Ferienhaus

Diskutiere Ferienhaus im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Ich habe bitte eine Frage : Wir haben ein Ferienhaus in einem Feriendorf. Das Haus gehört uns das Grundstück ist Pachtland. Wir haben dort unseren...

  1. #1 Ferienhaus, 26.02.2019
    Ferienhaus

    Ferienhaus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe bitte eine Frage :
    Wir haben ein Ferienhaus in einem Feriendorf. Das Haus gehört uns das Grundstück ist Pachtland. Wir haben dort unseren 1 Wohnsitz. Sind aber im Winter in unserem Hause in Spanien.
    Jetzt möchte mein Sohn vorübergehend in
    das Ferienhaus in Deutschland einziehen .
    Er möchte einen Vertrag, bekommt er nun einen Mietvertrag oder einen Untermietervertrag ?
    Muss ich die Einzugs Bestätigung ausstellen oder der Feriendorf Betreiber ?
    Danke schon mal für Antworten !
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Ferienhaus. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.535
    Zustimmungen:
    2.326
    Ort:
    Münsterland
    Das musst du denjenigen fragen der ihm den Vertrag gibt.
    Gleichzeitig ist es aber auch total egal. Ein Untermieter ist das selbe wie ein Mieter.
    Ein Mieter, der (unter)vermietet, ist ein Vermieter.
    Ein Untermietvertrag ist ein Mietvertrag, selbst wenn jemand dick und fett oben drüber "Untermietvertrag" schreibt.
    Wenn ich auf das Marmeladenglas "Wurstsuppe" schreibe, ist trotzdem noch Marmelade drin. Leider. Aber genau so ist das mit einem Mietvertrag.
    Von wem soll er den Vertrag denn bekommen?

    Welche "Einzugsbestätigung" (ja, so schreibt man das!)?
    Die mit dem Wortbestandteil "Wohnungsgeber" im Namen?
    Die müsste, wie der Name schon sagt, der Wohnungsgeber ausstellen. Also der, der dem Sohn die Wohnung gibt. Das wird eher nicht der Feriendorf-Betreiber (ja, so kann man das schreiben, damit das richtig ist) sein, weil der ja hoffentlich nicht irgendwem das euch gehörende Haus als Wohnung überlässt (gibt).
    Es kann natürlich auch sein, dass niemand diese Bestätigung ausstellen muss.
     
  4. #3 Goldhamster, 26.02.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    745
    Hallo,
    wenn man dort seinen ersten Wohnsitz haben darf, darf man dann da auch durchgehend wohnen?
    Wenn man das nämlich darf, wo ist denn dann der Unterschied zwischen einem Ferienhausgebiet und einem reinen Wohngebiet?

    Fragt sich
    DER HAMSTER
     
    dots gefällt das.
  5. #4 Ferienhaus, 26.02.2019
    Ferienhaus

    Ferienhaus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja, 70% der Eigentümer wohnen das ganze Jahr dort. Das Grundstück ist nur gepachtet. Es ist ein sehr grosses privates Gebiet mit Badesee,
    Strassen, Wege und Grünflächen werden vom
    Feriendorf-Betreiber gepflegt und instand gehalten. Besucher dürfen das Gelände nur mit Anmeldung betreten. Das Gelände wird bewacht. So ich glaube das sind die Unterschiede zum Wohngebiet.
     
  6. #5 immobiliensammler, 26.02.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    3.374
    Ort:
    bei Nürnberg
    Wie läuft die "normale" Ferienhaus-Vermietung ab? Hat der Betreiber des Feriendorfes einen Mietvertrag mit Euch und vermietet dann an die Feriengäste oder vermittelt der Euch nur die Feriengäste und ihr seid formell der Vermieter?

    Grund der Frage:
    Bei der ersten Version müsste Dein Sohn das Haus wiederum vom Betreiber anmieten (zu dessen Konditionen), also einen Untermietvertrag schließen, bei der zweiten Version schließt Ihr einfach einen Mietvertrag mit ihm, zu Euren Konditionen.
     
  7. #6 Ferienhaus, 26.02.2019
    Ferienhaus

    Ferienhaus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Der Betreiber hat einige Ferienhäuser die ihm gehören und die er vermietet. Die anderen Häuser werden nicht vom Betreiber vermietet .
    Ich werde meinem Sohn jetzt einen Mietvertrag ausstellen und im Einwohnermeldeamt anrufen und fragen wer die Bescheinigung für sie ausstellen muss.
    Danke für die Antworten und die Hinweise auf die nicht korrekte Rechtschreibung . Glaube nicht das mein 78 Jahre altes Gehirn das morgen auch noch weiß. :danke
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.535
    Zustimmungen:
    2.326
    Ort:
    Münsterland
    Welche Bescheinigung?
     
  9. #8 immobiliensammler, 26.02.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    3.374
    Ort:
    bei Nürnberg
    Wohnungsgeberbestätigung - wurde ja in #1 schon danach gefragt! Du musst diese wohl als Vermieter (= beamtendeutsch hier: Wohnungsgeber) ausstellen.
     
  10. #9 Goldhamster, 26.02.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    745
    Hallo,

    wir sind doch hier erwachsen und reden uns nicht mit unserem hohen Alter heraus, oder?
    Nach dem Motto - ich bin schon älter, ich darf auf Nonsens schreiben, brauche mich nicht an die Vorschriften zu halten, weil ich die aufgrund meines Alters nicht mehr kennen kann.

    Also: Ferienhausgebiet (im baurechtlichem Sinne) ist kein Wohngebiet und berechtigt nicht zum dauerhaften Wohnen.

    Da der Untermieter das evt. nicht weis, hat der Eigentümer hier Aufklärungspflicht und trägt auch einen Teil der Konsequenzen.

    Hier mal ein Link zu einem Urteil

    https://www.ra-kotz.de/wochenendhaus.htm


    Es grüßt von seinem dauerhaften Wohnsitz
    DER HAMSTER
     
  11. #10 immobiliensammler, 26.02.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    3.374
    Ort:
    bei Nürnberg
    Da wir überhaupt nicht wissen, wie das Gebiet baurechtlich eingestuft ist sind das wohl alles Spekulationen.

    Es gibt m.E. verschiedene Varianten:
    - es ist baurechtlich überhaupt keine Feriensiedlung
    - die Gemeinde duldet stillschweigend die dauernde Wohnnutzung, sprich die Leute können sich dort mit Hauptwohnsitz anmelden
    - die 70 % dauerhaft dort wohnende Eigentümer sind formell woanders gemeldet (vergleichbar mit Schrebergärten, in denen manche auch den Sommer über dauerhaft dort wohnen, aber sicher dort nicht gemeldet sind)

    @Ferienhaus Wenn man Dir im Rathaus sagt, Dein Sohn kann sich dort wegen Ferienhaus nicht anmelden dann mach dort bitte kein Fass auf nach dem Motto "die anderen wohnen dort ja auch", Du weißt nicht, was Du mit so einer Aussage anrichtest - Musterbeispiel gibt es bei uns in der Nachbargemeinde, zu nervendes Nachfragen hat da zu Abrissanordnungen geführt .....
     
    Ferdl, taxpert und dots gefällt das.
Thema:

Ferienhaus

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden