben, dass es bei den anderen Wohnungen keinerlei Probleme gibt.
    Selbe Fenster, baugleich die selben Wohnungen.
    Und mach dich mal schlau im Internet: Da wird mehrmals geschrieben, dass es bei niedriger Themperatur vielmehr zur Feuchtigkeitsbildung kommen kann ols bei normaler Raumthemperatur.
    Außerdem sollte bei geringer Raumthemperatur viel mehr stossgelüftet werden.

    Lies das hier mal durch !!

    Schimmelbildung
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    335
    Für (grossen) Schwachsinn halte ich die sog. Nachtabsenkung, welche manche Leute so bei 4-5K einstellen. Beim Wiederaufheizen geht dann fast soviel Energie drauf, dass die Absenkung eigentlich ausser an Schäden an Energieeinsparung nix gebracht hat.
    In unserer Mietwohnung und dem vermeiteten MFH sind die Absenkungen auf 2K eingestellt, das ist m.E. ein guter Kompromiss und reicht völlig.
     
  12. #11 sunny47, 01.12.2013
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ich schreibe ja nicht von Nachtabsenkung, sondern dass am Tag die Raumthemperatur etwas zu niedrig sein könnte.
    Da die Mieterin ja den ganzen Tag arbeitet, braucht sie ja die Heizung erst am Abend. Und um Heizkosten zu sparen halte ich das für möglich.
    Und was dann das Ergebnis sein könnte, steht ja in meinem link !
    Daher warte ich jetzt erst mal ab was der Hygrometer anzeigt. Optimal wäre däfür auch ein Hygrometer mit Datenlogger. Aber ich wiess nicht, ob es sowas gibt.
     
  13. #12 immodream, 01.12.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo sunny47,
    kältere Luft kann nicht soviel Feuchtigkeit aufnehmen wie wärmere Luft.
    Wenn die Mieterin , wie üblich, tagsüber die Heizung herunterstellt oder sogar abstellt,
    kühlt sich logischer Weise die Luft ab und die abgegebene Feuchtigkeit schlägt sich an den kältesten Stellen des Raums ( oft die Fenster, sonst Ecken an den Außenwänden ) nieder.
    Von meinen Kindern haben es auch nur zwei verstanden, tagsüber die Temperatur nicht herunter zufahren und mit voll geöffneten Fenster kurz zu Lüften.
    Ich hab denen ein Hygrometer geschenkt , nachdem im Schlafzimmer Schimmelaufgetreten war.
    Der Schimmel ist danach nie wieder aufgetreten.
    Ich hab gestern auch wieder eine Wohnung von beratungsresistenten und dummen Mietern abgenommen.
    Gottseidank haben die gekündigt , bevor die auf 54 m² mit 4 Personen und Wäschetrocknen in der Wohnung alles mit Schimmel versaut haben.
    Die Mieterin hat ein eigenes Hygrometer, erzählt von 65 % Luftfeuchtigkeit und das dies zu Schimmel führt, jammert aber gleichzeitig , das sie immer frieren mußte, weil sie ja nicht so hohe Heizkosten zahlen wollte.
    Was soll man mit solchen Mietern machen?
    Froh sein , das sie ausgezogen sind .
    Und das ist und bleibt auch das Problem mit deinen Mietern.
    Grüße
    Immodream
     
  14. #13 sunny47, 02.12.2013
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Immodream,

    sie haben bestimmt Recht mit ihrer Annahme !!
    Habe mir mal die Einheitenzähler der Heizkörper angeschaut und mit den der anderen Mieter veglichen.
    Diese Mieterin hat gerade mal ca.30%verbraucht gegenüber der anderen Wohnungen.

    Also tippe ich mal, dass das Problem der angelaufen Fenster in dem Fehlverhalten vom Heizen liegt ! Was soll ich in so einem fall dann tun?
    Soll ich Themperaturregler (wo man die Themeratur fest einstellen kann Min/max) kaufen und an Radiatoren anschliesen?
    Oder was habt ihr für tipps?
     
  15. #14 Aktionär, 02.12.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Bei alleinstehenden Personen die berufstätig sind ist es auch nicht ungewöhnlich, dass morgens geduscht wird, aber für das anschließende Lüften keine Zeit bleibt, weil ja der Job ruft. Also maximal die Zimmer türen offen gelassen. Ist dann noch die Heizung aus schlägt sich die Feuchtigkeit an den Scheiben nieder.
    Wenn dann noch feuchte Wäsche in der Wohnung steht ist klar, wo die Feuchtigkeit herkommt.
    Vielleicht wird es ja schon besser, wenn nicht mehr in der Wohnung getrocknet wird.
     
  16. #15 Pharao, 02.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi Sunny47,

    das Hauptproblem ist i.d.R. hier sehr oft: Mieter lüftet entweder unzureichend oder/und heizt nicht richtig. Und gerade weil das Heizen immer teurer wird, versuchen Mieter hier gerne zu sparen.

    Solange die Fensterscheiben der kälteste Ort ist, wird sich auch immer dort die Feuchtigkeit als erstes niederschlagen. Aber lieber die Fensterscheibe, als das Mauerwerk ;)

    Das der Mieter 20°C in der Wohnung haben muss, das ist falsch. Das ist lediglich ein empfohlener Wert, genauso wie oft man lüften sollte. Der Mieter muss nur so heizen & lüften, das keine Schäden entstehen.
     
  17. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Das ist ja auch möglich, jedoch kann eine Vermieter auch die physikalischen Grundsätze nicht ausschalten, auch wenn es manche Mieter gerne mögen, oftmals ist Selbstverantwortung wohl eher ein Fremdwort.

    Aus diesem Grund finden sich in Mietverträgen auch der Passus, dass das Trocknen von Wäsche nur im dafür vorgesehenen Trockraum zu erfolgen hat.


    Tolle Heizung, vor allem wenn man dann tagsüber im Pullover da sitzen muss!
     
  18. #17 sunny47, 02.12.2013
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    War jetzt heute in der Wohnung mit der Mieterin.
    Habe den Hygrometer mitgebracht. (tolles Gerät übrigens von der Fa.TFA comfort Controll).
    Ich war keine zwei Minuten in der Wohnung und die Luftfeuchtemessung ging auf 69° und der Alarm schlug an.
    Wir machten alle Fenster ca.10Min auf und schwups ging es runter auf 39° Die Mieterin war baff.
    Morgen treffe ich mich noch mit dem Fensterbauer um zu besprechen, ob Regel-Air Fensterfalzlüfter was bringt.
    Weil der Mieterin traue ich nicht mehr, dass sie mindestens 2mal am Tag durchzuglüftet.
    Ich sah mich noch um, ob etwa schon Schimmelbefall an den Wänden ist. Gott sei Dank aber noch nichts sichtbar.
     
  19. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Drecks Schleichwerbung !
     
  20. ika

    ika Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Es findet sich allerlei in Mietverträgen, was für sich genommen rein gar nichts zu bedeuten hat.

    Ich würde auch sofort unterschreiben, dass ich alle 3 Jahre die Wohnung streichen muss oder Kleinreparaturen bis 300,- € pro Fall zu zahlen habe....



    ? Also ich bin wochentags zwischen 8 und 18 Uhr in der Regel nicht zuhause, du?
     
  21. #20 Papabär, 02.12.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Nanana ... die is ja garnicht geschlichen. Also nich schimpfen, sondern einfach melden.

    Im übrigen habe ich mit den genannten Fensterfalzlüftern recht gute Erfahrungen gemacht ... immer vorausgesetzt, zwei dieser Lüfter sind an sich gegenüberliegenden Seiten der Wohnung verbaut (und die Zimmertüren sind nicht allzu dicht).

    Auch eine Steigerung der Heizkosten sollte damit eigentlich vermieten werden (bzw. nicht auffallen), weil die Teile sich ja schon bei jeder leichten Böe selber schließen. In Extremfällen, haben wir nach Einbau dieser Fensterfalzlüfter sogar eine Kostensenkung bemerkt, weil sich trockene Luft ja viel leichter erwärmen lässt, als feuchte, verbrauchte Luft.

    Natürlich: Theoretisch sollten diese Teile nicht notwendig sein ... aber theoretisch betrachtet sollten die Mieter auch selber ausreichend heizen und lüften.



    Jau ... und stell´ Dir vor: Manches davon ist sogar zulässig!



    Unerheblich ... weil man trotzdem die Heizung nicht zu weit herunterfahren sollte. Während Deiner Abwesenheit kühlen sonst nämlich die Wände aus ... und es kostet weit mehr Energie, die Wohnung im Anschluss wieder warm zu kriegen, als wie die Heizung mit einer gleichmäßigen Temperatur durchlaufen zu lassen (vgl. auch Berny´s Beitrag in #10).


    Ist im Grund ähnlich wie beim Autofahren in der Stadt: Wenn man die "grüne Welle" gefunden hat, ist langsames "cruisen" effizienter, als an jeder Ampel in die Klötze zu gehen und hinterher wieder anfahren zu müssen.
     
Thema: Fensterscheiben laufen an !
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fenster läuft wasser runter

    ,
  2. wasser läuft am fenster runter

    ,
  3. wann laufen fensterscheiben an

    ,
  4. taubildung fensterrahmen,
  5. fensterscheiben laufen an,
  6. fensterfalzlüfter nasse scheiben,
  7. wasser läuft an den Scheiben runter,
  8. wasser läuft fenster runter
Die Seite wird geladen...

Fensterscheiben laufen an ! - Ähnliche Themen

  1. Fensterscheibe durch Wind zu Bruch gegangen - Wer zahlt?

    Fensterscheibe durch Wind zu Bruch gegangen - Wer zahlt?: Hallo. Folgende Situation: Mieter berichtet, dass eine Fensterscheibe in einer Terassentür aus Glas durch einen starken Windstoß zu Bruch gegangen...
  2. WIN Casa auf Server laufen lassen

    WIN Casa auf Server laufen lassen: Hi, habe mal eine Frage und evtl. kann hier ja jemand weiterhelfen. Es gibt von Win Casa ja eine Netzwerkversion. Ich möchte gerne von überall...